Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dresden - Kehrfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021021909082985050 / 84916-2021
Veröffentlicht :
19.02.2021
Angebotsabgabe bis :
17.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144430 - Kehrfahrzeuge
34144431 - Saugkehrmaschinen
DE-Dresden: Kehrfahrzeuge

2021/S 35/2021 84916

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtreinigung Dresden GmbH
Postanschrift: Pfotenhauerstraße 46
Ort: Dresden
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 01307
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]Vergabestelle@srdresden.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.srdresden.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.de/unterlagen/2367714/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Entsorgung, Reinigung, Winterdienst

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung Großkehrmaschinen
Referenznummer der Bekanntmachung: 202102_01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144430 Kehrfahrzeuge
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von insgesamt 4 Großkehrmaschinen, davon

2 Großkehrmaschinen mit Schaltgetriebe und einem Kehraufbau (6,5 m^3)
mit hydrostatischem Fahrantrieb (zulässiges Gesamtgewicht 15 t),

2 Großkehrmaschinen mit automatisiertem Schaltgetriebe und einem
Kehraufbau (8,0 m^3) mit Einbaumotor (zulässiges Gesamtgewicht 18 t).

Die Vergabe erfolgt in Losen (getrennt nach Fahrgestellen [Los 1] und
Aufbauten [Los 2]).

Zum Leistungsumfang gehört auch die Durchführung der Wartung/Inspektion
im Full-Service für eine Dauer von 2 bzw. 3 Jahren sowie das Angebot
eines serviceorientierten Kundendienstes für die
Fahrgestelle/Aufbauten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 4 Fahrgestellen zum Aufbau von Großkehrmaschinen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144431 Saugkehrmaschinen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Dresden

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 4 Fahrgestellen für Großkehrmaschinen, davon

2 Fahrgestelle mit Schaltgetriebe zum Aufbau von Großkehrmaschinen
mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 15 t und einem Kehraufbau (6,5
m^3) mit hydrostatischem Fahrantrieb,

2 Fahrgestelle mit automatisiertem Schaltgetriebe zum Aufbau von
Großkehrmaschinen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 18 t und einem
Kehraufbau (8,0 m^3) mit Einbaumotor.

Zum Leistungsumfang gehört auch die Durchführung der Wartung/Inspektion
im Full-Service für eine Dauer von 2 bzw. 3 Jahren sowie das Angebot
eines serviceorientierten Kundendienstes für die zu liefernden
Fahrgestelle.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit für die Durchführung der Wartung/Inspektion
(Full-Service) und den Kundendienst beginnt mit der Auslieferung der
Fahrzeuge und deren Abnahme durch den Auftraggeber und wird über einen
Zeitraum von 2 Jahren fest vereinbart.

1) Der Auftraggeber ist berechtigt den Vertrag über die Durchführung
der Wartung/Inspektion (Full-Service) anschließend einmalig um ein
weiteres Jahr zu verlängern.

2) Der Auftraggeber ist berechtigt den Vertrag über die Durchführung
des Kundendienstes anschließend sechsmalig um jeweils ein weiteres Jahr
zu verlängern.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die unter II.2.7) angegebene Laufzeit versteht sich als Lieferfrist,
gerechnet ab Zuschlagserteilung.

Die Zulässigkeit von Alternativangeboten gemäß II.2.10) beschränkt sich
auf Nebenangebote mit den unter VI.3) genannten Bedingungen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 4 Kehraufbauten zum Aufbau von Großkehrmaschinen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144431 Saugkehrmaschinen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21 Dresden, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Dresden

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 4 Kehraufbauten zum Aufbau von Großkehrmaschinen, davon

2 Kehraufbauten mit hydrostatischem Fahrantrieb und einem
Behältervolumen von 6,5 m^3 zum Aufbau von Großkehrmaschinen mit einem
zulässigen Gesamtgewicht von 15 t,

2 Kehraufbauten mit Einbaumotor und einem Behältervolumen von 8,0 m^3
zum Aufbau von Großkehrmaschinen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von
18 t.

Zum Leistungsumfang gehört die Montage der Aufbauten auf die durch den
Fahrgestellhersteller angelieferten Fahrgestelle (gem. Los 1) sowie die
Abstimmung fertigungstechnischer und sonstiger Details mit dem
Fahrgestellhersteller.

Weiterer Bestandteil der Leistung ist die Durchführung der
Wartung/Inspektion im Full-Service für eine Dauer von 2 bzw. 3 Jahren
sowie das Angebot eines serviceorientierten Kundendienstes für die zu
liefernden Kehraufbauten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 8
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vertragslaufzeit für die Durchführung der Wartung/Inspektion
(Full-Service) und den Kundendienst beginnt mit der Auslieferung der
Fahrzeuge und deren Abnahme durch den Auftraggeber und wird über einen
Zeitraum von 2 Jahren fest vereinbart.

1) Der Auftraggeber ist berechtigt den Vertrag über die Durchführung
der Wartung/Inspektion (Full-Service) anschließend einmalig um ein
weiteres Jahr zu verlängern.

2) Der Auftraggeber ist berechtigt den Vertrag über die Durchführung
des Kundendienstes anschließend sechsmalig um jeweils ein weiteres Jahr
zu verlängern.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die unter II.2.7) angegebene Laufzeit versteht sich als Lieferfrist,
gerechnet ab Zuschlagserteilung.

Die Zulässigkeit von Alternativangeboten gemäß II.2.10) beschränkt sich
auf Nebenangebote mit den unter VI.3) genannten Bedingungen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Vergabestelle fordert mit dem Angebot folgende Nachweise
(Eigenerklärungen und beizubringende Dokumente):

1) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §
123 GWB,

2) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §
124 GWB,

3) Eigenerklärung über die Erfüllung der gewerberechtlichen
Voraussetzungen und Eintragung im Berufs- oder Handelsregister.

Auf Verlangen der Vergabestelle sind innerhalb einer gesetzten Frist
folgende Unterlagen beizubringen:

4) Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, mindestens eines
Sozialversicherungsträgers sowie der Berufsgenossenschaft,

5) die Führungszeugnisse aller Geschäftsführer (falls kein
Geschäftsführer bestellt, aller Inhaber) sowie den Auszug aus dem
Gewerbezentralregister,

6) die Gewerbeanmeldung sowie die Eintragung in der Handwerksrolle oder
bei der Industrie- und Handelskammer,

7) Handelsregisterauszug,

8) Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen für
Nachunternehmer.

Bei Bietergemeinschaften sind die Nachweise durch alle Mitglieder zu
erbringen. Für den Fall, dass der Bieter sich Unterauftragnehmer
bedient, muss der Bieter in der Lage sein, sämtliche Nachweise für den
vorgesehenen Unterauftragnehmer während der Angebotsprüfung auf
Verlangen der Vergabestelle innerhalbeiner gesetzten Frist
beizubringen. Der Bieter hat auf Verlangen der Vergabestelle innerhalb
einer gesetzten Frist nachzuweisen, dass ihm die erforderlichen Mittel
des Unterauftragnehmers bei der Erfüllung des Auftrages tatsächlich zur
Verfügung stehen, in dem er beispielsweise eine entsprechende Erklärung
des Unterauftragnehmers vorlegt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Vergabestelle fordert mit dem Angebot:

1) Eigenerklärung über Umsatzangaben für das Gesamtunternehmen und im
Bereich der ausgeschriebenen Leistungen (unterteilt nach Eigen- und
Fremdleistungen) für die Jahre 2018, 2019 und 2020 (ggf. auch
vorläufig).

Auf Verlangen der Vergabestelle sind innerhalb einer gesetzten Frist
folgende Unterlagen beizubringen:

2) der jüngste bestätigte Jahresabschlussbericht,

3) die Bilanz sowie Gewinn- u. Verlustrechnung der Jahre 2018, 2019 und
2020 (ggf. auch vorläufig) in der für das Unternehmen handelsrechtlich
jeweils erforderlichen Form.

Bei Bietergemeinschaften sind die Nachweise durch alle Mitglieder zu
erbringen. Der Bieter muss darüber hinaus in der Lage sein, sämtliche
Nachweise für die vorgesehenen Unterauftragnehmer während der

Angebotsprüfung auf Verlangen der Vergabestelle innerhalb einer
gesetzten Frist beizubringen, sofern sich der Bieter zum Nachweis
seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit auf die
Kapazitäten des Unterauftragnehmers beruft. Der Bieter hat auf
Verlangen der Vergabestelle innerhalb einer gesetzten Frist
nachzuweisen, dass ihm die erforderlichen Mittel des anderen
Unternehmens bei der Erfüllung des Auftrages tatsächlich zur Verfügung
stehen, in dem er beispielsweise eine entsprechende Erklärung des
Unternehmens vorlegt.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Vergabestelle fordert mit dem Angebot:

1) Eigenerklärung über Referenzen aus den letzten 36 Monaten vor
Angebotsabgabe:

Los 1:

Eine Referenz für die Lieferung eines Fahrgestells mit Schaltgetriebe
und einem zulässigen Gesamtgewicht von 15 t,

Eine Referenz für die Lieferung eines Fahrgestells mit
automatisiertem Schaltgetriebe und einem zulässigen Gesamtgewicht von
18 t Los 2:

Eine Referenz für die Lieferung eines Kehraufbaus mit hydrostatischem
Fahranrieb und einem Behältervolumen von ca. 6,5 m^3,

Eine Referenz für die Lieferung eines Kehraufbaus mit Einbaumotor und
einem Behältervolumen von ca. 8,0 m^3.

2) Nur für Los 2: Auf Verlangen der Vergabestelle ist dem Auftraggeber
während der Phase der Angebotsauswertung kurzfristig ein dem Angebot
gleiches oder vergleichbares Modell in Dresden vorzuführen (eine
zweitägige Testfahrt wäre wünschenswert) oder diesem im Umkreis von 200
km vom Betriebshof (Tatzberg 25, 01307 Dresden) eine Vorführung zu
ermöglichen.

Bei Bietergemeinschaften müssen sich die Nachweise zur technischen und
beruflichen Leistungsfähigkeit auf die Leistungsbereiche beziehen, die
vom jeweiligen Mitglied der Bietergemeinschaft erbracht werden sollen.
Für den Fall, dass der Bieter sich Unterauftragnehmer bedient, sind die
Nachweise zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit für den
jeweiligen Leistungsbereich, der vom jeweiligen Unterauftragnehmer
erbracht werden soll, durch den Unterauftragnehmer zu erbringen. Der
Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Bieters
ist für diesen Leistungsbereich dann weder erforderlich noch
ausreichend. Der Bieter muss darüber hinaus in der Lage sein, sämtliche
Nachweise für die vorgesehenen Unterauftragnehmer während der
Angebotsprüfung auf Verlangen der Vergabestelle innerhalb einer
gesetzten Frist beizubringen.

Der Bieter hat auf Verlangen der Vergabestelle innerhalb einer
gesetzten Frist nachzuweisen, dass ihm die erforderlichen Mittel des
anderen Unternehmens bei der Erfüllung des Auftrages tatsächlich zur
Verfügung stehen, in dem er beispielsweise eine entsprechende Erklärung
des Unternehmens vorlegt.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen
pro Schadensfall in jeweils mindestens folgender Höhe:

Vermögensschäden: 1 Mio. EUR,

Personen- und Sachschäden: 2,5 Mio. EUR.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/03/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/03/2021
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Nebenangebote für die Lieferung von Gebrauchtfahrzeugen (bspw. Messe-
bzw. Vorführfahrzeuge) sind zugelassen.

Bedingung für die Abgabe eines Nebenangebotes ist die Lieferung von 4
Komplettfahrzeugen, wovon es sich bei mindestens einem Fahrzeug um ein
Gebrauchtfahrzeug handeln muss. Zulässig sind Gebrauchtfahrzeuge, die
bei Auslieferung an den Auftraggeber nicht älter als 1 Jahr alt sind
und maximal 1 000 Stunden in Betrieb waren. Sämtliche Fahrzeuge, d. h.
auch die Gebrauchtfahrzeuge, müssen die in den Vergabeunterlangen
definierten technischen Mindeststandards erfüllen.

Sonstige Nebenangebote sind nicht zulässig.

Im Rahmen der Ausschreibung ist maximal 1 Nebenangebot zulässig.
Bekanntmachungs-ID: 2861413
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [10]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Internet-Adresse: [11]http://www.ldl.sachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen
Ort: Leipzig
Land: Deutschland
E-Mail: [12]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Internet-Adresse: [13]http://www.ldl.sachsen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen
Ort: Leipzig
Land: Deutschland
E-Mail: [14]wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
Internet-Adresse: [15]http://www.ldl.sachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/02/2021

References

6. mailto:Vergabestelle@srdresden.de?subject=TED
7. http://www.srdresden.de/
8. https://www.evergabe.de/unterlagen/2367714/zustellweg-auswaehlen
9. https://www.evergabe.de/
10. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED
11. http://www.ldl.sachsen.de/
12. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED
13. http://www.ldl.sachsen.de/
14. mailto:wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de?subject=TED
15. http://www.ldl.sachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau