Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Schwerin - Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101609094616834 / 487902-2020
Veröffentlicht :
16.10.2020
Angebotsabgabe bis :
12.11.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
30210000 - Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
30232100 - Drucker und Plotter
79800000 - Druckereidienste und verbundene Dienstleistungen des Druckgewerbes
30216110 - Scanner für Computeranwendungen
30124500 - Scannerzubehör
DE-Schwerin: Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)

2020/S 202/2020 487902

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DVZ Datenverarbeitungszentrum
Mecklenburg-Vorpommern GmbH
Postanschrift: Lübecker Straße 283
Ort: Schwerin
NUTS-Code: DE804 Schwerin, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 19059
Land: Deutschland
E-Mail: [6]b.breuel@dvz-mv.de
Fax: +49 385480098734
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.dvz-mv.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabemarktplatz-mv.de/NetServer/TenderingProcedureDeta
ils?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1750cc5ab5d-5b07f0808361ab
fa
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]http://www.vergabemarktplatz-mv.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: IT Dienstleister des Landes Mecklenburg-Vorpommern
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: IT Dienstleistungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Managed Print Service und Scan-Technik
Referenznummer der Bekanntmachung: IT 012-2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30210000 Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber, die DVZ Datenverarbeitungszentrum
Mecklenburg-Vorpommern GmbH (DVZ M-V GmbH), hat auf entsprechende
Anforderung seitens der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern (M-V)
und sonstigen Einrichtungen in Trägerschaft des Landes M-V (nicht
jedoch die Kommunen in M-V) sowie Unternehmen, die im Eigentum des
Landes stehen, die Ausstattung mit IT-Technik sicherzustellen. Darüber
hinaus hat der Auftraggeber als 100%ige landeseigene GmbH eigenen
Bedarf an IT-Technik (Bedarfsträger). Die DVZ M-V GmbH (Auftraggeber)
beabsichtigt, den Bedarf an Managed Print Service und Scan-Technik
für das Scansubsystem der e Akte in der Justiz Mecklenburg-Vorpommern
durch Abschluss entsprechender Rahmenverträge zu vergeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Managed Print Service
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30232100 Drucker und Plotter
79800000 Druckereidienste und verbundene Dienstleistungen des
Druckgewerbes
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE8 MECKLENBURG-VORPOMMERN
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber beabsichtigt in Los 1 Managed Print Service zu
vergeben. Mit diesem Rahmenvertrag soll gewährleistet werden, dass der
Auftraggeber den entsprechenden Bedarf an Managed Print Service
erfüllen kann. Managed Print Service ist eine Leistung, die
Druckleistungen in schwarz-weiß und Farbe zum Gegenstand hat, wobei
alle dafür erforderlichen Lieferungen von Drucktechnik, sowie
Leistungen, insbesondere Instandhaltung, Instandsetzung und
Verbrauchsmaterialwechsel inkludiert sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Zweimalige Verlängerungsoption um jeweils 12 Monate
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zweimalige Verlängerungsoption um jeweils 12 Monate
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Scan-Technik für das Scansubsystem der e Akte in der Justiz
Mecklenburg-Vorpommern
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30216110 Scanner für Computeranwendungen
30124500 Scannerzubehör
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE8 MECKLENBURG-VORPOMMERN
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In Los 2 soll Scan-Technik für das Scansubsystem der e Akte in der
Justiz Mecklenburg-Vorpommern vergeben werden.
Ausschreibungsgegenstand ist Technik zum Scannen sowohl von Posteingang
als auch Bestandscannen im Rahmen des Scansubsystems der eAkte in der
Justiz M-V. Das Scansubsystem basiert auf Opentext Captiva. Dazu werden
Garantieverlängerungen und Wartungsvereinbarungen als Option benötigt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option auf Vertragsverlängerung um 2 mal 12 Monate
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option auf Vertragsverlängerung um 2 mal 12 Monate
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Los 1 und Los 2

1.1 Der Bieter übergibt die Kopie eines aktuellen
Handelsregisterauszuges, nicht älter als 6 Monate seit dem Tag der
Absendung der Auftragsbekanntmachung. Dieser dient insbesondere zum
Nachweis der Eintragung des gesetzlichen Vertreters bzw. im Falle einer
rechtsgeschäftlichen Bevollmächtigung zum Nachweis der
rechtsverbindlichen Unterzeichnung der Vollmachtsurkunde.

Nichtvorliegen von Ausschlussgründen:

4.1 Der Bieter übergibt eine Eigenerklärung, mit der er bestätigt, dass
für sein Unternehmen die zwingenden Ausschlussgründe nach § 123 GWB
nicht vorliegen. Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 05,
Punkt 1 abgeben.

4.2 Der Bieter übergibt eine Eigenerklärung, mit der er bestätigt, dass
für sein Unternehmen die fakultativen Ausschlussgründe nach § 124 GWB
nicht vorliegen. Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 05,
Punkt 2 abgeben.

4.3 soweit zutreffend Der Bieter übergibt eine Erklärung zur
Selbstreinigung nach § 125 GWB Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2
Formblatt Anhang 05, Punkt 3 abgeben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1 und Los 2

2.1 Der Bieter übergibt eine Unternehmensdarstellung nebst Erklärung
über den Gesamtumsatz des Unternehmens und dem Umsatz im
Tätigkeitsbereich des jeweiligen Loses.

Es ist unzulässig, bei den Angaben zum Gesamtumsatz, Umsätze
einzubeziehen, die nicht selbst, sondern von anderen am Gesamtauftrag
beteiligten Unternehmen (z. B. Bietergemeinschaften, Nachunternehmer)
erbracht wurden.

Sind die Informationen zum Gesamtumsatz nicht für den gesamten
vorgegebenen Zeitraum erhältlich, geben Sie bitte an, ab welchem Datum
das Unternehmen des Bieters gegründet wurde oder seine Tätigkeit
aufgenommen hat.

Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 03, Punkt 1 und 2
abgeben!

2.2 Der Bieter übergibt die Kopie einer aktuellen Bankerklärung (nicht
älter als ein Jahr) seiner Hausbank, aus der die gegenwärtige Finanz-
und Liquiditätslage des Bieters hervorgeht.

2.3 Der Bieter übergibt eine Eigenerklärung, in der er bestätigt, dass
nachfolgend aufgeführte Versicherungen bestehen bzw. im Fall der
Zuschlagserteilung abgeschlossen werden:

eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von je
mindestens 3 000 000 EUR für Sachschäden;

Personenschäden und Vermögensschäden;

eine Transportversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 500
000 EUR pro Jahr Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 03,
Punkt 3 abgeben.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1 und Los 2

3.1 Der Bieter übergibt eine Erklärung, aus der die durchschnittliche
jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens in den letzten 3 Jahren
ersichtlich ist.

Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 04, Punkt 1 abgeben.

3.2 Der Bieter benennt mindestens 3 geeignete Referenzaufträge für den
Leistungsgegenstand Los 1 Managed Print Service bzw. Los 2
Scan-Technik für das Scansubsystem der e Akte in der Justiz M-V,
welche in den letzten 3 Jahren erbracht wurden. Im Rahmen der
Eignungsprüfung werden alle benannten Referenzaufträge berücksichtigt;
eine Beschränkung der Prüfung auf bestimmte Referenzaufträge erfolgt
nicht.

Eine Referenz gilt dann als geeignet, wenn sie bezogen auf das in den
Wettbewerb gestellte Auftragsvolumen sowie auf die Leistungserbringung
an unterschiedlichen, räumlich weit verteilten Standorten vergleichbar
ist. Die Leistungserbringung muss dabei alle wesentlichen Aspekte des
Ausschreibungsgegenstandes umfasst haben. Erwartet werden Aufträge mit
einer Laufzeit von mehr als zwölf Monaten (jeweils bezogen auf den
Zeitpunkt der Angebotsabgabe). Die Projekte müssen noch nicht
abgeschlossen sein. Der Bieter hat bei noch nicht abgeschlossenen
Projekten anzugeben, welche Leistungen er innerhalb des laufenden
Projekts bereits erbracht hat.

Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 04, Punkt 2 abgeben.

3.3 Der Bieter hat eine rechtsverbindlich unterzeichnete Eigenerklärung
vorzulegen, in der er bestätigt, dass er beabsichtigt, im Rahmen der
Vertragserfüllung, soweit eine Kommunikation mit dem Auftraggeber sowie
zu Kunden des Auftraggebers sinnvoll ist, ausschließlich Beschäftigte
einzusetzen, die die deutsche Sprache fließend in Wort und Schrift
beherrschen. Außerdem ist der Bieter verpflichtet, die Einhaltung
dieser Anforderungen auch an seine Unterauftragnehmer weiterzugeben.

Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 04, Punkt 3 abgeben.

3.4 Anforderungen zur Sicherstellung der personellen Mittel

Der Bieter setzt zur Leistungserbringung Fachspezialisten
(Servicetechniker bzw. Systemtechniker) ein, die über einen
entsprechenden Qualifizierungsnachweis für die angebotene
Herstellertechnik verfügen.

Los 1

3.5 Der Bieter hält die Regelungen des ElektroG vom 20.10.2015,
insbesondere §10 Absatz 2, ein und weist seine Registrierung gemäß § 6
ElektroG nach. Der Bieter bestätigt, dass auch der Hersteller diese
Verpflichtung einhält.

3.6- soweit zutreffend - Der Bieter hat mit dem Angebot anzugeben, für
welche Teile der Leistung er unter Umständen Unteraufträge zu vergeben
beabsichtigt. Erklärung nach Los 1 Formblatt Anhang 04, Punkt 4
abgeben.

3.7

soweit zutreffend.

Der Bieter gibt mit dem Angebot an, ob er sich zur Erfüllung von
Eignungskriterien der Kapazitäten anderer Unternehmen bedient.
Erklärung nach Los 1 Formblatt Anhang 04, Punkt 5 abgeben.

Los 2

3.5 Der Bieter übergibt einen Nachweis anhand von
Herstellerbestätigungen/Zertifikaten oder eines Nachweises einer
unabhängigen anerkannten Sachverständigenorganisation, mit dem
bestätigt wird, dass er für den Verkauf und den Service der von ihm
angebotenen Scan-Technik in Deutschland zugelassen/zertifiziert ist.
Eigenerklärungen des Bieters sind nicht zugelassen.

3.6 Der Bieter hält die Regelungen des ElektroG vom 20.10.2015,
insbesondere §10 Absatz 2, ein und weist seine Registrierung gemäß § 6
ElektroG nach. Der Bieter bestätigt, dass auch der Hersteller diese
Verpflichtung einhält.

3.7 - soweit zutreffend - Der Bieter hat mit dem Angebot anzugeben, für
welche Teile der Leistung er unter Umständen Unteraufträge zu vergeben
beabsichtigt. Erklärung nach Los 2 Formblatt Anhang 04, Punkt 4
abgeben.

3.8 - soweit zutreffend - Der Bieter gibt mit dem Angebot an, ob er
sich zur Erfüllung von Eignungskriterien der Kapazitäten anderer
Unternehmen bedient. Erklärung nach Los 2 Formblatt Anhang 04, Punkt 5
abgeben.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Los 1 und Los 2

5.1 Der Bieter übergibt eine Erklärung nach Vergabegesetz
Mecklenburg-Vorpommern

(VgG M-V). Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 02, Punkt 1
abgeben.

5.2 Der Bieter übergibt eine Geheimhaltungs-/Verschwiegenheitserklärung
für die Mitarbeiter, die das Angebot im Rahmen des Vergabeverfahrens IT
012-2020 Rahmenverträge zur Lieferung von Managed Print Service und
Scan-Technik, Los 1 Manage Print Service bzw. Los 2 Los 2
Scan-Technik für das Scansubsystem der e Akte in der Justiz M-V für
den Auftraggeber erstellen. Erklärung nach Los 1 Formblatt Anhang 02,
Punkt 2 abgeben.

5.3 Der Bieter übergibt eine Geheimhaltungs-/Verschwiegenheitserklärung
für die Mitarbeiter, die auf der Grundlage des Rahmenvertrages IT
012-2020 Rahmenverträge zur Lieferung von Managed Print Service und
Scan-Technik, Los 1 Manage Print Service bzw. Los 2 Scan-Technik
für das Scansubsystem der e Akte in der Justiz M-V Dienstleistungen
erbringen.

Nach Zuschlagerteilung durch den obsiegenden Bieter Erklärung nach Los
1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 02, Punkt 3 abgeben.

5.4 Der Bieter übergibt eine Eigenerklärung zu Datenschutz und
Datensicherheit.

Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Formblatt Anhang 02, Punkt 4

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/11/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/02/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/11/2020
Ortszeit: 13:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Los 1 und Los 2

4.1 Bietergemeinschaften (BG)

(1) Die BG benennt jeweils die Mitglieder sowie eines ihrer Mitglieder
als bevollmächtigten Vertreter für den Abschluss und die Durchführung
des Vertrages. Die Bevollmächtigung des Mitgliedes der BG ist durch
eine Handlungsvollmacht nachzuweisen und zusammen mit dem Angebot
vorzulegen. (nach Los 1 Formblatt (Fbl) Anhang (Anh.) 01, Punkt (Pkt)
4)

(2) Die BG bestätigt, dass ihre Mitglieder gesamtschuldnerisch haften,
um bei Bedarf jedes Mitglied der BG auf volle Leistung in Anspruch
nehmen zu können. (nach Fbl. Anh. 01, Pkt 4)

(3) Die BG übergibt eine Eigenerklärung in der sie bestätigt, dass die
BG so gestaltet ist, dass auch bei Eröffnung eines eventuellen
Insolvenzverfahrens über das Vermögen eines Mitgliedes die BG unter den
übrigen Mitgliedern fortbesteht. (nach Fbl. Anh. 01, Pkt 4)

(4) Für jedes Mitglied einer BG sind die im Pkt. 2.1 Eignungskatalog
unter Nummer (Nr.)1 Befähigung zur Berufsausübung, Nr. 4
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen und Pkt. 3
Ausführungsbedingungen gemäß 128 GWB unter Nr 5 Bedingungen für die
Auftragsbekanntmachung aufgestellten Anforderungen nachzuweisen.
Hinsichtlich der Anforderungen an die Wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit (Nr. 2) sowie an die Technische und berufliche
Leistungsfähigkeit (Nr. 3) gemäß dem Eignungskatalog gilt, dass der
Nachweis desjenigen Mitglieds der BG ausreicht, welches für den
jeweiligen Leistungsteil verantwortlich sein soll.

Im Fall von nachfolgend 4.2 und 4.3 hat der Bieter (B) folgende
ergänzende Unterlagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber
innerhalb von 7 Kalendertagen abzugeben:

4.2 Unterauftragsvergabe

(1) Angabe, ergänzend zu Erklärung nach Fbl. Anh. 04, Pkt. 4, welche
Unterauftragnehmer (UA) für die genannten Leistungsteile beauftragt
werden sollen. (Erklärung nach Los 1

Bzw. Los 2 Fbl. Anh. 02, Pkt. 5)

(2) Nachweis, dass die benannten UA für die Auftragsausführung zur
Verfügung stehen. Der Nachweis kann durch die Vorlage einer Fotokopie
eines schriftlichen Unterauftrages und einer schriftlichen
Verpflichtungserklärung des UA erfolgen. (Erklärung nach Los 1 bzw. Los
2 Fbl. Anh. 02, Pkt. 8)

(3) Vorlage Eigenerklärung der benannten UA, dass die Ausschlussgründe
der §§ 123 bis 125 GWB (Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Fbl. Anh. 05,
Pkt. 1, 2 und 3) bei diesen nicht vorliegen.

(4) Der B hat für die UA für den jeweiligen UA-leistungsteil über die
Vorlage der Eigenerklärungen gemäß §§ 123 bis 125 GWB hinaus, die
Eignung dieser UA durch Vorlage der im Eignungskatalog (Pkt. 2.1)
geforderten Unterlagen zu belegen.

4.3 Eignungsleihe

(1) Nachweis, dass ihm die Kapazitäten des eignungsleihenden
Unternehmens zur Verfügung stehen werden. Der Nachweis kann
beispielsweise durch eine entsp. Verpflichtungserklärung

Des eignungsleihenden Unternehmens erbracht werden. (Erklärung nach Los
1 bzw. Los 2 Fbl. Anh. 02, Pkt. 6,7,8)

(2) Vorlage entspr. Unterlagen des eignungsleihenden Unternehmens,
welches die Eignungskriterien im Eignungskatalog in Pkt 2.1 erfüllt.

(3) Vorlage Eigenerklärung des eignungsleihenden Unternehmens, dass bei
diesem die Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 und 125 GWB nicht
vorliegen. (Erklärung nach Los 1

Bzw. Los 2 Fbl. Anh. 05, Pkt 1, 2, 3)

(4) Falls sich der B auf Ausbildungs- und Befähigungsnachweise nach §
46 Abs. 3 Nr. 6 VgV und die berufliche Erfahrung des eignungsleihenden
Unternehmens beruft, muss dieses auch als UA die entspr. Leistungen
erbringen. In diesem Fall hat das eignungsleihende

Unternehmen seine Eignung durch die Vorlage der im Eignungskatalog in
Pkt. 2.1 geforderten Unterlagen zu belegen.

(5) Nimmt der B hinsichtlich der Eignungskriterien im Eignungskatalog
unter Pkt. 2.1 Kapazitäten zur Wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit eines anderen Unternehmens in Anspruch, wird eine
gemeinsame Haftung des B und des eignungsleihenden Unternehmens entspr.
Dem Umfang der Eignungsleihe verlangt. Hierfür ist eine
Patronatserklärung vorzulegen. (Erklärung nach Los 1 bzw. Los 2 Fbl.
Anh. 02, Pkt 9)
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern bei dem Ministerium für
Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Telefon: +49 3855885160
Fax: +49 3855884855817
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB).
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/10/2020

References

6. mailto:b.breuel@dvz-mv.de?subject=TED
7. http://www.dvz-mv.de/
8. https://www.vergabemarktplatz-mv.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1750cc5ab5d-5
b07f0808361abfa
9. http://www.vergabemarktplatz-mv.de/
10. mailto:vergabekammer@wm.mv-regierung.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau