Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bochum - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020072809120973517 / 354716-2020
Veröffentlicht :
28.07.2020
Angebotsabgabe bis :
25.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
79713000 - Bewachungsdienste
DE-Bochum: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2020/S 144/2020 354716

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft Bochum mbH
Postanschrift: Viktoriastraße 10
Ort: Bochum
NUTS-Code: DEA51 Bochum, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 44787
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]anna.beckmann@bochum-wirtschaft.de
Telefon: +49 23461063-270
Fax: +49 23461063-210

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.bochum-wirtschaft.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYSYW4T
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYSYW4T
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Wirtschaftsentwicklung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wirtschaftsentwicklung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

WEG Sicherheitsdienstleistungen für den Parkhausbetrieb in Bochum
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-08-25-11
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000 Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft Bochum mbH betreibt als
städtische Tochtergesellschaft die Mehrzahl der Großgaragen im
Stadtgebiet Bochum mit rd. 5 000 Stellplätzen. Hinzu kommt der Betrieb
von Parkplätzen, des Parkleitsystems Bochum Zentrum und der
Parkscheinautomaten. Zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung
in den Parkhäusern und als Auskunftspersonen für die Parkhauskunden
werden seit mehren Jahrzehnten Sicherheitskräfte als Fremdleistung im
Rahmen von Streifendiensten eingesetzt. Dabei werden die Parkhäuser
(Hochgaragen und Tiefgaragen) zu Fuß begangen und der Weg zwischen den
Parkhäusern je nach Entfernung und das Erreichen von besonderen
Einsatzorten durch einen ständig vom Auftragnehmer bereitzuhaltenden
Pkw abgedeckt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79713000 Bewachungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA51 Bochum, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Bochum Bochum
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zu den wesentlichen Aufgaben der Betreuung gehören:

Betreuung der Parkhauskunden als Informationsgeber und
Ansprechpartner in allen Situationen;

Hilfestellung bei der Fahrzeugsuche;

Kontrolle von Kassenautomaten, Aufzugsanlagen u. a. auf
Störungsfreiheit;

Entgegennahme und Weiterleitung von Fundstücken;

Hilfestellungen bei behinderten und gebrechlichen Personen;

Erste Hilfe Leistungen / Anforderungen von Rettungsdiensten;

Hilfestellung beim Ein- und Ausparken bzw. beim Auffinden freier
Stellplätze;

Hilfestellung bei Fahrzeugproblemen durch Vermittlung von ADAC- und
Werkstattleistungen;

Durchführung von Fahrzeugbefreiungen nach Parkhausschließungen.

Zu den wesentlichsten Aufgaben für Sicherheit und Ordnung gehören:

Dem Sicherheitsbedürfnis der Parkhauskunden während ihres
Aufenthaltes in den Parkhäusern Rechnung zu tragen;

Belästigungen, Bedrohungen, Diebstahl und Behinderungen der Kunden
und Parkhausmitarbeiter entgegenzuwirken;

Einbrüche, Diebstähle und Zerstörung/ Beschädigung von abgestellten
Fahrzeugen und technische Einrichtungen der Parkhäuser anzuwenden;

Kontrolle von Türen und Toren auf Verschluss;

Die Einhaltung der Hausordnung zu gewährleisten und diese
durchzusetzen;

Fernhalten unbefugter Personen und Personenrandgruppen;

Die Sicherung von Unfall- und anderen Ereignisorten;

Früherkennung von Risiken für die Verkehrssicherheit;

Besondere Überwachung von Sonderstellplätzen(Familienplätze /
Schwerbehindertenplätze / Frauenparkplätze);

Zugangskontrolle bei Großveranstaltungen;

Unterstützung der Garagenwarte*innen bei Parkhausöffnung und/ oder
Parkhausschließung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Implementierungskonzept / Gewichtung: 15 %
Qualitätskriterium - Name: Durchführungskonzept / Gewichtung: 15 %
Preis - Gewichtung: 70 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2021
Ende: 31/01/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Vertrag wird über 2 Jahre abgeschlossen. Es besteht die
auftraggeberseitige Option, die Laufzeit zweimal um je 1 Jahr zu
verlängern.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung zu dem Nichtvorliegen der Ausschlussgründe gemäß §123
GWB;

Eigenerklärung zu dem Nichtvorliegen der Ausschlussgründe gemäß §124
GWB;

Eigenerklärung zum Vergaberegister NRW;

Eigenerklärung zur ordnungsgemäßen Zahlung von Steuern, Abgaben oder
Beiträgen zur Sozialversicherung;

Eigenerklärung zur regelmäßigen und ordnungsgemäßen Beitragsleistung
zur Berufsgenossenschaft;

Eigenerklärung zu §19 Abs. 3 MiLoG;

Eigenerklärung zur Eintragung im Berufs- oder Handelsregister;

Eigenerklärung über das Bestehen der Erlaubnis für Bewachungsgewerbe
nach §34a Abs. 1 S. 1 GewO oder eines Nachweises einer höherwertigen
Qualifikation.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über das Bestehen oder den Abschluss einer
Betriebshaftpflichtversicherung gemäß den Anforderungen im Formular;

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens jeweils bezogen
auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, sowie Eigenerklärung
zum Umsatz mit vergleichbaren Leistungen bezogen auf die letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre;

Aktuelle Bankauskunft (nicht älter als 6 Monate zum Zeitpunkt der
Angebotsabgabe) einer Bank mit Sitz innerhalb der Europäischen Union
über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit des
Bieters.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es muss für alle 3 Geschäftsjahre ein Umsatz nachgewiesen werden; die
Angabe des Umsatzwertes 0 führt zum Ausschluss des Bieters. Als
Mindestbedingung muss in allen 3 Geschäftsjahren ein Jahresumsatz, der
aus mit dem Auftragsgegenstand vergleichbaren Leistungen resultiert,
von 0,3 Mio. EUR pro Geschäftsjahr nachgewiesen werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vorlage von mindestens 3 Referenzen(Mindestanforderung) über in den
letzten 3 Jahren erbrachte vergleichbare Leistungen mit kurzer
textlicher Beschreibung des Auftrags,sowie Angabe über den
Auftragswerts, den Leistungszeitraum und der Benennung des
Auftraggebers (Ansprechpartner,Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail).
Referenzen, deren Vertragsende (bemessen ab Bekanntmachung dieses
Vergabeverfahrens) mehr als 3 Jahre zurückliegen, werden nicht
gewertet. Die anzuführenden Referenzleistungen müssen bei Ablauf der
Frist zur Abgabe des Angebotes bereits abgeschlossen sein; eine
Fortführung des Vertrages steht dem nicht entgegen. Die anzuführenden
Referenzen dürfen zudem bei Ablauf der Frist zur Abgabe des Angebotes
nicht länger als 3 Jahre zurückliegen (Mindestanforderung). Die
Mindestanforderungen müssen kumulativ erfüllt sein. Zu verwenden für
diese geforderten Erklärungen ist zwingend das Formular 3.7.

Eigenerklärung zum einzusetzenden Personal;

Eigenerklärung zur ständig besetzten Notruf- und Service-Leitstelle.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Vorlage von mindestens 3 Referenzen (Mindestanforderung) über in den
letzten 3 Jahren erbrachte vergleichbare Leistungen mit kurzer
textlicher Beschreibung des Auftrags,sowie Angabe über den
Auftragswerts, den Leistungszeitraum und der Benennung des
Auftraggebers (Ansprechpartner,Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail).
Referenzen, deren Vertragsende (bemessen ab Bekanntmachung dieses
Vergabeverfahrens) mehr als 3 Jahre zurückliegen, werden nicht
gewertet. Die anzuführenden Referenzleistungen müssen bei Ablauf der
Frist zur Abgabe des Angebotes bereits abgeschlossen sein; eine
Fortführung des Vertrages steht dem nicht entgegen. Die anzuführenden
Referenzen dürfen zudem bei Ablauf der Frist zur Abgabe des Angebotes
nicht länger als 3 Jahre zurückliegen (Mindestanforderung). Die
Mindestanforderungen müssen kumulativ erfüllt sein. Zu verwenden für
diese geforderten Erklärungen ist zwingend das Formular 3.7.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/08/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/08/2020
Ortszeit: 11:00
Ort:

WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft Bochum mbH

Viktoriastraße 10

44787 Bochum
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Einen Öffnungstermin in Anwesenheit der Bieter sieht § 55 Abs. 2 VgV
nicht vor.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPSYYSYW4T
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen bei der
Bezirksregierung Münster
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [10]Vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet sich nach den §§ 160 ff. GWB.
Die Fristen insbesondere des § 160 Abs. 3 GWB sind zu beachten. Ein
Antrag auf Nachprüfung ist u. a. gem. § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
unzulässig, wenn er nicht innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, erhoben wird.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/07/2020

References

6. mailto:anna.beckmann@bochum-wirtschaft.de?subject=TED
7. http://www.bochum-wirtschaft.de/
8. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYSYW4T/documents
9. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYSYW4T
10. mailto:Vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau