Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Markt Schwaben - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509232786590 / 428694-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
01.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Markt Schwaben: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2022/S 150/2022 428694

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Markt Markt Schwaben
Postanschrift: Schloßplatz 2
Ort: Markt Schwaben
NUTS-Code: DE218 Ebersberg
Postleitzahl: 85570
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle-33@markt-schwaben.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.markt-schwaben.de
Adresse des Beschafferprofils:
[8]https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av19d24e
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av19d24e
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Hitzler Ingenieure
Postanschrift: Weimarer Straße 32
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80807
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabemanagement Hitzler Ingenieure
E-Mail: [10]vergabemanagement@hitzler-ingenieure.de
Telefon: +49 892555950
Fax: +49 8925559511
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [11]http://www.hitzler-ingenieure.de
Adresse des Beschafferprofils:
[12]https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av19d24e
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[13]https://plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av19d24e
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Kommunales Schulzentrum Markt Schwaben - Leistungen der
Abbruchplanung, Lph. 1-8 gem. AHO Heft Nr. 18
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Markt Markt Schwaben realisiert den Neubau eines kommunalen
Schulzentrums. Das Projekt befindet sich aktuell in der Abwicklung
(Leistungsphasen 6-8).

Der Rückbau soll in 5 Bauabschnitten in insgesamt ca. 35 Wochen im Jahr
2023-2024 erfolgen.

Mit der Planung soll unmittelbar nach Beauftragung begonnen werden.

Geplanter Abbruchbeginn ist im Oktober 2023.

Es ist beabsichtigt mit dieser Ausschreibung folgende Leistungen
(stufenweise) zu beauftragen:

Leistungen der Abbruchplanung, Lph. 1-8 gem. AHO Heft Nr. 18
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE218 Ebersberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Markt Markt Schwaben realisiert den Neubau eines kommunalen
Schulzentrums. Das Projekt befindet sich aktuell in der Abwicklung
(Leistungsphasen 6-8).

Der Rückbau soll in 5 Bauabschnitten in insgesamt ca. 35 Wochen im Jahr
2023-2024 erfolgen:

- Abbruch Mittelschule (Baujahr 1968, 2-3-geschoßig, unterkellert)

- Abbruch Container Mittagsbetreuung (Baujahr 2011, 1-geschoßig)

- Abbruch Container Grundschule Gerstlacherweg (Baujahr 2014,
1-geschoßig)

- Abbruch Container Grundschule ehem. Jahnsportplatz (Baujahr 2018,
1-geschoßig)

- Abbruch Container Sozialpädagogen (Baujahr 2011, 1-geschoßig)

- Abbruch Hausmeisterwohnung (Baujahr 1968, 2-geschoßig, unterkellert)

Mit der Planung soll unmittelbar nach Beauftragung begonnen werden.

Geplanter Abbruchbeginn ist im Oktober 2023.

Es ist beabsichtigt mit dieser Ausschreibung folgende Leistungen
(stufenweise) zu beauftragen:

Leistungen der Abbruchplanung, Lph. 1-8 gem. AHO Heft Nr. 18

Die Leistungsstufen werden gestaffelt beauftragt. Zunächst werden nur
die Leistungsstufen 0 und 2 beauftragt. Die Beauftragung der
Leistungsstufen 3 und 4 sowie der Besonderen Leistungen bleibt
vorbehalten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: A.1 - Qualifikation und Erfahrung des für
die Ausführung vorgesehenen Personals - Darstellung von maximal 2
Referenzprojekten der Projektleitung / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: A.2 - Qualifikation und Erfahrung des für
die Ausführung vorgesehenen Personals - Darstellung von maximal 2
Referenzprojekten des stellvertretenden Projektleitung / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: B.1 - Maßnahmen bei der Umsetzung -
Darstellung der Maßnahmen zur Einhaltung der Kosten (speziell in der
Ausführungsphase) / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: B.2 - Maßnahmen bei der Umsetzung -
Darstellung der Maßnahmen zur Einhaltung der Termine (speziell in der
Ausführungsphase) / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: B.3 - Maßnahmen bei der Umsetzung - Präsenz
auf der Baustelle / Gewichtung: 5
Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/10/2022
Ende: 28/06/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Beauftragungsstufe 2: Leistungsstufe 3 gemäß Leistungsbild.

Beauftragungsstufe 3: Leistungsstufe 4 gemäß Leistungsbild.

ggf. besondere Leistungen, hier insbesondere:

- Mitwirken bei der Beschaffung nachbarlicher Zustimmungen
(Leistungsstufe 2)

- Fachliche und organisatorische Unterstützung des Bauherrn im
Widerspruchsverfahren oder Klageverfahren (Leistungsstufe 2)

Die Beauftragung weiterer Beauftragungsstufen, Leistungsphasen sowie
besonderer Leistungen besteht als Option ohne Anspruch darauf.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Auftraggeber bzw. dessen Verfahrensbetreuer korrespondiert
vorzugsweise elektronisch, vorrangig über die Vergabeplattform.
Bewerbungen sind ausschließlich unter Verwendung der hierfür zur
Verfügung gestellten Angebotsunterlagen möglich. Bei
Bewerbergemeinschaften sind die Angebotsunterlagen von jedem Mitglied
auszufüllen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Basisinformation des Bewerbers gemäß Formblatt A1,

- Eigenerklärung (soweit erforderlich), der
Bietergemeinschaftsmitglieder zur gesamtschuldnerischen Haftung und
Benennung desjenigen, der den Bieter vertritt, und Nachweis der
Vertretungsmacht (Formblatt 234),

- Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gem. § 123 und § 124 GWB
vorliegen gemäß Formblatt A2.

Bei der Abgabe der Eigenerklärungen ist jeweils das den
Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt zu verwenden.

Der Auftraggeber kann Unternehmen auffordern, die vorgelegten
Bescheinigungen zu vervollständigen oder zu erläutern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Angaben zum Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren gemäß Formblatt A3,

- Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme je
Versicherungsfall i. H. v. 3.000.000 EUR für Personenschäden, sowie von
3.000.000 EUR für sonstige Schäden (siehe Formblatt A6). Ein Nachweis
der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung gemäß § 45 Abs. 4 Satz 1 Nr.
2 VgV bzw. eine schriftliche Erklärung des Versicherers zur Erhöhung
der Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall muss den
Angebotsunterlagen beiliegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zu wesentlichen in den letzten 3 Kalenderjahren (seit
01.01.2019) erbrachten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung
(Abbruchplanung) vergleichbar sind, mit Angabe der Leistungszeit, des
Auftraggegenstandes (Gebäudeart, Baujahr, Schadstoffsituation,
Besonderheiten), des Projektvolumens, des Leistungsumfangs
(Leistungsphasen) sowie Auftraggeber gemäß Formblatt A5.

Diese Liste der Referenzen dient der Prüfung der fachlichen Eignung (§
46 Abs. 3 Nr. 1 VgV).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- mindestens 1 Referenzprojekt, das hinsichtlich Projektvolumen
(Projektkosten (KG 200) i. H. v. mindestens 750.000 Euro brutto)
vergleichbar ist
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Leistungen sind folgendem Berufsstand im Bereich des europäischen
Wirtschaftsraumes vorbehalten:

Natürlichen Personen, die nach dem für die öffentliche Auftragsvergabe
geltenden Landesrecht berechtigt sind, die Berufsbezeichnung
Ingenieur zu tragen. Ebenso natürlichen Personen, deren Listeneintrag
in Umsetzung der Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG gewährleistet
ist. Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn deren
satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist,
der Planungsaufgabe entspricht und sie für die Durchführung der Aufgabe
einen verantwortlichen Berufsangehörigen benennen, der die vorstehenden
Anforderungen erfüllt.

Einschläge Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: § 75 Abs. 2 VgV in
Verbindung mit § 75 Abs. 3 VgV.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/09/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 01/09/2022
Ortszeit: 12:00
Ort:

Elektronisch über die Vergabeplattform AUMASS
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

keine

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Je Bieter ist nur ein Angebot zulässig. Mehrfachangebote führen zum
Ausschluss vom Verfahren. Als Mehrfachangebote gelten auch mehrere
Angebote von Einzelpersonen innerhalb verschiedener
Bietergemeinschaften.

Das Risiko für den rechtzeitigen Eingang des
Teilnahmeantrages/Angebotes liegt beim Bewerber/Bieter.

Zusätzliche bzw. ergänzende Angebotsunterlagen werden nicht
berücksichtigt.

Die Vergabeunterlagen stehen auf der unter Ziffer I.3) dieser
Bekanntmachung genannten Vergabeplattform/Homepage zum Download zur
Verfügung.

Fragen und Anmerkungen zu den Vergabeunterlagen sind über die
Kommunikationsebene der unter Ziffer I.3) dieser Bekanntmachung
genannten Vergabeplattform/Homepage bis spätestens 10 Kalendertage vor
Ablauf der Teilnahmefrist zu richten. Verbindliche Stellungnahmen
werden als Erläuterungen, Konkretisierungen oder Änderungen zu den
Vergabeunterlagen auf der Vergabeplattform bis 6 Kalendertage vor
Ablauf der Angebotsfrist veröffentlicht. Die Bewerber sind
verpflichtet, sich bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist auf
der unter Ziffer I.3) dieser Bekanntmachung genannten
Vergabeplattform/Homepage zu informieren, ob sich Erläuterungen,
Konkretisierungen oder Änderungen in den Vergabeunterlagen ergeben
haben. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die
Notwendigkeitergeben kann, die Angebotsfrist auch noch innerhalb dieser
6 Kalendertage zu verschieben. In einem solchen Fall wird unverzüglich
ebenfalls auf der unter Ziffer I.3) dieser Bekanntmachung genannten
Vergabeplattform/Homepage informiert.

Es besteht die Möglichkeit der freiwilligen Registrierung auf der unter
Ziffer I.3) dieser Bekanntmachung genannten Vergabeplattform/Homepage.
Die Bieter, die sich freiwillig registrieren, werden über die
verbindlichen Stellungnahmen auf die eingereichten Fragen und
Anmerkungen per E-Mail informiert.

Bei Bietergemeinschaften sind neben der Eigenerklärung gemäß Ziffer
III.1.1) auch die weiteren gem. Ziffer III.1.1) bis III.1.3)
geforderten Erklärungen und Nachweise von jedem Mitglied gesondert zu
erbringen. Im Falle der Eignungsleihe hat der Bewerber oder Bieter eine
unterzeichnete und verbindliche Verpflichtungserklärung des jeweiligen
Unternehmens vorzulegen, dass ihm die Mittel zur Verfügung stehen
werden (§ 47 Abs. 1 VgV; Formblatt 236). Die Leistungskapazitäten
anderer Unternehmen sind in diesem Fall ebenfalls anzugeben (Formblatt
235). Das Unternehmen, dessen Kapazitäten der Bewerber oder Bieter für
die Erfüllung eines oder mehrerer Eignungskriterien in Anspruch nehmen
will, muss folgende Erklärungen vorlegen:

a) Erklärungen, dass Ausschlussgründe gem. § 123 oder § 124 GWB nicht
vorliegen;

b) Nachweis der Eignung des Unternehmens, dessen Kapazitäten der
Bewerber oder Bieter für die Erfüllung eines oder mehrerer
Eignungskriterien in Anspruch nehmen will; in Bezug auf die
Eignungskriterien; entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe.

Erfüllt ein Unternehmen diejenigen Eignungskriterien nicht, dessen
Kapazitäten der Bewerber oder Bieter für die Erfüllung eines oder
mehrerer Eignungskriterien in Anspruch nehmen will, kann der
Auftraggeber vorschreiben, dass der Bewerber oder Bieter das
entsprechende Unternehmen ersetzen muss (§ 47 Abs.2 VgV).

Nimmt der Bewerber oder Bieter die Kapazitäten eines anderen
Unternehmens im Hinblick auf die wirtschaftliche oder finanzielle
Leistungsfähigkeit in Anspruch, kann der Auftraggeber eine gemeinsame
Haftung des Bewerbers oder Bieters und des (jeweils) anderen
Unternehmens entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe verlangen (§ 47
Abs. 3 VgV).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von
Oberbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
Internet-Adresse: [15]www.regierung-oberbayern.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch die
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB). Verstöße, die aufgrund
der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen
spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur
Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB). Der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von
Oberbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [16]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
Internet-Adresse: [17]www.regierung-oberbayern.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2022

References

6. mailto:vergabestelle-33@markt-schwaben.de?subject=TED
7. https://www.markt-schwaben.de/
8. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av19d24e
9. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av19d24e
10. mailto:vergabemanagement@hitzler-ingenieure.de?subject=TED
11. http://www.hitzler-ingenieure.de/
12. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av19d24e
13. https://plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av19d24e
14. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
15. http://www.regierung-oberbayern.de/
16. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
17. http://www.regierung-oberbayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau