Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erfurt - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021021909240587050 / 86915-2021
Veröffentlicht :
19.02.2021
Angebotsabgabe bis :
18.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
DE-Erfurt: Planungsleistungen im Bauwesen

2021/S 35/2021 86915

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH
(LEG Thüringen)
Postanschrift: Mainzerhofstraße 12
Ort: Erfurt
NUTS-Code: DEG01 Erfurt, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 99084
Land: Deutschland
E-Mail: [6]igk-ausschreibung@leg-thueringen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.leg.thueringen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=376639
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=376639
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Landesentwicklungsgesellschaft

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen für die Errichtung einer Energiezentrale sowie der
notwendigen Umbaumaßnahmen zur Umstellung der Wärme- und
Kälteversorgung von Heißdampf auf Nahwärme im Industriekomplex
Carl-Zeiss-Promenade 10, Jena
Referenznummer der Bekanntmachung: IGK 2021 03-0130-1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des zu vergebenden Auftrages sind Planungsleistungen zur
Umstellung der bestehenden Wärmeversorgung des Industriekomplexes
Gebäude G 70, Carl-Zeiss-Promenade 10 in Jena, von Heißdampf auf
Nahwärme und damit einhergehender Umbauten für die Kälteversorgung.
Dazu sind Planungsleistungen in den nachstehenden Bereichen zu
erbringen.

Die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen beabsichtigt die
Errichtung einer neuen Energiezentrale zur Versorgung des Gebäudes G70
und aller Nebengebäude im oben näher bezeichneten Objekt. Im Zuge
dessen sollen zunächst Planungsleistungen für notwendige Baumaßnahmen
vergeben werden. Der Auftrag umfasst dabei Grundleistungen und
besondere Leistungen der HOAI für die Planung der Errichtung einer
neuen Energieversorgung und Einbindung in das bestehende Gebäude G70,
entsprechend der Leistungsbeschreibung (s.h.). Geplant werden soll eine
Heißwasserversorgung mit indirektem Anschluss (Systemtrennung) an die
Verbrauchernetze. Dabei sind 2 Varianten einmal mit KWK
(Kraft-Wärme-Kopplung) und einmal ohne KWK möglich. Es soll eine
hocheffiziente, flexible Anlage zur Energieerzeugung geplant werden.
Für die Bedarfsermittlung sind die aktuellen IST-Werte für Leistungen
und Verbrauchsdaten (s. a. Bestandsunterlagen) anzunehmen. An Hand der
Bedarfsermittlung sind die notwendig zu installierenden
Gesamtleistungen festzulegen. Der Aufbau der Anlagen ist modular zu
planen, so dass auf Änderungen der Bedarfswerte, sowohl während der
Planungsphase, als auch im späteren laufenden Betrieb jederzeit
reagiert werden kann. Im Zuge der Einstellung der Dampfversorgung
müssen auch die vorhandenen dampfbetriebenen Absorptionskälteanlagen
zurückgebaut und durch eine alternative Kälteerzeugung ersetzt werden.
Es sind besondere Leistungen auszuführen. Die Art und der Umfang der zu
vergebenen Leistungen (der auf der Vergabeplattform bereitgestellten
Aufgabenbeschreibung nebst Anlagen & Ingenieurverträgen) sind in den
einzelnen Leistungsbildern (s. a. Punkt 5) beschrieben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG03 Jena, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Jena
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Folgende Planungsleistungen sind für das Projekt Carl-Zeiss, Promenade
10 in Jena im Rahmen des Baus einer neuen Energiezentrale sowie der
notwendigen Umbaumaßnahmen zur Umstellung von Heißdampf auf Nahwärme
gemäß HOAI 2020 zu erbringen:

Objektplanung Gebäude nach § 34 HOAI, LP 1-9 und nach Anlage 2.1
Leistungsbild Architektur Verdingungsunterlagen sowie Zusätzliche
Leistungen:

Brandschutzplanung (Leistungsbild nach AHO) (Anlage 2.2),

Bauphysik beratende Leistungen für Wärmeschutz, Energiebilanzierung
sowie Schallschutz (nach HOAI Anlage 1 zu §3 Absatz 1) (Anlage 2.3),

Fachplanung Tragwerksplanung nach § 51 HOAI, LP 1-6 und nach Anlage
2.4 Leistungsbild Tragwerksplanung der Verdingungsunterlagen,

Fachplanung Technische Ausrüstung nach §55 HOAI, LP 1-9 und nach
Anlage 2.5 Leistungsbild TGA Verdingungsunterlagen,

Zur detaillierten Beschreibung der einzelnen Objekt- und Fachplanungen
wird auf die Aufgabenbeschreibung in den Verdingungsunterlagen
verwiesen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2021
Ende: 01/06/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. § 46 (3) 2. und 6. VgV berufliche Erfahrungen im Bereich
Industriebauprojekte unter Nachweis des beruflichen Werdeganges des
Projektleiters: 5 v. H. Wertung: 1 Pkt.< 5 Jahre; 2 Pkt.= 5-10 Jahre; 3
Pkt. 10-15 Jahre; 4 Pkt. >15 Jahre;

2. § 46 (3) 2. und 6. VgV berufliche Erfahrungen im Bereich
Industriebauprojekte unter Nachweis des beruflichen Werdeganges des
stellv. Projektleiters: 5 v. H. Wertung: 1 Pkt.< 3 Jahre; 2 Pkt.= 3-5
Jahre; 3 Pkt. 5-10 Jahre; 4 Pkt. >10 Jahre;

3. § 46 (3) 1. VgV geeignete Referenzen / vergleichbare Leistungen
des vorgesehenen Projektleiters in der Funktion als Projektleiter in
den letzten 5 Jahren (2016-2020) Schwerpunkt: Bauen im Bestand bei
laufender Produktion. Zu den Referenzen sind die Angaben gemäß III 1.3
zu tätigen. Wichtung: 15 v. H. Wertung: 1 Pkt. = 1 Projekt; 2 Pkt. = 2
Projekte; 3 Pkt. = > 2 Projekte;

4. § 46 (3) 1. VgV geeignete Referenzen / vergleichbare Leistungen
des vorgesehenen stellv. Projektleiters in der Funktion des
stellvertretenden Projektleiters in den letzten 5 Jahren (2016-2020).
Schwerpunkt: Bauen im Bestand bei laufender Produktion. Zu den
Referenzen sind die Angaben gemäß III 1.3 zu tätigen. Wichtung: 10 v.
H. Wertung: 1 Pkt. = 1 Projekt; 2 Pkt. = 2 Projekte; 3 Pkt. = > 2
Projekte;

5. § 46 (3) 1. VgV geeignete Referenzen / vergleichbare Leistungen
des Büros / der Bietergemeinschaft in den letzten 5 Jahren (2016-2020).
Schwerpunkt: Bauen im Bestand bei laufender Produktion. Zu den
Referenzen sind die Angaben gemäß III 1.3 zu tätigen; Wichtung: 20 v.
H. Wertung: 1 Pkt. = 1 Objekt; 2 Pkt. = 2 Projekte; 3 Pkt. = 3
Projekte; 4 Pkt. > 3 Projekte;

6. § 46 (3) 1. VgV geeignete Referenzen / vergleichbare Leistungen
des Büros / der Bietergemeinschaft in den letzten 5 Jahren (2016-2020).
Schwerpunkt: Einbindung einer KWK Anlage in ein Wärmeversorgungsnetz. 4
Punkte können erreicht werden, wenn Erfahrung mit mindestens einer KwK
Anlagen mit einer Leistung von >1 500 kW vorliegt. Die Leistung bezieht
ist dabei auf ein einzelnes Projekt (nicht eine einzelne Anlage) und
ist nicht über alle Projekte zusammen zu verstehen. Zu den Referenzen
sind die Angaben gemäß III 1.3 zu tätigen, Wichtung: 15 v. H. Wertung:
1 Pkt. = < 500 kW, 2 Pkt. = 500-1 000 kW; 3 Pkt. = 1 000-1 500 kW, 4
Pkt. > 1 500 kW;

7. § 46 (3) 1. VgV geeignete Referenzen / vergleichbare Leistungen
des Büros / der Bietergemeinschaft in den letzten 5 Jahren (2016-2020).
Schwerpunkt: Einbindung von Absorptionskältemaschinen in ein
bestehendes Kälteversorgungsnetz. 4 Punkte können erreicht werden, wenn
Erfahrung mit mindestens einer Absorptionskältemaschine mit einer
Leistung von >1 500 kW vorliegt. Die Leistung bezieht sich dabei auf
ein einzelnes Projekt (nicht eine einzelne Anlage) und ist nicht über
alle Projekte zusammen zu verstehen. Des Weiteren können 5 Punkte
erreicht werden, wenn Erfahrung in der Planung und Nutzung einer KwK
Anlage mit einer Absorptionskältemaschine vorliegt. Die Erfahrung
bezieht sich hier besonders auf die Steigerung der Effizienz (z.B.
Laufzeiten) durch die Kopplung beider Systeme. Zu den Referenzen sind
die Angaben gemäß III 1.3 der Bekanntmachung zu tätigen. Wichtung: 15
v. H. Wertung: 1 Pkt. < 500 kW, 2 Pkt. = 500-1 000 kW; 3 Pkt. > 1 000-1
500 kW, 4 Pkt. > 1 500 kW; 5 Pkt. Kopplung KWK (ab 1 MW) mit
Absorptionskälte- maschinen (ab 500 kW);

8. § 45 (4) 4. VgV jährlicher Gesamtumsatz (netto) im
Tätigkeitsbereich des Auftrages des Büros /der Bewerbergemeinschaft in
den letzten 3 Jahren (2018-2020) Wichtung: 5 v.H. Wertung: 1 Pkt. < 0,3
Mio. EUR; 2 Pkt.= 0,3-0,8 Mio. EUR; 3 Pkt. > 0,80-1,30 Mio. EUR; 4 Pkt.
> 1,30 Mio. EUR;

9. § 46 (3) 8. VgV durchschnittliche Anzahl festangestellter
Mitarbeiter des Büros/ Bewerbergemeinschaft in den letzten 3 Jahren
(2018-2020) Wichtung: 5 v. H. Wertung: 1 Pkt. < 4; 2 Pkt.= 4-8, 3 Pkt.=
9-13; 4 Pkt.> 13;

10. § 46 (3) 3. VgV Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität,
Angaben zum Qualitätsmanagementsystem (QMS) Wichtung: 5 v.H. Wertung: 0
Pkt. = kein QMS; 2 Pkt.= bürointernes QMS bzw. zertifiziertes QMS gemäß
DIN EN ISO 9001;

Bei gleicher Eignung mehrerer Teilnehmer wird ein Losverfahren nach §
75 (6) VgV durchgeführt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die folgenden Angaben und Erklärungen sind mit der Einreichung des
Teilnahmeantrages vorzulegen:

1. Aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder Kopie desselben,
soweit das Unternehmen ins Handelsregister eingetragen ist. (Bei
ausländischen Bewerbern entsprechende/r Erklärung/Nachweis, die/der mit
der geforderten Angabe vergleichbar ist.) Der Auszug darf zum Zeitpunkt
des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge nicht älter als
3 Monate sein.

2. Erklärung, ob und auf welcher Art der Bewerber wirtschaftlich mit
anderen Unternehmen verknüpft ist oder ob und auf welche Art er auf den
Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet.

3. Aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigungen Finanzamt oder Kopie
derselben. (Bei ausländischen Bewerbern entsprechende
Erklärung/Nachweis, die/der mit der geforderten vergleichbar ist.) Der
Auszug darf zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der
Teilnahmeanträge nicht älter als 3 Monate sein.

4. Eigenerklärung, dass beim Bewerber bzw. den Mitgliedern der
Bewerbergemeinschaft keine Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB vorliegen.

5. Eigenerklärung, dass beim Bewerber bzw. den Mitgliedern der
Bewerbergemeinschaft keine Ausschlussgründe gemäß § 124 GWB vorliegen.

6. Ggf. Bewerbergemeinschaftserklärung, aus der sich die Firmen der
Bewerbergemeinschaft, die Absicht ihres Zusammenschlusses zu einer
Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall und der bevollmächtigte Vertreter
ergeben. Bei Bewerbergemeinschaften sind die Angaben und Erklärungen
für alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Der
Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Verbindliche Erklärung zum Bestehen einer
Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 Abs. 1 (3) VgV mit einer
Deckungssumme von mindestens 2,5 Mio. EUR bei Personenschäden und 2,5
Mio. EUR bei Sach- und Vermögensschäden oder eine schriftliche
Bestätigung des Versicherers über die Bereitschaft zur Erhöhung der
Versicherungssumme im Auftragsfall. Bei Bewerbergemeinschaften ist der
vorgenannte Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung eines Mitgliedes
ausreichend. Der Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung darf zum
Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge nicht
älter als 3 Monate sein.

2. Verbindliche Erklärung über den Umsatz des Bewerbers in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrages der letzten 3 Jahre (2018, 2019, 2020)
nach § 45 Abs. 1 Nr. 4 VgV. Der Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen
Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Verbindliche Angaben zu Maßnahmen der Qualitätssicherung durch
Zertifizierungen oder durch Erläuterung eines gleichgestellten
bürointernen Qualitätsmanagements nach § 46 Abs. 3 Nr. 3 VgV,

2. Verbindliche Angaben zur technischen Leitung (Projektleiter und
Stellvertretung) nach § 46 Abs. 3 Nr. 2 VgV,

3. Anzahl der Mitarbeiter des Bewerbers in den letzten 3 Jahren (2018,
2019, 2020) getrennt nach Führungskräften (Dipl.-Ing. / Master /
Bachelor) sowie technischen und verwaltungsmäßigen Mitarbeitern nach §
46 Abs. 3 Nr. 8 VgV,

4. Angaben und Nachweis der beruflichen Befähigung / Qualifikation der
Führungskräfte durch Befähigung der Führung der Berufsbezeichnung
Dipl.-Ing. / Master / Bachelor nach § 46 Abs. 3 Nr. 6 VgV,

5. Darstellung der vergleichbaren Leistungen des Projektleiters, des
stellv. Projektleiters und des Büros/Bietergemeinschaft (Referenzen)
der letzten 5 Jahre (2016-2020) nach § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV. Es sind
mindestens eins, höchstens 4 Referenzprojekte nachzuweisen. Diese
Referenzprojekte sind wie folgt nachzuweisen: Der Nachweis hat für
mindestens ein vergleichbares Projekt gemäß II.2.9 wie folgt zu
erfolgen:

a) Kurzbeschreibung des Referenzprojektes,

b) Art der durchgeführten Maßnahmen Leistungsumfang / Gesamtkosten /
Nutzungsart / Projektlaufzeit / Auftraggeber getrennt nach privatem und
Öffentlichem Auftraggeber (Ansprechpartner) mit Anschrift und
Telefonnummer (Fax E-Mail),

c) Personaleinsatz des Bewerbers (Büro) bei der Maßnahme
(Projektleitung und Stellvertretung),

d) wenn möglich Vorlage eines geeigneten Referenzschreibens des
Auftraggebers,

Soweit der Bewerber bzw. die Bewerbergemeinschaft entsprechend § 47 VgV
(Eignungsleihe) auf Ressourcen von Nachunternehmern zurückgreifen will,
so sind die vorstehenden Angaben und Erklärungen vom Dritten/
Nachunternehmer vorzulegen. Der Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen
nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der eingesetzte Projektleiter und sein Stellvertreter müssen mindestens
die Befähigung zur Führung des Titels Dipl. Ing., Bachelor oder Master
haben und dies durch entsprechende Nachweise belegen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Gemäß § 75 Abs. 1 bis 3 VgV
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/03/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 10/05/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bewerber, die sich auf die vorliegende Bekanntmachung bewerben,
werden gebeten, sich freiwillig beim Auftraggeber zu registrieren (d.
h. Registrierung:
[10]https://www.evergabe-online.de/registration/tenderer/CompanyData.ht
ml oder ihren Namen und ihre Kontaktdaten per E-Mail an den
Auftraggeber zu senden), um ihnen im Falle etwaiger Fragen von
Mitbewerbern oder Änderungen der Vergabeunterlagen, die notwendigen
Antworten zur Verfügung stellen zu können.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie bei einer anonymen Nutzung selbst
verantwortlich sind, sich über Änderungen im Verfahren und in den zum
Download angebotenen Unterlagen zu informieren Allgemeine Fragen zum
Verfahren werden gesammelt und in einem anonymisierten
Bieter-Fragen-und-Antworten-Katalog von der Vergabestelle beantwortet.
Den Bieter-Fragen-und-Antworten-Katalog finden Sie in dem Ordner
Vergabeunterlagen im ANA-Web und parallel auf der Bekanntmachungsseite
des Verfahrens unter Ausschreibungsunterlagen einsehen.

Nur diejenigen Unternehmen, die vom öffentlichen Auftraggeber nach
Prüfung der übermittelten Informationen dazu aufgefordert werden,
können ein Erstangebot einreichen (VgV §17 Abs. 4).

Teilnahmeanträge und Angebote sind elektronisch in Textform mit
Unterschrift und leserlicher Darstellung des Unterzeichnenden oder
elektronisch mit fortgeschrittener Signatur oder elektronisch mit
qualifizierter Signatur einzureichen. Hierzu besteht ein Wahlrecht.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Thüringer
Landesverwaltungsamt
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/02/2021

References

6. mailto:igk-ausschreibung@leg-thueringen.de?subject=TED
7. http://www.leg.thueringen.de/
8. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=376639
9. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=376639
10. https://www.evergabe-online.de/registration/tenderer/CompanyData.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau