Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Neubiberg - Netzwerkinfrastruktur
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021091409085109488 / 463714-2021
Veröffentlicht :
14.09.2021
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
32424000 - Netzwerkinfrastruktur
32000000 - Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör
32400000 - Netzwerke
32570000 - Kommunikationsanlage
32571000 - Kommunikationsinfrastruktur
32572000 - Übertragungskabel
32572300 - Übertragungskabel für besondere Zwecke
32573000 - Kommunikationssteuerungssystem
73000000 - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
DE-Neubiberg: Netzwerkinfrastruktur

2021/S 178/2021 463714

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universität der Bundeswehr München (UniBw M)
Nationale Identifikationsnummer: DE 811 272 995
Postanschrift: Werner-Heisenberg-Weg 39
Ort: Neubiberg
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Postleitzahl: 85577
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Verwaltung I.3
E-Mail: [6]zv13@unibw.de
Telefon: +49 8960044010
Fax: +49 8960044013
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.unibw.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Lehre und Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Geräte für den Quantenschlüsselaustausch (Quantum Key Distribution)
basierend auf diskreten Variablen (discrete variable QKD)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32424000 Netzwerkinfrastruktur
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Forschungsinstitut CODE für Cyber Defence an der Universität der
Bundeswehr München führt im Rahmen des Projekts MuQuaNet Forschung im
Bereich der Quantenkommunikation durch. Ziel des Projekts ist es, ein
Quantenkommunikationsnetzwerk für Test- und Forschungszwecke im
Großraum München aufzubauen. Die UniBw M will im Projekt verschiedene
Technologien zum Quantenschlüsselaustausch (Quantum Key Distribution,
QKD) unterschiedlicher Hersteller einsetzen, in Anwendungsfälle
einbinden, sowie in Hinblick auf Praktikabilität, Wirtschaftlichkeit
und insbesondere Sicherheit untersuchen. Dabei beabsichtigt sie,
mindestens zwei Gerätepaare je Technologie einzusetzen, um das Trusted
NodeKonzept des jeweiligen Herstellers zu untersuchen.
Auftragsgegenstand sind hier Clavis3 QKD-Geräte basierend auf diskreten
Variablen (discrete variable QKD), an die eigene (externe) Detektoren
für Forschungszwecke angeschlossen werden.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 213 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32000000 Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und
Fernmeldeanlagen und Zubehör
32400000 Netzwerke
32570000 Kommunikationsanlage
32571000 Kommunikationsinfrastruktur
32572000 Übertragungskabel
32572300 Übertragungskabel für besondere Zwecke
32573000 Kommunikationssteuerungssystem
73000000 Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Am Forschungsinstitut CODE sind Clavis3-Geräte der Firma ID Quantique
SA (IDQ) für die Quantenverschlüsselung im Einsatz. Auftragsgegenstand
ist ein weiteres Clavis3 Gerätepaar bestehend aus einem Sende- und
einem Empfängergerät, das ein QKD-Protokoll basierend auf diskreten
Variablen (Discrete Variables, DV) implementiert. Dieses System ist
kompatibel zu den vorhandenen Clavis3-Geräten von IDQ, sodass die
Schlüsselmanagement-Systeme der beiden Gerätepaare miteinander
kommunizieren.

Das System enthält Erweiterungen für externe Detektoren. Der
Quanten-Zufallszahlengenerator (Quantum Random Number Generator) ist
zum Zwecke der Lehre und Forschung als externes Gerät im Lieferumfang
enthalten.

Das Clavis3 Gerätepaar wird spätestens im vierten Quartal 2021
geliefert. Es erfüllt folgende technische Anforderungen:

Das System setzt das QKD-Protokoll basierend auf diskreten Variablen
ohne Verschränkung (ein Prepare-and-Measure-Protokoll) um.

Das System schließt einen Key Buffer, Software zum Postprocessing des
Quantenschlüsselmaterials, Software zum Quantenschlüsselmanagement
sowie Managementsoftware ein.

Die Managementsoftware beinhaltet ein Monitoring der wichtigsten
Hardwareparameter einschließlich der Kenngrößen Quantum Bit Error Rate,
Visibility und Secure Key Rate.

Das System implementiert eine ganzheitliche Kommunikation über drei
Standorte (Knoten) A, B und C. Key forwarding gem. ETSI GS QKD 014 wird
am Trusted Node B vom Empfänger des bestehenden Clavis3 Paares zum
Sender der zu beschaffenden Geräte konfiguriert.

Dadurch werden an den Standorten A und C die selben Schlüssel
bereitgestellt.

Das Clavis3 System ist mit handelsüblichen
Telekommunikations-Glasfasern kompatibel.

Es werden genau zwei Fasern (Dark Fibers) pro Link verwendet, d.h.
für den klassischen (Service-)Kanal und für den Quantenkanal zusammen.

Die Secure Key Rate beträgt mindestens 1000 bit/s bei 10 dB optischen
Verlusten. Diese optischen Verluste beziehen sich auf eine Wellenlänge
von 1550 nm und verändern sich gemäß der Charakteristik der Glasfaser
bei anderen Wellenlängen.

Das System beinhaltet eine standardisierte Schnittstelle für den
Schlüsselabruf durch klassische Verschlüsselungsgeräte gemäß der
ETSI-Norm ETSI GS QKD 014 (oder äquivalent).

Das System besitzt genau eine Ethernet-Schnittstelle zu dem Rechner,
auf dem die Managementsoftware installiert ist sowie zu den
Verschlüsselungsgeräten.

Das System passt in ein handelsübliches 19-Serverrack (kleiner als 5
U).

Das System wird bei normaler Raumtemperatur (20-30 °C) betrieben.

Notwendiges Zubehör wie z.B. SFP-Module, Glasfaserkabel und
Attenuatoren ist im Lieferumfang enthalten.

An die Geräte werden auch externe Detektoren über standardisierte
Steckertypen (FC, SC oder vergleichbar) angeschlossen.

Darüber hinaus sind im Lieferumfang enthalten:

Umfassende Dokumentation und Handbücher für das System sowie die
Software.

Technische Unterstützung bei der Inbetriebnahme des Systems und
Sicherstellen des vollen Funktionsumfangs.

Umfassende Online-Training Sessions über die Funktionsweise des
Systems.

Wartung, Service und Garantie für drei Jahre.
II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die UniBw M wird voraussichtlich die folgenden QKD-Systeme im Rahmen
wettbewerblicher bzw. förmlicher Verfahren ausschreiben:

1. Verschränkungsbasiertes Dreibenutzer-QKD-System,

2. QKD-Geräte basierend auf kontinuierlichen Variablen (continuous
variable QKD).

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Die UniBw M darf mit IDQ ein Verhandlungsverfahren ohne
Teilnahmewettbewerb durchführen. Aus technischen Gründen scheidet ein
Wettbewerb von vornherein aus. Die Anforderungen der UniBw M an die
QKD-Geräte (basierend auf diskreten Variablen) kann nur IDQ erfüllen.
Der Auftragnehmer muss alle von der UniBw M an die QKD-Geräte
(basierend auf diskreten Variablen) festgelegten Anforderungen
kumulativ erfüllen. Insbesondere müssen die auftragsgegenständlichen
QDK-Geräte zu den bereits erworbenen QDK-Geräten

1. systemkompatibel (auch zu dem proprietären
Schlüsselmanagementsystem) sein und

2. ermöglichen, eigene Detektoren für Forschungszwecke anzuschließen.

Nur die Geräte von IDQ erfüllen diese Voraussetzungen. Eine vernünftige
Alternative oder Ersatzlösung kommt nicht in Betracht. Der fehlende
Wettbewerb ist auch nicht das Ergebnis einer künstlichen Einschränkung
der Auftragsparameter. Vielmehr müssen die Geräte zwingend alle
Anforderungen kumulativ erfüllen, damit die UniBw M Ihre Forschungs-
und Projektziele erreichen kann. Dies ergibt sich bereits daraus, dass
die UniBw M andere QKD-Geräte im Wege wettbewerblicher bzw. förmlicher
Vergabeverfahren beschafft.

Die UniBw M hat mit der Anforderung, dass nur ein Auftragnehmer alle
Leistungen erbringen muss sowie mit den weiteren Anforderungen an das
Gesamtsystem das vergaberechtliche Leistungsbestimmungsrecht
eingehalten. Die Bestimmung des Auftragsgegenstands ist sachlich
gerechtfertigt und die UniBw M hat sich willkürfrei zu einem
Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb mit IDQ entschieden. Die
UniBw M diskriminiert andere Wirtschaftsteilnehmer nicht, wenn sie
Geräte beschaffen möchte, die die genannten Anforderungen an die
Leistung kumulativ erfüllen.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
09/09/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: ID Quantique SA
Postanschrift: Chemin de la Marbrerie 3
Ort: Carouge - Genève
NUTS-Code: CH013 Genève
Postleitzahl: 1227
Land: Schweiz
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 213 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [8]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse:
[9]https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabeka
mmern.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Frist zur Einreichung eines Nachprüfungsantrages bei der unter
Ziffer VI.4.1) genannten Stelle, um den Abschluss des Vertrages zu
verhindern, beträgt zehn Kalendertage, gerechnet ab dem Tag nach
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung. Auf § 135 Abs. 3 GWB wird
hingewiesen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2021

References

6. mailto:zv13@unibw.de?subject=TED
7. http://www.unibw.de/
8. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
9. https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabekammern.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau