Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Homberg (Efze) - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509224386414 / 428402-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
08.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
DE-Homberg (Efze): Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 150/2022 428402

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Magistrat der Reformationsstadt Homberg (Efze)
Postanschrift: Rathausgasse 1
Ort: Homberg (Efze)
NUTS-Code: DE735 Schwalm-Eder-Kreis
Postleitzahl: 34576
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Homberg (Efze)
E-Mail: [6]info@homberg-efze.de
Telefon: +49 56819940
Fax: +49 5681994149
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.homberg-efze.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]www.subreport.de/E92159825
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]www.subreport.de/E92159825
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung des Stadions A-Platz, Homberg (Efze)
Referenznummer der Bekanntmachung: 84/2022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber, die Stadt Homberg (Efze) (AG), plant die Sanierung
des Stadions A-Platz am Stellberg.

Ziel der Stadt Homberg (Efze) ist es, ein stadtnahes Sportzentrum zu
schaffen. Das Stadion befindet sich im westlichen Stadtrand am
Stellberg (Rudolf-Harbig-Straße). Das Umfeld ist durch weitere
Sportflächen, sowie Schul-, Gewerbe- und Wohnnutzungen geprägt.

Einerseits sollen Unterhaltungskosten eingespart werden und
andererseits unterschiedlichen Nutzergruppen im Sportpark am
Stellberg eine neue Heimat zu bieten. Aufgrund zahlreicher baulicher
und altersbedingter Mängel, ist in diesem Zuge die grundhafte Sanierung
des A-Stadions vorgesehen, deren Planung und bauliche Umsetzung
Gegenstand einer Fördermittelbeantragung sind.

Durch die Errichtung eines zentralen, ansprechenden Sportparks soll das
Sportangebot der regionalen Schulen und Vereine gefördert werden. Den
Sportstätten kann hinsichtlich ihrer Funktion im gesamtstädtischen
Kontext als Sportpark am Stellberg eine besondere Bedeutung für eine
Gesamtentwicklung zugeschrieben werden, die über den Standort hinaus
wirkt. Ziel ist es, den Sportbetrieb an einem Ort zu bündeln und für
alle ansässigen Mannschaften, aber auch für individuellen Sport
Möglichkeits- bzw. Trainingsräume zu schaffen. Ziel ist eine Sanierung
unter Berücksichtigung aller wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Diese
Ausschreibung beinhaltet die Objektplanung Freianlagen gem. § 39 HOAI.

Bei dem geplanten Bauvorhaben handelt es sich um eine vom Bund
geförderte Zuwendungsmaßnahme (Bundesprogramm Sanierung Sport-, Jugend-
und Kultureinrichtungen). Eine Zusage des Fördermittelgebers über die
Bewilligung von Fördermitteln steht zum jetzigen Zeitpunkt noch aus.
Das Projekt unterliegt der Prüfung einer behördlichen Stelle. Aufgrund
der Vorgaben der Fördermittelgeber, ist die Leistungsphase 3 inkl.
Kostenberechnung nach DIN 276 bis in die dritte Ebene zeitnah
abzuschließen.

Folgende Defizite sind im Stadion zu verzeichnen:

- Keine barrierefreien Zugänge zum Stadion

- Treppenanlagen zu Sportflächen & Zuschaueraufstellflächen sind nicht
verkehrssicher

- Mängel an den Pflegezufahrten des Stadions

- Verschlissene, verkrautete Weitsprunganlage

- Kugelstoßsektor mit verschlissener Tenne und marodem Stoßbalken im
Nordsegment

- Hoher Anteil von Fremdarten / Kräutern im Rasen, kompaktierte
Rasentragschicht, stark eingeschränkte Wasserdurchlässigkeit

- Provisorische Lagermöglichkeiten und Toraufstellflächen / keine
richtigen Lagerräume - dadurch Verlust vorgeschriebener
Sicherheitsbereiche/ -abstände

- Durchnässtes, breiiges Tennenmaterial im Südsegment fehlende
Entwässerungswirkung durch hohen Feinkornanteil des zerriebenen
Tennenmaterials, zugesetzte Entwässerungssysteme

- Verrostetes, defektes Kopfballpendel auf verkrauteter Tenne im
Südsegment

- Gebrochene Einfassungen, Barrieren mit scharfkantigem Handlauf auf
gebrochener Stützmauer

- Marode Zuschaueraufstellflächen mit erhöhtem Verletzungspotential

- Brüchige Hangabfangung

- Defekte Schachtdeckel mit erhöhtem Verletzungspotential, Sammler-,
Saugersystem marode

- Ungeordnete Parkplatzflächen vor dem Stadion, hoher Versiegelungsgrad

- Kostenintensiv in der Unterhaltung und nicht mehr effizient

Folgende Optimierungsmöglichkeiten werden im Zuge der Sanierung
angestrebt:

- Barrierefreiheit, Optimierung Erschließung & Erreichbarkeit

- Erneuerung Laufbahn, Rasen, Anlagen

- Funktionierendes Entwässerungssystem

- Bewässerungssystem für Rasen

- Neuordnung Lagermöglichkeiten

- Planung Vorplatz mit Parkplätzen

- Neuausrichtung der geforderten Nutzungen, ggf. Erweiterung der
Sportangebote

- Herstellung einer Finnenlaufbahn um das Stadion
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 2 455 500.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE735 Schwalm-Eder-Kreis
Hauptort der Ausführung:

Sportplatz Am Stellberg

Rudolf-Harbig-Straße

34576 Homberg (Efze)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ausschreibung betrifft die Leistungen gem. § 39 HOAI Freianlagen.
Die zu erbringenden Leistungen für dieses Los sind unter Punkt II.1.4.
genauer beschrieben. Der vorliegende Auftrag umfasst die
Leistungsphasen 1-4. Nach Erhalt des Zuschusses des Fördermittelgebers,
werden die weiteren Leistungsphasen beauftragt. Der Auftraggeber behält
sich daher vor, die Leistungen 5-8 stufenweise zu vergeben. Seitens des
Auftragnehmers besteht kein Rechtsanspruch auf die Beauftragung
weiterer Leistungsphasen bzw. einer Gesamtbeauftragung.

Für die Maßnahme ist aktuell ein Luftbild auf der Plattform subreport
hinterlegt. Ausgearbeitete Konzeptskizzen liegen vor, werden aber erst
im Zuge der Angebotsaufforderung zur Verfügung gestellt. Zuzüglich
dieser Informationen werden Formblättern zur Verfügung gestellt, die
zwingend auszufüllen sind.

Auf die Kostengruppe 500 entfallen ca. 2.455.500,00 EUR netto.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Termin-/ Kosten-/ Qualitätssicherung /
Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise Aufgabenstellung /
Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation/ Personalkonzept/ Ablauf
/ Gewichtung: 30
Preis - Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 2 455 500.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

(1) Anzahl Referenzenprojekte Fachplanung Freianlagen für Spiel- und
Sportanlagen, mind. LPH 2 bis 8 gemäß § 39 HOAI, LPH 8 abgeschlossen in
den letzten 10 Jahren, gerechnet ab Veröffentlichung der
EU-Bekanntmachung. Es werden maximal 5 Referenzen gewertet. (2
Mindestreferenzen Objektplanung Freianlagen = 16 Punkte, für jede
weitere Referenz der Objektplanung Freianlagen je 8 Punkte, es werden
max. 3 weitere Referenzen gewertet = max.24 Punkte).

Referenzen mit Bescheinigung des Bauherrn/Auftraggebers zu Einhaltung
des Zeit und Kostenrahmens erhalten zusätzliche Punkte. (Je Referenz
max. vier weitere Punkte (2 Punkte für Einhaltung Kostenrahmen, 2
Punkte für Einhaltung Zeitrahmen) = max. 20 Punkte), Gewichtung: 60 %
(anzugeben mithilfe Formular Referenzen Freianlagenplanung, siehe
Anhang)

(2) Anzahl der beschäftigten Berufsträger, (Mindestanzahl zwei
Berufsträger = 10 Punkte, für jeden weiteren Berufsträger (max. 6
weitere Berufsträger) je 5 Punkte = max. 30 Punkte.

Gewichtung: 40 % (anzugeben mithilfe Formular Anzahl Berufsträger -
siehe Anhang). Sofern in den Teilnahmeanträgen Erklärungen oder Angaben
fehlen oder Angaben fehlerhaft sind, so werden diese mit 0 Punkten
bewertet. Werden Angaben gemacht, die den Anforderungen für die
Vergleichbarkeit für Referenzen nicht oder nur teilweise entsprechen,
können diese ebenfalls mit 0 Punkten bewertet werden. Der Auftraggeber
behält sich vor, weitere Informationen oder Nachweise zur
Eignungsbewertung der Bewerber nachzufordern, sofern zulässig.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es werden zunächst nur die Leistungen der Leistungsphasen 1 bis 4 der
Freianlagenplanung beauftragt, auch wenn die weiteren Leistungsphasen 5
bis 8 von den Bietern anzubieten sind. Der Auftraggeber entscheidet zu
einem späteren Zeitpunkt, ob er den Auftragnehmer dieses
Vergabeverfahrens (dem/den obsiegen-dem/n Bieter/n) mit den
weitergehenden Leistungsphasen 5 bis 8 beauftragt. Er ist dazu nicht
verpflichtet und kann die Leistungsphasen gar nicht (z.B.
Eigenleistung) oder anderweitig vergeben. Die Beauftragung der weiteren
Leistungsphase stehtauch unter dem Vorbehalt der Bewilligung von
Fördermitteln des Bundes.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die ausführliche Bewerberinformation zum Vergabeverfahren kann in den
zur Verfügung gestellten Unterlagen eingesehen werden.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten
ansässige natürliche Personen und juristische Personen, deren
Projektverantwortlicher zur Führung der Berufsbezeichnung
Landschaftsarchitekt, Ingenieur... (m/w/d) befugt ist. Ist die
Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt,
so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Landschaftsarchitekt,
Ingenieur (m/w/d), wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen
sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der
Richtlinie 2013 / 55 / EU entspricht.

2. Handelt es sich bei den Bewerbern um eine juristische Person, OHG,
KG oder Partnerschaftsgesellschaft (auch als Mitglieder einer
Bewerbergemeinschaft), so ist dem Teilnahmeantrag ein Auszug aus dem
Handels- oder Partnerschaftsregister oder vergleichbaren Registers des
Herkunftslandes des Bewerbers beizufügen, der nicht älter als 12 Monate
sein darf.

3. Bewerber und Mitglieder von Bewerbergemeinschaften haben zu
erklären, dass keine Ausschlussgründe nach § 123 Abs.1 und 2 GWB
und/oder § 124 Abs. 1 GWB vorliegen. (siehe Anlage).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Bieter haben das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung
nachzuweisen. (Siehe dazu nachfolgend unter Mindeststandards)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bewerber haben nachzuweisen, dass Sie über eine
Berufshaftpflichtversicherung in folgender Höhe verfügen:

Deckungssumme pro Versicherungsfall von mind. 3 Mio. für
Personenschäden und mind. 1,5 Mio. Euro für Sach- und Vermögensschäden.
Die Gesamtleistung des Versicherers innerhalb eines Versicherungsjahres
muss mindestens das Doppelte dieser Deckungssummen betragen (2
Versicherungsfälle pro Jahr). Sofern ein Versicherungsschutz im
vorstehenden Sinne (noch) nicht besteht, ist eine Bestätigung des
Versicherers ausreichend, wonach im Auftragsfall ein
Versicherungsschutz im vorstehenden Sinne gewährt wird.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Bieter haben nachzuweisen, dass sie in den letzten 3 Geschäftsjahren
ausreichend Führungskräfte beschäftigt haben (Nachweis Führungskräfte-
siehe dazu nachfolgend unter Mindeststandards)

2. Bieter haben nachzuweisen, dass Sie in den vergangenen 10 Jahren
Leistungen erbracht haben, welche mit der ausgeschriebenen Leistung
vergleichbar sind. (Nachweis von Referenzprojekten - siehe dazu
nachfolgend unter Mindeststandards).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu Ziff. 1:

Bewerber und alle Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft haben (durch
Eigenerklärung) anzugeben, dass in ihren Büros in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren jeweils mindestens 2 Führungskräfte
(Architekt, Dipl.-Ing./FH/TH, Bachelor/Master of Science/Engineering)
als Inhaber oder festangestellte Mitarbeiter beschäftigt waren.

Zu Ziff. 2:

Bewerber haben nachzuweisen, dass sie in den letzten 10 Jahren
(gerechnet ab Veröffentlichung der EU-Bekanntmachung) für die Planung
und Realisierung von vergleichbaren Bauvorhaben Ingenieurleistungen des
Leistungsbildes Freianlagen erbracht haben. Vergleichbare Bauvorhaben
sind die Sanierung von Sportanlagen (Stadion) mit Kosten für die
Kostengruppe 500 in Höhe von mind. 1 Mio. . Die Gesamtfläche muss
mindestens 7.500 m² betragen. Es müssen mindestens zwei Referenzen
nachgewiesen werden.

Für diese Referenzen müssen mindestens die Leistungsphasen Vorplanung
bis einschließlich Objektüberwachung des Leistungsbildes
Freianlagenplanung (Leistungsphasen 2 bis 8 gemäß § 39 HOAI) erbracht
worden sein. Bewerbergemeinschaften haben diese Referenz für das
Mitglied/die Mitglieder nachzuweisen, die die die Freianlagenplanung
für das Stadion erbringen sollen.

Den Teilnahmeanträgen sind - sowohl für die vorstehend beschriebenen
mindestens nachzuweisenden Referenzen als auch für weitere Referenzen -
kurze Projektbeschreibungen der Referenzprojekte beizufügen, in denen
die Projekte, die erbrachten Architekten-/Ingenieurleistungen, die
Kosten der Projekte gemäß der Kostenfeststellung, der Zeitraum der
Leistungserbringung sowie Name des jeweiligen Auftraggebers angegeben
sind.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Für das vorliegende Vergabeverfahren gilt das Hessische Tariftreue- und
Vergabegesetz (HVTG).

Bewerber haben mit dem Teilnahmeantrag eine Eigenerklärung zur Geltung
des HVTG abzugeben (Anlagen).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/09/2022
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19/09/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/12/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [11]info@homberg-efze.de
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834
Internet-Adresse: [12]www.homberg-efze.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Verfahren für Verstöße gegen das Vergaberecht richtet sich im
vorliegenden Fall nach den Vorschriften der §§ 155 ff. des Gesetzes
gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Zur Wahrung der Fristen wird auf
die §§ 160 ff. GWB verwiesen. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass
ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1 genannten
Vergabekammer allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung gestellt
werden kann. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich, wenn
der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den Grund der
vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebotes, den Namen des
Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, und über den frühesten
Zeitpunkt des Vertragsabschlusses in Textform informiert hat und seit
der Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand per Telefax
oder auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen sind. Wir
weisen ferner darauf hin, dass der Nachprüfungsantrag gemäß § 160 Abs.
3 Satz 1 Nr. 4 GWB spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu
stellen ist. Vergaberechtsverstöße sind innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen, nachdem der Antragsteller den Verstoß erkannt hat, beim
Auftraggeber zu rügen, § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB. Vergabeverstöße, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gemäß § 160 Abs. 3
Satz 1 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe beim Auftraggeber
zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe beim Auftraggeber zur rügen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [13]info@homberg-efze.de
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834
Internet-Adresse: [14]www.homberg-efze.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2022

References

6. mailto:info@homberg-efze.de?subject=TED
7. http://www.homberg-efze.de/
8. http://www.subreport.de/E92159825
9. http://www.subreport.de/E92159825
10. mailto:vergabekammer@rpda.hessen.de?subject=TED
11. mailto:info@homberg-efze.de?subject=TED
12. http://www.homberg-efze.de/
13. mailto:info@homberg-efze.de?subject=TED
14. http://www.homberg-efze.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau