Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021022209153591125 / 90928-2021
Veröffentlicht :
22.02.2021
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
71322500 - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Frankfurt am Main: Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen

2021/S 36/2021 90928

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Winzer, Anke
E-Mail: [7]anke.winzer@deutschebahn.com
Telefon: +49 3412342292
Fax: +49 3412342399
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [8]http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BIM Planungsleistungen Sachsenmagistrale, Restmaßnahmen, Teil Zwickau
PersonenbahnhofPlanungsleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEI41686
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71322500 Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45 Zwickau
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Leistungen gemäß II.1.4) mit folgenden Leistungsbildern:

Objektplanung Verkehrsanlagen,

Objektplanung Ingenieurbauwerke,

Ingenieurbauwerke Tragwerksplanung,

Technische Streckenausrüstung,

Technische Ausrüstung.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/05/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2020/S 092-220940

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

BIM Planungsleistungen Sachsenmagistrale, Restmaßnahmen, Teil Zwickau
Personenbahnhof Planungsleistungen
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
27/04/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Bietergemeinschaft Pbf Zwickau, c/o GRE Gauff
Rail Engineering GmbH & Co. KG
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: SSF Ingenieure AG
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/02/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71322500 Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45 Zwickau
Hauptort der Ausführung:

Zwickau
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen gemäß II.1.4) mit folgenden Leistungsbildern:

Objektplanung Verkehrsanlagen,

Objektplanung Ingenieurbauwerke,

Ingenieurbauwerke Tragwerksplanung,

Technische Streckenausrüstung,

Technische Ausrüstung.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/02/2021
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung acht Jahre übersteigt:

Entfällt
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Bietergemeinschaft Pbf Zwickau, c/o GRE Gauff
Rail Engineering GmbH & Co. KG
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: SSF Ingenieure AG
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Bei den vorliegenden zusätzlichen Leistungen handelt es sich um
gewerkeübergreifende Planungsleistungen in Lph 1/2 (übertragene
Leistungen) sowie um optionale Planungsleistungen Lph 3/4, 6/7 +
PT1-Planung zur Realisierung des ESTW Zwickau Güterbahnhof. Die Planung
des ESTW Güterbahnhof Zwickau war bisher nicht Gegenstand des
Hauptvertrags, da der planerische Zusammenhang vor Auftragserteilung
nicht absehbar war. Dieses ESTW Güterbahnhof ist gemäß Auftrag des
Anlagen- und Instandhaltungsmanagements Zwickau aufgrund von
Verfügbarkeitseinschränkungen sowie Umbauuntersagung durch das
Eisenbahn-Bundesamt der Altanlagen neu zu errichten. Bei der Planung
des bereits beauftragten ESTW im Zwickauer Personenbahnhof ist
zwingend auch die LST des Güterbahnhofs sowohl bauzeitlich als auch
im Endzustand anzupassen. Aufgrund der vielfältigen Abhängigkeiten der
Stellwerke untereinander durch Befehlsund Zustimmungsabgaben sowie
Blockabhängigkeiten ist damit die Umsetzung der Planung ESTW
Güterbahnhof zur Erfüllung des ursprünglichen Projektauftrages
unmittelbar erforderlich. Eine zeitlich getrennte ESTW-Realisierung der
beiden Bahnhofsteile wäre aufgrund der erforderlichen Anpassungen der
Altstellwerke und infolge dessen hohen verlorenen Investitionen in die
Alttechnik unwirtschaftlich und damit ausgeschlossen. Aus den gegebenen
Gründen ist die Planung des ESTW Güterbahnhof zur Erfüllung des
ursprünglichen Auftrages unabdingbar.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Ein Wechsel des AN ist nicht möglich, da die zusätzlichen
Planungsinhalte unmittelbar in die beauftragten Planungsteile wirken
(v.a. LST-Ausrüstung im Endzustand und Bautechnologie) und damit zu
ständigen Wechselwirkungen in der Planung führen. In den zu planenden
ESTW existiert aufgrund der engen Verzahnung der beiden Bahnhofsteile
eine Vielzahl von Befehls- und Zustimmungsabgaben sowie
Blockabhängigkeiten, so dass es hier zu gravierenden gegenseitigen
Beeinflussungen der Planungen kommt. Verantwortlichkeiten bei
Mängelansprüchen im Schnittstellenbereich ließen sich nicht mehr
zweifelsfrei zuordnen. Durch die enge Verflechtung der beiden
Bahnhofsteile des Knotens Zwickau entsteht somit eine permanente
Wechselwirkungen zwischen den Planungen, die bei Beauftragung von einem
weiteren AN den Planungsprozess stark behindern würden, den Abschluss
der Vorplanung verzögern und somit den Inbetriebnahmetermin der
Gesamtmaßnahme gefährden.
VII.2.3)Preiserhöhung

References

7. mailto:anke.winzer@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:220940-2020:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau