Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düsseldorf - Bauarbeiten für Straßenbahnlinien
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021021909325288309 / 88231-2021
Veröffentlicht :
19.02.2021
Angebotsabgabe bis :
23.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45234126 - Bauarbeiten für Straßenbahnlinien
DE-Düsseldorf: Bauarbeiten für Straßenbahnlinien

2021/S 35/2021 88231

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Rheinbahn AG
Postanschrift: Lierenfelder Str. 42
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 40231
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Matthias von Goessel
E-Mail: [6]matthias.vongoessel@rheinbahn.de
Telefon: +49 211 / 582-2443
Fax: +49 211 / 582-1761
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.rheinbahn.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E19614761
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Hochbahnsteig Haltestelle Aldekerkstraße (U75) Rohbau, Straßen-,
Gleis-, und Kabeltiefbau (VE 1)
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020 / 35
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45234126 Bauarbeiten für Straßenbahnlinien
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadtbahnhaltestelle Aldekerksstraße in Düsseldorf wird zu einem
barrierefreien Mittelbahnsteig als Hochbahnsteig umgebaut.

In Folge der Anordnung eines Mittelbahnsteiges sind Rohbau, incl.
Kabeltief-und Gleisbauarbeiten auch umfangreiche Straßenbauarbeiten
auszuführen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11 Düsseldorf, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Stadtbahnhaltestelle Aldekerksstraße auf der Heerdter Landstraße in
Düsseldorf
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Schlosserarbeiten, Aufbauten beinhalten im wesentlichen folgende
Teile:

1. Herstellen, Liefern und Errichtung von 2 Fahrgastunterständen,

2. Herstellen, Liefern und montieren von Handläufen und Umlaufgittern,

3. Herstellen, Liefern und montieren von Ausstattungsgegenständen der
Bahnsteige,

4. Herstellen, Liefern und montieren von Rinnenelementen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 10/05/2021
Ende: 30/09/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Eine Aufteilung oder Trennung des Auftrags in Teillose oder Fachlose
unterbleibt aus wirtschaftlichen und technischen Gründen (§ 97 Abs. 4
S. 3 GWB).

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen der Voraussetzungen für einen
Ausschluss nach § 19 Abs. 1 MiLoG und § 21 Abs. 1 Satz 1 und 2
SchwarzArbG (in Angebotsvordruck enthalten).

b) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von zwingenden und
fakultativen Ausschlussgründen i.S.d. §§123,124 GWB (in
Angebotsvordruck enthalten). Die Rheinbahn AG behält sich vor, bei
Zweifeln an der Richtigkeit der Eigenerklärung Fremdbescheinigungen
über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nachzufordern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

c) Nachweis einer aktuell gültigen, marktüblichen
Haftpflichtversicherung mit einer Haftpflichtdeckungshöhe von
mindestens 1,5 (einskommafünf) Millionen EUR für Personenschäden und
0,5 Millionen EUR für Sach- und Vermögensschäden, bzw. von zusammen 2
Millionen EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden je
Versicherungsjahr. Die Vorlage in unbeglaubigter Kopie ist zulässig.
Falls eine Versicherung mit diesen Deckungshöhen derzeit nicht besteht,
reicht eine unterschriebene schriftliche, unwiderrufliche und
unbedingte Eigenerklärung des Bewerbers, dass er im Auftragsfall bereit
ist, eine entsprechende Versicherung auf erstes Anfordern des
Auftraggebers abzuschließen, verbunden mit der Erklärung eines
Versicherers, dass dieser zum Abschluss einer entsprechenden
Versicherung mit dem Versicherungsnehmer/Bewerber bereit ist. Die
Vorlage der Bereitschaftserklärung des Versicherers in unbeglaubigter
Kopie ist zulässig.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

d) Angabe der Anzahl der Mitarbeiter Ihres Unternehmens in den letzten
3 Kalenderjahren.

e) Angabe zum Umsatz in Ihrem Unternehmen (nicht: Konzernunternehmen,
Mutter-, Schwester- oder Tochtergesellschaft, Niederlassungen) in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren in EUR.

f) Darstellung von mindestens 3 Referenzprojekten, die den folgenden
Mindestanforderungen (M) entsprechen müssen:

Die 3 Referenzen müssen die Angaben gemäß den Referenzblättern (g.)
haben,

Es ist mind. 1 Referenz aus den vergangenen 5 Kalenderjahren
nachzuweisen, die die Leistungsinhalte der ausgeschriebenen Leistungen
(Rohbau, Straßen-, Gleis-, und Kabeltiefbau VE 1) darstellt.

Die Leistungen im Einzelnen:

Erdarbeiten,

Entwässerungskanalarbeiten sowie Renovierungsarbeiten an
Entwässerungskanälen,

Kabelleitungstiefbauarbeiten,

Lieferung- und Montage von Betonfertigteilen,

Betonarbeiten,

Verbauarbeiten,

vStraßenbauarbeiten,

Pflasterdecken, Plattenbeläge und Einfassungen,

Gleisbauarbeiten,

Rückbau-, Verwertungs- und Entsorgungsarbeiten,

g) Mit den Referenzblättern müssen mindestens folgende Angaben gemacht
werden: (M),

1. Lfd. Referenz-Nr.,

2. Bezeichnung des Referenzprojekts (Bau von Bahnsteiganlagen im
fließenden Verkehr),

3. Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse des
Ansprechpartners des Auftraggebers,

4. Angabe der erbrachten Leistungsmengen zu den Rohbau-, Straßen-,
Gleis-, und Kabeltiefbauarbeiten,

5. Leistungszeitraum endend mit dem Abnahmedatum,

6. Projektvolumen in Euro aufgeteilt nach eigenem Leistungsanteil und
Subunternehmern,

7. Benennung der eingesetzten Subunternehmer,

8. Benennung des verantwortlichen Bauleiters,

Die vorzulegenden Referenzen müssen sich eindeutig demjenigen
Unternehmen als Auftragnehmer zugeordnet werden können, dass sich zum
Nachweis seiner Eignung darauf beruft. (M).
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

a) Als Sicherheit für die Vertragserfüllung hat der Auftragnehmer eine
Bürgschaftsurkunde (Vertragserfüllungsbürgschaft) gemäß beigefügtem
Formblatt der Rheinbahn in Höhe von 5,0 % der Auftragssumme (netto) zu
stellen.

b) Als Sicherheit für die Mängelansprüche werden 5,0 % der
Schlussrechnungssumme (netto) einbehalten oder nach Wahl des
Auftragnehmers als Bürgschaftsurkunde (Mängelanspruchsbürgschaft)
gemäß beigefügtem Formblatt gestellt.

Wird eine Mängelanspruchsbürgschaft gestellt, hat diese diesem
Formblatt der Rheinbahn zu entsprechen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Vergabeunterlagen
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Siehe Vergabeunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/03/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 07/05/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/03/2021
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland Spruchkörper
Düsseldorf
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [9]VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221-147-3045 / 3055
Fax: +49 221-147-2889
Internet-Adresse:
[10]https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.ht
ml
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland Spruchkörper
Düsseldorf
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [11]VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221-147-3045 / 3055
Fax: +49 221-147-2889
Internet-Adresse:
[12]https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.ht
ml
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/02/2021

References

6. mailto:matthias.vongoessel@rheinbahn.de?subject=TED
7. http://www.rheinbahn.de/
8. https://www.subreport.de/E19614761
9. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
10. https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.html
11. mailto:VKRheinland@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
12. https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau