Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Projektmanagement im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101609232418422 / 489499-2020
Veröffentlicht :
16.10.2020
Angebotsabgabe bis :
11.11.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71541000 - Projektmanagement im Bauwesen
DE-Stuttgart: Projektmanagement im Bauwesen

2020/S 202/2020 489499

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Stuttgart
Postanschrift: Hauptstätter Str. 66
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Postleitzahl: 70178
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Landeshauptstadt Stuttgart Hochbauamt Abt. 65-1
DLZ.1
E-Mail: [6]DLZ1.HBA@stuttgart.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.stuttgart.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]www.meinauftrag.rib.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/4/tenderId/34511
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderI
d/platformId/4/tenderId/34511
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [11]www.meinauftrag.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

66000120 LHS Stuttgart Tiefbauamt, Übergeordnete
ProjektsteuerungRadverkehrsförderprogramm TBA Stuttgart
Referenznummer der Bekanntmachung: VgV_RAD_Proj
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71541000 Projektmanagement im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Stuttgart baut die Radinfrastruktur massiv aus und stellt
dafür ein umfangreiches Budget im Doppelhaushalt zur Verfügung.
Aufgrund der Vielzahl an Maßnahmen ist der Abstimmungs- und
Berichtsbedarf sowohl verwaltungsintern als auch gegenüber der
Öffentlichkeit und in den politischen Gremien sehr intensiv.
Verwaltungsintern sind viele Schnittstellen zu koordinieren und Abläufe
zu optimieren. Zur Unterstützung der verwaltungsinternen Prozesse wurde
im Jahr 2019 ein Projektsteuerer mit der übergeordneten
Projektsteuerung bis Ende 2020 beauftragt.

Das Ziel der Beauftragung ist die Weiterführung der übergeordneten
Projektsteuerung ab dem Jahr 2021. Hierzu sind alle
Radverkehrsmaßnahmen im Stadtgebiet der Landeshauptstadt Stuttgart
projektübergreifend zu steuern.

Die Projektsteuerung muss nicht auf Planungsebene für einzelne
Maßnahmen erfolgen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 280 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Übergeordnete Projektsteuerung/Multiprojektmanagement i.S. AHO Heft 19:
Insbesondere die übergeordnete Organisation und Koordination der
Baumaßnahmen, das übergeordnete Termin- und Kostencontrolling sowie die
Berichtserstattung für die derzeit ca. 200 Einzelmaßnahmen im
Stadtgebiet sind zusammenhängend zu überwachen und zu steuern.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam (Erfahrung und Qualifikation) /
Gewichtung: 15 %
Qualitätskriterium - Name: Organisation und Verfügbarkeit / Gewichtung:
15 %
Qualitätskriterium - Name: Projektbearbeitung / Gewichtung: 25 %
Qualitätskriterium - Name: Fragen des Auftraggebers zu Kosten, Termine,
Qualitäten und Projektbearbeitung / Gewichtung: 15 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 280 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es wird eine erstmalige Vertragslaufzeit bis 31.12.2022 und eine
beidseitige Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Ende des Kalenderjahrs
vereinbart. Wird nicht (rechtzeitig) gekündigt, verlängert sich der
Vertrag um jeweils ein weiteres Kalenderjahr. Kündigungen haben in
Schriftform zu erfolgen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. Beschäftigte gem. § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV:

bis zu 5 Vollzeitbeschäftigte: 0 Punkte;

mehr als 5 und bis zu 10 Vollzeitbeschäftigte: 50 Punkte;

mehr als 10 Vollzeitbeschäftigte: 100 Punkte.

2. Referenzobjekt 1: übergeordnete
Projektsteuerung/Multiprojektmanagement i.S. AHO Heft 19 (nicht alle
Handlungsbereiche erforderlich):

a) Projekttyp:

Beratungs-, Koordinierungsleistungen für Bauprojekte: 10 Punkte;

Beratungs-, Koordinierungsleistungen für Bauprojekte im Tiefbau: 50
Punkte;

Beratungs-, Koordinierungsleistungen für Verkehrsanlagenprojekte: 100
Punkte.

b) Anzahl der Projekte:

übergreifende Beratungs-, Koordinierungsleistungen für bis zu 10
Projekte/Maßnahmen: 10 Punkte;

übergreifende Beratungs-, Koordinierungsleistungen für mehr als 10
und bis zu 100 Projekte/Maßnahmen: 50 Punkte;

übergreifende Beratungs-, Koordinierungsleistungen für mehr als 100
Projekte/Maßnahmen: 100 Punkte.

c) Auftraggeber:

privater Auftraggeber: 0 Punkte;

öffentlicher Auftraggeber gemäß § 99 GWB: 75 Punkte.

d) Zeitdauer:

fortlaufende Beratungs-, Koordinierungsleistungen bis zu einem halben
Jahr: 0 Punkte;

fortlaufende Beratungs-, Koordinierungsleistungen mehr als ein halbes
Jahr und bis zu 2 Jahren: 25 Punkte;

fortlaufende Beratungs-, Koordinierungsleistungen über 2 Jahre: 50
Punkte.

e) Jahr Beginn Leistungserbringung:

bis 31.12.2014: 0 Punkte;

ab 1.1.2015: 25 Punkte.

Es werden die 3-5 punktbesten geeigneten Bewerber für die Stufe 2
ausgewählt. Die Eignung ist grundsätzlich nachgewiesen, wenn im
Teilnahmeantrag mindestens 200 Punkte erreicht werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Berufliche Qualifikation nach § 75 Abs. 1 VgV:

(Eintragung in ein Berufsregister oder Nachweis eines Abschlusses,
bspw. Diplom-/Bachelor-/Masterurkunde) Mindestbedingung:
Bauingenieur, Wirtschaftsingenieur Fachrichtung Bau oder
Vergleichbares.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 43 VgV: Eigenerklärung über wirtschaftliche Verknüpfung mit anderen
Unternehmen;

§ 45 Abs. 1 Nr. 3 VgV: Eigenerklärung, dass eine
Berufshaftpflichtversicherung mit 1,5 Mio. EUR Deckungssumme für
Personenschäden und 250 000 EUR für sonstige Schäden vorliegt bzw. dass
die Deckungssummen im Auftragsfall entsprechend erhöht werden.
(Ausschlusskriterium);

§ 47 VgV: Verpflichtungserklärung Nachunternehmer (im Fall der
Eignungsleihe);

§ 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV: Eigenerklärung zur Anzahl der Beschäftigten.

Die Bestätigung der Eigenerklärungen erfolgt durch Nennung des
Erklärenden im Rahmen der Abgabe auf der Vergabeplattform.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 46 Abs. 3 Nr. 1: 1 Referenzprojekt mit vergleichbaren
Anforderungen, an denen die übergeordnete
Projektsteuerung/Multiprojektmanagement i.S. AHO Heft 19 erbracht wurde
mit Angaben zu Auftraggeber und Projektmerkmalen (Projekttyp, Anzahl
der Projekte, Auftraggeber, Zeitdauer, Jahr Beginn
Leistungserbringung).
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

§ 123 und § 124 GWB: Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe
gemäß § 123 und § 124 GWB bestehen (Ausschlusskriterium, bei den
Ausschlussgründen gemäß § 124 GWB entscheidet die Vergabestelleüber den
Ausschluss);

§ 73 Abs. 3 VgV: Eigenerklärung, dass die Durchführung der Leistungen
unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt
(Ausschlusskriterium).

Der Auftraggeber behält sich vor, gemäß § 43, Absatz 3 VgV nach
Zuschlagserteilung eine bestimmteRechtsform vorzuschreiben.

Rechtsform von Bietergemeinschaften im Auftragsfall: Gesellschaft
bürgerlichen Rechts mit gesamtschuldnerischer Haftung. Es sind alle
Mitglieder der Bietergemeinschaft anzugeben, eines davon ist als
bevollmächtigter Vertreter zu benennen. Sollte eine
Bewerber-/Bietergemeinschaft angestrebt werden, ist das Formblatt 234
zu verwenden.

Erklärungen gemäß Tariftreuegesetz des Landes Baden-Württemberg sind
abzugeben.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/11/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 18/11/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftraggeber stellt den Teilnahmeantrag in Form einer Excel-Datei
zur Verfügung. Die Bewerbungsunterlagen stehen unter der unter Ziffer
I.3) genannten Internetplattform bis zum Ablauf der unter Ziffer
IV.2.2) genannten Frist zum Herunterladen bereit und sind nur auf
diesen Weg erhältlich. Für die Abgabe des Teilnahmeantrags sind
zwingend die von der Vergabestelle vorgegebenen Bewerbungsunterlagen zu
verwenden und ausgefüllt abzugeben. Die vollständig ausgefüllten
Bewerbungsunterlagen mit Angabe der erreichten Gesamtpunktzahl sind auf
der von der Einreichungsstelle zur Verfügung gestellten
Vergabeplattform hochzuladen. Die jeweiligen Angaben sind mit prüfbaren
Unterlagen zu belegen und als Anlagen beizulegen. Ansprechpartner
(Bauherrenvertreter) für Auskünfte zuden angegebenen Referenzprojekten
sind zu benennen. Zusätzliche Unterlagen, über die geforderten hinaus,
werden nicht gewertet.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierungspräsidium Karlsruhe - Vergabekammer
Baden Württemberg
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn der Bieter erkannte
Verstöße gegen Vergabevorschriften nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen beim Auftraggeber gerügt hat (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB),
aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbare
Verstöße gegen Vergabevorschriften nicht bis zum Ablauf der Frist zur
Bewerbung bzw. zur Angebotsabgabe beim Auftraggeber gerügt hat (§ 160
Abs. 3 Nr. 2 und Nr. 3 GWB) oder soweit mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB). Ein
Nachprüfungsantrag ist zudem nach Zuschlagserteilung unzulässig (§ 168
Abs. 2 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung
der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder per E-Mail bzw. 15
Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post,
unabhängig davon, ob die Fristen gem. § 160 Abs. 3 GWB abgelaufen sind
(§ 134 Abs. 2 GWB).
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/10/2020

References

6. mailto:DLZ1.HBA@stuttgart.de?subject=TED
7. http://www.stuttgart.de/
8. http://www.meinauftrag.rib.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/4/tenderId/34511
10. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/4/tenderId/34511
11. http://www.meinauftrag.rib.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau