Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stralsund - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080309213681835 / 424255-2022
Veröffentlicht :
03.08.2022
Angebotsabgabe bis :
30.08.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
DE-Stralsund: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2022/S 148/2022 424255

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Vorpommern-Rügen
Postanschrift: Carl-Heydemann-Ring 67
Ort: Stralsund
NUTS-Code: DE80L Vorpommern-Rügen
Postleitzahl: 18437
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Heike Jungnickel
E-Mail: [6]heike.jungnickel@lk-vr.de
Telefon: +49 3831/357-1584
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.lk-vr.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E81932774
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E81932774
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Errichtung eines Berufsschulcampus RBB Planungsleistungen
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Grundleistungen der Fachplanung Technische Ausrüstung Anlagengruppen
4-8 der Lph. 1-9 gemäß § 55 i.V.m. Anlage 15.1 HOAI (unter Modifikation
gemäß Ziffer 6.2 der Ausschreibungsunterlage) einschließlich der
Besonderen Leistungen Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der
Verjährungsfristen jeweils für mehrere Objekte;

insgesamt in stufenweise Beauftragung, zunächst Beauftragung der
Grundleistungen der Leistungsphasen 1-3 gemäß § 55 HOAI, die
Beauftragung der weiteren Grund- und Besonderen Leistungen bleibt
vorbehalten.

Der Abruf von weiteren Besonderen Leistungen wie Bestandsaufnahme,
zeichnerische Darstellung und Berechnen vorhandener Anlagengruppen auf
Grundlage von Stundensatzhonoraren ist ebenfalls vorbehalten und Teil
dieser Ausschreibung
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71321000 Technische Planungsleistungen für maschinen- und
elektrotechnische Gebäudeanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80L Vorpommern-Rügen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Landkreis Vorpommern-Rügen unterhält in Stralsund bislang drei
Berufsschulstandorte, diese sind Knieper West, Dänholm und Grünhufe.

Bei allen Standorten besteht ein dringender Handlungsbedarf auf Grund
des hohen Instandsetzungs- und Modernisierungsstaus der Schulgebäude.
Die Sporthallen sind in einem sanierungsbedürftigen Zustand, oder
werden extern angemietet.

Nach derzeitigem Entwicklungsstand ist davon auszugehen, dass die
Schülerzahlen, stetig steigen werden. Den zu erwartenden Bedarf von
zukünftig 1.200 Schülern können die vorhandenen baulichen und
koordinativen Gegebenheiten nicht absichern.

Die geplante Zusammenlegung an einem Standort soll zu Synergien bei
Kommunikation und Administration zwischen den einzelnen Abteilungen
führen. Alle Fachbereiche sind erweiterungsfähig und das gegenwärtig
häufige Pendeln von Lehrkräften entfällt. Eine zusätzliche Verbesserung
des Schulalltags ergibt sich durch die direkte Unterbringung und
Versorgung der Schüler auf dem Campus.

Eine vom Landkreis beauftragte Machbarkeitsstudie hat im Vorfeld
Lösungsvarianten untersucht.

Ziel ist die Errichtung eines gemeinsamen, zentralen Campus, an dem
alle Fachbereiche und Funktionen eines zukunftsfähigen
Berufsbildungszentrums zusammengeführt werden können.

Dafür wird am bestehenden Standort Grünhufe der Campus ausgebaut und
um Flächen und Neubauten erweitert, um die Unterbringung aller
Fachbereiche und Funktionen aufnehmen zu können. Die drei verbleibenden
Standorte werden aufgegeben.

Die erarbeitete Studie Berufsschulcampus des Landkreises VR zeigt in
der final favorisierten Variante der Campuserweiterung eine
grundsätzliche Machbarkeit auf.

Die vorliegende Ausschreibung bezieht sich auf das Los 4 der
Planungsleistungen.

Dieses Los 4 umfasst Grundleistungen der Fachplanung Technische
Ausrüstung Anlagengruppen 4-8 der Lph. 1-9 gemäß § 55 i.V.m. Anlage
15.1 HOAI (unter Modifikation gemäß Ziffer 6.2 dieser
Ausschreibungsunterlage) einschließlich der Besonderen Leistungen
Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfristen
jeweils für mehrere Objekte;

insgesamt in stufenweise Beauftragung, zunächst Beauftragung der
Grundleistungen der Leistungsphasen 1-3 gemäß § 55 HOAI, die
Beauftragung der weiteren Grund- und Besonderen Leistungen bleibt
vorbehalten.

Der Abruf von weiteren Besonderen Leistungen wie Bestandsaufnahme,
zeichnerische Darstellung und Berechnen vorhandener Anlagengruppen auf
Grundlage von Stundensatzhonoraren ist ebenfalls vorbehalten und Teil
dieser Ausschreibung
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: 1a) Erläuterung des geplantes Vorgehens bei
der Planung inkl. Zeitplanung; anhand eines vergleichbaren persönlichen
Referenzprojektes / Gewichtung: 1
Qualitätskriterium - Name: 1b) Absicherung der Präsenz vor Ort /
Gewichtung: 1
Qualitätskriterium - Name: 1c) Methoden der personellen Organisation
bspw. Personaleinsatzplan, Projektteam (allgemein / Gewichtung: 1
Qualitätskriterium - Name: 2a) Auftragsbezogenes Organisationskonzept /
Gewichtung: 2
Qualitätskriterium - Name: 2b) Erläuterung der geplanten Zusammenarbeit
mit Auftraggeber und Dritten insbesondere Tragwerksplaner / Gewichtung:
2
Qualitätskriterium - Name: 4) Qualitativer Gesamteindruck der
Präsentation Inhalt, Struktur, Herangehensweise / Gewichtung: 1
Kostenkriterium - Name: 3a) Abschlag oder Aufschlag auf
Basishonorarsatz HOAI / Gewichtung: 3
Kostenkriterium - Name: 3b) Umbauzuschlag / Gewichtung: 1
Kostenkriterium - Name: 3c) Pauschalpreis für Besondere Leistungen
soweit pauschaliert / Gewichtung: 1
Kostenkriterium - Name: 3d) Stundensätze für Ingenieure / Gewichtung:
0,5
Kostenkriterium - Name: 3e) Stundensätze für technische Mitarbeiter /
Gewichtung: 0,5
Kostenkriterium - Name: 3f) Stundensätze für sonstige Mitarbeiter /
Gewichtung: 0,5
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Bewerber wird wie folgt durchgeführt:

Es erfolgt zunächst eine Prüfung der Teilnahmeanträge auf Einhaltung
der Formalien und auf Vorliegen der geforderten Angaben, Erklärungen
und Nachweise. Sodann erfolgt die Prüfung auf Vorliegen zwingender
Ausschlussgründe.

Anschließend erfolgt die Prüfung der fachlichen Eignung, der
wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sowie der
technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Bewerbers bzw. der
Bewerbergemeinschaft gemessen an der ausgeschriebenen Leistung.

Es können nur Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften am Wettbewerb
teilnehmen, die alle ausgeschriebenen Leistungen erbringen können. Im
Falle von Bewerbergemeinschaften ist ein bevollmächtigter Vertreter zu
benennen.

Die Eignungskriterien sind projektbezogen und auf die zu vergebenden
Leistungen abgestimmt - Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
(allgemeine und spezielle fachliche Eignung)

- wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

- technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Zur Bewältigung der Aufgaben werden Erfahrungen mit Baumaßnahmen
vorausgesetzt, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.
Diese sind anhand von Referenzen nachzuweisen. Nähere Informationen zu
den Anforderungen an die Referenzen befinden sich im Bewerbungsbogen.
Die Bewertung der Referenzen erfolgt durch ein mit Vertretern des
Auftraggebers besetztes Gremium. Dieses überprüft, inwieweit die
Referenzleistungen vergleichbar sind in Bezug auf die hier zu
vergebende Planungsleistung.

Zur Ermittlung dieser Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften wird der
Auftraggeber die aus der Bewertungsmatrix in den
Ausschreibungsunterlagen ersichtlichen Bewertungskriterien anwenden.

Die jeweiligen Punktzahlen sind Maximalpunkte. Es können auch Punkte
innerhalb der jeweiligen Wertungsspanne vergeben werden.

Hinsichtlich der Ziffern 3.1 bis 3.3 der Matrix findet der nachfolgende
Bewertungsmaßstab entsprechende Anwendung mit der Maßgabe, dass die
Wertungsstufen bis 10, 30, 50, 75 und 100 betragen.

Es werden max. 5 geeignete Bewerber/Bewerbergemeinschaften zum
Verhandlungsverfahren eingeladen, die hinsichtlich der Wertung der
Eignungskriterien auf Basis der nachfolgenden Matrix mindestens eine
Gesamtpunktzahl von 250 erhalten und deren Referenzen jeweils
mindestens mit Vergleichbarkeit / 50 Punkte bewertet werden. Bei mehr
als 5 geeigneten Bewerbern werden die Bestbewerteten eingeladen. Bei
Punktgleichheit entscheidet das Los.

Der Auftraggeber behält sich vor zur Aufrechterhaltung des Wettbewerbes
ein Nachrückverfahren mit zunächst nicht eingeladenen geeigneten
Bewerbern durchzuführen, sollte zunächst eingeladenen Bewerber
nachträglich wieder ausscheiden, z.B. durch zwingende Ausschlüsse. Der
Auftraggeber nimmt in diesem Fall geeignete Maßnahmen zum
Vorteilsausgleich vor. Ein Rechtsanspruch auf Nachrücken besteht für
Bewerber nicht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Es ist ein Nachweis über die Berechtigung zum Führen der Bezeichnung
Ingenieur zu erbringen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

-Gesamtumsatz des Bewerbers (gemittelter Jahresumsatz bezogen auf die
letzten 3 Jahre 2019-2021

-Umsatz für vergleichbare Leistungen (gemittelter Jahresumsatz bezogen
auf die letzten 3 Jahre 2019-2021)

-Höhe der Deckungssumme der Berufshaftpflichtversicherung
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es ist der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung zu erbringen,
deren Deckungssummen min. 1,5 Mio EUR für Personenschäden und min. 5
Mio. EUR für sonstige Schäden betragen. Alternativ kann die Erklärung
eines Versicherers abgegeben werden, dass im Auftragsfalle eine
entsprechende Versicherung abgeschlossen wird.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

-Berufserfahrung des Projektleiters in Jahren

-Jährliches Mittel der Zahl der beschäftigten Mitarbeiter unter
Einschluss des Inhabers in den letzten 3 abgeschlossenen Jahren
(2019-2021)

-Qualitätsmanagement

- 3 Referenzen für vom Büro realisierte, mit dem Vorhaben vergleichbare
Leistungen (insbesondere hinsichtlich Aufgabenstellung,
Schwierigkeitsgrad, Komplexität) der letzten 8 Jahre zuzüglich des
laufenden Jahres. (2014-2022)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1. Alle 3 Referenzen müssen sich mindestens auf die Lph. 3-8 des § 55
HOAI beziehen.

2. Alle 3 Referenzen müssen sich auf den Zeitraum der letzten 8 Jahre
zuzüglich des laufenden Jahres beziehen (2014-2022)
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/08/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 02/09/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes
Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und
Gesundhei
Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
Fax: +49 3855884855-817
Internet-Adresse:
[10]https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Das-Ministerium/Verg
abekammern/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nur zulässig, wenn:

- der Antragsteller von ihm erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften
im Vergabeverfahren gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10
Kalendertagen nach Kenntnis gerügt hat, § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB,

- der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund
der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt hat, § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB,

- der Antragsteller Verstöße, die in den Vergabeunterlagen erkennbar
sind, spätestens bis zum Ablauf der Angebotsfrist gegenüber dem
Auftraggeber gerügt hat, § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB,

- nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, §
160 Abs. 3 Nr. 4 GW
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2022

References

6. mailto:heike.jungnickel@lk-vr.de?subject=TED
7. http://www.lk-vr.de/
8. https://www.subreport.de/E81932774
9. https://www.subreport.de/E81932774
10. https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Das-Ministerium/Vergabekammern/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau