Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Recklinghausen - Mobile, modulare Containergebäude
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021091509045411202 / 465381-2021
Veröffentlicht :
15.09.2021
Angebotsabgabe bis :
07.10.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
44211100 - Mobile, modulare Containergebäude
44211000 - Vorgefertigte Gebäude
DE-Recklinghausen: Mobile, modulare Containergebäude

2021/S 179/2021 465381

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreis Recklinghausen, Der Landrat
Postanschrift: Kurt-Schumacher-Allee 1
Ort: Recklinghausen
NUTS-Code: DEA36 Recklinghausen
Postleitzahl: 45657
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabestelle@kreis-re.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.kreis-re.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYD3D6TL
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYD3D6TL
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Interimscontaineranlage zur Unterbringung von Unterrichtsräumen
Referenznummer der Bekanntmachung: (ZV)19-21-23-026/21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
44211100 Mobile, modulare Containergebäude
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neubau einer Containeranlage als Schulgebäude der

Paul-Spiegel-Berufskolleg Dorsten

Die v.g. Containeranlage wird auf einem Parkplatz an der Bismarckstr.
40 in 46284 Dorsten, in unmittelbarer Nähe zum Paul-Spiegel
Berufskolleg, als Interimsersatzbau für Schulklassen und Lehrküchen des
Schulgebäudes aufgebaut. Die Containeranlage wird für die Betriebszeit
von ca. 5 Jahren vorgehalten. Nach Ablauf dieser Zeit wird der
Parkplatz in den Ursprungszustand gebracht.

Die im Folgenden anzubietende Leistung muss für den vorgesehenen
Verwendungszweck geeignet sein.

Verwendungszweck: Schulunterricht.

Containeranlage Paul- Spiegel- Berufskolleg bestehend aus 63
Container-Einheiten mit einer lichten Rauminnenhöhe von 2,50 m. Mit
einer Gesamtlänge von ca. 51,10m, einer Gesamtbreite von ca. 31,15m und
einer Gesamthöhe von ca. 3,10m, einstöckig mit einem L-förmigen
Grundriss.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
44211000 Vorgefertigte Gebäude
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA36 Recklinghausen
Hauptort der Ausführung:

Paul - Spiegel - Berufskolleg Dorsten Bismarckstr. 40 46284 Dorsten Die
v.g. Containeranlage wird auf einem Parkplatz an der Bismarckstr. 40 in
46284 Dorsten, in unmittelbarer Nähe zum Paul-Spiegel Berufskolleg, als
Interimsersatzbau für Schulklassen und Lehrküchen des Schulgebäudes
aufgebaut.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Containeranlage Paul- Spiegel- Berufskolleg bestehend aus 63

Container-Einheiten mit einer lichten Rauminnenhöhe von 2,50 m. Mit
einer Gesamtlänge von ca. 51,10m, einer Gesamtbreite von ca. 31,15m und
einer Gesamthöhe von ca. 3,10m, einstöckig mit einem L-förmigen
Grundriss.

Ausgestattet mit 1x 2-flügeliger Aluaußentür, Haupteingangstür, und 2x
1-flügeligen Außentüren mit jeweils einem Festelement, mit OTS und
Panikschlössern, 1x Vordach für die 2-flügelige Tür, 1x RS- Tür im
Flur, Sicherheitsbeleuchtung in Norwendigen Fluren gem. Baugenehmigung
und BSK, Rettungszeichen sind gem. BSK als hinterleuchtende
Rettungswegzeichen, Akkugepuffert nach ASR A 1.3 gekennzeichnet, über
den Ausgangstüren und der RS- Tür im Flur auszuführen,

3x Eingangspodeste mit Treppen mit einer Höhe von ca. 500 mm, sowie
einem Rollstuhlfahrergerechten Zugang. Gem. Richtlinien des
Bundesumweltamtes und des Bundesindustrieverbandes TGA, darf wegen der
Corona-Pandemie keine Umluftgebläseheizung eingesetzt

werden, d.h. eine GEG-regelkonforme Heizung als dezentrale

Luft-Luft-Wärmepumpe als Umluftgerät ist nicht zulässig.

Aufgrund dessen erfolgt die Beheizung der Container über die dezentrale
Elektro-Direktheizer. Die Wärmeschutzhülle ist gem. GEG + 15%
Verbesserung herzustellen.

Für die Anschlüsse der Bauseitigen Lüftungsgeräte für die

Küchen oder Anderweitige technische Aggregate, sind bis zu 10

Wanddurchbrüche rund bis rechtwinklig, bis zu einer Größe von

1000cm² fachgerecht zu erstellen.

Es sind ca. 2x 17 Meter Wasser- und Abwasseranschlüsse inkl.
Verrohrung, Rohrbegleitheizung und Einhausung, bis zu einem

Übergabepunkt an der Außenwand der Anlage, weitere Beschreibung siehe
nachfolgend im Titel Raumcontainer HLS-Beschreibung. Beleuchtung inkl.
Leuchtmittel mit einer Beleuchtungsstärke von 500 Lux in den
Klassenräumen und Lehrküchen, CEE Ein- und Ausgänge je Container in
Wandmulden versenkt, Elektroverschlaufung der Container untereinander
bis zu einem bauseitigen Elektroverteiler an der Außenwand der Anlage,
Blitzschutz, weitere Beschreibung siehe nachfolgend im Titel
Raumcontainer

Elektro-Beschreibung, Ausbau von 10 Küchenblöcken im Bestandsgebäude,
Transport in die Anlage, Montage in der Containeranlage inkl.
Verrohrung in der Anlage, Wasser-

Abwasseranschlüsse im Waschmaschinenraum, weitere Beschreibung siehe
nachfolgend beschriebene Titel.

Unterkriechschutz bis ca. 800 mm umlaufend, Anlieferung,
Krangestellung, Unterbau aus Lastverteilungsplatten wie erforderlich
auf Asphalt, entsprechender geeigneter Unterbau (ggf. Schotterfläche)
im Bereich der vorh. Pflanzbeete.

Fenster und Außentüren, Montage und Herstellung in Anlehnung an RC2
(Abweichung: ohne Zertifizierung).

Außenliegender Sonnenschutz als Jalousie, elektrisch betrieben,
raumweise Steuerung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 25/10/2021
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Referenz mit Schulcontainern und Sanitäranlagen in einer
Größenordnung von ca. 500qm oder 50% der zu nachfolgend beschriebenen
Maßnahme, die nicht mehr als 5 Jahre zurückliegt,

- Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder
Nachweis auf andere Weise über die erlaubte Berufsausübung,

- Eigenerklärung, dass kein Ausschlussgrund nach § 123 oder § 124 GWB
vorliegt. Der Bieter gibt die Erklärung durch Einreichung des Formulars
"Eigenerklärung Ausschlussgründe, Formblatt 521" ab, das den
Vergabeunterlagen beigefügt ist. Bei Bietergemeinschaften ist das
Formular für jedes Bietergemeinschaftsmitglied vorzulegen. Dazu ist auf
Seite 1 der eingereichten Formulare der Name des
Bietergemeinschaftsmitglieds aufzubringen, für das die Erklärung
abgegeben wird.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Gesamtumsatz einschließlich des Umsatzes in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung in
folgender Höhe: 5.000.000,- EUR.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Liste der wesentlichen in den letzten 5 Jahren erbrachten Leistungen
mit Angabe des Wertes, des Zeitraums der Leistungserbringung und des
Auftraggebers,

- Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die
im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen,

- Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als
Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Vertragsbedingungen gemäß TVgG NRW.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2021/S 012-024247
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/10/2021
Ortszeit: 09:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/11/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/10/2021
Ortszeit: 09:30
Ort:

Kreishaus Recklinghausen

Zimmer 2.2.27
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

nur Vertreter des Auftraggebers

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Rückfragen werden nur über das Vergabeportal (vgl. die in Abschnitt I.3
angegebene Internetadresse) beantwortet. Nur dort registrierte
Unternehmen werden über neue Bewerberinformationen unaufgefordert
informiert. Eine entsprechende Registrierung bereits unmittelbar beim
Herunterladen der dort abrufbaren Unterlagen wird deshalb dringend
empfohlen. Alle nicht registrierten Interessenten sind aufgefordert,
regelmäßig das genannte Vergabeportal aufzusuchen, um dort eventuelle
Bewerberinformationen abzurufen.

Bieterfragen sind bis 7 Tage vor Ablauf der Angebotsfrist über den
Vergabemarktplatz NRW / metropoleruhr zu stellen. Die Beantwortung von
später oder in anderer Form eingehenden Bieterfragen kann nicht
gewährleistet werden.

Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des
Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert. Ihre Angaben sind
Voraussetzung für die Berücksichtigung Ihres Angebotes nach der VgV.

Informationen zu der vom Kreis Recklinghausen (oder ggfs. durch den
Kreis Recklinghausen beauftragte Dritte) durchgeführten Erhebung
personenbezogener Daten sowie die Ihnen in diesem Zusammenhang
zustehenden Rechte, entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt gem.
Artikel 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) auf der
Kreisinternetseite der zentralen Vergabestelle
([11]https://www.kreis-re.de/inhalte/kreishaus/verwaltung/zentrale_verg
abestelle/index.asp?seite=angebot&id=18848).

Bekanntmachungs-ID: CXPSYD3D6TL
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Telefon: +49 251411-1691
Fax: +49 251411-2165
Internet-Adresse: [12]www.bezreg-muenster.nrw.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, durch die einem Bieter ein Schaden
entstanden ist oder zu entstehen droht, können von den Bietern mit
einem Nachprüfungsverfahren gemäß § 160 GWB bei der unter VI.4.1.
genannten Vergabekammer geltend gemacht werden. Ein
Nachprüfungsverfahren ist gemäß § 160 Abs.1 GWB nur auf Antrag
zulässig.

Der Antrag ist jedoch insbesondere nur dann zulässig, wenn der
jeweilige Bieter den jeweiligen Verstoß gegenüber der Vergabestelle
rechtzeitig gerügt hat. Eine Rüge ist gemäß § 160 Absatz 3 dann nicht
mehr rechtzeitig wenn:

- der jeweilige Bieter, der den Antrag stellt, den geltend gemachten
Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt hat, jedoch innerhalb von zehn (10) Tagen
keine Rüge gegenüber dem Vergabestelle erhoben hat,

- Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht
spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur
Bewerbung gerügt worden sind,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Angebotsfrist
gegenüber der Vergabestelle gerügt worden sind.

Auch im Falle einer rechtzeitigen Rüge kann der Nachprüfungsantrag
unzulässig sein, wenn mehr als fünfzehn (15) Kalendertagen nach Eingang
der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/09/2021

References

6. mailto:vergabestelle@kreis-re.de?subject=TED
7. http://www.kreis-re.de/
8. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYD3D6TL/documents
9. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYD3D6TL
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:024247-2021:TEXT:DE:HTML
11. https://www.kreis-re.de/inhalte/kreishaus/verwaltung/zentrale_vergabestelle/index.asp?seite=angebot&id=18848
12. http://www.bezreg-muenster.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau