Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Würzburg - Dienstleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021091509094811956 / 466102-2021
Veröffentlicht :
15.09.2021
Angebotsabgabe bis :
05.10.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71500000 - Dienstleistungen im Bauwesen
71530000 - Beratung im Bauwesen
71319000 - Gutachterische Tätigkeit
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Würzburg: Dienstleistungen im Bauwesen

2021/S 179/2021 466102

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Mainfranken Theater Würzburg
Postanschrift: Theaterstraße 21
Ort: Würzburg
NUTS-Code: DE263 Würzburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 97070
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Geschäftsführender Direktor Dirk Terwey
E-Mail: [6]dirk.terwey@stadt.wuerzburg.de
Telefon: +49 9313908149
Fax: +49 9313908100
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.mainfrankentheater.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=22878
4
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Postanschrift: Bahnhofstr. 30
Ort: Nürnberg
NUTS-Code: DE254 Nürnberg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 90402
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): RA Dr. Ulrich Blaschke/ RAin Canan Candemir
E-Mail: [9]mainfrankentheater@kpmg-law.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.kpmg-law.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=2287
84
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Eigenbetrieb der Stadt Würzburg
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Baubetriebliche Leistungen für das Bauvorhaben Sanierung und
Erweiterung Mainfranken Theater Würzburg des Mainfranken Theaters
Würzburg
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71500000 Dienstleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Mainfranken Theater Würzburg ist als Eigenbetrieb der Stadt
Würzburg ein klassisches Mehrspartentheater mit 250 festen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. In den Sparten Musiktheater,
Schauspiel, Konzert und Ballett wurden vor der Bau- und Pandemiephase
in einem Budget von etwa EUR 18,5 Mio. rund 440 Angebote in der
Spielzeit produziert und rund 140.000 Besucher erreicht.

Die Stadt Würzburg führt derzeit die Sanierung und Erweiterung des
Mainfranken Theaters durch. Hierbei werden öffentliche Haushaltsmittel
der Stadt Würzburg und öffentliche Fördermittel in Anspruch genommen.

Das Bauvorhaben gliedert sich in zwei Bauabschnitte, nämlich die
Errichtung eines neuen Kopfbaus (Erweiterungsbau) mit einer neuen
mittleren Spielstätte (Bauabschnitt 1) und die anschließende Sanierung
des Bestandsgebäudes (Bauabschnitt 2). Der Bauabschnitt 1 befindet sich
aktuell im Ausbau und soll voraussichtlich im Frühjahr 2022 an den
Bauherrn übergeben werden (ursprünglicher Übergabetermin Frühjahr
2020). In Bauabschnitt 2 wurden bisher umfangreiche Abbruchmaßnahmen
durchgeführt; der Bauabschnitt 2 befindet sich bei Einleitung dieses
Verfahrens aktuell im Stadium der Rohbauarbeiten; diese werden
voraussichtlich bis Mitte 2022 fertig gestellt sein. Die Eröffnung des
Gesamtgebäudes und damit Ende des Bauabschnitts 2 war ursprünglich für
den Herbst 2022 terminiert, verschiebt sich aber nun nach Angaben der
Planer in das Jahr 2024.

Es bestehen jeweils gesonderte Planungsaufträge für die Leistungen der
Objektplanung für das Gebäude, die Fachplanung Technische Ausrüstung,
die Tragwerksplanung, die Fachplanung Veranstaltungs- und
Bühnentechnik, die Baugrubenplanung und die Freianlagenplanung.
Speziell zur Unterstützung der Fachplanung Technische Ausrüstung wurde
ein Projektsteuerer beauftragt. Die Projektleitung wird seitens des
Bauherrn vom Mainfranken Theater Würzburg (Stabsstelle
Theatersanierung) mit Unterstützung der Fachabteilung Hochbau der Stadt
Würzburg durchgeführt.

Aufgrund der derzeitigen Entwicklung des Bauvorhabens (erhebliche
Verzögerungen in beiden Bauabschnitten sowie weitere Problematiken)
sieht der Auftraggeber nunmehr Anlass für eine zusätzliche Beauftragung
eines spezialisierten Ingenieurbüros mit Baubetrieblichen Leistungen.

Die Baubetrieblichen Leistungen beziehen sich im Überblick auf (1) die
Dokumentation der Bauabläufe und Bauablaufstörungen, (2) die Prüfung
von Bauzeitverlängerungsansprüchen und bauzeitlichen Nachträgen und (3)
sonstige Leistungen (insbesondere zum Besprechungswesen, zur
Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten und zur Zuordnung von
Verursachungsbeiträgen). Optional kann der Auftraggeber (4) die
Unterstützung in etwaigen Gerichtsverfahren oder Verfahren der
außergerichtlichen Streitbeilegung mit Bezug auf den Bauablauf,
Bauzeitverlängerungen und bauzeitliche Nachträge abrufen. Nähere
Beschreibungen der Leistungen enthalten die Vergabeunterlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71530000 Beratung im Bauwesen
71319000 Gutachterische Tätigkeit
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE263 Würzburg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Würzburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1) Gegenstand der Vergabe:

Das offene Verfahren dient der Beauftragung eines spezialisierten
Ingenieurbüros mit Baubetrieblichen Leistungen nach näherer Maßgabe der
Vergabeunterlagen.

2) Verfahrensart und Verfahrensablauf:

Das Vergabeverfahren wird als offenes Verfahren gemäß dem Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) und der Verordnung über die Vergabe
öffentlicher Aufträge (Vergabeverordnung VgV) durchgeführt.

Die Vergabeunterlagen stehen allen interessierten Unternehmen zur
Verfügung. Hierzu können Bieterfragen gestellt werden; auch eine
Besichtigung der Baustelle ist möglich. Im Rahmen des europaweiten
offenen Verfahrens kann von allen interessierten Unternehmen ein
Angebot abgegeben werden. Mit der Angebotsabgabe müssen die Unternehmen
ihre Eignung für den ausgeschriebenen Auftrag nachweisen. Für die
Angebote derjenigen Unternehmen, deren Zuverlässigkeit sowie Eignung
festgestellt werden konnte, wird der Auftraggeber die Zuschlagswertung
vornehmen und den Zuschlag auf das wirtschaftlichste Angebot erteilen.
Im Rahmen der Angebotswertung wird ein Präsentationstermin zum Angebot
des Bieters in Präsenz unter Einhaltung des geltenden Hygienekonzepts
des Auftraggebers durchgeführt. Verhandlungen über das Angebot finden
nicht statt (§ 15 Abs. 5 VgV).

Aufgrund der aktuellen Situation des Bauvorhabens besteht eine
besondere Dringlichkeit, die eine besonders schnelle Beauftragung des
Auftragnehmers erfordert und es in Verbindung mit dem Sitzungskalender
des Stadtrates der Stadt Würzburg nicht erlaubt, die Regelfristen des
offenen Verfahrens zur Angebotsabgabe einzuhalten. Der Auftraggeber hat
die Angebotsfristen aus diesem Grunde maßvoll auf eine immer noch
angemessene Frist von 24 Tagen verkürzt (§ 15 Abs. 3 VgV).

3) Termine:

Bearbeitungsbeginn der Vertragsleistung soll unmittelbar mit
Zuschlagserteilung erfolgen. Geplant ist eine Zuschlagserteilung
möglichst in der ersten Novemberwoche.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/11/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Als optionale Leistung kann der Auftraggeber Leistungen zur
Unterstützung in etwaigen Gerichtsverfahren oder Verfahren der
außergerichtlichen Streitbeilegung mit Bezug auf den Bauablauf,
Bauzeitverlängerungen und bauzeitliche Nachträge abrufen. Nähere
Informationen enthalten die Vergabeunterlagen.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Berufsbefähigung als Architekt im Sinne des Baukammerngesetzes oder als
Ingenieur im Sinne des Bayerischen Ingenieurgesetzes (Fachrichtung
Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Versorgungstechnik,
Elektrotechnik oder Projektmanagement-Bau) oder als öffentlich
bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baubetrieb.
Hinsichtlich Bewerbungen aus anderen Bundesländern oder anderen
Mitgliedsstaaten der Europäischen Union wird auf die jeweiligen
Anerkennungsregelungen hingewiesen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Berufsbefähigung als Architekt im Sinne des Baukammerngesetzes oder als
Ingenieur im Sinne des Bayerischen Ingenieurgesetzes (Fachrichtung
Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Versorgungstechnik,
Elektrotechnik oder Projektmanagement-Bau) oder als öffentlich
bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baubetrieb.
Hinsichtlich Bewerbungen aus anderen Bundesländern oder anderen
Mitgliedsstaaten der Europäischen Union wird auf die jeweiligen
Anerkennungsregelungen hingewiesen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Der Auftrag wird im offenen Verfahren vergeben, da der Auftrag keine so
hohe Komplexität aufweist, dass Verhandlungen mit den Bietern
erforderlich wären, und eine Notwendigkeit für eine schnelle
Beauftragung besteht.

Die Baubetrieblichen Leistungen werden aufgrund der aktuellen Situation
des Bauvorhabens unverzüglich benötigt, insbesondere um die bestehenden
Bauablaufstörungen, Bauzeitverlängerungsansprüche und bauzeitlichen
Nachträge in der laufenden Baustelle sachgerecht bearbeiten zu können.
Insofern besteht eine besondere Dringlichkeit, die es in Verbindung mit
dem Sitzungskalender des Stadtrates der Stadt Würzburg, dem die
Zuschlagsentscheidung vorbehalten ist, nicht erlaubt, die Regelfristen
des offenen Verfahrens zur Angebotsabgabe einzuhalten. Die nächste
Stadtratssitzung käme zu spät. Der Auftraggeber hat die Angebotsfristen
aus diesem Grunde maßvoll auf eine immer noch angemessene Frist von 24
Tagen verkürzt (§ 15 Abs. 3 VgV).
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/10/2021
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/10/2021
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Eine Teilnahme von Bietern an der Angebotsöffnung ist unzulässig.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken Vergabekammer
Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
Internet-Adresse:
[13]https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufgaben/40028/40083/
leistung/leistung_49673/index.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzessionhat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriftengeltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung derVergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen desNachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
10Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens biszum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüberdem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens biszum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zuwollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Mittelfranken Vergabekammer
Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Fax: +49 981531837
Internet-Adresse:
[15]https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufgaben/40028/40083/
leistung/leistung_49673/index.html
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/09/2021

References

6. mailto:dirk.terwey@stadt.wuerzburg.de?subject=TED
7. http://www.mainfrankentheater.de/
8. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=228784
9. mailto:mainfrankentheater@kpmg-law.de?subject=TED
10. http://www.kpmg-law.de/
11. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=228784
12. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
13. https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufgaben/40028/40083/leistung/leistung_49673/index.html
14. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
15. https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufgaben/40028/40083/leistung/leistung_49673/index.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau