Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Coesfeld - Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021021909094785220 / 85078-2021
Veröffentlicht :
19.02.2021
Angebotsabgabe bis :
23.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
32000000 - Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör
DE-Coesfeld: Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör

2021/S 35/2021 85078

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreis Coesfeld
Postanschrift: Friedrich-Ebert-Str. 7
Ort: Coesfeld
NUTS-Code: DEA35 Coesfeld
Postleitzahl: 48653
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle, Frau Wenker
E-Mail: [6]Zentrale-Vergabestelle@Kreis-Coesfeld.de
Telefon: +49 254118-1405
Fax: +49 254118-1499
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.kreis-coesfeld.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYY59U6U/doc
uments
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYY59U6U
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ersatzbeschaffung eines Kommunikations-Managementsystems
Kreisleitstelle Coesfeld
Referenznummer der Bekanntmachung: 2021-0-002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32000000 Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und
Fernmeldeanlagen und Zubehör
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Kreis Coesfeld unterhält und betreibt eine einheitliche Leitstelle
für den Brandschutz, die Hilfeleistung, den Katastrophenschutz und den
Rettungsdienst im Sinne des § 28 des Gesetzes über den Brandschutz, die
Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) in der zur Zeit
gültigen Fassung.

Das vorhandene Kommunikationsmanagementsystem (KMS) muss aufgrund des
Alters, abgekündigter Serviceverträge und der anstehenden IP
Notrufaufschaltung, schnellst möglich erneuert werden. Das
Einsatzleitsystem und die sonstige Technik der Leitstelle bleiben
erhalten.

Die Leitstelle befindet sich heute noch an der Münsterstraße 2 in 48653
Coesfeld. Geplant ist, die Leitstelle im Rahmen einer Neubaumaßnahme zu
verlegen. Diese Maßnahme wird

Voraussichtlich allerdings erst 2025 umgesetzt, sodass diese Maßnahme
als Interimsmaßnahme bis zum Neubau der Leitstelle zu verstehen ist.

Die Inbetriebnahme des neu zu beschaffenden KMS soll bis spätestens
11/2021 abgeschlossen sein. Für diesen Übergangszeitraum von 4 - 5
Jahren muss das System beschafft werden. Mit Blick darauf ist die
Beschaffung möglichst wirtschaftlich auszulegen, ohne die notwendigen
Sicherheitsaspekte zu vernachlässigen.

Neben dem Standort in Coesfeld ist parallel die Redundanzleitstelle in
Nottuln mit einem KMS auszustatten.

Daher ist das System als voll vernetztes georedundantes System
auszulegen. Zwischen den Standorten steht eine exklusive LWL-Verbindung
zur Verfügung.

Mit der vorgesehenen Architektur des KMS muss die Möglichkeit gegeben
sein, bei Bedarf, z. B. einer großen Einsatzlage, den Hauptstandort
der Leitstelle und den Redundanzstandort parallel zu besetzen oder im
Falle einer notwendigen Evakuierung auch nur einen der beiden Standorte
zu besetzen.

Das neue KMS hat daher weitergehende Anforderungen als bisher zu
erfüllen, insbesondere die räumliche Trennung der Redundanz.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32000000 Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und
Fernmeldeanlagen und Zubehör
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA35 Coesfeld
Hauptort der Ausführung:

Kreis Coesfeld - Kreisleitstelle 48653 Coesfeld Hauptstandort
Leitstelle.

Die Leitstelle einschließlich aller zusätzlichen Funktionsräume
befindet sich heute im 1. Obergeschoss. Die räumliche Situation bleibt
unverändert. Lediglich die Technik des KMS ist auszutauschen. Der
Rückbau des Altsystems ist zu berücksichtigen.

Der Technikraum befindet sich im Dachgeschoss. Dort sind die
Systemschränke Leitstellentechnik, Klimatechnik und die USV Versorgung
untergebracht. Die gesamte bestehende Infrastruktur und Verkabelung ist
weiter zu nutzen. Jeder der Leitstellenarbeitsplätze ist heute mit 12
CAT-Verbindungen zum Technikraum versorgt. Diese sind auch weiterhin zu
nutzen.

Redundanzstandort Nottuln.

Die Redundanzleitstelle befindet sich in einem ehemaligen Bunkerkomplex
und ist ebenfalls bereits ausgestattet mit insgesamt 4 Arbeitsplätzen.
Die vorhandenen Leitstellentische und Räumlichkeiten sind auch dort
weiterhin zu nutzen, ebenso wie die vorhandene Netzwerk- und Verso.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Kreis Coesfeld unterhält und betreibt eine einheitliche Leitstelle
für den Brandschutz, die Hilfeleistung, den Katastrophenschutz und den
Rettungsdienst im Sinne des § 28 des Gesetzes über den Brandschutz, die
Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) in der zur Zeit
gültigen Fassung.

Das vorhandene Kommunikationsmanagementsystem (KMS) muss aufgrund des
Alters, abgekündigter Serviceverträge und der anstehenden IP
Notrufaufschaltung, schnellst möglich erneuert werden. Das
Einsatzleitsystem und die sonstige Technik der Leitstelle bleiben
erhalten.

Die Leitstelle befindet sich heute noch an der Münsterstraße 2 in 48653
Coesfeld. Geplant ist, die Leitstelle im Rahmen einer Neubaumaßnahme zu
verlegen. Diese Maßnahme wird voraussichtlich allerdings erst 2025
umgesetzt, sodass diese Maßnahme als Interimsmaßnahme bis zum Neubau
der Leitstelle zu verstehen ist.

Die Inbetriebnahme des neu zu beschaffenden KMS soll bis spätestens
11/2021 abgeschlossen sein. Für diesen Übergangszeitraum von 4 - 5
Jahren muss das System Beschafft werden. Mit Blick darauf ist die
Beschaffung möglichst wirtschaftlich auszulegen, ohne die notwendigen
Sicherheitsaspekte zu vernachlässigen.

Neben dem Standort in Coesfeld ist parallel die Redundanzleitstelle in
Nottuln mit einem KMS auszustatten.

Daher ist das System als voll vernetztes georedundantes System
auszulegen. Zwischen den Standorten steht eine exklusive LWL-Verbindung
zur Verfügung.

Mit der vorgesehenen Architektur des KMS muss die Möglichkeit gegeben
sein, bei Bedarf, z. B. einer großen Einsatzlage, den Hauptstandort
der Leitstelle und den Redundanzstandort parallel zu besetzen oder im
Falle einer notwendigen Evakuierung auch nur einen der beiden Standorte
zu besetzen.

Das neue KMS hat daher weitergehende Anforderungen als bisher zu
erfüllen, insbesondere die räumliche Trennung der Redundanz.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/11/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Lieferung hat schnellstmöglich nach Zuschlagserteilung zu erfolgen.
Die Inbetriebnahme des neu zu beschaffenden KMS soll bis spätestens
11/2021 abgeschlossen sein.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

s. Anlage 8 Erklärungen zur Bietereignung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

s. Anlage 8 Erklärungen zur Bietereignung.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

s. Anlage 8 Erklärungen zur Bietereignung.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/03/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/04/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/03/2021
Ortszeit: 11:00
Ort:

Kreis Coesfeld

Friedrich-Ebert-Str. 7

KH II, Raum 222

48653 Coesfeld
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter und ihre Bevollmächtigten sind bei der Angebotsöffnung NICHT
zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bieterfragen sollen bis zum 12.3.2021 über den Vergabemarktplatz NRW
gestellt werden.

Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen einzureichen:

das Angebotsschreiben,

das inhaltliche Angebot mit Angebotspreis,

Anlage 8: Erklärungen zur Bietereignung.

Angebot von Bietergemeinschaften: Vordruck
Bietergemeinschaftserklärung

Angaben zur Leistungsübertragung auf Nachunternehmer (Subunternehmer):
Vordrucke Angaben zur Leistungsübertragung auf einen Nachunternehmer
und Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers zur Durchführung der
Leistungen.

Eignung des Bieters (Nachunternehmens).

Überblick über das Unternehmen des Bieters / Nachunternehmers Angaben
zum Umsatz in den letzten 3 Jahren (Mindestumsatz von 3 Mio. EUR netto
pro Jahr).

Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung: Mindestdeckungssumme
von 5 000 000,00 EUR je Schadensfall für Personen- und Sachschäden und
1 000 000,00 EUR für Vermögensschäden.

Anzahl Beschäftigte Referenzen für mind. 3 eigens ausgeführte
vergleichbare Projekte innerhalb der letzten 3 Jahre: Vordruck
Referenzliste über vergleichbare Leistungen.

Technischer Nachweis für die Vernetzbarkeit von Leitstellen: Vordruck
Angaben zur technischen Realisierbarkeit der Vernetzbarkeit von
Leitstellen.

Technischer Nachweis Digitalfunkanschaltung NRW: Vordruck Angaben zur
technischen Realisierbarkeit der Digitalfunkanschaltung NRW Nachweise
für Ausführungen bei laufendem Betrieb: mind. 3 positive
Referenzschreiben für Entstör- und Serviceleistungen: mind. 3 positive
Referenzschreiben.

Angaben zur beruflichen Qualifikation des Projektleiters und des
stellvertretenden Projektleiters.

Fachunternehmerbescheinigungen - auch aller Nachunternehmer - sind auf
besondere Anforderung vorzulegen.

Maßnahmen zur Qualitätssicherung des Unternehmens

bei Eignungsleihe nach § 47 VgV: ausgefüllte Formulare 532 EU und 533
EU,

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen (Formular 521 EU).

Bekanntmachungs-ID: CXPWYY59U6U.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern ein Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren
erkannt wurde, ist der Verstoß gegenüber dem Auftraggeber innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur
Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Ein Antrag auf Nachprüfung ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, zu stellen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/02/2021

References

6. mailto:Zentrale-Vergabestelle@Kreis-Coesfeld.de?subject=TED
7. http://www.kreis-coesfeld.de/
8. https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYY59U6U/documents
9. https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYY59U6U

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau