Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Senftenberg - Seetechnische Ausrüstung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021011309094112101 / 14079-2021
Veröffentlicht :
13.01.2021
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
34930000 - Seetechnische Ausrüstung
DE-Senftenberg: Seetechnische Ausrüstung

2021/S 8/2021 14079

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Lausitzer- und Mitteldeutsche
Bergbauverwaltungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Knappenstraße 1, Einkauf Lausitz
Ort: Senftenberg
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
Postleitzahl: D-01968
Land: Deutschland
E-Mail: [6]Falk.Michel@lmbv.de
Telefon: +49 3573-844275
Fax: +49 3573-844643
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.lmbv.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]www.lmbv-einkauf.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferleistungen zur Austonnung des Schifffahrts- und Sperrbereiches
Senftenberger See
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34930000 Seetechnische Ausrüstung
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Senftenberger See wird seit abgeschlossener Flutung für
wasserwirtschaftliche Belange genutzt.

Zur Abgrenzung der schiffbaren Flächen ist im Rahmen der gesetzlichen
Notwendigkeit eine Abgrenzung mit gelben Stumpftonnen einzurichten.

Gemäß der Stellungnahme des Sachverständigen für Böschungen ist es
unabdingbar, ganzjährig eine Bojenkette mit eindeutiger Markierung
durch Hinweisschilder inselumlaufend auszulegen.

Der Auftrag bezieht sich nur auf die Lieferung der benötigten Tonnen
einschließlich der Befestigung, Anker, Ankerseile, Sperrketten und
aller Kleinteile auf der Lagerfläche Grubenwasserreinigungsanlage
Rainitza (Großräschen). Der Transport zum Lager wird nicht gesondert
vergütet.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 257 239.90 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40B Oberspreewald-Lausitz
Hauptort der Ausführung:

Lieferort: Grubenwasserreinigungsanlage Rainitza-Größräschen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von

157 Stück Markierungstonnen,

187 Stück Kauschen aus Edelstahl V4A,

187 Stück Kauschen aus verzinkten Stahl,

187 Stück geschweifte Schäkel (V4A),

374 Stück geschweifte Schäkel (Stahl verzinkt),

187 Stück Ankerketten,

187 Stück Klappanker,

237 Stück Schwimmkugelketten,

748 Stück Seilklemmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Vergabenummer: 2102700125

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Keine oder keine geeigneten Angebote/Teilnahmeanträge im Anschluss
an ein offenes Verfahren

Erläuterung:

Das offene Verfahren mit Bekanntmachungsnummer im ABl. [9]2020/S
227-556121 hat kein wirtschaftliches Ergebnis erzielt.

Es erfolgte gemäß § 63 Abs. 1 Nr. 3 VgV die Aufhebung des Verfahrens.

Nachfolgend wurde auf Basis der ausgeschriebenen Lieferleistung und des
einzigen vorliegenden Angebotes ein Verhandlungsverfahren gemäß § 14
Abs. 4 Nr. 1 VgV durchgeführt.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
08/01/2021
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Weiseler Bojen und Maschinenbau Andre´ Heller
e. K
Ort: Weisel
NUTS-Code: DEB1A Rhein-Lahn-Kreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 257 239.90 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Abschluss des Vertrages erfolgt frühestens 10 Tage nach
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen
Union.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: D-53123
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse: [11]www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: entfällt
Ort: entfällt
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vk@bundeskartellamt.bund.de
Internet-Adresse: [13]www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 GWB schreibt vor: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig,
soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: LMBV mbH Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-
und Verwaltungsgesellschaft mbH
Ort: Senftenberg
Postleitzahl: 01968
Land: Deutschland
Fax: +49 3573844643
Internet-Adresse: [14]www.lmbv.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2021

References

6. mailto:Falk.Michel@lmbv.de?subject=TED
7. http://www.lmbv.de/
8. http://www.lmbv-einkauf.de/
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:556121-2020:TEXT:DE:HTML
10. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
11. http://www.bundeskartellamt.de/
12. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
13. http://www.bundeskartellamt.de/
14. http://www.lmbv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau