Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021091309170007938 / 462227-2021
Veröffentlicht :
13.09.2021
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-München: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2021/S 177/2021 462227

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt München, IT-Referat, it@M,
Geschäftsleitung
Postanschrift: Agnes-Pockels-Bogen 21
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80992
Land: Deutschland
E-Mail: [6]itm.vergabe@muenchen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://vergabe.muenchen.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://vergabe.muenchen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Microsoft Unified Support Leistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: VGSt3-Z43-BEK-2021-0002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungsgegenstand sind Unified Support Leistungen
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 367 530.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet der Landeshauptstadt München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsgegenstand sind Unified Support Leistungen (Advanced Support
Base Package und Advanced Support AddOn), beginnend am 01.10.2021 und
endend zum 31.05.2023.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Vorliegend sind aufgrund der beim Auftraggeber als primär in der
Verwaltung eingesetzten Microsoft-Software-Produkte umfangreiche und
auf die Software bezogen tiefgreifende Serviceleistungen erforderlich.

Für den Auftraggeber sind insbesondere folgende Leistungen essentiell
notwendig, um die Funktionssicherheit/-fähigkeit der eingesetzten
Microsoft-Software zu gewährleisten und den langfristigen,
störungsfreien, releasefesten und -sicheren Einsatz der eingesetzten
Microsoft-Produkte beim Auftraggeber sicherzustellen:

a) Ein technischer Support während und außerhalb der Geschäftszeiten:
Ist ein Fehler in den Microsoft Programmen selbst begründet, ist dieser
im Programm zu beseitigen und ggf. vorab ein Workaround zu finden und
zu etablieren.

b) Die Durchführung von Health Checks (Systemüberprüfungen) der
eingesetzten Microsoft Systeme (Server, Clients, Cloud-Programme):
Hierfür analysieren entsprechend geschulte Systemspezialisten die
Systeme remote und ggf. vor Ort dahingehend, ob diese dem Stand der
Technik und den Konfigurationsempfehlungen (Best Practise) von
Microsoft entsprechen. Ist dies nicht der Fall ist die Ursache dafür
umgehend zu beseitigen. Liegt die Ursache in der System-Software, ist
die Software entsprechend zu ändern und ggf. vorab ein Workaround zu
finden und zu etablieren.

c) Wahrnehmung folgender Aufgaben eines Service Managers (oder auch
Service Delivery Manager) im Rahmen des Supportvertrags:

- Aufnahme und Dokumentation der Systemumgebung des Auftraggebers als
Grundlage für die Bearbeitung von Supporttickets

- Ggf. Beratung welche Maßnahme am zielführendsten ist (Fehlerticket,
vor Ort Spezialist, Systemüberprüfung o.ä.)

- Zuweisung der Tickets an die dafür am Besten geeigneten Spezialisten
bei Microsoft, wenn kein bereits bekannter Fehler.

- Eskalationsinstanz bei Problemen

- Überwachung von Tickets bzw. Einhaltung der Antwort- und
Lösungszeiten, Reporting

Nur Microsoft selbst hat hierbei die Möglichkeit, einem Service Manager
die Möglichkeit zu geben, direkt auf die notwendigen Microsoft
Spezialisten zuzugreifen, dies kann kein Partner gewährleisten.

Diese essentiell notwendigen Serviceleistungen sind nur in dem Produkt
"Microsoft Unified Support Leistungen" (Advanced Support Base Package
und Advanced Support AddOn) enthalten und bedürfen darüber hinaus
Anpassungen auf Quell-/Sourcecodeebene.

Die Summe und Qualität der Leistungen bei der hochkomplexen
Microsoft-Softwaretechnologie können nur vom Hersteller Microsoft
selbst erbracht werden und werden auch nur von Microsoft selbst
angeboten.

Die bei der Leistungserbringung erforderlichen Anpassungen auf
Quell-/Sourcecodeebene (der nur Microsoft als Softwarehersteller
zugänglich ist) können nur von Microsoft als Rechtsinhaber erbracht
werden, da die Rechte (gewerbliche Schutzrechte) am Code ausschließlich
bei Microsoft liegen und ein Zugriff auf den Code auch den Partnern von
Microsoft nicht gestattet wird.

Aus der Gesamtschau der obenstehenden Ausführungen wird deutlich, dass
kein anderes Unternehmen - insbesondere auch kein LSP (Licensing
Solution Partner) oder ESA (Enterprise Software Advisor) - eine
vernünftige Alternative im Sinne des § 14 Abs. 6 VgV anbieten/leisten
kann.

Aufgrund der geschilderten Tatsachen liegen die Voraussetzungen der §
14 Abs. 4 Nr. 2 lit. b) und c) VgV vor. Es wird daher beabsichtigt die
Leistung ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb
direkt an die Firma Microsoft Deutschland GmbH zu vergeben.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

S1370651
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
03/09/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Microsoft Deutschland GmbH
Postanschrift: Walter-Gropius-Str. 5
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80807
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 367 530.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das unter Ziffer V.2.1) der Bekanntmachung angegebene Datum
(Pflichtfeld mit dem Hinweis, dass das Datum vor dem aktuellen Datum
liegen bzw. diesem entsprechen muss) entspricht dem Tag der (internen)
Zuschlagsentscheidung, also dem Tag, an dem sich der öffentliche
Auftraggeber entschieden hat, diese Vergabe durchzuführen. Dies
betrifft somit nicht den Tag, an dem der Vertrag geschlossen wurde. Der
Vertrag wird zukünftig erst noch geschlossen werden bzw. der Zuschlag
wird erst noch erteilt werden.

Abweichung von der Regelvergabe:

Der Auftraggeber beabsichtigt, Microsoft Unified Support Leistungen im
Rahmen eines Verhandlungsverfahrens ohne vorherigen Teilnahmewettbewerb
gem. § 14 Abs. 4 Nr. 2 lit. b und c VgV zu beschaffen, da sowohl
hinsichtlich des Produkts, als auch hinsichtlich des Händlers ein
Alleinstellungsmerkmal besteht.

Die Erläuterungen zum Alleinstellungsmerkmal sind dem Anhang D1 zu
entnehmen.

Abweichung vom Grundsatz der Losbildung:

Das Ziel der losweisen Vergabe ist es insbesondere, die Beteiligung von
kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) am Vergabeverfahren zu
erleichtern.

Die Leistung wird vorliegend im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens
ohne Teilnahmewettbewerb gem. § 14 Abs. 4 Nr. 2 lit. b und c VgV
vergeben. Wie den Erläuterungen zu entnehmen ist, liegt sowohl ein
rechtmäßigen Produkt- als auch ein Händleralleinstellungsmerkmal vor.
Eine Losaufteilung ist schon aus diesem Grund nicht zielführend, da
ohnehin kein Wettbewerb möglich ist. Insofern erfolgt im vorliegenden
Vergabeverfahren keine Aufteilung in Lose.

Abweichung vom Grundsatz der produktneutralen Ausschreibung:

Gem. § 31 Abs. 6 VgV darf in der Leistungsbeschreibung nicht auf eine
bestimmte Produktion oder Herkunft oder ein besonderes Verfahren, das
die Erzeugnisse oder Dienstleistungen eines bestimmten Unternehmens
kennzeichnet, oder auf gewerbliche Schutzrechte, Typen oder einen
bestimmten Ursprung verwiesen werden, wenn dadurch bestimmte
Unternehmen oder bestimmte Produkte begünstigt oder ausgeschlossen
werden, es sei denn, dieser Verweis ist durch den Auftragsgegenstand
gerechtfertigt. Die vergaberechtlichen Grenzen der Bestimmungsfreiheit
des Auftraggebers sind eingehalten, sofern

- die Bestimmung durch den Auftragsgegenstand sachlich gerechtfertigt
ist,

- vom Auftraggeber dafür nachvollziehbare objektive und
auftragsbezogene Gründe angegeben worden sind und die Bestimmung
folglich willkürfrei getroffen worden ist,

- solche Gründe tatsächlich vorhanden (festzustellen und notfalls
erwiesen) sind,

- und die Bestimmung andere Wirtschaftsteilnehmer nicht diskriminiert.

Aufgrund des vorliegenden Alleinstellungsmerkmales ist die Abweichung
vom Grundsatz der produktneutralen Ausschreibung gerechtfertigt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer
Südbayern
Ort: München
Postleitzahl: 80534
Land: Deutschland
E-Mail: [9]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 89-2176-2411
Fax: +49 89-2176-2847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Um eine Korrektur des Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein
Nachprüfungsantrag bei der zuständigen Vergabekammer gestellt werden,
solange durch den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag nicht erteilt
ist. Ein Vertrag (Zuschlag) kann erst nach Ablauf von 10 Kalendertagen,
gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung,
abgeschlossen werden (§ 135 Abs. 3 GWB).
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/09/2021

References

6. mailto:itm.vergabe@muenchen.de?subject=TED
7. https://vergabe.muenchen.de/
8. https://vergabe.muenchen.de/
9. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau