Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bad Homburg v. d. Höhe - Arbeiten für Eisenbahnsignalanlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020072809173274458 / 355564-2020
Veröffentlicht :
28.07.2020
Angebotsabgabe bis :
24.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45234115 - Arbeiten für Eisenbahnsignalanlagen
34632200 - Elektrische Signaleinrichtungen für den Eisenbahnverkehr
45234100 - Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
45310000 - Installation von elektrischen Leitungen
48140000 - Softwarepaket für Eisenbahnleitsysteme
DE-Bad Homburg v. d. Höhe: Arbeiten für Eisenbahnsignalanlagen

2020/S 144/2020 355564

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Verkehrsverband Hochtaunus
Postanschrift: Ludwig-Erhard-Anlage 1-5
Ort: Bad Homburg v. d. Höhe
NUTS-Code: DE718 Hochtaunuskreis
Postleitzahl: 61352
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Auskünfte werden ausschließlich über die
Online-Plattform subreport ELVis abgewickelt.
E-Mail: [6]info@verkehrsverband-hochtaunus.de
Telefon: +49 6172999-4414
Fax: +49 6172999-9800

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.verkehrsverband-hochtaunus.de/

Adresse des Beschafferprofils: [8]http://www.subreport-elvis.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.subreport-elvis.de/E87147677
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.subreport-elvis.de/E87147677
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leit- und Sicherungstechnik:
Referenznummer der Bekanntmachung: 001/2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45234115 Arbeiten für Eisenbahnsignalanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erneuerung der Leit- und Sicherungstechnik der Taunusbahn.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34632200 Elektrische Signaleinrichtungen für den Eisenbahnverkehr
45234100 Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
45310000 Installation von elektrischen Leitungen
48140000 Softwarepaket für Eisenbahnleitsysteme
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE718 Hochtaunuskreis
Hauptort der Ausführung:

Eisenbahnstrecke Friedrichsdorf-Brandoberndorf (Taunusbahn)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Zweckverband Verkehrsverband Hochtaunus realisiert als Bauherr die
vollständige Erneuerung der Leit- und Sicherungstechnik der Taunusbahn
(Bahnstrecke Friedrichsdorf-Brandoberndorf). Gegenstand des Auftrags
sind die Lieferung, der Bau und die Montage der neuen
Eisenbahn-Signaltechnik einschließlich der Zusammenhangsmaßnahmen in
den Bereichen Kabeltiefbau, 50Hz-Stromversorung und Telekommunikation
sowie der anschließende Rückbau der Altanlage.

Der Auftrag umfasst insbesondere die folgenden Leistungen:

Neubau eines ESTW-Z mit zwei Bedienplätzen incl. Schnittstelle zum
Fahrgastinformationssystem und incl. der bauzeitlichen Versetzung der
bestehenden Bedienplätze;

Neubau der Signalanlagen in 7 Bahnhöfen mit bis zu 6 ESTW-A (Anzahl
nach Wahl des AN) und ca. 65 Vor- und Hauptsignalen;

Signal- und Kabeltiefbau für alle Signalanlagen mit Neubau von ca. 12
km Kabeltrog verschiedener Größen, ca. 25 Schächten, ca. 25
Hohlschwellen, ca. 4,4 km Randweg mit Schotterhalterung, ca. 75 (z. T.
bauzeitliche) Signalfundamente und bis zu 6 ESTW-A- Fundamenten;

Kabelverlegung für alle Ausrüstungsgewerke einschl. Öffnen, Reinigen
und Schließen von ca. 16 km Bestandskabeltrasse;

Lieferung, Einbau und Montage der hierfür erforderlichen
50Hz-Stromversorgung einschließlich neuer Anschlüsse an
Energieversorger;

Lieferung, Einbau und Montage der hierfür erforderlichen
Telekommunikationseinrichtungen inkl. Brandmeldeanlage;

Erstellung von Teilen der Ausführungsplanung für einzelne Gewerke (u.
a. PT2 der Signaltechnik, Standsicherheitsnachweise für Baubehelfe und
Signalgründungen);

Erbringung von Sicherungsleistungen gegen Gefahren aus dem
Bahnbetrieb;

Bestandsdokumentation vor Baubeginn und nach Inbetriebnahme.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2020
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Es sind folgende Unterlagen vorzulegen:

Erklärung über die Eintragung in die Handwerksrolle, das
Berufsregister oder das Register der Industrie- und Handelskammer
seines Sitzes oder Wohnsitzes;

Erklärung zur Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft;

Erklärung über das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach § 123
GWB;

Abgabe einer Bieter- und Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und
Mindestentgelt. Es wird auf die Bestimmungen des HVTG hingewiesen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren;

Erklärung, dass der Bewerber seinen Verpflichtungen zur Zahlung von
Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur
Sozialversicherung nachgekommen ist;

Erklärung, dass über das Vermögen des Bewerbers kein
Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet worden ist, die Eröffnung
eines solchen Verfahrens auch nicht mangels Masse abgelehnt worden ist
und sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet bzw. seine
Tätigkeit eingestellt hat;

Nachweis einer ab Auftragserteilung bestehenden
Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 5,0 Mio. für
Personen- und Sachschäden und 5,0 Mio. für sonstige Schäden bei einem
in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens
über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen
Versicherungsunternehmens. Die Deckung muss über die Vertragslaufzeit
uneingeschränkt erhalten bleiben.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung, dass die Ausführung der Leistung erforderlichen
Arbeitskräfte zur Verfügung stehen;

Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die
im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen;

Beschreibung der technischen Ausrüstung des Unternehmens;

Beschreibung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung des Unternehmens;

Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte
und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die Ausführung des
Auftrags verfügt.

Der Nachweis über die Eignungsanforderungen nach III.1.1) bis III.1.3)
wird durch die Vorlage einer Präqualifikation bei der Deutschen Bahn AG
sowie durch das Erfüllen der ergänzenden Eignungsnachweise (siehe
Verdingungsunterlagen/ Formblatt Eigenerklärung, II.) erbracht.

Soweit sich ein Bieter/ eine Bietergemeinschaft zum Nachweis
seiner/ihrer Fachkunde oder wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit auf die Kapazitäten anderer Unternehmen (z. B. eines
Nachunternehmers) beruft, muss er für dieses Unternehmen die
entsprechenden Eignungsnachweise vorlegen sowie eine
Verpflichtungserklärung, dass ihm die Kapazitäten dieses Unternehmens
im Auftragsfall zur Verfügung stehen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Das Unternehmen muss für alle von ihm ausgeführten Leistungen in einem
Präqualifikationsverfahren bei der Deutschen Bahn AG präqualifiziert
sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Es ist Sicherheit zu leisten für die Vertragserfüllung in Höhe von 5 v.
H. der Auftragssumme und für Mängelansprüche in Höhe von 3 v. H. der
Abrechnungssumme.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Zahlungsbedingungen gemäß Verdingungsunterlagen
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Bietergemeinschaften haben eine von allen Mitgliedern unterzeichnete
Erklärung abzugeben,

in der alle Mitglieder aufgeführt sind und ein bevollmächtigter
Vertreter als Ansprechpartner benannt wird;

bestätigt wird, dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder
gegenüber dem AG umfassend und uneingeschränkt rechtsverbindlich
vertritt;

festgelegt wird, dass alle Mitglieder der Bietergemeinschaft als
Gesamtschuldner haften.

Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft
sind grundsätzlich unzulässig und können zur Nichtberücksichtigung
sämtlicher betroffenen Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren
führen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Verdingungsunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/08/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/08/2020
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bereitstellung der Vergabeunterlagen und die Kommunikation erfolgen
ausschließlich in elektronischer Form (s. unter I.3) ).

Das Vergabeverfahren wird nach der Sektorenverordnung (SektVO)
durchgeführt. Für die vertragsgegenständlichen Leistungen gelten,
sofern nicht in den Verdingungsunterlagen anders geregelt,
grundsätzlich die Regelungen der Vergabe- und Vertragsordnung für
Bauleistungen (VOB/B).

Der Auftraggeber behält sich vor, wegen möglicher Undurchführbarkeit
der hier ausgeschriebenen Leistungen wegen Einschränkungen aufgrund der
Corona-Pandemie den Zuschlag nicht zu erteilen bzw. das
Vergabeverfahren einzustellen. Hinweise des Auftraggebers zu Corona:

Die mit Erlass des BMI vom 23.3.2020, Ziff. II (BW I 7 70406/21#1),
abrufbar unter
[11]https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen
/2020/corona/erlass-bauwesen-corona-20200323.pdf?__blob=publicationFile
&v=1

Herausgegebenen Hinweise zur Handhabung von Bauablaufstörungen werden
auf den abzuschließenden Vertrag entsprechend angewendet. Die dortigen
Aussagen zum Umgang mit und Nachweis von Höherer Gewalt macht der
Auftraggeber sich zu eigen.

2. Angebote müssen weiterhin verbindlich sein und den Vergabeunterlagen
entsprechen. Von den Vergabeunterlagen abweichende Angebote oder
Angebote mit Vorbehalten, z. B. bei Terminen, müssen ausgeschlossen
werden. Von entsprechenden Erklärungen bitten wir daher abzusehen.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so
rechtzeitig zu stellen, dass dem AG unter Berücksichtigung interner
Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe möglich ist.

Der Auftraggeber behält sich die Anwendung von §§ 123, 124 GWB vor.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/07/2020

References

6. mailto:info@verkehrsverband-hochtaunus.de?subject=TED
7. http://www.verkehrsverband-hochtaunus.de/
8. http://www.subreport-elvis.de/
9. https://www.subreport-elvis.de/E87147677
10. https://www.subreport-elvis.de/E87147677
11. https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/erlass-bauwesen-corona-20200323.pdf?__blob=pub
licationFile&v=1

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau