Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Pirna - Bau von Straßenbrücken
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020072809030672071 / 353206-2020
Veröffentlicht :
28.07.2020
Angebotsabgabe bis :
25.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45221111 - Bau von Straßenbrücken
45223800 - Montage und Errichtung von Fertigkonstruktionen
45232000 - Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze
45233000 - Bauarbeiten, Fundamentierungsarbeiten und Oberbauarbeiten für Fernstraßen und Straßen
45262000 - Spezialbauarbeiten, außer Dachbauten
DE-Pirna: Bau von Straßenbrücken

2020/S 144/2020 353206

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Postanschrift: Schloßhof 2/4
Ort: Pirna
NUTS-Code: DED2F Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Postleitzahl: 01796
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@landratsamt-pirna.de
Telefon: +49 35015154104
Fax: +49 350151584104

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://my.vergabe.rib.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://my.vergabe.rib.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/3/tenderId/95565
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://my.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

K 8751-19c Markersbach-Zwiesel 3. TA, HWSB 2013, ID9049
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-31T
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221111 Bau von Straßenbrücken
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Maßnahme beinhaltet die bestandsnahe Wiederherstellung der Fahrbahn
einschl. Entwässerungseinrichtungen auf einer Länge von ca. 1 027 m
sowie den Neubau von 5 Stützwänden und 9 Fertigteildurchlässen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223800 Montage und Errichtung von Fertigkonstruktionen
45232000 Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und
Kabelnetze
45233000 Bauarbeiten, Fundamentierungsarbeiten und Oberbauarbeiten für
Fernstraßen und Straßen
45262000 Spezialbauarbeiten, außer Dachbauten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Hauptort der Ausführung:

K 8751, 01816, Bad Gottleuba-Berggießhübel.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Verkehrsanlagen: Asphalt fräsen 5100 m^2; Schicht ohne Bindemittel
aufnehmen 925 m³; Bodenaushub 300 m³; Frostschutzschicht einbauen 650
m³; Grobschlag einbauen 305 m³; Bordsteine einsetzen 230 m;
Pflasterrinne herstellen 501 m; Straßenabläufe einbauen 24 St;
Asphaltdeckschicht einbauen 5 775 m^2; Asphalttragschicht einbauen 5
775 m^2

Ingenieurbauwerke: Bodenaushub 5 120 m³; Bodeneinbau 2 719 m³;
Trägerbohlwand 942 m^2; Spritzbetonsicherung 115 m^2; Verpresspfähle 1
304 m; Bohrpfähle DU 75 688 m; Stahlbeton C 30/37 812 m³; Stahlbeton C
25/30 LP 109 m³; Betonstahl B 500B 158 t; Fertigteil-Rahmen C 35/45 (QS
70x100 cm) 58 m.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 16/11/2020
Ende: 29/07/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot sind folgende Eignungsnachweise einzureichen (bei
Bietergemeinschaften von jedem Mitglied):

Nachweis entsprechend VOB/A § 6a (2) Nr. 4 bis 9 (Auszug: Eintragung
in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes; Angaben ob ein
Insolvenzverfahren läuft, ob sich das Unternehmen in Liquidation
befindet, ob nachweislich schwere Verfehlungen vorliegen, Verpflichtung
zur Zahlung von Steuern und Abgaben, ob das Unternehmen bei der
Berufsgenossenschaft angemeldet ist). Die Nachweiserbringung kann
erfolgen durch: Angabe der Präqualifikationsnummer bzw. Nachweis der
Bestätigung, dass das Unternehmen präqualifiziert ist. Der Auftraggeber
muss jedoch einen Zugriff auf die abrufbaren Eintragungen des Vereins
für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) haben. Der Nachweis der Eignung kann
auch durch Eigenerklärungen gem. Formblatt EU-Eigenerklärung erbracht
werden. Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen,
sind vom Bieter, dessen Angebot in die engere Wahl kommt, die
entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen;

Bescheinigung der Berufsgenossenschaft;

Bieter, deren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland ist, haben
eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers
vorzulegen;

Freistellungsbescheinigung (§ 48 b EStG) des zuständigen Finanzamtes.
Bei Einsatz von Nachunternehmen (NAN) sind auf gesondertes Verlangen
die Eigenerklärungen auch für diese vorzulegen. Sind die NAN
präqualifiziert, reicht die Angabe der Präqualifikationsnummer unter
der das Unternehmen im Präqualifikationsregister geführt wird. Es liegt
in der Verantwortung des Bieters, dass die hinterlegten
Referenznachweise für die Präqualifikation auch den unter Ziffer
III.1.2 genannten Anforderungen entsprechen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Um die wirtschaftliche Eignung zu belegen, sind mit dem Angebot
folgende Eignungsnachweise einzureichen (bei Bietergemeinschaften von
jedem Mitglied). Nachweis entsprechend VOB/A EU § 6a (2) Buchst. c
Umsatz der letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahre (entgegen der lt. §
6a (2) Buchst. c VOB/A EU geforderten letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre); Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis
dadurch, dass sie den Nachweis der Präqualifikation vorlegen. Nicht
präqualifizierte Unternehmen legen die ausgefüllte EU-Eigenerklärung
vor. Beim Einsatz von NAN sind auf gesondertes Verlangen die
Eigenerklärungen auch für diese abzugeben bzw. der Nachweis der
Präqualifikation. Geforderte Mindeststandards:

1. Der Umsatz ist getrennt für Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen
anzugeben,

2. Vorlage von 3 Referenznachweisen der letzten 5 Jahre; Eine Referenz
ist vergleichbar wenn: der projektbezogene Umsatz pro Referenz
größer/gleich 1,0 Mio. EUR (Brutto) im Zeitraum von 12 Monaten beträgt
und wenn die Leistung mit der auszuführenden Bauleistung der
Ingenieurbauwerke vergleichbar ist (hierzu wird auf Ziffer III.1.3 Nr.
6. verwiesen),

3. Nachweis über bestehende Betriebshaftpflichtversicherung,

4. Nennung der Entsorgungswege.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Entgegen § 6a (2) Buchst. c VOB/A EU, Angabe des Umsatzes der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre, wird die Angabe des Umsatzes der
letzten 5 Geschäftsjahre verlangt.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Fachliche Eignung:

1. Nachweis der Präqualifizierung für die maßgebenden Leistungsbereiche
des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. gemäß
Angebotsschreiben Nr. 6 bzw. EU-Eigenerklärung zur Eignung,

2. Angaben zu Anzahl und Qualifikation der in den letzten 5 Jahren
beschäftigten Mitarbeiter (§ 6a (2) Nr. 3 VOB/A),

3. Benennung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung (z. B. DIN ISO 9001),

4. Benennung des Verantwortlichen für die Sicherungsarbeiten an
Arbeitsstellen (gemäß MVAS),

5. Eignungsnachweis Klasse EXC 2 nach DIN EN 1090 (Schweißnachweis),

6. Nachweis von 3 Referenzen für vergleichbare Bauleistungen gemäß
Formblatt HVA B-StB 04 16 Referenzbescheinigung. Als vergleichbar
gelten Maßnahmen mit Bauleistungen des Spezialtiefbaus (Herstellung von
Bohrpfählen/Kleinverpresspfählen), des Betonbaus im Ingenieurbau (unter
beengten räumlichen Verhältnissen und erschwerter Zugänglichkeit),

7. Erstellung/Übergabe vorgesehener Bauablaufplan unter Einbeziehung
der vertraglichen Vorgaben des Auftraggebers,

8. Erstellung/Übergabe geplanter Personaleinsatzplan inkl. Benennung
des vorgesehenen Bauleiters/stellv. Bauleiters mit Angabe von 3
Referenzen für vergleichbare Leistungen im Ingenieurbau diese 3
Referenzen beziehen sich direkt auf die Person des Bauleiters, sowie 2
Referenzen vom stellv. Bauleiter, sowie Nachweis der Qualifikation des
Bauleiters und stellv. Bauleiters,

9. Erstellung/Übergabe der Geräte-einsatzliste inkl. Datenblatt für die
Geräte des Spezialtiefbaus unter Berücksichtigung der Vorgaben des
Auftraggebers,

10. Erstellung/Übergabe des Verzeichnisses der Leistungen anderer
Unternehmen inkl. Benennung des Nachauftragnehmers,

11. Nachweis von 3 Referenzen für vergleichbare Planungsleistungen des
vorgesehenen Ausführungsplaners (Stützbauwerke tief geründet, rück
verankert im Zuge von K-/ S- bzw. B-Straßen in FFH-/LSG- bzw.
SPA-Gebieten und Baukosten mind. 800 TEUR [netto]) im Zeitraum der
letzten 5 Jahre.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme inkl.
USt, Bürgschaft für Mängelansprüche in Höhe von 3 % der Auftragssumme
inkl. USt.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/08/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/08/2020
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Ausschluss der Öffentlichkeit

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Postanschrift: Schloßhof 2/4
Ort: Pirna
Postleitzahl: 01796
Land: Deutschland
Telefon: +49 35015154104
Fax: +49 35015184104
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/07/2020

References

6. mailto:vergabestelle@landratsamt-pirna.de?subject=TED
7. https://my.vergabe.rib.de/
8. https://my.vergabe.rib.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/95565
10. https://my.vergabe.rib.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau