Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leverkusen - Rohbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080509091284081 / 426216-2022
Veröffentlicht :
05.08.2022
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45223220 - Rohbauarbeiten
45262500 - Maurerarbeiten
45112000 - Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
DE-Leverkusen: Rohbauarbeiten

2022/S 150/2022 426216

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Leverkusen - Fachbereich
Gebäudewirtschaft
Postanschrift: Hauptstr. 101
Ort: Leverkusen
NUTS-Code: DEA24 Leverkusen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 51373
Land: Deutschland
E-Mail: [7]vergabestelle@stadt.leverkusen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [8]https://www.leverkusen.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

135-2021, Rohbauarbeiten - Sanierung der 5-fach Sporthalle Gesamtschule
Schlebusch, Ophovener Str. 4, 51375 Leverkusen
Referenznummer der Bekanntmachung: 135-2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223220 Rohbauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262500 Maurerarbeiten
45112000 Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA24 Leverkusen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Gesamtschule Schlebusch Ophovener Str. 4 51375 Leverkusen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Zu den Erdbauarbeiten gehören das Freilegen des Sockels sowie die
Ausschachtungsarbeiten der neuen Entwässerungsleitungen, ca. 380m³.
Außerdem werden ca. 138m neue Entwässerungsleitungen gelegt.

Zur Verlegung der neuen Entwässerungsleitungen muss die
Bestandsbodenplatte auf einer Länge von ca. 140m aufgeschnitten,
entfernt und später wieder kraftschlüssig geschlossen werden.

Zu den Rohbauarbeiten zählen vor allem Mauerwerksanpassungen und
Durchbrüche im Inneren der Halle. Außerdem werden ca. 40m² Außenwand
geschlossen.

Die Eingänge der Halle und der Besuchereingang werden mit neuen Dächern
und Einhausungen versehen, hier kommen ca. 30m³ Fundamente sowie 2
Stahlbetonwandscheiben zum tragen.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/11/2021
Ende: 31/01/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2021/S 235-615709

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 6500079698
Bezeichnung des Auftrags:

Rohbauarbeiten
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
08/11/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: H. Middelmann GmbH Bauunternehmung
Postanschrift: Niederstraße 20
Ort: Monheim
NUTS-Code: DEA1C Mettmann
Postleitzahl: 40789
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 295 092.03 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Alle notwendigen Unterlagen und Dokumente für dieses Verfahren
stehen ausschließlich im Internet auf der

Seite des Vergabemarktplatzes Rheinland unter
[10]https://www.vmp-rheinland.de kostenfrei zum Herunterladen zur
Verfügung. Die Anforderung von Unterlagen beim Auftraggeber ist nicht
möglich.

2. Die gesamte Kommunikation zwischen Bewerberin / Bewerber bzw.
Bieterin / Bieter und der Auftraggeberin erfolgt schriftlich über die
Nachrichtenfunktion des Vergabemarktplatzes Rheinland.

3. Fragen und Auskunftsersuchen zu den Vergabeunterlagen sind
elektronisch bis zum 2. September2021 um 12:00 Uhr an die Zentrale
Vergabestelle zu richten.

4. Für die unter Pkt. III.1) aufgeführten Nachweise gilt: Unterlagen,
die die Auftragnehmerin / der Auftragnehmer über
Präqualifizierungsmaßnahmen erworben hat, sind zugelassen. Sofern diese
Unterlagen frei abrufbar sind, müssen sie nicht eingereicht werden.
Bitte geben Sie in diesen Fällen Ihre Präqualifizierungsnummer an. Dies
gilt entsprechend auch für Nachunternehmen.

Bekanntmachungs-ID: CXPTYY1DH4S
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland bei der
Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstr. 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach §160 Abs.3 GWB ist ein Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/08/2022

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45223220 Rohbauarbeiten
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262500 Maurerarbeiten
45112000 Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA24 Leverkusen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Gesamtschule Schlebusch Ophovener Str. 4 51375 Leverkusen
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zu den Erdbauarbeiten gehören das Freilegen des Sockels sowie die
Ausschachtungsarbeiten der neuen Entwässerungsleitungen, ca. 380m³.
Außerdem werden ca. 138m neue Entwässerungsleitungen gelegt.

Zur Verlegung der neuen Entwässerungsleitungen muss die
Bestandsbodenplatte auf einer Länge von ca. 140m aufgeschnitten,
entfernt und später wieder kraftschlüssig geschlossen werden.

Zu den Rohbauarbeiten zählen vor allem Mauerwerksanpassungen und
Durchbrüche im Inneren der Halle. Außerdem werden ca. 40m² Außenwand
geschlossen.

Die Eingänge der Halle und der Besuchereingang werden mit neuen Dächern
und Einhausungen versehen, hier kommen ca. 30m³ Fundamente sowie 2
Stahlbetonwandscheiben zum tragen.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/11/2021
Ende: 31/01/2022
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 295 092.03 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: H. Middelmann GmbH Bauunternehmung
Postanschrift: Niederstraße 20
Ort: Monheim
NUTS-Code: DEA1C Mettmann
Postleitzahl: 40789
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Nach Abschluss der Abbrucharbeiten und Beginn der Rohbauarbeiten wurden
zusätzliche Leistungen erforderlich. Hierbei wurden zusätzliche
Fassadenöffnungen als Übernahmeleistungen für Dritte erforderlich.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Die zusätzlichen Arbeiten für Dritte sind dem Bauablauf geschuldet. Für
den Fassadenabbruch konnte der Hauptauftragnehmer wegen
Ausführungsverschiebungen nicht mehr die nötige technische Ausstattung
und qualifizierten MA zur Verfügung stellen, so dass kurzfristige
Abhiife geschaffen werden musste, um den Bauablauf nicht zu stören.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 345 359.37 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 358 685.01 EUR

References

7. mailto:vergabestelle@stadt.leverkusen.de?subject=TED
8. https://www.leverkusen.de/
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:615709-2021:TEXT:DE:HTML
10. https://www.vmp-rheinland.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau