Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Magdeburg - Projektmanagement im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101609263518931 / 490033-2020
Veröffentlicht :
16.10.2020
Angebotsabgabe bis :
13.11.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71541000 - Projektmanagement im Bauwesen
DE-Magdeburg: Projektmanagement im Bauwesen

2020/S 202/2020 490033

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Sachsen-Anhalt vertreten durch das
Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R.
Postanschrift: Leipziger Straße 44
Ort: Magdeburg
NUTS-Code: DEE03 Magdeburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 39120
Land: Deutschland
E-Mail: [6]langguth@wenzel-drehmann-pem.de
Telefon: +49 3443284390
Fax: +49 34123162829
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.med.uni-magdeburg.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-17521cf0343-414fe97b
51674158
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]www.evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Universitätsklinikum A.ö.R.
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Gesundheit und Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Integrierte Notfallzentrum/INZ Leistungen Projektmanagement
Referenznummer der Bekanntmachung: UKMD_INZ_PM
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71541000 Projektmanagement im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung sind Projektmanagementleistungen in
Anlehnung an § 2 AHO (Heft 9 der Schriftenreihe des AHO-Ausschusses der
Ingenieurverbände und Ingenieurkammern für die Honorarordnung e. V., 5.
vollständig überarbeitete Auflage; März 2.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE03 Magdeburg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Land Sachsen-Anhalt vertreten durch das Universitätsklinikum Magdeburg
A.ö.R.

Leipziger Straße 44

39120 Magdeburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Am Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R. soll durch Implementierung
eines innovativen Konzepts der Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen
Vereinigung sowie eines MVZ für Allgemeinmedizin zur ambulanten
Notfallversorgung ein Integriertes Notfallzentrum (INZ) etabliert
werden. Gesamtergebnis soll die Schaffung von Strukturen zur
zielgerichteten Lenkung von Patientenströmen mit einem durchgängigen
Behandlungskonzept innerhalb des INZ sein. Das INZ wird erste
Anlaufstelle für alle gehfähigen Notfallpatienten sowie Patienten, die
von Notfallleitstellen zugewiesen werden und direkt von allen
Rettungsdiensten angesteuert werden.

Vorgesehen ist ein Erweiterungsbau der Zentralen Notaufnahme des UKMD
in Form eines INZ sowie die Umstrukturierung der bisherigen Räume und
Funktionen der ZNA. Die vorhandenen Räume der ZNA im Haus 60a des UKMD
sollen um notwendige Raumstrukturen (u. a Triage, U/B- Räume,
Warteflächen, Chest-Pain-Unit, Schockraum) erweitert werden.

Für das hier ausgeschriebene Vorhaben des INZ wurde eine
Machbarkeitsstudie inkl. Variantenuntersuchung erstellt. Der
erforderliche Raumbedarf sowie funktionelle und logistische Anbindungen
für das INZ wurden in dieser Machbarkeitsstudie betrachtet. Die aus der
Studie ermittelten Zielgrößen wurden dem Bauantrag zu Grunde gelegt.
Die in der Vorzugsvariante festgehaltenen Gestaltungsgrundsätze sollen
im Rahmen der hier ausgeschriebenen Leistungen einer Prüfung
(Untersuchung und Bewertung nach gestalterischen, funktionalen,
wirtschaftlichen Gesichtspunkten) unterzogen und ggf. abweichende
Varianten erarbeitetet werden.

Für das INZ sind ein zweigeschossiger Erweiterungsbau, die funktionale
und bauliche Umstrukturierung der ZNA, eine angegliederte
RTW-Vorfahrtshalle (MANV) sowie ein PKW-Parkdeck vorgesehen.

Die Bemessung der Räume zur Erstellung des Raumbedarfsplanes sowie des
Musters 13C der RL-Bau erfolgte über den Vergleich bestehender
Raumstrukturen sowie hergeleitet aus Richtlinien sowie Empfehlungen
medizinischer Fachgesellschaften. Für die Raumgrößen der
Personalbereiche sind die Arbeitsstättenrichtlinien zugrunde gelegt.
Diese Raumgrößenbemessung muss in der Planungsphase konzept- und
nutzungsabhängig betrachtet werden.

Für das INZ sowie für einen Massenanfall von Verletzten oder Erkrankten
(MANV) sind bauliche, technische und organisatorische Voraussetzungen
zu schaffen sowie barrierefreie Erreichbarkeit und logistische
Anbindungen an das Haus 60a zu gewährleisten, um die dort vorhandene
medizinische Ausstattung (u. a. Bild-gebungstechnik, MRT, Labore) mit
nutzen zu können.

In nördlicher Richtung vom zu errichtenden INZ wird ein neues Gebäude
(zukünftig Haus 61) für das Herzzentrum errichtet. Das zukünftige Haus
61 ist nicht Gegenstand der hier ausgeschriebenen Planungsleistungen.
Das Haus 61 ist jedoch mit dem INZ direkt baulich über ein größtenteils
unterirdisch zu errichtendes Bauwerk (Verbindungsgang/Tunnel) zu
verbinden. Diese bauliche Verbindung zwischen dem Neubau des
Herzzentrums und dem Haus 60a ist in Gänze der Baumaßnahme INZ
zugeordnet. Die Fertigstellung muss zwingend mit Fertigstellung der
Baumaßnahme des Herzzentrums abgeschlossen sein, da eine unmittelbare
zeitliche Abhängigkeit zur Funktionalität des Herzzentrums besteht. Die
bauliche Anbindung ist Teil der Ermittlung des Raumbedarfs. Die
Planung, Bauausführung und Terminierung der baulichen Anbindung haben
höchste Priorität.

Für den Bereich des INZ (inkl. baulicher Anbindung an Haus 61) ist eine
NUF von 2.233 m^2 vorgesehen. Die Ermittlung der Angaben im
Raumbedarfsplan basiert auf der Annahme, dass sowohl Neubau- als auch
Umbaumaßnahmen im Bestand zur Schaffung des INZ notwendig sind.

Die Baumaßnahmen finden im laufenden Klinikbetrieb statt und werden
diesen beeinflussen, so dass Störungen durch organisatorische und
bautechnische Maßnahmen sowie zeitliche Steuerungen in enger Abstimmung
zwischen Planung, Bauausführung, Krankenhaushygiene mit dem Klinikum
abzustimmen sind.

Insgesamt stehen für das Vorhaben Investitionskosten von ca. 18,7 Mio.
EUR brutto (KG 200-700 DIN 276) zur Verfügung. Dieser Budgetrahmen gilt
als Kostenobergrenze, auf welchen die Planungsleistungen in den zu
beauftragenden Leistungsbildern (§§ 34, 43, 47, 51, 55 HOAI)
auszurichten sind.

Die Beauftragung der Leistungen nach §§ 34,43, 47, 51 und 55 HOAI
erfolgt in Summe an einen Vertragspartner.

Die Unterlagen zur HU-Bau sind zur Prüfung am 17.9.2021 an den AG zu
übergeben. Die in Pkt. II.2.7. angegebene Laufzeit bezieht sich auf
diesen Termin. Die Fertigstellung und Schlussabrechnung muss zwingend
bis zum 25.4.2024 erfolgt sein.

Die Vergabestelle/der Auftraggeber erwartet, dass im Fall einer
Beauftragung das angebotene Projektteam zur Sicherstellung der
Terminplanung sofort und vollumfänglich zur Verfügung steht. Im
Bedarfsfall ist zur Sicherstellung der Termineinhaltung eine
Aufstockung der Teamstärke zu sichern/ zu ermöglichen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 13
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die angegebene Laufzeit in Monaten bezieht sich auf die 1. Stufe der
Beauftragung (Projektstufe 1 und 2 gem. AHO Heft 9 der Schriftenreihe
des AHO-Ausschusses der Ingenieurverbände und Ingenieurkammern für die
Honorarordnung e. V., 5. vollständig überarbeitete Auflage; März 2020).

Die Beauftragung weiterer Projektstufen erfolgt in Abhängigkeit der
Bestätigung des Planungsergebnisses der Entwurfsplanung u. nach
Vorliegen des positiven Prüfbescheides der HU-BAU u. sobald die
Finanzmittel verfügbar sind. Ein Anspruch hierauf besteht nicht.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Vergabe erfolgt stufenweise für Projektmanagementleistungen nach §
2 AHO (Heft 9 der Schriftenreihe des AHO-Ausschusses der
Ingenieurverbände und Ingenieurkammern für die Honorarordnung e. V., 5.
vollständig überarbeitete Auflage; März 2020) für die Projektstufen 1
bis 5.

Geplante 1. Stufe der Beauftragung:

Projektstufen 1 und 2.

Geplante 2. Stufe der Beauftragung:

Projektstufe 3 bis 5.

Die stufenweise Beauftragung weiterer Projektstufen erfolgt in
Abhängigkeit der Bestätigung des Planungsergebnisses der
Entwurfsplanung u. nach Vorliegen des positiven Prüfbescheides der
HU-BAU u. sobald die Finanzmittel verfügbar sind. Ein Anspruch hierauf
besteht nicht.

Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, die Beauftragung der
Leistungen einzeln, zeitlich gestaffelt und gegliedert nach
Bauabschnitten und Finanzierungsfreigaben durch das Land Sachsen-Anhalt
vorzunehmen.

Der Auftraggeber behält sich vor, in Anwendung von § 132 (2), (3) GWB
den nach diesem Verfahren beauftragten Bieter, ggf. weitere/ergänzende
Leistungen, die im Zusammenhang mit dem in Pkt. II.1.4/ II.2.4
beschriebenen Vorhaben stehen, zu übertragen.

Die Beauftragung weiterer Leistungen besteht als Option ohne Anspruch
darauf.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe ergänzende verbindliche Inhalte zum Bekanntmachungstext unter:
[10]https://evergabe.sachsen-anhalt.de
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe ergänzende verbindliche Inhalte zum Bekanntmachungstext unter:
[11]https://evergabe.sachsen-anhalt.de
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe ergänzende verbindliche Inhalte zum Bekanntmachungstext unter:
[12]https://evergabe.sachsen-anhalt.de
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe ergänzende verbindliche Inhalte zum Bekanntmachungstext unter:
[13]https://evergabe.sachsen-anhalt.de
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/11/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 07/12/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21/04/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wurde im Bekanntmachungstext auf
die geschlechtsspezifische Differenzierung verzichtet. Betreffende
Bezeichnungen gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für
alle Geschlechter.

Rückfragen während der Teilnahmeantragsphase sind ausschließlich in
Schriftform über das eVergabeportal zu senden.

Redaktionsschluss für die Annahme von Rückfragen ist der
5.11.2020-11.00 Uhr. Eingehende Rückfragen und deren Beantwortung
werden gesammelt und in anonymisierter Form über das eVergabeportal am
23.10.2020, 30.10.2020 und 6.11.2020 zur Verfügung gestellt.

Schlusstermin für die Annahme/den Eingang der
Teilnahmeantragsunterlagen ist der 13.11.2020-11.00 Uhr. Die
Teilnahmeanträge sind ausschließlich über das eVergabeportal als
elektronisches Textdokument zu senden.

Eingereichte Teilnahmeantragsunterlagen werden nicht zurückgesandt.
Kosten für die Erstellung von Teilnahmeantragsunterlagen werden nicht
erstattet.

Die Verhandlungsgespräche sollen voraussichtlich am 21.1.2021
stattfinden. Eine Beauftragung ist ab 7.2.2021 geplant. Alle
eingeladenen Bieter müssen vor den Verhandlungsgesprächen zwingend an
einem geführten Besichtigungstermin vor Ort teilnehmen (zwingende
Voraussetzung für die Teilnahme an der Auftragsverhandlung). Dieser
erfolgt voraussichtlich am 8.1.2021.

Bestandteil der verbindlchen Vergabe-/Beschaffungsunterlagen der
Teilnahmeantragsphase sind:

01 Bekanntmachung;

02 ergänzende verbindliche Inhalte zum Bekanntmachungstext;

03 Bewerbungsbogen;

04 Entwurf der Vertrags- und Honorierungseckpunkte;

05 Vertragsentwurf;

06 Auszug Bauantrag nach RL-Bau;

07 Azug Machbarkeitsstudie.

Hinweis:

Die Möglichkeit der Nachforderung fehlender und Annahme nachgereichter
Erklärungen und Nachweise oder sonstiger geforderter Unterlagen im
Sinne § 56 (2) VgV wird durch die Vergabestelle für dieses Verfahren
ausdrücklich ausgeschlossen, soweit Teilnahmeanträge vorliegen, die
sämtliche veröffentlichte Teilnahmebedingungen/-voraussetzungen
erfüllen.

Datenschutzhinweis:

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich
auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen nach Art.6 Abs.1b EU-DSGVO
zur Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und/oder zur Erfüllung
des Vertrages (Projektaufgabe). Gemäß Art. 13 EU-DSGVO erheben wir zu
diesem Zweck personengebundene Daten, die auf Sie persönlich beziehbar
sind (z. B. Name, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer,
E-Mail-Adresse, Berufsstandsnachweis, Qualifikationsabschlüsse,
Weiterbildungsnachweise, ...).

Jeder Teilnehmer erklärt mit seiner Unterschrift, dass er zur
Weitergabe der personenbezogenen Beschäftigtendaten berechtigt ist bzw.
die betroffenen Personen in die Verarbeitung ihrer personenbezogenen
Daten eingewilligt haben.

Jeder Teilnehmer willigt durch seine Unterschrift ein, dass seine
personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit diesem Vorhaben in Form
einer automatisierten Datei geführt werden. Eine Datenübermittlung an
Dritte erfolgt unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen nur im
Rahmen der Erfüllung der Projektaufgabe/des Vertrages. Eine Benutzung
der Daten über den Rahmen des Projektes/Vertrages hinaus erfolgt nicht.
Nach Entfallen des jeweiligen Verarbeitungs- bzw. Nutzungszweckes sowie
der Abgeltung gegenseitiger Ansprüche gelten einschlägige
Aufbewahrungs- und Haftungsfristen. Nach Ablauf dieser gesetzlichen
Fristen erfolgt die Löschung bzw. Vernichtung der Daten.

Sie können jederzeit gemäß Art. 21 der EU-DSGVO Widerspruch gegen die
Verarbeitung Ihrer betreffenden personenbezogenen Daten einlegen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt
Sachsen-Anhalt
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
Telefon: +49 3455140
Fax: +49 3455141115
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Rechtsbehelfshinweis:

Anträge auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens dürfen keine der
Unzulässigkeitskriterien nach § 160 (3) Nr. 1 bis 4 GWB erfüllen.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Verfahren vor der Vergabekammer
für die unterliegende Partei kostenpflichtig ist.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/10/2020

References

6. mailto:langguth@wenzel-drehmann-pem.de?subject=TED
7. https://www.med.uni-magdeburg.de/
8. https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-17521cf0343-414fe97b51674158
9. http://www.evergabe.de/
10. https://evergabe.sachsen-anhalt.de/
11. https://evergabe.sachsen-anhalt.de/
12. https://evergabe.sachsen-anhalt.de/
13. https://evergabe.sachsen-anhalt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau