Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Schlüchtern - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509445089010 / 428868-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
07.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Schlüchtern: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 150/2022 428868

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Schlüchtern
Postanschrift: Krämerstraße 2
Ort: Schlüchtern
NUTS-Code: DE719 Main-Kinzig-Kreis
Postleitzahl: 36381
Land: Deutschland
E-Mail: [6]stadtverwaltung@schluechtern.de
Telefon: +49 6661850
Fax: +49 666185199
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.schluechtern.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Stadt Schlüchtern - Sanierung / Neuerrichtung Schwimmbad - Lose
Elektroplanung und Schwimmbadtechnik (LP 7-9)
Referenznummer der Bekanntmachung: 19973 II 19 - 4
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber hat Fördermittel nach dem "Schwimmbad-Investitions-
und Modernisierungsprogramm (SWIM)" - Förderprogramm zur Sanierung,
Modernisierung und (Ersatz-) Neubauten von Hallen- und Freibädern in
Hessen beantragt und einen Förderbescheid erhalten.

Der Gebäudebestand sowie die Schwimmbadtechnik wurden zuletzt im Jahr
1980 grundlegend saniert. Altersbedingt ist die Bausubstanz
sanierungsbedürftig und z.T. abgängig. Die Schwimmbadtechnik muss
vollständig erneuert werden. Ziel des Auftraggebers ist es, neben den
notwendigen technischen Erneuerungen, der Gesamtanlage einen
zeitgemäßen Auftritt zu geben, eine behindertengerechte Infrastruktur
zu schaffen und die Betriebskosten zu senken. Der
Beschaffungsgegenstand wird zunächst in vier Lose untergliedert.

Einzelheiten zu den Anforderungen an die Leistungserbringung ergeben
sich aus den mit der Bekanntmachung ebenfalls bereitgestellten
Leistungsverzeichnissen/Leistungsbeschreibungen für die einzelnen Lose
(siehe Teilnahmeunterlagen).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Elektroplanung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE719 Main-Kinzig-Kreis
Hauptort der Ausführung:

36381 Schlüchtern
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 1 umfasst die Objektplanung in der die Durchführung der
Leistungsphasen 3 - 9 HOAI beauftragt werden soll.

Los 2 umfasst die Fachplanung für den Bereich Statik zur Erbringung der
Leistungsphasen 1 - 6 der HOAI.

Los 3 umfasst die Elektroplanung in den Leistungsphasen 1 - 6 HOAI.

Los 4 umfasst den Bereich Schwimmbadtechnik in den Leistungsphasen 1 -
6 HOAI.

Die oben genannten Lose wurden bereits ausgeschrieben und vergeben. In
der vorliegenden Ausschreibung sollen nunmehr die übrigen
Leistungsphasen 7 - 9 der Lose Elektroplanung und Schwimmbadtechnik
ausgeschrieben werden.

Demnach werden nunmehr ausgeschrieben:

Los 1 umfasst die Elektroplanung in den Leistungsphasen 7 - 9 HOAI.

Los 2 umfasst die Schwimmbadtechnik in den Leistungsphasen 7 - 9 HOAI.

Bieter können Angebote für ein oder mehrere Lose einreichen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise an die Aufgabenstellung /
Gewichtung: 40
Qualitätskriterium - Name: Referenzen des Projektleiters / Gewichtung:
20
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck / Qualität Bietergespräch /
Gewichtung: 15
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 25 Punkte
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Hinweis: Bei der Angabe zur Laufzeit handelt es sich um eine
Pflichtangabe. Der angegebene Wert ist nicht verbindlich.

======================================

Sämtliche Kommunikation im Verfahren erfolgt über die
Nachrichtenfunktion des Vergabeportals DTVP (der konkrete Link ist in
der Bekanntmachung genannt), d.h. alle Fragen, die im Zusammen-hang mit
dem vorliegenden Vergabeverfahren stehen, sind ausschließlich
elektronisch über die Nachrichtenfunktion des Vergabeportals DTVP (der
konkrete Link ist in der Bekanntmachung genannt) an den Auftraggeber zu
richten. Bewerber- und Bieterfragen können bis 10 Tage vor Ablauf der
gesetzten Teilnahme- bzw. Angebotsfrist an den Auftraggeber gerichtet
werden. Der Auftraggeber wird die Bewerber- bzw. Bieterfragen innerhalb
einer angemessenen Frist über das Portal DTVP (der konkrete Link ist in
der Bekanntmachung genannt) beantworten. Antworten auf Bewerber- bzw.
Bieterfragen werden allen Bewerbern bzw. Bietern in transparenter und
nichtdiskriminierender Weise unverzüglich durch den Auftraggeber auf
dem Vergabeportal DTVP (der konkrete Link ist in der Bekanntmachung
genannt) zur Verfügung gestellt.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schwimmbadtechnik
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE719 Main-Kinzig-Kreis
Hauptort der Ausführung:

36381 Schlüchtern
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 1 umfasst die Objektplanung in der die Durchführung der
Leistungsphasen 3 - 9 HOAI beauftragt werden soll.

Los 2 umfasst die Fachplanung für den Bereich Statik zur Erbringung der
Leistungsphasen 1 - 6 der HOAI.

Los 3 umfasst die Elektroplanung in den Leistungsphasen 1 - 6 HOAI.

Los 4 umfasst den Bereich Schwimmbadtechnik in den Leistungsphasen 1 -
6 HOAI.

Die oben genannten Lose wurden bereits ausgeschrieben und vergeben. In
der vorliegenden Ausschreibung sollen nunmehr die übrigen
Leistungsphasen 7 - 9 der Lose Elektroplanung und Schwimmbadtechnik
ausgeschrieben werden.

Demnach werden nunmehr ausgeschrieben:

Los 1 umfasst die Elektroplanung in den Leistungsphasen 7 - 9 HOAI.

Los 2 umfasst die Schwimmbadtechnik in den Leistungsphasen 7 - 9 HOAI.

Bieter können Angebote für ein oder mehrere Lose einreichen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise an die Aufgabenstellung /
Gewichtung: 40
Qualitätskriterium - Name: Referenzen des Projektleiters / Gewichtung:
20
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck / Qualität Bietergespräch /
Gewichtung: 15
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 25 Punkte
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Hinweis: Bei der Angabe zur Laufzeit handelt es sich um eine
Pflichtangabe. Der angegebene Wert ist nicht verbindlich.

===================================================

Sämtliche Kommunikation im Verfahren erfolgt über die
Nachrichtenfunktion des Vergabeportals DTVP (der konkrete Link ist in
der Bekanntmachung genannt), d.h. alle Fragen, die im Zusammen-hang mit
dem vorliegenden Vergabeverfahren stehen, sind ausschließlich
elektronisch über die Nachrichtenfunktion des Vergabeportals DTVP (der
konkrete Link ist in der Bekanntmachung genannt) an den Auftraggeber zu
richten. Bewerber- und Bieterfragen können bis 10 Tage vor Ablauf der
gesetzten Teilnahme- bzw. Angebotsfrist an den Auftraggeber gerichtet
werden. Der Auftraggeber wird die Bewerber- bzw. Bieterfragen innerhalb
einer angemessenen Frist über das Portal DTVP (der konkrete Link ist in
der Bekanntmachung genannt) beantworten. Antworten auf Bewerber- bzw.
Bieterfragen werden allen Bewerbern bzw. Bietern in transparenter und
nichtdiskriminierender Weise unverzüglich durch den Auftraggeber auf
dem Vergabeportal DTVP (der konkrete Link ist in der Bekanntmachung
genannt) zur Verfügung gestellt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachfolgend folgen zunächst Hinweise für die Einreichung sämtlicher
Eignungsnachweise: Befähigung zur Berufsausübung einschließlich
Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder
Handelsregister, Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit UND
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:

Sofern eine Beteiligung von Bewerbern bzw. Bietern am vorliegenden
Verfahren als Bewerber- bzw. Bietergemeinschaft beabsichtigt ist, muss
mit dem Teilnahmeantrag die in dem Formular "Eignungsnachweise" (Anlage
1 zum Begleitdokument, siehe
[10]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents)
enthaltene Bewerber- bzw. Bietergemeinschaftserklärung vorgelegt
werden, in der für den Fall einer Beauftragung eine
gesamtschuldnerische Haftung gegenüber dem Auftraggeber erklärt wird.
Für jedes Mitglied der Bewerber- bzw. Bietergemeinschaft müssen darüber
hinaus die weiteren Eignungsnachweise gemäß dem Formular
"Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument, siehe
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents) nebst
den geforderten Anlagen vorgelegt werden. Im Zuge der Eignungsprüfung
werden die Mitglieder der Bewerber- bzw. Bietergemeinschaft insgesamt
mit der jeweiligen Summe ihrer Beiträge zur Eignung beurteilt. Das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123 und 124 GWB bzw. die
Selbstreinigung nach § 125 GWB muss hingegen jedes Mitglied der
Bewerber- bzw. Bietergemeinschaft einzeln nachweisen.

Im Falle einer Eignungsleihe hinsichtlich der wirtschaftlichen und
finanziellen und/oder der technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit, hat der Bewerber für jedes eignungsbeliehene
Unternehmen eine Verpflichtungserklärung des eignungsbeliehenen
Unternehmens vorzulegen, welche in dem Formular "Eignungsnachweise"
(Anlage 1 zum Begleitdokument, siehe
[12]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents)
aufgeführt ist. Zudem sind die geforderten Eignungsnachweise gemäß dem
Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument, siehe
[13]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents) für das
eignungsbeliehene Unternehmen insoweit vorzulegen, als sich der Eignung
dieses Unternehmens bedient wird. Dies bedeutet, dass - sofern sich der
wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit des
eignungsbeliehenen Unternehmens bedient wird - die geforderten
Eignungsnachweise zur wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit gemäß nachfolgender Aufstellung bzw. dem Formular
"Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument, siehe
[14]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents)
vorzulegen sind. Sofern sich der technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit des eignungsbeliehenen Unternehmens bedient wird,
sind die geforderten Eignungsnachweise zur technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit gemäß der Auflistung in dem Begleitdokument zur
Bekanntmachung bzw. dem Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum
Begleitdokument, siehe
[15]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents)
vorzulegen.

Sofern der Bieter beabsichtigt Nachunternehmer zu beauftragen, sind die
Teile der Leistung, die an einen Nachunternehmer vergeben werden
sollen, im Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument,
siehe [16]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents)
zu benennen und eine wie in dem Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1
zum Begleitdokument, siehe
[17]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents)
geforderte "Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers" vorzulegen.
Der konkrete Nachunternehmer ist nur dann zu benennen, wenn dieser
bereits feststeht bzw. es sich um einen wesentlichen Teil der
Leistungserbringung handelt, die der Nachunternehmer erbringen soll. In
einem solchen Fall sind für diesen Nachunternehmer auch die
Eignungsnachweise zur "Befähigung zur Berufsausübung einschließlich der
Auflagen zur Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister" gemäß
nachfolgender Aufstellung bzw. dem Formular "Eignungsnachweise" (Anlage
1 zum Begleitdokument, siehe
[18]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents) sowie
die entsprechenden in diesem Formular geforderten Eignungsnachweise
vorzulegen, die seine konkrete Leistungserbringung betreffen.

Der Auftraggeber wird die Ersetzung von Nachunternehmern verlangen, die
zwingend nach § 123 GWB auszuschließen sind und behält sich vor, auch
die Ersetzung von Nachunternehmern zu verlangen, die nach § 124 GWB
fakultativ ausgeschlossen werden können, sofern keine
Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB nachgewiesen wurden.

Eine Änderung an den im Teilnahmeantrag getroffenen Aussagen und
Festlegungen zu Bewerber-/Bietergemeinschaften und/oder hinsichtlich
der eignungsbeliehenen Unternehmen und Nachunternehmern durch den
Bewerber/Bieter bzw. die Bewerber-/Bietergemeinschaft im weiteren
Verfahren kommt nur aus wichtigem Grund und in den Grenzen, die von der
Rechtsprechung hierfür anerkannt sind, in Betracht. Unabhängig hiervon
ist jede beabsichtigte Änderung dem Auftraggeber unverzüglich
anzuzeigen. Die weitere Teilnahme am Verfahren nach einer solchen
Änderung bedarf der Zustimmung des Auftraggebers in Textform.

===================================================

Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:

- Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §§
123, 124 GWB bzw. Nachweis von Selbstreinigungsmaßnahmen gemäß § 125
GWB durch entsprechende Angabe in dem Formular "Eignungsnachweise"
(Anlage 1 zum Begleitdokument) und ggf. seiner dort geforderten Anlage

- Nachweis der Berechtigung, die Berufsbezeichnung "Architekt" /
"Ingenieur" zu tragen bzw. in der Bundesrepublik entsprechend tätig zu
werden (z.B. durch Vorlage einer Diplomurkunde oder vergleichbarer
Nachweis)

- Angabe der Registernummer und des Registergerichts/Berufsregisters in
dem Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument) nebst
Kopie des Auszugs aus dem Berufs- oder Handelsregister bzw. Kopie
anderer geeigneter Nachweis über die erlaubte Berufsausübung (z.B.
durch Vorlage einer Kopie der Eintragung in einer Kammer oder
vergleichbarer Nachweis)

- Bestätigung der Erfüllung der Verpflichtung der Zahlung von Steuern
und Abgabe sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung durch
entsprechende Angabe in dem Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum
Begleitdokument)

- Bei Bewerber-bzw. Bietergemeinschaften: Erklärung der Bewerber- bzw.
Bietergemeinschaft gemäß den Anforderungen in dem Formular
"Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument)

- Bei Nachunternehmern bzw. Eignungsleihe: Verpflichtungserklärung des
Nachunternehmers/eignungsbeliehenen Unternehmens gemäß den
Anforderungen in dem Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum
Begleitdokument)

- Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei
öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz (HVTG)" durch entsprechende Erklärung in dem Formular
"Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

-Angabe des Umsatzes in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren (2019, 2020, 2021) einschließlich des Umsatzes in dem
Tätigkeitsbereich des vorliegenden Auftrags durch entsprechende Angabe
in dem in dem Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum
Begleitdokument). Sollten die Umsatzzahlen aus dem Jahr 2021 noch nicht
vorliegen, sind die Umsatzzahlen aus den Jahren 2019, 2020 und 2021
anzugeben.

- Eigenerklärung über das Bestehen einer
Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von
2.500.000,00 EUR (zweifach maximiert je Versicherungsjahr) für
Personenschäden und 3.000.000,00 EUR für Sachschäden (zweifach
maximiert je Versicherungsjahr) durch entsprechende Angabe in dem
Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument) bzw.
Bestätigung, dass im Zuschlagsfall eine entsprechende Versicherung
abgeschlossen wird.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Benennung des zuständigen Projektleiters bzw. der zuständigen
Projektleiterin und eines Stellvertreters bzw. einer Stellvertreterin
in dem Formular "Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument).

- Eigenerklärung, dass der Projektleiter bzw. die Projektleiterin über
mindestens fünf Jahre Berufserfahrung (maßgeblich ist der Zeitpunkt der
Einreichung des Teilnahmeantrags) in der Leitung von mit der
Aufgabenstellung vergleichbaren Projekten verfügt in dem Formular
"Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument). Vergleichbar sind
solche Projekte, die die Projektleitung in den Leistungsphasen 7 -9 von
Hochbauprojekten mit einer Gesamtgröße des Bauvorhabens (Innen- und
Außenanlagen) von mindestens 2.000 m2 betreffen.

- Angabe der durchschnittlich in den letzten drei Geschäftsjahren
(2019, 2020, 2021) festangestellten Architekten/Ingenieure in Vollzeit
(Teilzeitbeschäftigte sind anteilig anzugeben) in dem Formular
"Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument).

- Angabe von mindestens zwei geeigneten Referenzen des Bewerbers über
in den letzten drei Jahren (maßgeblich ist der Zeitpunkt der
Teilnahmeantragseinreichung) erbrachten vergleichbaren Leistungen unter
Angabe des Wert der gesamten und der eigenen erbrachten
Planungsleistung, des Leistungszeitraums und des Auftraggebers, des
Projektvolumens und der Angabe einer etwaigen öffentlichen
Subventionierung durch entsprechende Angabe in dem Formular
"Eignungsnachweise" (Anlage 1 zum Begleitdokument). Als geeignete
Referenz bzw. vergleichbare Leistung werden solche Referenzen bzw.
Leistungen eingestuft, die die Projektleitung in den Leistungsphasen 7
- 9 von Hochbauprojekten mit einer Gesamtgröße des Bauvorhabens (Innen-
und Außenanlagen) von mindestens 2.000 m2 betreffen.

Bewerber können ergänzend zu den in dem Formular "Eignungsnachweise"
(Anlage 1 zum Begleitdokument) abgefragten Referenzen auch eine
weitergehende Referenzliste einreichen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 75 Abs. 1, 2, 3 VgV

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/09/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 02/08/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/12/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YKPRT06
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. und 2. Vergabekammer des Landes Hessen bei
dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [19]vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 61516603
Fax: +49 61515816
Internet-Adresse: [20]https://rp-darmstadt.hessen.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. und 2. Vergabekammer des Landes Hessen bei
dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [21]vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 61516603
Fax: +49 61515816
Internet-Adresse: [22]https://rp-darmstadt.hessen.de/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die vorliegende Bekanntmachung betrifft die Vergabe von Aufträgen,
welche den maßgeblichen EU-Schwellenwert voraussichtlich überschreitet.
Aufgrund förderrechtlicher Vorgaben wird das Verfahren nach den
Vorschriften des GWB-Vergaberechts und der Vergabeverordnung (VgV) im
vorliegenden Verfahren durchgeführt.

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist
grundsätzlich unzulässig, sofern der behauptete Verstoß nicht
fristgemäß bei der Vergabestelle gerügt wird. Insoweit wird auf die
Rechtsbehelfsfristen und Präklusionsbestimmungen entsprechend § 160
Abs. 3 GWB verwiesen. So sind nach § 160 Abs. 3 S. 1 GWB
Nachprüfungsanträge unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend
gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, 2. Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar
sind, nicht spätestens zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden (vgl. dazu die Teilnahmefrist nach Ziff. IV.2.2. der
vorliegenden Bekanntmachung), 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften,
die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: 1. und 2. Vergabekammer des Landes Hessen bei
dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [23]vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 61516603
Fax: +49 61515816
Internet-Adresse: [24]https://rp-darmstadt.hessen.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/08/2022

References

6. mailto:stadtverwaltung@schluechtern.de?subject=TED
7. https://www.schluechtern.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06
10. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
12. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
13. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
14. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
15. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
16. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
17. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
18. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YKPRT06/documents
19. mailto:vergabekammer@rpda.hessen.de?subject=TED
20. https://rp-darmstadt.hessen.de/
21. mailto:vergabekammer@rpda.hessen.de?subject=TED
22. https://rp-darmstadt.hessen.de/
23. mailto:vergabekammer@rpda.hessen.de?subject=TED
24. https://rp-darmstadt.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau