Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Paderborn - Geschwindigkeitskontrollkameras
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021091309044406382 / 460667-2021
Veröffentlicht :
13.09.2021
Angebotsabgabe bis :
12.10.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
34971000 - Geschwindigkeitskontrollkameras
34970000 - Verkehrsüberwachungseinrichtung
31682210 - Messgeräte und Steuer- und Überwachungsanlagen
DE-Paderborn: Geschwindigkeitskontrollkameras

2021/S 177/2021 460667

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreis Paderborn
Postanschrift: Aldegreverstr. 10-14
Ort: Paderborn
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Postleitzahl: 33102
Land: Deutschland
E-Mail: [6]submissionsstelle@kreis-paderborn.de
Telefon: +49 5251308-3016
Fax: +49 5251308893098
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.deutsche-evergabe.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1ff19684-3
30a-4712-968d-9d2de8bdf28a
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1ff19684-3
30a-4712-968d-9d2de8bdf28a
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [10]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung Geschwindigkeitsmessgeräte und Säule/Gehäuse f. d. stationäre
Geschwindigkeitsüberwachung
Referenznummer der Bekanntmachung: 30 5 - 21332
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34971000 Geschwindigkeitskontrollkameras
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung einer Säule/Gehäuse f. d. stationäre
Geschwindigkeitsüberwachung, von drei
Laserscanner-Geschwindigkeitsmessgeräten sowie Zubehör für den mobilen
Einsatz (2-fach)
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34970000 Verkehrsüberwachungseinrichtung
31682210 Messgeräte und Steuer- und Überwachungsanlagen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA47 Paderborn
Hauptort der Ausführung:

in den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Bußgeldbehörde des Straßenverkehrsamtes des Kreises Paderborn ist
als Kreisordnungsbehörde gem. § 48 Abs. 2 Ordnungsbehördengesetz (OBG)
für die Überwachung der Einhaltung zulässiger Höchstgeschwindigkeiten
mit mobilen und stationären Überwachungsanlagen innerhalb des
Kreisgebietes zuständig. Auch die Verfolgung und Ahndung der
festgestellten Verstöße obliegt dem Kreis Paderborn.

An bislang acht stationären Messstandorten wurden bzw. werden
Geschwindigkeitsmessungen mit stationären Geschwindigkeitsmessanlagen
mit in der Fahrbahn verlegten piezoelektrischen Drucksensoren sowie mit
Laserscanner-Geschwindigkeitsmessanlagen durchgeführt.

Das Bildmaterial wird durch den Kreis Paderborn bearbeitet. Die
Auswertung erfolgt mit TraffiDesk der Jenoptik Robot GmbH, die
Bearbeitung der Ordnungswidrigkeitenverfahren mit SC-OWI der Nagarro
GmbH.

An zwei mit Sensoren ausgestatteten Messplätzen in Delbrück, B 64, die
versetzt in einem Abstand von ca. 170 m aufgestellt sind (zur
Überwachung jeweils einer Fahrtrichtung) sind Fahrbahnschäden
aufgetreten, so dass diese aktuell nicht mehr betrieben werden können.

An der Örtlichkeit gelten die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten gem. §
3 Abs. 3 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO). Seit Jahren erfolgen dort
bereits Geschwindigkeitsüberwachungen. Es kommt dennoch zu
Geschwindigkeitsüberschreitungen, insbesondere von LKWs. Die B 64 zählt
im Kreisgebiet zu einer der unfallträchtigsten Straßen.

Die Geschwindigkeitsüberwachung soll nunmehr, ohne einen Eingriff in
den Fahrbahnbelag, mittels Laserscanner-Geschwindigkeitsmessgeräten
stationär erfolgen. Zu diesem Zweck soll eine stationäre
Geschwindigkeitsmessanlage an dem unten genannten Standort am rechten
Fahrbahnrand aufgestellt werden, die zeitweise mit zwei
Geschwindigkeitsmessgeräten bestückt wird, so dass dann zeitgleich eine
Überwachung beider Fahrtrichtungen erfolgt.

Geplanter Standort: Delbrück, B 64, Abschnitt 35, Stat. 2.170,
Fahrtrichtung Paderborn (westl. Einmündung Linnenstraße geführt als
Messplatz 11; siehe Kartenausschnitt und Foto)

2

In jede Fahrtrichtung ist ein Fahrstreifen (jeweils ca. 4 m breit) und
ein Seitenstreifen (jeweils ca. 2 m breit) vorhanden. Außerdem befindet
sich noch ein Randstreifen von 0,60 m zwischen Seitenstreifen und
Leitplanke in Fahrtrichtung Paderborn (s. Foto).

Der exakte Standort wird nach Vertragsabschluss einvernehmlich
festgelegt.

Die Vorderkante der Säule/des Außengehäuses muss sich aber mindestens
in einem Abstand von 1,70 m hinter der Vorderkante der vorhandenen
Seitenschutzplanke (Einzeldistanzschutzplanke 2,0) befinden.

Es muss dennoch gewährleistet sein, dass bei Überwachung des
Gegenverkehrs die Beweisfotos die Qualität erreichen, die eine
Identifizierung der Fahrzeugführerin/des Fahrzeugführers beweissicher
möglich macht.

Eine Zähleranschlusssäule mit Stromanschluss ist an der Örtlichkeit
vorhanden (zur Versorgung der bisherigen TraffiPhot S-Messanlage).

Der Auftragnehmer hat die technische Realisierbarkeit der in der
Leistungsbeschreibung angegebenen Anforderungen ggf. direkt am
künftigen Standort der stationären Anlage zu überprüfen.

Mit Erteilung des Auftrags haftet der Auftragnehmer bezüglich der
fehlerfreien Funktionalität und Ausführung.

Es sollen insgesamt drei Laserscanner-Geschwindigkeitsmessanlagen
geliefert werden. Zwei der drei
Laserscanner-Geschwindigkeitsmessanlagen werden wechselweise für die
mobile Geschwindigkeitsmessung eingesetzt. Es ist daher Zubehör in
zweifacher Ausführung für den mobilen Einsatz auf einem Stativ
erforderlich.

Alle Mitarbeiter der Geschwindigkeitsüberwachung des Kreises Paderborn
sind bereits hinsichtlich der Bedienung der Geschwindigkeitsmessanlage
TraffiStar S350 der Jenoptik Robot GmbH im stationären Betrieb und
der Auswertung der Messergebnisse geschult.

Die Lieferung der Säule sowie der Geschwindigkeitsmessgeräte und des
Zubehörs hat schnellstmöglich zu erfolgen. Angaben zur Lieferfrist
enthalten die Besonderen Vertragsbedingungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 4
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die passive Sicherheit gem. DIN EN 12767 ist durch einen entsprechenden
Prüfbericht für die Säule nachzuweisen. Der Prüfbericht ist mit dem
Angebot einzureichen.

Die Laserscanner-Geschwindigkeitsmessgeräte müssen zwingend über eine
Zulassung der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) für den
mobilen und stationären Einsatz verfügen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben lt. Eigenerklärung zur Eignung:

Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen


Angaben zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
sind

Erklärung, dass vom Unternehmer in den letzten fünf Jahren
vergleichbare Leistungen ausgeführt worden sind.

Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, drei Referenznachweise aus
den letzten fünf Jahren mit mindestens folgenden Angaben:

Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme;
Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal
ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges; Bestätigung des
Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung


Bei einem Teilnahmewettbewerb sind die Referenznachweise bereits mit
dem Teilnahmeantrag vorzulegen.


Angaben zu Arbeitskräften

Erklärung, dass dem Unternehmer die für die Ausführung der Leistungen
erforderlichen Beschäftigten zur Verfügung stehen.

Falls das Angebot in die engere Wahl gelangt, Angabe der Zahl der in
den letzten fünf Jahren jahresdurchschnittlich Beschäftigten angeben.
Benennung der für die Leitung vorgesehenen Personen.


Bei einem Teilnahmewettbewerb sind die o.g. Angaben bereits mit dem
Teilnahmeantrag vorzulegen.


Angaben zur Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder
Wohnsitzes

Falls das Angebot/der Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, Vorlage
der entsprechenden Bescheinigung zur Bestätigung der Angaben.


Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation


Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die
die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt


Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen
Sozialversicherung


Falls das Angebot/der Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, Vorlage
einer Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung
in Steuersachen


Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft


Falls das Angebot/der Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, Vorlage
einer Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des für
den Unternehmer zuständigen Versicherungsträgers


Eigenerklärung zur Eignung / Eigenerklärung zu §§ 123, 124 GWB

Erklärung des Bieters zu Unteraufträgen/zur Eignungsleihe,
Verpflichtungserklärung Dritter Unteraufträge/Eignungsleihe

Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft


PTB-Zulassung zwingend erforderlich
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/11/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/10/2021
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter und deren Bevollmächtigte sind nicht zugelassen. Es sind
ausschließlich elektronische Angebote zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen bei der
Bezirksregierung Münster
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/09/2021

References

6. mailto:submissionsstelle@kreis-paderborn.de?subject=TED
7. https://www.deutsche-evergabe.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1ff19684-330a-4712-968d-9d2de8bdf28a
9. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1ff19684-330a-4712-968d-9d2de8bdf28a
10. https://www.deutsche-evergabe.de/
11. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau