Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101309172612233 / 483616-2020
Veröffentlicht :
13.10.2020
Angebotsabgabe bis :
09.11.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Hamburg: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2020/S 199/2020 483616

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Hamburger Hochbahn AG
Postanschrift: Steinstraße 20
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20095
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Bereich Einkauf
E-Mail: [6]it.einkauf@hochbahn.de
Telefon: +49 403288-4092
Fax: +49 403288-2135
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://hochbahn.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE3D3FD/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE3D3FD
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

IT-Outsourcing der Hamburger Hochbahn AG
Referenznummer der Bekanntmachung: FE3-907-20201009_TNW
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die HOCHBAHN IT stellt Ihren Kunden sowohl die Betriebs-IT als auch die
Business-IT bereit. Die Business IT wird seit den 90er Jahren von
verschiedenen IT-Providern betrieben. Diese IT-Outsourcing Verträge
sollen 2021 im Rahmen dieser IT-Outsourcing Ausschreibung neu
strukturiert und vergeben werden. Darüber hinaus soll die
technologische Basis neu konzipiert und modernisiert werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Hamburger Hochbahn AG

Steinstraße 20

20095 Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit dieser Ausschreibung sucht die Hochbahn einen zuverlässigen
Partner, der ihr durch hohe Leistungsqualität im Infrastrukturbereich
die Konzentration auf ihr Kerngeschäft sowie Applikationsmanagement
ermöglicht. Die Hochbahn sucht einen Partner, der langfristig Werte wie
Integrität, Flexibilität, Offenheit und Innovationsfähigkeit in die
Geschäftsbeziehung einbringt.

Die Ziele der HOCHBAHN lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Langfristige und verlässliche Partnerschaft mit einem Full-Service
Dienstleister (inkl. Technologieberatung und Innovation);

Kontinuierlicher Zugang zu marktgängigen und ausgereiften
Technologien sowie Architekturen unter Berücksichtigung der
Anforderungen und Vorgaben der HOCHBAHN, Serviceorientierung nach
Erfordernissen der Hochbahn;

Nutzung standardisierter und marktgängiger Lösungen für die
IT-Infrastruktur (keine Insel-/Sonderlösungen gewünscht);

Hohe Qualität der Leistungserbringung zu angemessenen Marktpreisen;

Konzentration der Hochbahn IT auf die Providersteuerung und das SIAM
Layer.

Der neue Dienstleister erbringt zukünftig alle
IT-Infrastrukturleistungen (bezogen auf die Business-IT) für die
Hochbahn. Dies umfasst neben Betriebsleistungen auch die Bereitstellung
der notwendigen Komponenten sowohl für die zentralen Services als auch
der Endgeräte. Da die Hochbahn eine Cloud-First-Strategie verfolgt und
eine strategische Partnerschaft mit Azure Cloud eingegangen ist, wird
zukünftig eine weitestgehende Migration der heutigen Systeme in die
Public Cloud angestrebt. Die restlichen Systeme sollen in einem
redundant ausgelegten Rechenzentrum des Providers zur Verfügung stehen.
Optional ist der Betrieb der GoogleCloud Infrastruktur für die mobile
Applikation der HOCHBAHN names hvv-switch" in Scope. Die Ausschreibung
umfasst zusätzlich die Erbringung von Arbeitsplatzbetriebsleistungen
inkl. IMAC und Break&Fix für ca. 3.000 Notebook/Desktops sowie 3 000
iPhones/iPads mit einer Vor-Ort Präsenz an den zentralen Standorten in
der Hamburger City sowie Field Support für die restlichen Standorten,
welche in Hamburg verteilt sind. Der Dienstleister soll ebenfalls
notwendige Backend Services wie Active Directory, File & Print
Services, O365, etc. bereitstellen. Der 1st Level Support wird durch
User Help Desk Services als Single Point of Contact für alle
Endanwender der Hochbahn in deutscher Sprache erbracht.

Nach Prüfung der Teilnahmenanträge wird die HOCHBAHN maximal sieben
Bieter einladen, auf Basis einer Vergabeunterlage die initialen
Angebote für den ausgeschriebenen Scope abzugeben. Die Kriterien
ergeben sich aus der Bewertungsmatrix zur Eignung. Die anschließend
eingegangenen Angebote werden unter Berücksichtigung von qualitativen
und finanziellen Kriterien bewertet. Die bestbewerteten 2 bis 3 Bieter
werden zur Teilnahme an der nächsten Phase eingeladen, die eine Due
Diligence, Gespräche zum Lösungsdesign und Vertragsverhandlungen
umfasst. Die Entscheidung für den finalen Dienstleister erfolgt auf
Basis der finalen Angebote.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber hat eine einseitige zweimalige Verlängerungsoption um
jeweils 24 Monate mit einer Ankündigungsfrist von zwölf (12) Monaten
für diesen Vertrag als auch für jeden abgeschlossenen Leistungsvertrag
am Ende der jeweils vereinbarten Laufzeit.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der gesamte Geschäftsverkehr ist in deutscher Sprache abzuwickeln.

Bezüglich der Teilnahmebedingungen der Punkte III. 1.1), III. 1.2) und
III. 1.3) verweisen wir auf unser Formular für die Eigenerklärungen
und geforderte Nachweise" zum Teilnahmeantrag, welches auf der
elektronischen Vergabeplattform DTVP (Deutsches Vergabeportal)
abzurufen, auszufüllen und unter dem Punkt Teilnahmeanträge"
unterschrieben wieder hochzuladen ist.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Eine zügige Rücksendung der unter I.3 (im DTVP) abrufbaren
Vertraulichkeitserklärung ist im Interesse des Teilnehmenden, da es bei
einer verspäteten Zusendung der rechtsgültig unterschriebenen
Vertraulichkeitserklärung keine Fristenverlängerung gibt.
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Gemäß Verdingungsunterlagen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Gemäß Verdingungsunterlagen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftende Bietergemeinschaft mit bevollmächtigtem
Vertreter.

Bietergemeinschaften haben mit ihrer Bewerbung eine von allen
Mitgliedern unterzeichnetet Erklärung (Bietergemeinschaftserklärung)
abzugeben,

in der die verbindliche Bildung einer Bietergemeinschaft im
Auftragsfall erklärt ist,

in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung
des Vertrages bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist,

dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsgeschäftlich vertritt,

in der die Zuweisung der Leistungsanteile der einzelnen Mitglieder
ausgewiesen ist,

dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

Wird diese Bietergemeinschaftserklärung nicht mit der Bewerbung
eingereicht oder ist diese nicht von allen Mitgliedern im Original
unterschrieben, ist zwingend die Bewerbung der Bietergemeinschaft
auszuschließen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/11/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 23/11/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YE3D3FD
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Postanschrift: Große Bleichen 27
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
Telefon: +49 4042823-1491
Fax: +49 4042823-2020
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Europäische Kommission, Generaldirektion
Wettbewerb
Postanschrift: Rue de Loi
Ort: Brüssel
Postleitzahl: 1048
Land: Belgien
Telefon: +32 2991111
Fax: +32 2950138
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 135 Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines
Vertrages mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann,
30 Kalendertage nach der Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach § 160, Abs. 3
Nr. 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens
unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der (in der Bekanntmachung
benannten) Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Postanschrift: Große Bleichen 27
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
Telefon: +49 4042823-1491
Fax: +49 4042823-2020
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2020

References

6. mailto:it.einkauf@hochbahn.de?subject=TED
7. http://hochbahn.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE3D3FD/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE3D3FD

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau