Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Recklinghausen - Schulungsseminare
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509221286278 / 428409-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
02.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
80522000 - Schulungsseminare
80000000 - Allgemeine und berufliche Bildung
DE-Recklinghausen: Schulungsseminare

2022/S 150/2022 428409

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreis Recklinghausen, Der Landrat
Postanschrift: Kurt-Schumacher-Allee 1
Ort: Recklinghausen
NUTS-Code: DEA36 Recklinghausen
Postleitzahl: 45657
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabestelle@kreis-re.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.kreis-re.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYD3DBUY
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYD3DBUY
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Arbeitsmarktdienstleistung Betreuung von Bedarfsgemeinschaften
Referenznummer der Bekanntmachung: (ZV)19-21-80-200/22
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
80522000 Schulungsseminare
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungsgegenstand ist die Durchführung einer Maßnahme zu den
Leistungsgegenstand ist die Durchführung einer Maßnahme zu den
Förderzielen: Herstellung der Prozessfähigkeit, der
Wettbewerbsfähigkeit und der Direktvermittlung. Die Definition der
einzelnen Förderziele und der Ressourcenbereiche und die diese
charakterisierenden Merkmale sind den vorstehenden Tabellen zu
entnehmen.

Einzelheiten sind dem Leistungsverzeichnis zu entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
80000000 Allgemeine und berufliche Bildung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA36 Recklinghausen
Hauptort der Ausführung:

Stadt Dorsten 46286 Dorsten Der konkrete Maßnahmeort für die
Durchführung ergibt sich aus dem Preisblatt (E.1). Der angegebene
Maßnahmeort ist zwingend einzuhalten.

Maßnahmeort ist hier, wie im Preisblatt (E.1) genannt, die Stadt
Dorsten.

Die Betriebe für die Praktika sind von dieser Begrenzung ausgenommen.
Die Praktikumsstellen müssen grundsätzlich vom Wohnsitz des
Teilnehmenden aus im Rahmen der Zumutbarkeitsregelungen des § 140 SGB
III erreichbar sein.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsgegenstand ist die Durchführung einer Maßnahme zu den
Förderzielen Herstellung der Prozessfähigkeit, der Wettbewerbsfähigkeit
und der Direktvermittlung.

Die Definition der einzelnen Förderziele und der Ressourcenbereiche und
die diese charakterisierenden Merkmale sind den vorstehenden Tabellen
zu entnehmen.

In der Maßnahme sollen die Teilnehmenden durch gezieltes
Einzelcoaching, Gruppenphasen und Berufsfelderprobung sowie Praktika zu
einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit gebracht werden, wobei
dieses Ziel zunächst auch kleinschrittig durch ehrenamtliche Tätigkeit,
Bundesfreiwilligendienst oder die Aufnahme eines Minijobs erreicht
werden kann.

Die Maßnahme betrachtet nicht isoliert den Einzelnen, sondern im
Zusammenhang der gesamten Bedarfsgemeinschaft. Die Maßnahme soll
Handlungspotenziale und Ressourcen aufzeigen und bei der Umsetzung von
Aktivitäten begleiten und unterstützen.

Einzelheiten sind dem Leistungsverzeichnis zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Ablaufplan und Inhalte / Gewichtung: 28
Qualitätskriterium - Name: Zielerrreichung / Gewichtung: 28
Qualitätskriterium - Name: Personal / Gewichtung: 7
Qualitätskriterium - Name: Qualitätssicherung / Gewichtung: 7
Preis - Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2022
Ende: 31/10/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung des Bieters, dass dieser nicht zu den in Artikel 5 k)
Absatz 1 der Verordnung (EU) Nr. 833/2014 in der Fassung des Art. 1
Ziff. 23 der Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom 8. April 2022 über
restriktive Maßnahmen angesichts der Handlungen Russlands, die die Lage
in der Ukraine destabilisieren, genannten Personen oder Unternehmen,
die einen Bezug zu Russland im Sinne der Vorschrift aufweisen, gehört.
Der Bieter gibt die Erklärung durch Einreichung des Formulars
"Eigenerklärung zu Artikel 5k der EU-Verordnung Nr. 8332014" für sich
und in Vertretung für die lt. Teilnahmeantrag / Angebot Vertretenen
sowie die Unterauftragnehmer, Lieferanten oder Unternehmen, deren
Kapazitäten im Zusammenhang mit der Erbringung des Eignungsnachweises
in Anspruch genommen werden und auf die mehr als 10 % des Auftragswerts
entfällt, ab. Das Formular ist den Vergabeunterlagen beigefügt.

Eigenerklärung, dass kein Ausschlussgrund nach § 123 oder § 124 GWB
vorliegt. Der Bieter gibt die Erklärung durch Einreichung des Formulars
"Eigenerklärung Ausschlussgründe, Formblatt 521" ab, das den
Vergabeunterlagen beigefügt ist. Bei Bietergemeinschaften ist das
Formular für jedes Bietergemeinschaftsmitglied vorzulegen. Dazu ist auf
Seite 1 der eingereichten Formulare der Name des
Bietergemeinschaftsmitglieds aufzubringen, für das die Erklärung
abgegeben wird.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung mit Angabe der Gesamtumsätze der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre, möglichst durch Jahresabschluss und
Prüfberichte belegt.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter muss mindestens eine Referenz über ein mit dem
Auftragsgegenstand vergleichbares Projekt nachweisen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens eine Referenz, durch die der Bieter seine konkreten
Erfahrungen mit der Zielgruppe, passgenauen Teilnehmerangeboten im
Rahmen des Referenzprojekts sowie mehrjährige Expertise bei der
Umsetzung von Maßnahmen im Gesundheitsbereich nachweisen kann.

Bei Bietergemeinschaften genügt es, dass eines der
Bietergemeinschaftsmitglieder die erforderliche Leistungsfähigkeit
nachweist oder die Bietergemeinschaft die Erfahrung gemeinschaftlich
nachweist.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Bieter muss über eine Trägerzulassung gem. §§ 176 Abs. 1 und 178
SGB III verfügen. Bei Bietergemeinschaften gilt dies für alle
Mitglieder der Bietergemeinschaft.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/09/2022
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02/09/2022
Ortszeit: 09:00
Ort:

Kreis Recklinghausen

Kurt-Schumacher-Allee 1

45657 Recklinghausen

Kreishaus

Zimmer 2.2.27

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPSYD3DBUY
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Telefon: +49 251411-1691
Fax: +49 251411-2165
Internet-Adresse: [10]www.bezreg-muenster.nrw.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, durch die einem Bieter ein Schaden
entstanden ist oder zu entstehen droht, können von den Bietern mit
einem Nachprüfungsverfahren gemäß § 160 GWB bei der unter VI.4.1.
genannten Vergabekammer geltend gemacht werden. Ein
Nachprüfungsverfahren ist gemäß § 160 Abs.1 GWB nur auf Antrag
zulässig.

Der Antrag ist jedoch insbesondere nur dann zulässig, wenn der
jeweilige Bieter den jeweiligen Verstoß gegenüber der Vergabestelle
rechtzeitig gerügt hat. Eine Rüge ist gemäß § 160 Absatz 3 dann nicht
mehr rechtzeitig wenn:

- der jeweilige Bieter, der den Antrag stellt, den geltend gemachten
Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt hat, jedoch innerhalb von zehn (10) Tagen
keine Rüge gegenüber dem Vergabestelle erhoben hat,

- Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht
spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur
Bewerbung gerügt worden sind,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Angebotsfrist
gegenüber der Vergabestelle gerügt worden sind.

Auch im Falle einer rechtzeitigen Rüge kann der Nachprüfungsantrag
unzulässig sein, wenn mehr als fünfzehn (15) Kalendertagen nach Eingang
der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2022

References

6. mailto:vergabestelle@kreis-re.de?subject=TED
7. http://www.kreis-re.de/
8. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYD3DBUY/documents
9. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYD3DBUY
10. http://www.bezreg-muenster.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau