Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kamenz - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020072709095570927 / 352186-2020
Veröffentlicht :
27.07.2020
Angebotsabgabe bis :
24.08.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Kamenz: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2020/S 143/2020 352186

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste
Postanschrift: Garnisonsplatz 10
Ort: Kamenz
NUTS-Code: DED SACHSEN
Postleitzahl: 01917
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@sid.sachsen.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.sid.sachsen.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.sachsen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?
function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1736b1904db-24ae279b9ad2ffcb
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://evergabe.sachsen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: IT-Dienstleister

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beratungs- und Unterstützungsleistungen SAX.CERT
Referenznummer der Bekanntmachung: SID 2020-12 DR
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das SAX.CERT ist das Sicherheitsnotfallteam (Computer Emergency
Response Team) des Freistaates Sachsen. Es unterstützt den Beauftragten
für Informationssicherheit des Landes und die Beauftragten für
Informationssicherheit der staatlichen oder nicht-staatlichen Stellen
des Freistaates in technischen Sicherheitsfragen. Das SAX.CERT ist im
Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste angesiedelt.

Für die Sicherstellung der Leistungserbringung durch das SAX.CERT wird
externe Unterstützung benötigt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 748 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2 Dresden
Hauptort der Ausführung:

Sachsen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das SAX.CERT ist das Sicherheitsnotfallteam (Computer Emergency
Response Team) des Freistaates Sachsen. Es unterstützt den Beauftragten
für Informationssicherheit des Landes und die Beauftragten für
Informationssicherheit der staatlichen oder nicht-staatlichen Stellen
des Freistaates in technischen Sicherheitsfragen. Das SAX.CERT ist im
Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste angesiedelt.

Für die Sicherstellung der Leistungserbringung durch das SAX.CERT wird
externe Unterstützung benötigt:

Unterstützung bei der Dokumentation der Geschäftsprozesse;

Unterstützung bei der Koordinierung der Organisation von Warn- und
Informationsdienst-Leistungen;

Unterstützung der Prozessumsetzung der Warnmeldungserstellung und
Verteilung für alle Ressorts und Behörden des Freistaats;

Unterstützung der Kontaktstelle.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 748 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2020
Ende: 31/10/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Viermalige Verlängerungsoption um jeweils weitere 12 Monate

Über die Inanspruchnahme der Verlängerungsoptionen entscheidet der
Auftraggeber jeweils 3 Monate vor Ablauf des Vertrages. Die
Entscheidung wird dem Auftragnehmer schriftlich mitgeteilt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verlängerungsoption (siehe Nr. II.2.7))
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung hat der
Bieter, jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft und die Unternehmen,
auf deren Eignung sich der Bieter/die Bietergemeinschaft beruft sowie
sonstige Unterauftragnehmer (ggf. mit Eignungsleihe), ggf. unter
Verwendung des Standardformulars der EEE (Teil IV), folgende Angaben
und Erklärungen zu machen bzw. abzugeben:

Erklärung über die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem der Bieter
niedergelassen ist (vgl. EEE Teil IV, Abschnitt A).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit
hat der Bieter, jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft und sofern
zutreffend die Unternehmen, auf deren Eignung sich der Bieter/die
Bietergemeinschaft beruft, ggf. unter Verwendung des Standardformulars
der EEE (Teil IV, Abschnitt B), folgende Angaben und Erklärungen zu
machen bzw. abzugeben und folgende Unterlagen vorzulegen:

kurze Vorstellung des Bieters/der Bietergemeinschaft und des
Leistungsportfolios inkl. Hauptgeschäftsfeldern und Kernkompetenzen;
dargestellt werden sollen auch die
Beteiligungsverhältnisse/Verbindungen bei Bietergemeinschaften bzw. zu
Unterauftragnehmern;

Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz
bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist
(IT-Service-Management), jeweils bezogen auf die letzten 3
Geschäftsjahre;

Eigenerklärung, dass bei Vertragsabschluss für die Zeit der
Leistungserbringung eine ausreichende
Berufshaftpflichtversicherungsdeckung in Höhe von 500 000 EUR für
Personen- und Sachschäden sowie für Vermögensschäden vorliegt;

Im Falle der Einbindung von sonstigen Unterauftragnehmern für die
Leistungserbringung (ggf. mit Eignungsleihe) oder der Bildung einer
Bietergemeinschaft ist dieser Nachweis von allen beteiligten
Unternehmen einzureichen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Umsatz (brutto) bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand
der Vergabe ist (IT-Service-Management) muss im Jahr 2019 mindestens
50.000 EUR betragen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit hat der
Bieter/die Bietergemeinschaft und/oder das Unternehmen, auf dessen
Eignung sich der Bieter/die Bietergemeinschaft beruft, ggf. unter
Verwendung des Standardformulars der EEE (Teil IV, Abschnitt C),
folgende Angaben und Erklärungen zu machen bzw. abzugeben und folgende
Unterlagen vorzulegen:

mindestens 3 Referenzprojekte Ihres Unternehmens in den letzten 3
Jahren (Projektende darf nicht länger als 3 Jahre zurückliegen) mit
Aufgabenstellungen im Bereich von Serviceprozessen und
IT-Service-Management und mindestens ein Referenzprojekt in den letzten
3 Jahren mit mehrjährigen Erfahrungen im üblichen Aufgabenfeld eines
CERT.

Bitte beschreiben Sie die genannten Referenzprojekte kurz (maximal 2
Seiten) mit folgenden Inhalten:

1. Bezeichnung des Projektes,

2. Leistungszeitraum,

3. Auftraggeber mit vollständiger Anschrift,

4. Kurzbeschreibung des Gesamtprojektes,

5. Inhalt und Art Ihrer Leistungen,

6. Umfang Ihrer Leistung (in Euro und PT).

Angabe, welche Teile des Auftrags ggf. als Unteraufträge vergeben
werden sollen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens 3 Referenzprojekte in den letzten 3 Jahren mit
Aufgabenstellungen im Bereich von Serviceprozessen und
IT-Service-Management und mindestens ein Referenzprojekt in den letzten
3 Jahren mit mehrjährigen Erfahrungen im üblichen Aufgabenfeld eines
CERT sind nachgewiesen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/08/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/08/2020
Ortszeit: 13:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Gemäß § 47 Abs. 2 S. 3 VgV muss ein Bieter ein Unternehmen, dessen
Kapazitäten er für die Erfüllungbestimmter Eignungskriterien in
Anspruch nehmen will (Eignungsleihe), binnen einer vom Auftraggeber
gesetzten Frist ersetzen, wenn dieses Unternehmen ein Eignungskriterium
nicht erfüllt oder bei dem

Unternehmen zwingende Ausschlussgründe nach § 123 GWB vorliegen.

Gemäß § 36 Abs. 5 VgV muss ein Bieter einen Unterauftragnehmer binnen
einer vom Auftraggeber gesetzten Frist ersetzen, wenn bei diesem
Unternehmen zwingende Ausschlussgründe vorliegen.

Mit der Umstellung zur elektronischen Angebotsabgabe seit 18.10.2018
ist das vollständige Angebot (einschließlich aller Anlagen) in
elektronischer Form unter Verwendung der Bietersoftware (AI
Bietercockpit 8) an die Plattform [10]www.evergabe.sachsen.de zu
senden.

Auf der Vergabeplattform des Freistaates Sachsen wird Ihnen die
Bietersoftware (AI Bietercockpit 8), die zwingend zur elektronischen
Abgabe von Angeboten zu verwenden ist, kostenfrei bereitgestellt. Des
weiteren erhalten Sie auf dieser Internetseite weitere Informationen zu
den Teilnahmebedingungen für Bieter.

Der Bieter versichert durch Vorlage der ausgefüllten Anlage 4
Vertraulichkeitsvereinbarung, dass er die Bestimmungen zur
Vertraulichkeit einhalten wird.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@lds.sachsen.de
Telefon: +49 341977-3800
Fax: +49 341977-1049

Internet-Adresse:
[12]https://www.lds.sachsen.de/index.asp?ID=4421&art_param=363
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 Abs. 3 GWB

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.

§ 135 Abs. 2 GWB die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt
werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss geltend
gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im
Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur
Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung
der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen
Union.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste
Postanschrift: Garnisonsplatz 10
Ort: Kamenz
Postleitzahl: 01917
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabestelle@sid.sachsen.de

Internet-Adresse: [14]https://www.sid.sachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/07/2020

References

6. mailto:vergabestelle@sid.sachsen.de?subject=TED
7. http://www.sid.sachsen.de/
8. https://www.evergabe.sachsen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1736b1904db-24ae2
79b9ad2ffcb
9. https://evergabe.sachsen.de/
10. http://www.evergabe.sachsen.de/
11. mailto:vergabekammer@lds.sachsen.de?subject=TED
12. https://www.lds.sachsen.de/index.asp?ID=4421&art_param=363
13. mailto:vergabestelle@sid.sachsen.de?subject=TED
14. https://www.sid.sachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau