Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leipzig - Behandlung von Oberflächengewässern
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020073009111278604 / 359643-2020
Veröffentlicht :
30.07.2020
Angebotsabgabe bis :
31.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90733400 - Behandlung von Oberflächengewässern
DE-Leipzig: Behandlung von Oberflächengewässern

2020/S 146/2020 359643

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche
Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Walter-Köhn-Straße 2
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED52 Leipzig
Postleitzahl: 04356
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Wendler
E-Mail: [6]susi.wendler@lmbv.de
Telefon: +49 341-2222-2057
Fax: +49 341-2222-2310

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.lmbv.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]www.lmbv-einkauf.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]www.lmbv-einkauf.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag Neutralisation der Bergbaufolgeseen Zwenkauer See,
Störmthaler See und Hainer See
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90733400 Behandlung von Oberflächengewässern
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Um der natürlichen Rückversauerung der 3 Bergbaufolgeseen Zwenkauer
See, Störmthaler See und Hainer See entgegenzuwirken, ist vorgesehen im
Zeitraum von 2021 bis 2024 in die Seen mittels einer mobilen
Wasserbehandlungsanlage alkalisch wirkendes Kalksteinmehl einzubringen.
Pro See ist jährliche eine Eintragskampagne während der
See-Vollzirkulation (ca. Nov. März) vorgesehen, bei Bedarf ist auch
eine weitere Neutralisationskampagne außerhalb dieses Zeitraums
möglich. Es ist vorgesehen jährlich ca. 5 000 Tonnen Kalksteinmehl
einzubringen. In Abhängigkeit des sich aus limnologischer Sicht
ergebenden Bedarf sind zusätzliche Eintragsmengen von bis zu 2 400
Tonnen pro Jahr möglich. Sämtliche Einträge und resultierende
Auswirkungen auf die See-Parameter sind mittels eines Monitorings zu
überwachen und zu dokumentieren (u. a. Eintragsmenge, -ort und -zeit,
pH-Wert, KS- und KB-Wert).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED5 Leipzig
Hauptort der Ausführung:

Zwenkauer See Ortslage Zwenkau (südlich von Leipzig)

Störmthaler See Ortslage Störmthal (südlich von Leipzig)

Hainer See Ortslage Kahnsdorf (südlich von Leipzig, bei Borna)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

An- und Abtransport sowie Bereitstellung der notwendigen mobilen
Wasserbehandlungsanlage an 3 Bergbaufolgeseen: Zwenkauer See,
Störmthaler See, Hainer See;

Lieferung und Einbringen von insgesamt ca. 5 000 Tonnen Kalksteinmehl
(KSM) pro Jahr, davon 2 000 Tonnen KSM jährlich in den Zwenkauer See,
ca. 2 000 Tonnen KSM jährlich in den Störmthaler See, ca. 1 000 Tonnen
KSM jährlich in den Hainer See und ggf. zusätzliche Eintragsmengen von
bis zu 2 400 Tonnen KSM jährlich; georeferenziertes Monitoring des
Eintrags von KSM, bestehend aus Eintragsmenge, -ort, -zeit,
pH-Wert-Messung an anlagen gebundener Sonde (vor Kalkeintrag), tägliche
Messungen von Tiefenprofilen mittels Multiparametersonde (pH-Wert,
Temperatur, Leitfähigkeit, Trübung), wöchentliche Messungen KS 4,3
(Säurekapazität) und KB 8,2 (Basenkapazität)

Die Leistung ist für 2021 und 2022 fest vorgesehen mit Option auf 2023
und 2024.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/01/2021
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Leistungen für den Zeitraum 1.1.2023 bis 31.12.2024 werden als
Option vereinbart.

Die LMBV behält sich weiterhin auf der Grundlage des §14 Abs. 4 Punkt 9
VgV vor, gleichartige Leistungen an die Person zu vergeben, welche den
ersten Auftrag erhalten hat. Die Anwendung dieser Beauftragung erfolgt
innerhalb von 3 Monaten nach Abschluss des ersten Auftrages für die
Jahre 2025 ff.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen für den Zeitraum 1.1.2023 bis 31.12.2024 werden als
Option vereinbart.

Die LMBV behält sich weiterhin auf der Grundlage des §14 Abs. 4 Punkt 9
VgV vor, gleichartige Leistungen an die Person zu vergeben, welche den
ersten Auftrag erhalten hat. Die Anwendung dieser Beauftragung erfolgt
innerhalb von 3 Monaten nach Abschluss des ersten Auftrages für die
Jahre 2025 ff.

Die Inanspruchnahme der Optionen ist abhängig von der Qualität der
Wasserbeschaffenheit der Seen.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Eintrag von Kalksteinmehl
einmal jährlich pro See notwendig wird. Für den Fall, dass ein
zusätzlicher Kalkeintrag notwendig wird, wird eine zusätzliche
Behandlungskampagne neu abgerufen. Die Ausführung der Leistung der
Neutralisationkampagne hat spätestens 6 Wochen nach Aufforderung
(Abruf) seitens des Auftraggebers zu erfolgen.

Bei Bedarf ist eine zusätzliche Tonnage KSM direkt im Anschluss der
durchgeführten Neutralisation durch einen zusätzlichen Eintrag (neuer
Abruf) zu realisieren. Die Beauftragung des zusätzlichen Kalkeintrags
erfolgt jeweils spätestens 3 Tage vor Beendigung des laufenden
Neutralisationszyklusses.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

LMBV-Vergabenummer der Bekanntmachung 2198100102.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in das Berufs- und Handelsregister des jeweiligen Staates
oder andere Weise erlaubte Berufsausübung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mindestjahresumsatz des Unternehmens der letzten 3 Geschäftsjahre;

Mindestjahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrages der
letzten 3 Geschäftsjahre;

Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung in geeigneter Höhe.

Als vorläufiger Beleg der Eignung wird die Vorlage einer Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV bzw. die jeweilige
Nummer des Bewerbers/Bieters in den allgemein zugänglichen Listen e. V.
oder Präqualifikationsdatenbank für den Liefer- und
Dienstleistungsbereich der DIHK e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
akzeptiert.

Allgemeine Angaben des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: JA
(Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen
gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zulassung/Betriebsgenehmigung Sächs SchiffVO, BinnenschiffVO, BGV D21
schwimmende Geräte;

Gerätedatenblätter;

Führerschein, Schiffspatente;

Produktdatenblatt Kalksteinmehl;

Sicherheitsdatenblatt Kalksteinmehl;

prüfbare Referenzen für das Betreiben einer Neutralisationsanlage zur
Gewässer nachsorge der letzten 5 Jahre vom Zeitpunkt der
Bekanntmachung;

durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und Zahl der
Führungskräfte in den letzten 3 Jahren.

Sonstige Nachweise und Angaben:

Erklärung Bieter/Arbeitsgemeinschaft Fbl. 234;

Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen Fbl. 235;

Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen Fbl. 236;

Angaben zur Preisermittlung Fbl. 221 oder 222;

Urkalkulation;

Aufgliederung der Einheitspreise Fbl. 223;

Angaben zu technischen Fachkräften/Stellen die für die
Leistungserbringung eingesetzt werden (LMBV-Aufsicht-Peronal-VgV).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 31/08/2020
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 31/08/2020
Ortszeit: 13:00
Ort:

Wie unter I.1.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind bei der Öffnung der Angebote nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Mengenansätze sind Planwerte und dienen in der Angebotsbewertung
vergaberechtlichen Zwecken. Auf die vollständige Erbringung dieser
Leistungen hat der Auftragnehmer keinen Anspruch. Eine Umlageersattung
aus nicht beauftragten Leistungen erfolgt nicht. Abrufe erfolgen in
Teilmengen und diskontinuierlich.

Unter Bezug auf § 132 Abs. 2 Nr. 1 GWB behält sich der AG vor. den
Auftrag auf einen Höchstwert wie folgt, unabhängig von der angegebenen
Vertragslaufzeit, zu begrenzen:

Wertungspreis des bezuschlagten Bieters, zzgl. 50 % des
Wertungspreises. Ansprüche des AN aus dieser Auftragsbegrenzung
gegenüber der Vergabestelle sind ausgeschlossen.

Bei fehlenden Nachweisen und Erklärungen behält sich der Auftraggeber
vor, diese gemäß § 56 Abs. 2 VgV mit einer von ihm gesetzten Frist
nachzufordern. Bieter können aber nicht darauf vertrauen, dass eine
Nachforderung erfolgt.

Die Flächen, auf der die Leistungen erbracht werden, stehen unter
Bergaufsicht: ja

Angebote sind nur elektronisch in Textform zugelassen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse: [12]www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 GWB schreibt vor:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche
Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Walter-Köhn-Straße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04356
Land: Deutschland
E-Mail: [13]susi.wendler@lmbv.de
Fax: +49 341-2222-2310

Internet-Adresse: [14]https://www.lmbv.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/07/2020

References

6. mailto:susi.wendler@lmbv.de?subject=TED
7. https://www.lmbv.de/
8. http://www.lmbv-einkauf.de/
9. http://www.lmbv-einkauf.de/
10. http://www.lmbv-einkauf.de/
11. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
12. http://www.bundeskartellamt.de/
13. mailto:susi.wendler@lmbv.de?subject=TED
14. https://www.lmbv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau