Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kaltenkirchen - Baureifmachung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509371188404 / 430422-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
06.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45100000 - Baureifmachung
DE-Kaltenkirchen: Baureifmachung

2022/S 150/2022 430422

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: AKN Eisenbahn GmbH
Postanschrift: Rudolf-Diesel-Straße 2
Ort: Kaltenkirchen
NUTS-Code: DEF Schleswig-Holstein
Postleitzahl: 24568
Land: Deutschland
E-Mail: [6]m.geng@akn.de
Telefon: +49 4191/933841
Fax: +49 4191/93398841
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.akn.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E54416835
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

S21 Los 4 Kampfmittelsondierung/ -räumung
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45100000 Baureifmachung - MA12
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Elektrifizierung der AKN-Strecke A1/ S21 von Eidelstedt bis
Kaltenkirchen Los 4 Kampfmittelsondierung/ -räumung
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE Deutschland
NUTS-Code: DEF Schleswig-Holstein
Hauptort der Ausführung:

AKN-Strecke A1 von Eidelstedt bis Kaltenkirchen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 4 Kampfmittelsondierung/ -räumung
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2023
Ende: 01/03/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich
der Eintragung in einem

- Berufs - oder Handelsregister

- Nachweis über die Begleitung von Bahnprojekten (zwingend
erforderlich)

- Nachweis über die Eintragung in das entsprechende Berufsregister
seines Sitzes oder Wohn-sitzes -Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik
Deutschland haben die Bescheinigung des für ihn zuständigen
Versicherungsträgers nachzuweisen.

- Eigenerklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder
Liquiditätsverfahren anhängig ist.

- Eigenerklärung, dass das Unternehmen in Bezug auf Ausschlussgründe im
Sinne von § 123 GWB, § 124 GWB oder Eignungskriterien im Sinne von §
122 GWB keine Täuschung begangen hat.

- Eigenerklärung nach § 19 Mindestlohngesetz

Arbeitnehmer-Entsendegesetz - Der Auftragnehmer stellt den Auftraggeber
von allen Haftungsansprüchen frei, die sich daraus ergeben, dass der
Auftragnehmer, seine Nachunternehmer oder die von diesem eingesetzten
Nachunternehmer ihren Verpflichtungen nach dem
Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) nicht nachkommen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Eigenerklärung über Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit es Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenen Leistung vergleichbar sind; unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen. Kann ein
Bewer-ber oder Bieter aus einem berechtigten Grund die geforderten
Unterlagen nicht beibringen, so kann er seine wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit durch Vorlage anderer, vom öf-fentlichen
Auftraggeber als geeignet angesehener Unterlagen belegen.

- Nachweis einer entsprechenden Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Eigenerklärung mit Benennung der Anzahl der in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjah-ren jahresdurchschnittlich beschäftigten
Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen. Kann ein Bewerber oder
Bieter aus einem berechtigten Grund die geforderten Unterlagen nicht
beibrin-gen, so kann er seine Technische und berufliche
Leistungsfähigkeit durch Vorlage anderer, vom öffentlichen Auftraggeber
als geeignet angesehener Unterlagen belegen.

- Auskunft aus dem Gewerbezentralregister, von ausländischen Bietern
gleichwertigen Beschei-nigungen. Die Auskunft darf nicht älter als drei
Monate sein.

- Abgabe einer Referenzliste über Leistungen in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjah-ren, die mit der zu vergebenden Leistungen
vergleichbar sind.

- Eigenerklärung über die für die Ausführung der zu vergebenen
Leistungen zur Verfügung ste-hende technische Ausrüstung.

- Nachweis über die Qualifikation der Mitarbeiter-Eignung für die
Leistung.

- Erklärung, aus der ersichtlich ist, über welche Ausstattung, welche
Geräte und welche techni-sche Ausrüstung das Unternehmen für die
Ausführung des Auftrags verfügt,

- Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als
Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

- Die Nachweise (auch von den Nachunternehmern) über die
Mindestbedingungen sind mit dem Angebot einzureichen.

- Mit dem Angebot sind die Nachunternehmer aufzugeben, die im
Auftragsfalle für die Arbeiten mit eingebunden werden. Sämtliche
Nachunternehmer sind mit dem Angebot zu benennen, Bietergemeinschaften
sind mit dem Angebot aufzugeben.
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

gemäß Auftragsunterlagen
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

gemäß Auftragsunterlagen
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/09/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 06/10/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06/09/2022
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

- Die Ausschreibung erfolgt unter Vorbehalt. Die AKN weist darauf hin,
dass ggf. aufgrund haushaltsrechtlicher oder genehmigungsrechtlicher
Gründe auf die Vergabe des Auftrages ganz oder teilweise verzichtet
werden muss ferner weist die AKN daraufhin, dass das Vergabeverfahren
aufgehoben werden muss: wenn kein zuschlagsfähiges, wirtschaftliches
Angebot vor-liegt.

- Bei einer losweisen Ausschreibung behält sich der Auftraggeber das
Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der Lose zu vergeben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein Ministerium
für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 92
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
E-Mail: [9]vergabekammer@wimi.landsh.de
Telefon: +49 431/988-4640
Fax: +49 431/988-4702
Internet-Adresse: [10]www.schleswig-holstein.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

- Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Entsprechend der Re-gelung in § 160 GWB:

- § 160 GWB - Einleitung und Antrag (1) Die Vergabekammer leitet ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

- (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbe-achtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

- (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den
geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

- 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

- 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

- Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.

- § 168 GWB - Entscheidung der Vergabekammer (2) Ein wirksam erteilter
Zuschlag kann nicht aufgehoben werden. Hat sich das
Nachprüfungsverfahren durch Erteilung des Zuschlags, durch Aufhebung
oder durch Einstellung des Vergabeverfahrens oder in sonstiger Weise
erle-digt, stellt die Vergabekammer auf Antrag eines Beteiligten fest,
ob eine Rechtsverletzung vor-gelegen hat. § 167 Absatz 1 gilt in diesem
Fall nicht.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2022

References

6. mailto:m.geng@akn.de?subject=TED
7. http://www.akn.de/
8. https://www.subreport.de/E54416835
9. mailto:vergabekammer@wimi.landsh.de?subject=TED
10. http://www.schleswig-holstein.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau