Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bautzen - Unterbringung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509223686382 / 428461-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
02.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
98341000 - Unterbringung
DE-Bautzen: Unterbringung

2022/S 150/2022 428461

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landratsamt Bautzen
Postanschrift: Bahnhofstraße 9
Ort: Bautzen
NUTS-Code: DED2C Bautzen
Postleitzahl: 02625
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr frenzel
E-Mail: [6]vergabe4@lra-bautzen.de
Telefon: +49 3591-5251-23314
Fax: +49 3591-5250-23314
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.landkreis-bautzen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.de/unterlagen/2617123/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betreibung einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber, abgelehnte
Asylbewerber und andere ausländische Flüchtlinge
Referenznummer der Bekanntmachung: 22 205 4
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
98341000 Unterbringung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Landkreis Bautzen als Auftraggeber beabsichtigt die Unterbringung
von Asylbewerbern und anderen ausländischen Flüchtlingen in ein Objekt
in 02625 Bautzen, OT Burk, An den Steinbrüchen 8 im Rahmen eines
Vergabeverfahrens an fachkundige und leistungsfähige Auftragnehmer zu
vergeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2C Bautzen
Hauptort der Ausführung:

Bautzen, DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unterbringung der aufzunehmenden Personen:

(1) Die aufzunehmenden Personen sind vom AN in der vom AG genutzten
Gemeinschaftsunterkunft in 02625 Bautzen, OT Burk entsprechend den im
Freistaat Sachsen geltenden rechtlichen Regelungen unterzubringen.

(2) Der Landkreis Bautzen stellt dem AN die in Pkt. I.3.1 genannte
Liegenschaft zur Verfügung.

(3) Vom AN sind alle notwendigen Maßnahmen durchzuführen, um eine
gesicherte Leistungsaufnahme ab dem 01.11.2022 zu gewährleisten. Es
sind insbesondere alle vorbereitenden Maßnahmen zur Herrichtung und
Einrichtung der vorgesehenen Gemeinschaftsunterkunft so rechtzeitig
abzuschließen, dass die Gemeinschaftsunterkunft ab dem 01.11.2022 für
den vorgesehenen Zweck genutzt werden kann.

(4) Der AG ist gegenüber dem AN weisungsbefugt über alle Sachverhalte,
die seine Aufgaben als untere Unterbringungsbehörde betreffen. Den
Weisungen des AG ist unverzüglich Folge zu leisten. Der AG und andere
zuständige Behörden haben das Recht während der üblichen Arbeitszeit
Kontrollen in der Gemeinschaftsunterkunft durchzuführen.

(5) Vom AN ist eine Heimordnung zu erlassen. Die Heimordnung ist auf
jeder Etage gut sichtbar und mindestens in deutscher, englischer,
französischer, arabischer und russischer Sprache auszuhängen. Am Tag
der Ankunft ist jeder aufzunehmenden Person ein Exemplar der
Heimordnung, wenn möglich in der jeweiligen Landessprache, gegen
Unterschriftsleistung auszuhändigen.

Angaben zu der Gemeinschaftsunterkunft:

(1) Die vom AG zur Verfügung gestellte Gemeinschaftsunterkunft wurde in
den vergangenen Jahren bereits als Notunterkunft zum Zwecke der
Unterbringung von Asylbewerbern genutzt.

(2) Die Gemeinschaftsunterkunft wird eine Kapazität von ca. 200 Plätzen
haben und vorgesehen für die Unterbringung von Familien, einzelnen
Frauen und Männern.

Bauliche Angaben, Mindestempfehlungen, Größe und Ausstattung:

(1) Die Gemeinschaftsunterkunft wird an den AN in einem ordnungsgemäßen
Zustand übergeben, der den jeweils geltenden bau-, gesundheits-, brand-
und unfallschutzrechtlichen Vorschriften entspricht.

(2) Der AN hat die Nutzungsfähigkeit des Objektes als
Gemeinschaftsunterkunft sicherzustellen und auf seine Kosten aufrecht
zu erhalten und insbesondere notwendige Schönheitsreparaturen,
Grundausstattung sowie Ersatzbeschaffung der Unterkunftszimmer und
Gemeinschaftsräume mit Einrichtungsgegenständen auf seine Kosten
vorzunehmen.

(3) Der AN stattet die Unterbringungsräume und Gemeinschaftsräume
entsprechend der Vorgaben der VwV Unterbringung aus. Dazu zählen unter
anderem pro Person:

Separate Schlafgelegenheit einschließlich Matratzen, Kopfkissen und
Einziehdecken

abschließbarer Schrank oder ein Schrankteil

ein Tischplatz mit Sitzgelegenheit

eine Kühleinrichtung von mindestens 30 Litern

Grundausstattung (leihweise) mit Küchenutensilien, insbesondere
Geschirr, Besteck, Töpfe sowie Bettwäsche und Handtücher in
ausreichender Zahl

Es soll pro Unterbringungszimmer ein Abfalleimer zur Verfügung stehen
und notwendiges Reinigungsgerät vorhanden sein.

(4) In Abhängigkeit von den Außentemperaturen, aber mindestens vom
01.10. bis zum 30.04. (Heizperiode) hat der AN für ausreichende
Beheizung zu sorgen.

(5) Sofern erforderlich, sind Maßnahmen der Schädlingsbekämpfung unter
Beachtung der einschlägigen rechtlichen Vorgaben durchzuführen.

(6) Die Unterhaltung bzw. Einrichtung einer zentralen Fernsehanlage
(Kabel oder Satellit) geht auf den AN über.

Sicherheitsmaßnahmen:

(1) Die Gemeinschaftsunterkunft muss durch bauliche, technische und
organisatorische Maßnahmen gegen unbefugtes Eindringen und gegen
Angriff von außen geschützt sein. Die Gemeinschaftsunterkunft muss
während der üblichen Bürozeiten (täglich mindestens 8 Stunden) durch
einen Beschäftigten des AN ständig besetzt sein.

(2) Der AN hat durch einen Wachdienst, der außerhalb der Anwesenheit
des Heim- bzw. Betreuungspersonals auch nachts und an den Wochenenden
und Feiertagen rund um die Uhr anwesend ist, die Bewachung zu sichern.
Die Bewachung ist Bestandteil der Leistungen des AN. Der Wachdienst hat
den Anforderungen der Bewachungsverordnung in der jeweils geltenden
Fassung zu entsprechen. Ein schlüssiges Sicherheitskonzept ist bei
Angebotsabgabe mit vorzulegen.

Betreibung:

(1) Für die Betreibung der Gemeinschaftsunterkunft ist durch den AN ein
Heimleiter einzusetzen. Dieser soll über mindestens 2 Jahre
Berufserfahrung in einer leitenden Funktion einer sozialen Einrichtung/
Unternehmen verfügen.

(2) Zusätzlich sind zwei Veraltungsmitarbeiter einzusetzen. Für die
technische Betreuung der Gemeinschaftsunterkunft und des Außenbereiches
ist kein Hausmeister einzusetzen.

(3) Die Betreuung der untergebrachten Personen beinhaltet folgende
Aufgaben:

Ermöglichung einer sinnvollen Beschäftigung der Heimbewohner durch
Bereitstellung von Räumlichkeiten (Raum für Kinderbeschäftigung, Raum
für Veranstaltungen, Sportraum, Gebetsraum etc.) und Freiflächen
(Kinderspielplatz, Sportflächen, Sitzgelegenheiten, Raucherinsel etc.)
innerhalb und außerhalb des Heimes und Unterstützung bei der
Organisation dieser Beschäftigung, gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit
Vereinen und nach Abstimmung mit dem Landkreis,

Mithilfe bei der Organisation und Durchführung von Sprachunterricht

Krisenintervention

Vorbereitung und Unterstützung eines reibungslosen Überganges in eine
dezentrale Unterbringung (Umzug in eine Wohnung), insbesondere bei
anerkannten Asylbewerbern

tägliche Anwesenheitskontrolle

Enge Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Sachgebietes Integration
des Ausländeramtes sowie mit den Flüchtlingssozialarbeitern des
Quartierbüros.

Schaffung von Arbeitsgelegenheiten, u.a. zur Aufrechterhaltung und
Betreibung der Einrichtung. Unter dem Begriff Arbeitsgelegenheiten
zählen in Einrichtungen i. S. d. § 44 des Asylgesetzes jegliche
Tätigkeiten, welche Bezug zur Unterhaltsverpflichtung der Länder nach §
44 Abs. 1 AsylG haben, z.B. Hauswirtschaft (Hausmeisterhilfe,
Reinigungsarbeiten), Verwaltung der Einrichtung (einfache Büroarbeiten,
Kleiderkammer) sowie Begleitung und Unterstützung von Mitbewohnern
(Sprachmittlertätigkeiten, Hausaufgabenbetreuung).

Die Aufwandsentschädigung beträgt 1,05 je Stunde und wird von der
Institution übernommen, die die Arbeitsgelegenheit bereitstellt in
diesem Fall der Betreiber der Gemeinschaftsunterkunft selbst.

Der Nachweis über die ausgeübten Tätigkeiten und die jeweiligen
Teilnehmer sind dem AG unaufgefordert monatlich vorzulegen.

(4) Der AN verpflichtet sich mit vom Landkreis zu benennen Bewohnern,
die während des Unterbringungszeitraumes einen Status als Anerkannte
Asylberechtigte erhalten und demzufolge Sozialleistungen beziehen,
private Nutzungsverträge zum Wohnen in der Gemeinschaftsunterkunft
abzuschließen. Diese Nutzungsverträge sind auf 4 Wochen zu begrenzen.
Der Personenkreis der anerkannten Asylbewerber wird bei der
vereinbarten Aufnahmekapazität nicht berücksichtigt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzeption zur Betreibung, und Personal /
Gewichtung: 50
Kostenkriterium - Name: Kostenkonzeption / Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2022
Ende: 31/10/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

(+ Option jährliche Verlängerung)
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der AN sollte mehrjährige Erfahrung bei der Betreibung von
Wohn-/Sammelunterkünften (z.B. Gemeinschaftsunterkünfte für
Asylbewerber) mit einer vergleichbaren Größe wie das hier
ausgeschriebene Objekt vorweisen können. Als Nachweis darüber sollen
Referenzschreiben (max. 3) von Vertragspartnern den Angebotsunterlagen
beigefüget werden welche den Vertragspartner, Ort, Unterbringungszahl
und Ort des Objektes sowie besondere Referenzen bei der Betreibung und
Betreuung des AN benennen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es sind alle notwendigen Maßnahmen durchzuführen, um eine gesicherte
Leistungsaufnahme ab dem 01.11.2022 für zunächst 4 Jahre Laufzeit zu
gewährleisten: u. a. betrifft das die Kosten der Ausstattung der
Unterbringungs- und Gemeinschaftsräume entsprechend der Vorgaben der
VwV-Unterbringung, die Tragung von Betriebs-, Wartungs- und
Instandhaltungskosten sowie das Tragen eigener Versicherungen (z. B.
Haftpflichtversicherung).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Durch den AN muss geeignetes Personal eingesetzt werden. Die Eignung
und Qualifikation ist mit der Angebotsabgabe einzureichen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/09/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/10/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02/09/2022
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@lds.sachsen.de
Telefon: +49 341-9773800
Fax: +49 341-9771049
Internet-Adresse: [11]www.lds.sachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2022

References

6. mailto:vergabe4@lra-bautzen.de?subject=TED
7. http://www.landkreis-bautzen.de/
8. https://www.evergabe.de/unterlagen/2617123/zustellweg-auswaehlen
9. https://www.evergabe.de/
10. mailto:vergabekammer@lds.sachsen.de?subject=TED
11. http://www.lds.sachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau