Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Ulm - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080309201381708 / 424192-2022
Veröffentlicht :
03.08.2022
Angebotsabgabe bis :
12.09.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
DE-Ulm: Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen

2022/S 148/2022 424192

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Staatliches Hochbauamt Ulm
Postanschrift: Grüner Hof 2
Ort: Ulm
NUTS-Code: DE144 Ulm, Stadtkreis
Postleitzahl: 89073
Land: Deutschland
E-Mail: [6]poststelle.hbaul@vbv.bwl.de
Fax: +49 73127011-199
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.bundesbau-bw.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.landbw.de/NetServer/PublicationControllerServlet?fun
ction=Detail&TWOID=54321-Tender-182250c8b37-7db966486f12c3d2
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.landbw.de/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bauverwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI (AWG, NSA)
Referenznummer der Bekanntmachung: 22-21468
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71321000 Technische Planungsleistungen für maschinen- und
elektrotechnische Gebäudeanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ulm, Oberer Eselsberg 40, Bundeswehrkrankenhaus, Sanierung Teil:
Flachbau Nord/Ost, Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI
(Anlagengruppen: Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen /
Nutzungsspezifische Anlagen) in den Leistungsphasen 3,5,6,7 und 8.
Bewerbungen für Teilleistungen sind nicht möglich.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 920 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE144 Ulm, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Ulm, Oberer Eselsberg 40, Bundeswehrkrankenhaus
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beabsichtigt ist die Beauftragung von Ingenieurleistungen nach Teil 4
Abschnitt 2 HOAI (KG 410, 470) für die Planung und Ausführung der
Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahme Flachbau Nordost am
Bundeswehrkrankenhaus Ulm. Der bestehende Flachbau Nordost mit einer
Bruttogrundfläche von ca. 5.200 m² mit zwei Nutzgeschossen und einem
Technikgeschoss als Untergeschoss wird komplett zurückgebaut. Er wird
durch einen Neubau ersetzt und in Richtung Südost erweitert. Für die
Umsetzung der neu zu errichtenden Gesamtbruttogrundfläche von ca.
59.300 m² wird der Flachbau Nordost mit 4 Geschossen (2 Untergeschosse)
ausgebildet. Die Erweiterung in Richtung Südost erhält 5 Geschosse. Zur
Aufrechterhaltung des Krankenhausbetriebs wird ein Interimsgebäude
errichtet (Interimsflächen gesamt ca. 4.900 m²). Durch die enge
Verzahnung und Anbindung des Neubaus an den bestehenden
Krankenhauskomplex entstehen diverse Umbauarbeiten im Hochhaus (in
Gesamt-BGF enthalten). Mit dem Projekt wird auch ein eigenständiger
4-geschossiger Baukörper für die Verwaltung hergestellt (in Gesamt-BGF
enthalten). Die Projektumsetzung ist in 2 wesentlichen Bauabschnitten
vorgesehen mit anschließendem Rückbau der Interims. Die Nutzungen
setzen sich im Wesentlichen aus zwei großen Ambulanzzentren, der
Diagnostik (Radiologie und Nuklearmedizin), Mikrobiologie,
Krankenhausmanagement und zentralen Umkleiden zusammen. Die
Gesamtbaukosten sind mit 241.715.000,- brutto geschätzt. Beginn der
Planung: 10/2022, Beginn der Ausführung: 01/2025, Bauende ca. 10/2034
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 2 010 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 25/10/2022
Ende: 20/10/2034
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Entsprechend der in den Teilnahmebedingungen unter Ziffer III.2.3)
aufgeführten Kriterien der technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit.

Die Bewerber mit der höchsten Bewertung werden zur Angebotsabgabe
aufgefordert. Bei Punktegleichheit und wenn es dem Auftraggeber
objektiv nachvollziehbar nicht möglich ist, den Bewerberkreis anhand
der festgelgeten Kriterien auf das vorgesehene Maß zu begrenzen, wird
die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Losentscheid gem. §
75 Abs. 6 VgV getroffen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen werden stufenweise beauftragt.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Name der Bewerberin oder des Bewerbers sowie Name und berufliche
Qualifikation der vorgesehenen Projektleiterin oder des vorgesehenen
Projektleiters.

Im Falle einer Arbeitsgemeinschaft Angabe des bevollmächtigten
Vertreters.

Erklärung, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit
anderen Unternehmen bestehen.

Erklärung, ob Ausschlussgründe nach § 123 oder § 124 GWB vorliegen.

Hinweis:

Maßnahmen der Bewerberin oder des Bewerbers zur Selbstreinigung nach §
125 GWB sind als gesonderte Erklärung mit der Bewerbung einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung mit den gemäß
Bewerbungsformblatt geforderten Deckungssummen vorliegt beziehungsweise
vor Vertragsschluss besteht.

Die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr beträgt
mindestens das Zweifache der Deckungssumme.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe des Auftragsanteils für den möglicherweise Unteraufträge erteilt
werden.

Erklärung über die Gewährleistung des Datenaustauschs gemäß
Teilnahmeantrag.

Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern nach Ziffer
II.2.9):

Erklärung über die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten für
entsprechende Dienstleistungen in den letzten drei Geschäftsjahren.

Liste der wesentlichen, in den letzten drei Jahren erbrachten
Leistungen mit Angabe der Gesamtbauwerkskosten, der Leistungszeit, des
Auftraggebers und der bearbeiteten Leistungsphasen.

Präsentation von [.....] im Wesentlichen realisierten
Referenzobjekt(en), dessen/deren Planungsanforderungen mit denen der zu
vergebenden Leistungen vergleichbar sind.Die erforderlichen Angaben
sind dem Teilnahmeantrag zu entnehmen.

Nachweis der Erfahrung in/mit [...] anhand der Präsentation eines
Referenzobjekts.

Hinsichtlich der Vergleichbarkeit der Referenzobjekte sowie der Eignung
im Hinblick auf die beschriebenen spezifischen Anforderungen werden die
in der bereitgestellten Matrix aufgeführten Kriterien zur Wertung
herangezogen.

Die Präsentation der Referenzobjekte soll auf max. 5 Seiten, Format
max. A 3 erfolgen.

Hinweis:

Bewerber-/Bieter- und Arbeitsgemeinschaften haben gemeinschaftlich die
geforderten Referenzen vorzulegen. Der Bewerber-/Bieter- und
Arbeitsgemeinschaften können dabei Referenzen aller Mitglieder der
Bewerber-/Bieter- und Arbeitsgemeinschaft zugerechnet werden.

Ist vorgesehen, einzelne Leistungen an eine Unterauftragnehmerin oder
einen Unterauftragnehmer zu vergeben und soll deren oder dessen Eignung
bei der Bewertung der Referenzen berücksichtigt werden, sind diese
Leistungen schlüssig darzustellen und die nachfolgenden Ausführungen
zur Eignungsleihe zu beachten.

Im Fall einer Eignungsleihe, sind die Referenzen jeweils für das Büro
vorzulegen, auf dessen Eignung sich der Bewerber beruft. Zudem ist eine
Erklärung dieses Büros vorzulegen, dass dem Bewerber die entsprechenden
Kapazitäten zur Verfügung gestellt werden und keine Ausschlussgründe
vorliegen.

Für die notwendigen Erklärungen sind die den Vergabeunterlagen
beigefügten Muster zu verwenden.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

VgV §75 (2-3) in Verbindung mit VgV §44: Teilnahmeberechtigt sind
Ingenieure:

1) Natürliche Personen werden zugelassen, wenn sie nach den Gesetzen
der Länder berechtigt sind in der Bundesrepublik Deutschland als
Ingenieure tätig zu werden.

2) Juristische Personen werden zugelassen, wenn sie für die
Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß
dem vorstehenden Absatz benennen.

3) Bei Bewerbergemeinschaften muss mindestens ein Mitglied je
Leistungsbereich die Anforderungen erfüllen,die an natürliche oder
juristische Personen gestellt werden.

Eine Eigenerklärung gemäß vorstehender Festlegungen erfolgt im
Bewerbungsformular.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Entsprechend der Verordnung (EU) 2022/576 dürfen öffentlichen Aufträge
und Konzessionen nach dem 9. April 2022 nicht an Personen oder
Unternehmen vergeben werden, die einen Bezug zu Russland im Sinne der
Vorschrift aufweisen. Dies umfasst sowohl unmittelbar als Bewerber,
Bieter oder Auftragnehmer auftretende Personen oder Unternehmen als
auch mittelbar, mit mehr als zehn Prozent, gemessen am Auftragswert,
beteiligte Unterauftragnehmer, Lieferanten

oder Eignungsverleiher.

Dazu ist das Formblatt '22-21468_01 TEILNAHMEWETTBEWERB_02
Eigenerklärung RUS-Erlass" auszufüllen und zusammen mit dem
Berwerbungsformblatt über die Vergabeplattform einzureichen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/09/2022
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 16/09/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 6 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Teilnahmeanträge sind mit dem vom Auftraggeber vorgegebenen
Teilnahmeantrag (abrufbar auf der unter Ziffer I.3 aufgeführten
Internetadresse) und den geforderten Erklärungen und Nachweisen
zwingend innerhalb der Bewerbungsfrist in Textform über die
Vergabeplattform einzureichen.

Bewerbungen in Papierform, per Telefon, Telefax oder E-Mail sind nicht
zugelassen.

Fehlende Unterlagen werden nicht nachgefordert und führen zum
Ausschluss aus dem Verfahren.

Dieses Verfahren wird unter der Vergabenummer 22-21468 durchgeführt
(bei Rückfragen bitte angeben).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemomblerstraße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist entsprechend
§ 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbungoder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Staatliches Hochbauamt Ulm
Postanschrift: Grüner Hof 2
Ort: Ulm
Postleitzahl: 89073
Land: Deutschland
E-Mail: [10]poststelle.hbaul@vbv.bwl.de
Fax: +49 73127011-199
Internet-Adresse: [11]www.bundesbau-bw.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2022

References

6. mailto:poststelle.hbaul@vbv.bwl.de?subject=TED
7. http://www.bundesbau-bw.de/
8. https://vergabe.landbw.de/NetServer/PublicationControllerServlet?function=Detail&TWOID=54321-Tender-182250c8b37-7db966486f12c3
d2
9. https://vergabe.landbw.de/
10. mailto:poststelle.hbaul@vbv.bwl.de?subject=TED
11. http://www.bundesbau-bw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau