Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Woltersdorf - Bauzustandsdokumentation/ Baubegleitende Beweissicherung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021011412211513715 / 889487-2021
Veröffentlicht :
14.01.2021
Dokumententyp : Vorinformation
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71510000 - Standortbegehung
71530000 - Beratung im Bauwesen
Bauzustandsdokumentation/ Baubegleitende Beweissicherung

544.12/2021: Bauzustandsdokumentation/ Baubegleitende Beweissicherung
VO: UVgO Vergabeart: Ex ante Veröffentlichung (Binnenmarktrelevanz)
Bekanntmachung
Angaben zum Auftraggeber
Bezeichnung Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, Dienststätte Frankfurt (Oder)
Kontaktstelle SG Bauwerksplanung/Bauwerksmanagement
Zu Händen Herrn Harald Kaske
Postanschrift Müllroser Chaussee 51
Ort 15236 Frankfurt (Oder)
Telefon 03342 249-1287
E-Mail Harald.Kaske@LS.Brandenburg.de
Art und Umfang der Leistung
1 Allgemeines
Gegenwärtig plant der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, Dienststätte Frankfurt (Oder) die Erneuerung der Brücke
über den Stolpkanal in Woltersdorf, Landkreis Oder-Spree im Zuge der L30. Im Zuge der Bauarbeiten können erhebliche
Erschütterungen auftreten, welche Schäden an den umliegenden Gebäuden verursachen können. Aus diesem Grunde und zur
Abwehr etwaiger unberechtigter Schadensersatzansprüche sollen ausgewählte Gebäude bautechnisch Beweis gesichert werden.
2 Auftragsgegenstand
Gegenstand der Leistung ist eine vorsorgliche und baubegleitende Beweissicherung von insgesamt vier Wohngebäuden
und Nebengelass an der L30, Rüdersdorfer Straße in Woltersdorf/ Straße Am Stolp in Rüdersdorf, hinsichtlich auftretender
Bewegungen und Deformationen durch den angrenzenden Baubetrieb.
Ziel ist die Dokumentation
- bereits bestehender Gebäudeschäden (vor der den Straßenbauarbeiten),
- durch die Baumaßnahme hervorgerufenen Veränderungen von Altschäden,
- neu entstandener Schäden an den Gebäuden.
3 Durchführung des Auftrages
Optische Bauzustandserfassung
Die optische Bauzustandsfeststellung beinhaltet die Erstsicherung vor Baubeginn, Zwischen- und Schlusssicherungen sowie
Begutachtungen nach konkreten Schadensmeldungen.
Im Rahmen der Erstsicherung sind die baulichen Zustände (Fassadenflächen, Innenräume, Geschossebenen, Treppenräume,
Keller) und die bereits vorhandenen Schäden an jeweiligen Gebäuden (Risse, Abplatzungen, klemmende Türen und
Fenster, Feuchtigkeitsschäden und Schäden an der Außenfassade) zu erfassen. Der AN unterstützt den AG bei der
Information der Anwohner über den Zweck, Umfang und Inhalt der Beweissicherung. Die Terminabsprache mit den "dinglich
Berechtigten" (Eigentümer bzw. Mieter) zur Einholung der Betretungserlaubnis gehört in den Zuständigkeitsbereich des AN
und ist in die Honorarkalkulation einzurechnen. Mindestens 14 Tage vor der Erstsicherung ist mit den dinglich Berechtigten ein
Besichtigungstermin zu vereinbaren. Sollte der Zutritt von einem dinglich Berechtigten verweigert werden, muss eine maximal
mögliche Zustandsbeurteilung von der Straße aus erfolgen. Das Protokoll über die Ortsbesichtigung ist dem jeweiligen dinglich
Bevollmächtigten zu übergeben und abzeichnen zu lassen.
Zwischen- und Nachkontrollen erfolgen durch Vergleich der baulichen Zustände der Gebäude vor und nach den Bauarbeiten.
Soweit möglich, sollte bei der Schlusssicherung eine Freistellungserklärung vom dinglich Berechtigten erwirkt werden.
Die Zustandsaufnahme hat mit geeigneten Messmitteln und Methoden vor dem Hintergrund sensiblen privaten Eigentums zu
erfolgen. Hierzu gehört die Verwendung von Risslinealen zur Dokumentation vorhandener Rissbreiten, die Verwendung von
Wasserwaagen zur Feststellung von Schiefstellungen vorhandener Einbauten, Anlagen o.ä., oder die Verwendung von Messlatten
zur Herstellung von Größenbezügen auf Bilddokumenten.
Seite 1/2
544.12/2021: Bauzustandsdokumentation/ Baubegleitende Beweissicherung
VO: UVgO Vergabeart: Ex ante Veröffentlichung (Binnenmarktrelevanz)
Rissmonitoring
Für den Fall, dass im Zuge der Erstaufnahme an Gebäuden etc. Vorschädigungen durch Risse in der Gebäudesubstanz festgestellt
werden, ist ein entsprechendes Rissmonitorring durchzuführen.
4 Ergebnisse
Im Ergebnis wird der AN dem AG folgende Unterlagen analog übergeben:
Feststellungsgutachten zur Auswertung über das Schadenskataster, inkl. Fotodokumentation für jedes Gebäude und für die
jeweilige Erst-, Zwischen- und Schlusssicherung.
Haupterfüllungsort
Bezeichnung L30
Postanschrift Rüdersdorfer Straße
Ort 15569 Woltersdorf
Ausführungsfristen
Zeitraum der Leistungserbringung
Der Vertrag beginnt spätestens in der 18. Kalenderwoche 2021. Mit
Vertragsbeginn wird der AG den AN in die Örtlichkeit einweisen.
Die Bauarbeiten werden sich über einen Zeitraum von 18 Monaten erstrecken.
Das schriftliche Gutachten, inklusive Fotodokumentation über die Erstsicherung
der Gebäude muss dem LS zwingend in der 30. KW vorliegen. Hintergrund ist
die Absprache des AG mit dem AN Bau vor Ausführung der Arbeiten über die
anzuwendende Technik, um etwaige Schäden der nahegelegenen Gebäude
bestmöglich abzuwenden. Daher muss die erste Kontaktaufnahme mit den
dinglich Berechtigten sofort nach Auftragserteilung erfolgen. Eine Aufstellung
der Kontaktdaten der dinglich Berechtigten werden vom AG bei Vertragsschluss
übergeben.
Der Vertrag endet mit der Beweissicherung der hiermit ausgeschriebenen Leistung
und der Übergabe aller zu erbringenden Unterlagen. Der AG behält sich vor, den
Vertrag fortzuführen, soweit eine Beweissicherung weiterer Gebäude geboten ist.
Ein Rechtsanspruch auf eine weitere Beauftragung besteht jedoch nicht.
Zusätzliche Angaben
Diese Leistungsabfrage richtet sich ausschließlich an
- Öffentlich bestellte Sachverständige für Schäden an Gebäuden
- Zugelassene Bausachverständige mit Fortbildungsnachweis zum
"Sachverständigen für Schäden an Gebäuden"
Dies ist keine öffentliche Ausschreibung. Es handelt sich um eine Ex-ante Bekanntmachung zur Herstellung der Transparenz im
Vergabeverfahren. Wir freuen uns über Interessenbekunden an der geplanten Ausschreibung unter der oben genannten EMailadresse.
Bekanntmachungs-ID: CXP9YJWR5B3
Seite 2/2

Source: 4 https://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-bb/2021/01/123939.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau