Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Von Ingenieuren erbrachte Verbundleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101309155211989 / 483401-2020
Veröffentlicht :
13.10.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
71340000 - Von Ingenieuren erbrachte Verbundleistungen
DE-Berlin: Von Ingenieuren erbrachte Verbundleistungen

2020/S 199/2020 483401

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: S-Bahn Berlin GmbH (Bukr 20)
Postanschrift: Elisabeth-Schwarzhaupt-Platz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30 Berlin
Postleitzahl: 10115
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Jung, Carola
E-Mail: [7]christian.Cs.Schaefer@deutschebahn.com
Telefon: +49 3029756812
Fax: +49 6926553244
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [8]http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Projektsteuerungsleistungen für den Neubau einer Außenreinigungsanlage
(ARA) am Standort Grünau
Referenznummer der Bekanntmachung: 17GEI26770
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71340000 Von Ingenieuren erbrachte Verbundleistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71340000 Von Ingenieuren erbrachte Verbundleistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Zur Reinigung von S-Bahn-Fahrzeugen soll die vorhandene
Außenreinigungsanlage am Standort Grünau zurück gebaut und durch eine
neue Anlage ersetzt werden, da die bisherige Anlage die betrieblichen
Anforderungen perspektivisch nicht mehr vollumfänglich erfüllen kann.
Hauptaufgaben der Projektsteuerung sind die Projektsteuerung der
Gesamtmaßnahme sowie die Vorbereitung und Mitwirkung bei erforderlichen
Abstimmungen mit dem EBA und die Abstimmungsführung mit weiteren
Gutachtern, Behörden und Sonderfachleuten. Die Projektsteuerung der
Gesamtmaßnahme umfasst insbesondere die Koordination und Einbindung der
Projektbeteiligten, die Steuerung und Überwachung der
Projektterminpläne sowie der Budgets in Zusammenarbeit mit dem
Controlling, aber auch die Erstellung von Statusberichten.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 08/03/2018
Ende: 28/02/2021
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2018/S 031-068605

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 17GEI26770
Bezeichnung des Auftrags:

Projektsteuerungsleistungen für den Neubau einer Außenreinigungsanlage
(ARA) am Standort Grünau
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
02/02/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71340000 Von Ingenieuren erbrachte Verbundleistungen
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71340000 Von Ingenieuren erbrachte Verbundleistungen
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berlin Grünau
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zur Reinigung von S-Bahn-Fahrzeugen soll die vorhandene
Außenreinigungsanlage am Standort Grünau zurück gebaut und durch eine
neue Anlage ersetzt werden, da die bisherige Anlage die betrieblichen
Anforderungen perspektivisch nicht mehr vollumfänglich erfüllen kann.
Hauptaufgaben der Projektsteuerung sind die Projektsteuerung der
Gesamtmaßnahme sowie die Vorbereitung und Mitwirkung bei erforderlichen
Abstimmungen mit dem EBA und die Abstimmungsführung mit weiteren
Gutachtern, Behörden und Sonderfachleuten. Die Projektsteuerung der
Gesamtmaßnahme umfasst insbesondere die Koordination und Einbindung der
Projektbeteiligten, die Steuerung und Überwachung der
Projektterminpläne sowie der Budgets in Zusammenarbeit mit dem
Controlling, aber auch die Erstellung von Statusberichten.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 08/03/2018
Ende: 28/02/2021
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

NT01: Mitarbeit, Organisation und Durchführung eines europaweiten
Vergabeverfahrens. Die Leistungserbringung wurde durch den
Projektingenieur sowie technische Mitarbeiter ausgeführt. In Summe
ergeben sich daraus 357 Stunden.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die Einarbeitungszeit eines neuen AN konnte vermieden werden, da der
Projektingenieur mit allen notwendigen Informationen versorgt war. Ein
neuer AN hätte den ohnehin leicht verzögerten Projektstart durch
Einarbeitungszeit und komplexer Strukturen weiter nach hinten
verschoben, was mit deutlich negativen wirtschaftlichen Auswirkungen
verbunden gewesen wäre.
VII.2.3)Preiserhöhung

References

7. mailto:christian.Cs.Schaefer@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:068605-2018:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau