Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Bauarbeiten für Tunnel, Schächte und Unterführungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509093684158 / 426205-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
45221200 - Bauarbeiten für Tunnel, Schächte und Unterführungen
45221242 - Bau von Eisenbahntunnels
DE-Frankfurt am Main: Bauarbeiten für Tunnel, Schächte und Unterführungen

2022/S 150/2022 426205

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, FS.EI-S-B, Marc Kessler,
Richelstraße 3, 80634 München
E-Mail: [7]Karin.K.Bringmann@deutschebahn.com
Telefon: +49 89130872584
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [8]http://www.deutschebahn.com
Adresse des Beschafferprofils:
[9]https://bieterportal.noncd.db.de/Portal/

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

2. S-Bahn-Stammstrecke München VE 41 Rohbauarbeiten Haltepunkt
Marienhof
Referenznummer der Bekanntmachung: 2015/S 174-317251
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221200 Bauarbeiten für Tunnel, Schächte und Unterführungen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

2. S-Bahn-Stammstrecke München VE 41 Rohbauarbeiten Haltepunkt
Marienhof.
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221242 Bau von Eisenbahntunnels
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

VE 41 Rohbauarbeiten Haltepunkt Marienhof

Übersicht: Neubau (Rohbau) eines zweigleisigen unterirdischen
S-Bahn-Haltepunkts in Innenstadtlage (Marienhof) mit getrennten Ein-
und Ausstiegsbahnsteigen (Spanische Lösung) sowie Zugangsanlagen,
Zwischenebenen und Technikzentralen
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 02/01/2019
Ende: 30/09/2027
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2019/S 076-181842

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 14TEI09888
Bezeichnung des Auftrags:

2. S-Bahn-Stammstrecke München VE 41 Rohbauarbeiten Haltepunkt
Marienhof
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
21/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: lmplenia Spezialtiefbau GmbH
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Hochtief lnfrastructure GmbH
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Implenia Construction GmbH
Ort: Raunheim
NUTS-Code: DE717 Groß-Gerau
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 394 668 456.79 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S.2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit
nicht mehr festgestellt werden.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/08/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221242 Bau von Eisenbahntunnels
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

München
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

89 - Herstellung von Kiessäulen innerhalb der Baugrube zur
beschleunigten Entwässerung/Entspannung der in den Stauer zwischen

den Aquiferen T I und T II eingeschaltenen Sandzwischenlage. Hierzu
sind jeweils Bohrungen mit Durchmesser ca. 150 mm von

der aktuellen Arbeitsebene aus in den Aquifer TII abzuteufen und diese
anschließend mit Kies zu verfüllen. Zur Prüfung der

Wirksamkeit der Kiessäulen ist zusätzlich ein Behelfspegel zu
erstellen.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 02/01/2019
Ende: 30/09/2027
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 394 668 456.79 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: lmplenia Spezialtiefbau GmbH
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Hochtief lnfrastructure GmbH
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Implenia Construction GmbH
Ort: Raunheim
NUTS-Code: DE717 Groß-Gerau
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

89 - Herstellung von Kiessäulen innerhalb der Baugrube zur
beschleunigten Entwässerung/Entspannung der in den Stauer zwischen

den Aquiferen T I und T II eingeschaltenen Sandzwischenlage. Hierzu
sind jeweils Bohrungen mit Durchmesser ca. 150 mm von

der aktuellen Arbeitsebene aus in den Aquifer TII abzuteufen und diese
anschließend mit Kies zu verfüllen. Zur Prüfung der

Wirksamkeit der Kiessäulen ist zusätzlich ein Behelfspegel zu
erstellen.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Zwischen dem Aquifer TI und TII befindet sich eine Sandzwischenlage,
deren Entwässerung vor dem Baugrubenaushub durchvorhandene hydraulische
Verbindungen im Baugrund in den unterlagernden Aquifer T II erfolgen
sollte. Zur Unterstützung undBeschleunigung dieser Entwässerung dieser
Sandzwischenlage müssen nun innerhalb der Baugrube zusätzlich 8
einfacheEntwässerungsbohrungen sowie ein Behelfspegel erstellt
werden.Die Ursachen für die notwendige Vertragsänderung liegen in den
geologischen und hydrogeologischen Randbedingungen desBauvorhabens. Die
genaue Lage, Ausdehnung und Wirksamkeit der vorhandenen hydraulischen
Verbindungen zwischen deneinzelnen wasserführenden Schichten konnten
durch den AG trotz umfangreicher Voruntersuchungen /
Aufschlussbohrungennicht exakt vorbestimmt werden und stellten sich im
Zuge des Baugrubenaushubs weniger wirksam dar als erwartet
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 410 401 169.86 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 410 419 169.86 EUR

References

7. mailto:Karin.K.Bringmann@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/
9. https://bieterportal.noncd.db.de/Portal/
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:181842-2019:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau