Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Stadtplanung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020072909095576309 / 357123-2020
Veröffentlicht :
29.07.2020
Angebotsabgabe bis :
28.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71410000 - Stadtplanung
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Berlin: Stadtplanung

2020/S 145/2020 357123

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin
Postanschrift: Eichborndamm 215
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300 Berlin
Postleitzahl: 13437
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle des Bezirksamtes Reinickendorf
E-Mail: [6]submissionsstelle@reinickendorf.berlin.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://my.vergabeplattform.berlin.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/129530
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebietsbeauftragter Fördergebiet Residenzstraße 2021-2022
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-Stapl-VgV-056
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71410000 Stadtplanung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erbringungung von Koordinierungs- und Steuerungsleistungen für das
Fördergebiet Residenzstraße im Programm Lebendige Zentren in
Berlin-Reinickendorf 2021-2022.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 504 201.68 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE3 BERLIN
Hauptort der Ausführung:

Berlin-Reinickendorf
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Gebietsbeauftragte unterstützt den für das Fördergebiet
Residenzstraße zuständigen Fachbereich Stadtplanung und Denkmalschutz
des Bezirksamtes Reinickendorf bei der Durchführung des
Förderprogramms. Im Wesentlichen besteht die Hauptleistung des
Gebietsbeauftragten darin, die Koordinierung und Steuerung aller im
Fördergebiet Residenzstraße anstehenden Planungs- und Bauprozesse
vorzubereiten, zu begleiten sowie die Umsetzung maßgeblich zu
unterstützen und die Öffentlichkeitsarbeit durchzuführen. Dies
beinhaltet auch die Abstimmung mit dem Auftraggeber sowie weiteren
Akteuren / Kooperationspartnern. Folgendes Leistungsspektrum soll
beauftragt werden:

1. Allgemeine Aufgaben zur Umsetzung der städtebaulichen Gesamtmaßnahme
(Weiterentwicklung / Konkretisierung des integrierten städtebaulichen
Entwicklungskonzepts, Kosten- und Finanzierungsübersicht, Abwicklung
des Förderverfahrens),

2. Projektentwicklung und -umsetzung (Mitwirkung bei der Vorbereitung
und Durchführung von Projekten, Unterstützung der Fachämter und
sonstiger Fördernehmer),

3. Öffentlichkeitsarbeit, Partizipation, Vernetzung (Gebiets- und
projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit, Programmbezogene
Öffentlichkeitsarbeit, Beteiligungsstruktur, Aufbau von
Vernetzungsstrukturen und strategischer Partnerschaften),

4. Koordination / Prozesssteuerung (Jährlicher Arbeitsplan,
Abstimmungs- und Steuerungsrunden, Berichterstattung gegenüber
Dritten),

5. Monitoring und Evaluation.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Personalkonzept (Organisation,
Qualifikation, vergleichbare Erfahrungen) / Gewichtung: 25 %
Qualitätskriterium - Name: Bearbeitungskonzept (Aufgabenverständnis,
Herangehensweise, Methodik) / Gewichtung: 50 %
Kostenkriterium - Name: Leistungsangebot (Personaleinsatz,
Stundenverteilung) / Gewichtung: 25 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 504 201.68 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann einmalig bis 31.12.2024 verlängert werden, wenn die
haushaltsrechtlichen Voraussetzungen vorliegen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die nachstehenden Angaben, Erklärungen, Nachweise und Unterlagen sind
von den Bietern bzw. jedem Mitglied der Bietergemeinschaft
einzureichen.

Die Eignung ist durch die Eigenerklärung gem. Formular Wirt-124
(Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen. Die einheitliche
Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur
Eignung eingereicht werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung mit einer
Deckungssumme für Personenschäden von mindestens 3 Mio. EUR und für
Sach-/Vermögensschäden von mindestens 1,5 Mio. EUR
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe vergleichbarer Referenzprojekte der letzten 3 Jahre in
tabellarischer Übersicht siehe Anlage zur Ausschreibung (Angabe von
Auftragszeitraum, Ort der Leistung, Auftraggeber und dessen
Kontaktdaten Auftragsinhalt und Auftragsvolumen)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Bieter müssen Erfahrungen in der Durchführung und Abwicklung von
Förderverfahren in Städtebaufördergebieten und in der Koordination und
Moderation komplexer Planungsaufgaben vorweisen können. Sie sollten
über gute Kenntnisse in den Bereichen Städtebau, Verfahrens- und
Projektmanagement verfügen und zudem den Umgang mit vielschichtigen
wirtschaftlichen, nutzungsbezogenen und sozialen Stadtteilstrukturen
beherrschen. Bei der Tätigkeit des Gebietsbeauftragten sind eigene
Erfahrungen und Kompetenzen in der Arbeit mit Dritten wie Fachämtern,
lokalen Akteuren, der Bevölkerung und politischer Gremien von großer
Bedeutung.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28/08/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 27/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 28/08/2020
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bestandteile des Angebots zwingend einzureichen (Eräuterungen siehe
Ausschreibungstext):

a) Eignungsnachweise,

b) Personalkonzept,

c) Bearbeitungskonzept,

d) Leistungsangebot, Personaleinsatz.

Zusätzlich sind folgende Erklärungen mit dem Angebot vorzulegen und
finden bei einem möglichen Vertragsabschluss Anwendung:

1. Angebotsschreiben (Wirt-213),

2. Eigenerklärung zur Eignung (Wirt-124),

3. BVB und Eigenerklärung zu Tariftreue, Mindestentgelt,
Sozialversicherungsbeiträge (Wirt-214),

4. BVB und Erklärung gem. Frauenförderverordnung (Wirt-2141),

5. BVB Schutzklausel (Wirt-2142),

6. BVB Verhinderung von Benachteiligungen (Wirt-2143),

7. Teil B der BVB Kontrolle und Sanktionen (Wirt-2144)

Soweit erforderlich

8. Unteraufträge / Eignungsleihe (Wirt-235),

9. Verpflichtungserklärung anderer Unternehmer (Wirt-236),

10. Erklärung der Bieter-/ Bewerbergemeinschaft (Wirt-238).

Rückfragen zur Ausschreibung sind möglich bis 12.8.2020.

Der Auftraggeber behält sich vor im Einzelfall Bieter zur inhaltlichen
Aufklärung des eingereichten Angebots zu einem Gespräch einzuladen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Straße 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach
Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,
bei der Zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).

Die o. a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß § 135
Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne
dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist.

Setzt sich ein Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen
Vertrages hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht
missachtet (§ 134 GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer
Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne
dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur
festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht
worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der
Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist 30 Kalendertage
nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im
Amtsblatt der Europäischen Union (§ 135 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@senweb.berlin.de
Telefon: +49 3090138498
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:
[12]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ve
rgabekammer/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/07/2020

References

6. mailto:submissionsstelle@reinickendorf.berlin.de?subject=TED
7. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
8. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/129530
10. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
11. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
12. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau