Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bremerhaven - Elbe 3 Werftarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080412000183204 / 808934-2022
Veröffentlicht :
04.08.2022
Anforderung der Unterlagen bis :
30.08.2022
Angebotsabgabe bis :
30.08.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
92522000 - Dienstleistungen im Bereich Denkmalschutz
Elbe 3 Werftarbeiten

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):
Deutsches Schifffahrtsmuseum Leibnitz- Institut für Maritime,
Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven, E-Mail: info@dsm.museum.
b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A, Vergabenummer: 2022-127.
c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen:
Zugelassene Angebotsabgabe:
elektronisch:
- in Textform.
d) Art des Auftrags:
Ausführung von Bauleistungen.
e) Ort der Ausführung: 27568 Bremerhaven.
f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose:
Denkmalgerechte Grundsanierung des musealen Objektes.
Elbe 3 Werftarbeiten.
Leistungsumfang:
Die Elbe 3 ist als stationäres Museumsschiff ohne eigenen Antrieb und befindet sich im Eigentum von :
Stiftung Deutsches Schifffahrtsmuseum. Es besitzt keine Klassifikation einer Zertifizierungsgesellschaft und
es wird für den künftigen Betrieb auch keine angestrebt. D as Schiff ist ein Stahlschiff in genieteter Bauweise.
Der Liegeplatz ist in Bremerhaven im Alten Hafen ( Museumshafen ). Denkmalgerechte Grundsanierung des gesamten Schiffes für
eine weitere Nutzung als Museumsschiff für
eine Nutzungsdauer von ca. 15 Jahren.
g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden: -.
h) Aufteilung in Lose: Nein.
i) Ausführungsfristen:
Beginn der Ausführung: Datum: 15.09.2022.
Fertigstellung der Leistungen: Datum: 30.11.2022.
j) Nebenangebote:
Nebenangebote sind zugelassen.
k) Mehrere Hauptangebote:
Die Abgabe mehrerer Hauptangebote ist nicht zugelassen.
l) Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt unter:
https://abruf.bi-medien.de/D447701353.
Nachforderung: Fehlende Unterlagen, deren Vorlage mit Angebotsabgabe gefordert war, werden nachgefordert.
o) Ablauf der Angebots- und Bindefrist:
Angebotsfrist: 30.08.2022, 11:00 Uhr.
Bindefrist: 29.09.2022.
p) Einreichung von Angeboten:
Adresse für elektronische Angebote: Das Angebot ist zusammen mit den Anlagen bis zum Ablauf der Angebotsfrist über die B_I
eVergabe (www.bi-medien.de) zu übermitteln.
Zugang zur elektronischen Angebotsabgabe ausschließlich als registrierter Nutzer der B_I eVergabe über den Menüpunkt - Meine
Vergaben - unter dem B_I code im Bereich - Angebot -.
Informationen zu den Registrierungsmöglichkeiten sind auf der kostenfreien Abruf-Seite der Vergabeunterlagen zu finden unter:
https://abruf.bi-medien.de/D447701353.
q) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch.
r) Zuschlagskriterien: Nachfolgende Zuschlagskriterien, ggf. einschl. Gewichtung:
Preis 80 %, Termine 20 %.
Details snd in Formblatt 227 beschrieben.
s) Eröffnungstermin: 30.08.2022, 11:00 Uhr. Raum: e-Vergabe!.
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:
Elektronische Vergabe! Keine weiteren Personen zum Termin zugelassen..
t) Geforderte Sicherheiten: -.
u) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie
enthalten sind: VOB/B.
v) Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter.
w) Nachweise zur Eignung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag bei einer der folgenden
Präqualifikationsstellen:
- PQ VOB
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt
-Eigenerklärung zur Eignung- vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen
auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese bei einer
der zugelassenen Präqualifikationsstellen geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen
durch Vorlage der im Formblatt -Eigenerklärung zur Eignung- genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt -Eigenerklärungen zur Eignung- ist erhältlich: Liegt den Vergabeunterlagen bei.
x) Nachprüfung behaupteter Verstöße:
Nachprüfungsstelle (Paragr. 21 VOB/A):
Zentrale Service- und Koordinierungsstelle für die Vergabe von Bau- und Dienstleistungen (zSKS), E-Mail:
Vergabeservice@wae.bremen.de.
Sonstige Angaben:
Die Kommunikation erfolgt:
Elektronisch über die Vergabeplattform: www.bi-medien.de.
Anfragen zum Verfahren können als registrierter Nutzer der B_I eVergabe im Menüpunkt - Meine Vergaben - unter dem B_I code
D447701353 im Bereich - Mitteilungen - gestellt werden.

Source: 4 https://service.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/bi-medien-prod/2022/07/D447701353.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau