Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Höxter - Einbau von Fenstern
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2022080309064879976 / 422494-2022
Veröffentlicht :
03.08.2022
Angebotsabgabe bis :
30.08.2022
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45421132 - Einbau von Fenstern
44221100 - Fenster
44221110 - Fensterrahmen
DE-Höxter: Einbau von Fenstern

2022/S 148/2022 422494

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreis Höxter - Der Landrat
Postanschrift: Moltkestr. 12
Ort: Höxter
NUTS-Code: DEA44 Höxter
Postleitzahl: 37671
Land: Deutschland
E-Mail: [6]submissionsstelle@kreis-hoexter.de
Telefon: +49 5271/965-6110
Fax: +49 5271/37926
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.deutsche-evergabe.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/a6c5af62-6
6cb-49be-aaba-d19e591c73ae
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Kreis Höxter - Der Landrat
Postanschrift: Moltkestr. 12
Ort: Höxter
NUTS-Code: DEA44 Höxter
Postleitzahl: 37671
Land: Deutschland
E-Mail: [9]submissionsstelle@kreis-hoexter.de
Telefon: +49 5271965-6110
Fax: +49 527137926
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]https://www.deutsche-evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/a6c5af62-
66cb-49be-aaba-d19e591c73ae
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [12]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung und Montage Aluminiumfenster, Neubau Bildungscampus Bohlenweg
Referenznummer der Bekanntmachung: 115/2022
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45421132 Einbau von Fenstern
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung und Montage Aluminiumfenster, Neubau Bildungscampus,
Bohlenweg 5, 33034 Brakel
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
44221100 Fenster
44221110 Fensterrahmen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA44 Höxter
Hauptort der Ausführung:

in den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Kreis Höxter und die Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg werden in
Brakel einen Bildungscampus neu errichten.


Das Gebäude ist mit zwei Vollgeschossen und einem Halbgeschoss geplant.


Gebäude mit zwei Vollgeschossen und einem Halbgeschoss.

Ausführung als Sklettebauweise aus Stahlbeton im EG und 1.OG.

In Massivbauweise im 2.OG.

EG+1.OG mit einer Fassade aus vorgehängten, gedämmten Sandwich-Paneelen
sowie Pfosten-Riegel-Fassaden.

Das 2. OG ist mit Wärmedämmverbundsystem verkleidet.


Gebäudeabmessungen:


Länge: ca. 45m

Breite: ca 50m

Höhe: max. ca 15,50m (v. OKFF EG)


Geschosshöhen (von OKFF-OKFF):

EG: 5,75 m (EG - 1.OG)

EG Foyer: 10,90 m (EG - 2.OG)

1.OG: 5,15 m (1.OG - 2.OG)

2.OG: 4,15 m (bis OKRohdecke)


Raumhöhen (von OKFertigfussboden bis UKRohdecke)

EG: 5,33 m (EG - 1.OG)

EG Foyer: 10,28 m (EG - 2.OG)

1.OG: 4,53 m (1.OG - 2.OG)

2.OG: 3,49 m


Fussbodenaufbauhöhen

(von OKRohboden zu OKFF):

EG: 30 cm

1.OG: 20 cm

2.OG: 40 cm


Die genaue Gebäudeausführung ist der beiliegenden Planung zu entnehmen.

Eine Besichtigung des Grundstücks vor Angebotsabgabe wird ausdrücklich
empfohlen.


Baufeldabmessung gesamt: ca. 60,00 x 55,00 m / ca. 3.800,00 m².


Gesamtbaumaßnahme: 07. März 2022 bis 30. Juni 2023


Fassade Sandwichpaneele (Fremdgewerk): 17.10.2022 bis 25.11.2022


Zwischenzielen:

Montage Schwerter an den Stützen: 17.10. - 21.10.2022

Fassade Innenhof - Achse F bis H: 17.10. - 28.10.2022

Außenfassade - Achse 12: 24.10. - 04.11.2022

Außenfassade - Achse A: 31.10. - 11.11.2022

Außenfassade - Achse 1: 07.11. - 18.11.2022

Außenfassade - Achse L: 14.11. - 25.11.2022


Leistungen durch Auftragnehmer

Aluminiumfenster 1.OG: 17.10.- 02.12.2022

Lieferzeit Fenster 1.OG: 17.10. - 18.11.2022

Einbau Fenster 1.OG: 21.11. - 02.12.2022


(Bei den Ausführungen handelt es sich lediglich um einen Auszug aus dem
Leistungsverzeichnis - maßgeblich sind die gesamten Vergabeunterlagen.)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 17/10/2022
Ende: 02/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bieter sind nicht zum Submissionstermin zugelassen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben laut Eigenerklärung zur Eignung für nicht präqualifizierte
Unternehmen (Vordruck 124).


Angaben zu Registereintragungen

Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, sind zur Bestätigung der
Erklärung entsprechende Bescheinigungen: Gewerbeanmeldung,
Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle
(Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie- und Handelskammer vorzulegen.


Angabe zur Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft.

Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, ist eine qualifizierte
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des zuständigen
Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen vorzulegen.


Bestätigungen und Nachweise zu den Eigenerklärungen sind auf
gesondertes Verlagen vorzulegen.


Für die im Arbeiten auf den öffentlichen Grundstückflächen am Bohlenweg
und in der Klöckerstraße sowie für die Arbeiten für die Erstellung von
Gräben für die interne Gasleitung bis zum Bohlenweg ist gesondert auf
Verlangen der Vergabestelle ein Eignungsnachweis zu bringen, dass der
Ausführende (Bieter oder Nachunternehmer) fachtechnisch dazu in der
Lage ist.

Es ist ein Nachweis der Eintragung in die Handwerksrolle (Tiefbau)
einzureichen.


Alle weiteren Vorgaben, Richtlinien und Vorschriften gem.
Leistungsverzeichnis sind einzuhalten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben laut Eigenerklärung zur Eignung für nicht präqualifizierte
Unternehmen (Vordruck 124):

Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenen Leistung vergleichbar sind;


Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag
auf Eröffnung mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde;


Angaben, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die
die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt.

Ab einer Auftragssumme von 30.000 Euro wird der Auftraggeber für den
Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, einen
Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt
für Justiz anfordern.


Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen
Sozialversicherung:

Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, ist eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. eine Bescheinigung
in Steuersachen sowie eine Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG
vorzulegen.


Bestätigungen und Nachweise zu den Eigenerklärungen sind auf
gesondertes Verlagen vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben laut Eigenerklärung zur Eignung für nicht präqualifizierte
Unternehmen (Vordruck 124):


Erklärung, dass vom Unternehmer in den letzten fünf Jahren
vergleichbare Leistungen ausgeführt worden sind.

Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, drei Referenznachweise mit
mindestens folgenden Angaben benennen:

Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme;
Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal
ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der
ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten
Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen
und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung)
Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller
Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau,
Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer,
ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit
eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des
Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung


Erklärung, dass vom Unternehmer die für die Ausführung der Leistungen
erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen.

Falls das Angebot in die engere Wahl gelangt: Angabe der Zahl der in
den letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich
beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach Lohngruppen mit extra
ausgewiesenem Leitungspersonal angeben.


Bestätigungen und Nachweise zu den Eigenerklärungen sind auf
gesondertes Verlagen vorzulegen.


Der Auftragnehmer/Bieter hat den Nachweis über eine
Betriebshaftpflichtversicherung zu führen und eine Bestätigung der
letzten Prämienzahlung vorzulegen. Der Versicherungsschutz muss bis zum
Abschluss der Verjährungsfrist gewährt sein.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/08/2022
Ortszeit: 11:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/11/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/08/2022
Ortszeit: 11:30
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind nicht zum Submissionstermin zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Alle Vorgaben gem. Vergabeunterlagen sind einzuhalten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen bei der
Bezirksregierung Münster
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48143
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2022

References

6. mailto:submissionsstelle@kreis-hoexter.de?subject=TED
7. https://www.deutsche-evergabe.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/a6c5af62-66cb-49be-aaba-d19e591c73ae
9. mailto:submissionsstelle@kreis-hoexter.de?subject=TED
10. https://www.deutsche-evergabe.de/
11. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/a6c5af62-66cb-49be-aaba-d19e591c73ae
12. https://www.deutsche-evergabe.de/
13. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau