Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mülheim an der Ruhr - Elektronische Anzeigetafeln
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509123784620 / 426667-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Angebotsabgabe bis :
23.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48813100 - Elektronische Anzeigetafeln
48931000 - Schulungssoftwarepaket
51000000 - Installation (außer Software)
72610000 - Computerunterstützung
DE-Mülheim an der Ruhr: Elektronische Anzeigetafeln

2022/S 150/2022 426667

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Mülheim an der Ruhr
Postanschrift: Hans-Böckler-Platz 5
Ort: Mülheim an der Ruhr
NUTS-Code: DEA16 Mülheim an der Ruhr, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 45468
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Amt für Digitalisierung, Geodaten & IT
E-Mail: [6]fabian.sandfort@muelheim-ruhr.de
Telefon: +49 2084556936
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.muelheim-ruhr.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]www1.muelheim-ruhr.de/wirtschaft-arbeit/oeffentliche-ausschreibungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Offenes Verfahren über die Lieferung von interaktiven Displays für den
Schulbetrieb
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48813100 Elektronische Anzeigetafeln
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vertragsgegenstand ist der Abschluss einer Rahmenvereinbarung über den
Abruf von interaktiven Displays inklusive Montage für den Schulbetrieb.
Es werden über die gesamte Vertragsdauer Teilmengen abgerufen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 500 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48931000 Schulungssoftwarepaket
51000000 Installation (außer Software)
72610000 Computerunterstützung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA16 Mülheim an der Ruhr, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Schulstandorte im Stadtgebiet der Auftraggeberin (38 Schulen (Grund-
und weiterführende Schulen), aufgeteilt auf ca. 46 Standorte)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auf diverse Schulstandorte im Stadtgebiet der Auftraggeberin werden
künftig diverse interaktive Displays mit folgenden Bilddiagonalen
eingesetzt:

Interaktives Display mit einer Displaydiagonale von mindestens 84

Die Auftragnehmerin wird mit der Lieferung, Installation und Montage
der vollständigen Liefermenge für die maximale Vertragsdauer von 48
Monaten beauftragt. Innerhalb der Vertragslaufzeit werden
Einzelbestellungen bzw. Abrufbestellungen in Textform per Fax oder per
Mail beauftragt. Die Installation und Montage der interaktiven Displays
erfolgt nach Auslieferung Vor-Ort in den Schulstandorten.

Vertragsbeginn ist der 01.11.2022. Die Mindestvertragsdauer beträgt 12
Monate und kann mit einer Frist von 3 Monaten vor Ablauf der
Mindestvertragsdauer 3 x um 12 weitere Monate verlängert werden. Dieser
Rahmenvertrag endet spätestens zum 31.10.2026 oder vorzeitig, falls das
nachfolgend aufgeführte maximale Vertragsvolumen vorzeitig erreicht
bzw. die Option um 12 Monate zu verlängern nicht in Anspruch genommen
wird.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 500 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Vertragsbeginn ist der 01.11.2022. Die Mindestvertragsdauer beträgt 12
Monate und kann mit einer Frist von 3 Monaten vor Ablauf der
Mindestvertragsdauer 3 x um 12 weitere Monate verlängert werden. Dieser
Rahmenvertrag endet spätestens zum 31.10.2026.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Kriterium Fachkunde:

- Nachweise über die berufliche Leistungsfähigkeit des Anbieters:

Kriterium Zuverlässigkeit:

- Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (§ 48 VgV)

- Eigenerklärung zur Umsetzung von Artikel 5k Absatz 1 der Verordnung
(EU) Nr. 833/2014 in der Fassung des Art. 1 Ziff. 23 der Verordnung
(EU) 2022/576 des Rates vom 8. April 2022
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Kriterium Leistungsfähigkeit:

- Nachweise über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Anbieters

- Erklärung zu Bieter-bzw. Bewerbungsgemeinschaften

- Eigenerklärung über die Beauftragung von Nachunternehmern
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

o Zertifizierung BT30 Bohrtechnik

o Elektroprüfung DGUV nach Installation
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gemäß Verordnung (EU) 2022/576 DES RATES vom 8. April 2022 wird die
Auftragsvergabe an russische Firmen bzw. jene mit russischer
Beteiligung untersagt.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/09/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/09/2022
Ortszeit: 13:30
Ort:

Technisches Rathaus Stadt Mülheim an der Ruhr, Hans-Böckler-Platz 5,
45468 Mülheim an der Ruhr
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gemäß § 55 Abs. 2 Satz 2 Vergabeverordnung (VgV) sind Bieter bei der
Angebotsöffnung nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Präqualifikation von Unternehmen umfasst die Eintragung in das
amtliche

Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen (AVPQ) für Liefer-und
Dienstleistungsaufträge. In diesem Verzeichnis kann durch Eingabe des
Links [9]http://amtliches-verzeichnis.ihk.de mittels einer vom
Bewerber/Bieter angegebenen Zertifikatsnummer die Eintragungsrecherche
erfolgen. Falls Ihr Unternehmen präqualifiziert ist, geben Sie bitte
die Zertifikatsnummer für die Recherche in der o. g. Datenbank mit an.
Das nach Eintragung ins amtliche Verzeichnis erstellte Zertifikat wird
als Eignungsnachweis anerkannt.

Im Fall einer Präqualifikation müssen die vorgenannten Eigenerklärungen
und Nachweise nicht vorgelegt werden. Bei Bietergemeinschaften muss
jedes Einzelunternehmen die zuvor erwähnten Nachweise beibringen, falls
es nicht einzeln präqualifiziert ist.

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis: Bei Lieferungen und
Dienstleistungen gilt die Eintragung eines Unternehmens in das amtliche
Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen zum grundsätzlichen Nachweis
der Eignung des Bewerbers oder Bieters und zum Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen unabhängig von einem konkreten Einzelauftrag. Das
nach Eintragung ins amtliche Verzeichnis erstellte Zertifikat ist als
Eignungsnachweis anzuerkennen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekamme Rheinland - c/o Bezirksregierung
Köln
Postanschrift: Zeughausstr. 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221147-2889
Fax: +49 221147-2891
Internet-Adresse: [11]https://www.bezreg-koeln.nrw.de/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Etwaige Verstöße gegen Vergabevorschriften, die im Rahmen der
Bekanntmachung oder im Rahmen dieser Vergabeunterlagen erkennbar sind,
müssen spätestens bis zum Ablauf der Angebotsfrist gerügt werden.
Sonstige Verstöße gegen Vergabevorschriften sind spätestens 10
Kalendertage ab Kenntnisnahme zu rügen. Darüber hinaus bitte ich Sie,
nach Ablauf der Frist für den Eingang der Angebote Rügen nur noch durch
den Bevollmächtigten zu übermitteln.

Das Anbringen von Rügen erfolgt schriftlich per Fax oder per Mail an
die folgende Kontaktadresse der Vergabestelle:

Stadt Mülheim an der Ruhr

Der Oberbürgermeister

Amt für Digitalisierung, Geodaten und IT

Technisches Rathaus

Hans-Böckler-Platz 5

45468 Mülheim an der Ruhr

E-Mail:

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass Rügen durch den
Bevollmächtigten nach den gesetzlichen Regelungen auch auf anderem Wege
oder, falls eine entsprechende Bevollmächtigung nachgewiesen wird,
durch andere Personen erhoben werden dürfen.

In jedem Fall liegt es im Interesse eines Bewerbers, die Rüge in
Schriftform anzubringen und die Berechtigung des Absenders eindeutig
nachzuweisen. Für die Erhebung eines Nachprüfungsantrags sind die
gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.

Hilft der Auftraggeber dem gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften
nicht ab, darf der Bieter einen Antrag auf Einleitung eines
vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahrens nur innerhalb von 15 Tagen
seit Erhalt der Benachrichtigung über die Nichtabhilfe stellen. Eine
spätere Anrufung der Vergabekammer auf Grund des gerügten Verstoßes
gegen Vergabevorschriften ist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
ausgeschlossen.

Vergabekammer im Sinne des § 156 GWB:

Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung Köln

Zeughausstr. 2 10

50667 Köln

Tel.: +49 221147-2889

Fax: +49 221147-2891

E-Mail: [12]VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de

Es wird darauf hingewiesen, dass bei der Durchführung eines
Nachprüfungsverfahrens alle Verfahrensbeteiligten nach § 165 Abs. 1 GWB
ein Akteneinsichtsrecht haben. Mit der Abgabe eines Angebotes wird
dieses in die Akte des Auftraggebers als Vergabestelle aufgenommen.
Jeder Bieter muss daher mit der konkreten Möglichkeit rechnen, dass
sein Angebot mit allen Bestandteilen von den anderen
Verfahrensbeteiligten bei der Vergabekammer eingesehen wird.

Es liegt daher im eigenen Interesse eines jedes Bieters, schon in
seinen Angebotsunterlagen auf wichtige Gründe, die nach § 165 Abs. 2
GWB die Vergabekammer veranlassen, die Einsicht in die Akten zu
versagen, hinzuweisen und diese in seinen Unterlagen entsprechend
kenntlich zu machen (z. B. durch Beifügung einer weiteren Ausfertigung
des Angebots, in dem Geheimnisse, insbesondere Fabrikations-, Betriebs-
oder Geschäftsgeheimnisse, geschwärzt sind).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Mülheim an der Ruhr - Amt 60 für
Digitalisierung, Geodaten und IT
Postanschrift: Hans-Böckler-Platz 5
Ort: Mülheim an der Ruhr
Postleitzahl: 45468
Land: Deutschland
E-Mail: [13]fabian.sandfort@muelheim-ruhr.de
Telefon: +49 208455-6936
Fax: +49 20845558-6936
Internet-Adresse: [14]http://muelheim-ruhr.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/08/2022

References

6. mailto:fabian.sandfort@muelheim-ruhr.de?subject=TED
7. https://www.muelheim-ruhr.de/
8. http://www1.muelheim-ruhr.de/wirtschaft-arbeit/oeffentliche-ausschreibungen
9. http://amtliches-verzeichnis.ihk.de/
10. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
11. https://www.bezreg-koeln.nrw.de/
12. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
13. mailto:fabian.sandfort@muelheim-ruhr.de?subject=TED
14. http://muelheim-ruhr.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau