Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Weißenthurm - Landschaftsgärtnerische Gestaltung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020062609102015825 / 299368-2020
Veröffentlicht :
26.06.2020
Angebotsabgabe bis :
23.07.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71421000 - Landschaftsgärtnerische Gestaltung
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71520000 - Bauaufsicht
71521000 - Baustellenüberwachung
DE-Weißenthurm: Landschaftsgärtnerische Gestaltung

2020/S 122/2020 299368

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Verbandsgemeinde Weißenthurm
Postanschrift: Kärlicher Straße 4
Ort: Weißenthurm
NUTS-Code: DEB17 Mayen-Koblenz
Postleitzahl: 56575
Land: Deutschland
E-Mail: [6]isabell.schaefer@vgwthurm.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.verbandsgemeindeweissenthurm.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7DNAZ/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Webeler Rechtsanwälte
Postanschrift: Löhrstraße 99
Ort: Koblenz
NUTS-Code: DEB1 Koblenz
Postleitzahl: 56068
Land: Deutschland
E-Mail: [9]k.paul@webeler-rechtsanwaelte.de
Telefon: +49 261 / 988662-0
Fax: +49 261 / 988662-20

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]www.webeler-rechtsanwaelte.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7DNAZ
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kita Rosenkinder, Umbau des Sportparkgebäudes Los 4: Planungs- und
Bauüberwachugsleistungen der Objektplanung im Leistungsbild Freianlagen
Referenznummer der Bekanntmachung: 79/20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71421000 Landschaftsgärtnerische Gestaltung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

In einem ehemals als Sportpark genutzten Gebäude soll die achtgruppige
Kindertagesstätte Rosenkinder" entstehen. Das Gebäude soll
entsprechend umgebaut werden. Die Kita soll barrierefrei ausgestaltet
sein, sodass eine Aufzugsanlage und eine Großküche zu planen sind.
Gegenstand der Freianlagenplanung ist die Planung eines in Nestbereich
U3 (Alter: 1-3,5 Jahre) und Regelbereich Ü3 (Alter 3-6 Jahre) geteilten
Außengeländes von insgesamt etwa 5 118 m^2.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
71520000 Bauaufsicht
71521000 Baustellenüberwachung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB17 Mayen-Koblenz
Hauptort der Ausführung:

Weißenthurm
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In einem ehemals als Sportpark genutzten Gebäude soll die achtgruppige
Kindertagesstätte Rosenkinder" entstehen. Das Gebäude soll
entsprechend umgebaut werden. Die Kita soll barrierefrei ausgestaltet
sein, sodass eine Aufzugsanlage und eine Großküche zu planen sind.
Gegenstand der Freianlagenplanung ist die Planung eines in Nestbereich
U3 (Alter: 1-3,5 Jahre) und Regelbereich Ü3 (Alter 3-6 Jahre) geteilten
Außengeländes von insgesamt etwa 5 118 m^2.

Das Sportparkgebäude ist Baujahr 1989/1990, in Massivbauweise errichtet
worden und hat 11 634 m^3 Bruttorauminhalt. Es ist überwiegend
zweigeschossig, nur im Bereich der ehemaligen Squash-Anlage
eingeschossig. Hier soll eine Zwischendecke eingezogen werden, um das
Gebäude vollständig zweigeschossig herzurichten. Das Gebäude ist teil
unterkellert; die Aufzugsanlage soll auch das Kellergeschoss
erschließen. Das Gebäude trägt eine aufwändige Dachlandschaft. Das Dach
ist sanierungsbedürftig und soll in Teilbereichen abgebaut werden. Im
Zuge des Umbaus soll die Dachkonstruktion bei gleicher Grundfläche
ggfs. vereinfacht werden. Die Räume im Obergeschoss werden zum Teil
offen bis in den First gestaltet. Auf dem Dach befindet sich eine noch
für weitere 10 Jahre verpachtete Photovoltaik-Anlage.

Das zugehörige Grundstück hat 5 118 m^2, davon sind ca. 2 360 m^2 in
die Freianlagenplanung einzubeziehen. Entsprechende Pläne sind den
Ausschreibungsunterlagen beigefügt.

Die Einrichtung der Kindertagesstätte wird konzeptionell in 2 Bereiche
gegliedert. Zum einen der Nestbereich U3 (Alter: 1-3,5 Jahre) und
weiterhin der Regelbereich Ü3 (Alter 3-6 Jahre).

Das Außengelände für den Nestbereich wird eine Gesamtfläche von mind.
400 qm haben, der als eigenständiges Gelände dem U3-Bereich zugeordnet
ist. Entsprechende Fallhöhen sind zu berücksichtigen. Bei der
Gestaltung des Außengeländes ist auf Materialvielfalt und
Variationsmöglichkeiten zu achten. Der U3-Bereich wird dem Obergeschoss
zugeordnet, so dass eine direkte Verbindung zum Außengelände mittels
einer Außentreppenanlage geplant ist.

Ein eigenes Ü3-Außengelände soll sich an den Möglichkeiten und dem
Entwicklungsstand der 3-6 Jährigen orientieren. Die vorhandene
Badmintonhalle soll hier mitbenutzt werden, in Verbindung mit dem sich
anschließenden Außengelände. In die Badmintonhalle können Bewegungs-,
Spiel- und Kletterbereiche integriert werden.

Für beide Nutzungsbereiche sind getrennte Außengerätelager vorzusehen.

Bezüglich der einzelnen Leistungsinhalte orientiert sich die
Auftraggeberin am Leistungsbild der § 39 nebst Anlage 11 der HOAI 2013.
Soweit die HOAI 2013 Höchst- und Mindestsätze vorsieht, werden diese
Regelungen nicht in Bezug genommen. Näheres regelt der Vertrag.

Eine stufenweise Beauftragung ist beabsichtigt:

Leistungsstufe 1: von der Grundlagenermittlung bis zur
Entwurfsplanung, Leistungsphasen 1-3;

Leistungsstufe 2: Genehmigungsplanung, Leistungsphase 4;

Leistungsstufe 3: die auf die Genehmigungsplanung aufbauenden
weiteren Leistungsphasen 5-9.

Sofern Sie eine Besichtigung des umzubauenden Objekts durchführen
wollen, erhalten Sie hierfür selbstverständlich Gelegenheit.

Die anrechenbaren Kosten werden voraussichtlich betragen (geschätzt,
brutto):

KG 500 Außenanlagen: 363 440,00 EUR (geschätzt, brutto).

Die Planungsleistungen werden in 4 Losen ausgeschrieben:

Los 1: Planungs- und Bauüberwachungsleistungen Technische Ausrüstung
TGA HLS und Küchenplanung;

Los 2: Planungs- und Bauüberwachungsleistungen Technische Ausrüstung
Elektro;

Los 3: Tragwerksplanungsleistungen;

Los 4: Planungs- und Bauüberwachungsleistungen der Objektplanung im
Leistungsbild Freianlagen.

Die Gebäudeplanungsleistungen werden durch die Auftraggeberin selbst
erbracht.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualitätsmanagement im Rahmen der Planung
und Bauüberwachung / Gewichtung: 50
Qualitätskriterium - Name: Akzeptanz des Vertrages / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 40
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2020
Ende: 31/12/2029
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es wird stufenweise beauftragt:

Leistungsstufe 1 Leistungsphasen 1-3 nach § 39 HOAI i. V. m. Anlage
11;

Leistungsstufe 2 Leistungsphase 4;

Leistungsstufe 3 Leistungsphasen 5-9.

Auf die Beauftragung der auf die Leistungsstufe 1 folgenden weiteren
Stufen besteht kein Rechtsanspruch.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Erklärung des Bewerbers, dass durch die Person oder das Verhalten
des Bewerbers oder dem Bewerber zuzurechnender Personen keine
Ausschlussgründe nach §§ 124, 123 GWB und § 19 MiLoG begründet sind.

2) Erklärung des Bewerbers, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung
von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen nachgekommen ist.

3) Gehört der Bewerber einer Gruppe von Unternehmen an, hat er mit
seinem Teilnahmeantrag zu erklären, inwieweit er mit den weiteren
Unternehmen verknüpft ist;

4) Ist der Bewerber eine juristische Person, hat er mit seinem
Teilnahmeantrag einen Handelsregisterauszug oder einen den
Rechtsvorschriften seines Heimatstaates entsprechenden Nachweis
vorzulegen.

5) Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären.
Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die
Auskünfte gemäß vorstehenden Ziffern 1 bis 5 für jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der
Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen
auch von Dritten abzugeben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seines Umsatzes
für Planungsleistungen, die mit den ausgeschriebenen Planungsleistungen
vergleichbar sind, in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 122 Abs. 2 Nr.
2GWB).

2) Erklärung, ob und hinsichtlich welcher Leistungen sich der Bewerber
der Kapazitäten anderer Unternehmer bedient und ihm die dann
erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen.

3) Angaben des Teils des Auftrages, den der Bewerber unter Umständen an
Dritte vergeben will.

4) Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären.
Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die
Auskünfte für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will
sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die
Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch von diesen Dritten
abzugeben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bewerber muss über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügen,
deren Deckungssumme für Personenschäden mindestens 1,0 Mio. EUR und
zusätzlich für sonstige Sach- und Vermögensschäden mindestens 1,0 Mio.
EUR beträgt. Dies kann durch eine Bescheinigung der Versicherung
nachgewiesen werden, dass die Versicherungssumme im Auftragsfall zur
Verfügung steht.

Die geforderten Nachweise sind in Textform einzureichen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Tabellarische Liste, in der die zur Leistungserbringung vorgesehenen
Personen namentlich und unter Angabe der jeweiligen Befähigung zur
Berufsausübung, die auf Verlangen durch Vorlage von
Berufszulassungsurkunden bzw. Studiennachweisen oder sonstigen
vergleichbaren Belegen nachzuweisen ist, und unter Angabe der
Berufserfahrung in Jahren genannt werden (§ 122 Abs. 2 Nr. 1 GWB),

2) Erläuterung zur Anzahl der Beschäftigten und deren Ausbildung
innerhalb der letzten 3 Jahre (Führungspersonal, Ingenieure, Techniker
etc.) (§ 122 Abs. 2 Nr. 3 GWB),

3) Erläuterung der technischen Büroausstattung des Bewerbers mit
Nennung und detaillierter Beschreibung der mindestens verwendeten
Software für den Datenaustausch und die Datensicherung,

4) Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären,

5) Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen,
sind die vorgenannten Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch
von diesen Dritten abzugeben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

I. Mindestanforderung an die Bürogröße:

Das Planungsteam in der Projektleitung muss in allen Leistungsphasen
mit mindestens einer Person besetzt sein, die über die Qualifikation
eines abgeschlossenen Studiums des Bauingenieurwesens/Architektur oder
einen in Deutschland entsprechend anerkannten Studienabschluss verfügt.

II. Mindestanforderung an die Erfahrung des Bewerbers:

Der Bewerber hat seine besondere Erfahrung mit der Planung und
Bauüberwachung von vergleichbaren Objekten durch geeignete Referenzen
nachzuweisen. Geeignet sind solche Referenzen, die die nachfolgenden
Anforderungen an die Vergleichbarkeit erfüllen und im Rahmen derer die
Projekte kosten- und termingerecht abgewickelt wurden.

Es sind mindestens 2 Referenzobjekte anzugeben, die die nachfolgenden
Bedingungen erfüllen:

Die Referenzen betreffen die Neuanlage von Außen- und Bewegungsgeländen
von Kitas, Spielplätzen oder vergleichbaren Objekten, es sind
mindestens die Planungsleistungen für die Leistungsphasen 2, 3, 5, 6
und 8 in wesentlichen Teilen erbracht worden, die Fertigstellung (d. h.
Abschluss der Lph. 8, alternativ die Inbetriebnahme) muss nach dem
1.1.2011 erfolgt sein.

Zu den Referenzen hat der Bewerber mitzuteilen, inwieweit sie von den
zur Ausführung vorgesehenen Personen erbracht worden sind; ebenso
Namen, Anschrift und Kontaktdaten des Referenzgebers.
Empfehlungsschreiben sind wünschenswert. Der Bewerber hat für die
jeweilige Referenz eine kurze Beschreibung der Maßnahme zu machen (max.
3 DINA4-Seiten).

Zusätzliche Referenzen erhöhen die Eignung. Für die Referenzangaben
kann die vorbereitete Liste (siehe Referenzbogen) genutzt werden. Die
angeforderten Auskünfte sind in Textform einzureichen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zugelassen ist, wer berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architekt zu
führen oder nach den EU-Richtlinien berechtigt ist, in der
Bundesrepublik Deutschland als Architekt tätig zu werden. Juristische
Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie für die
Durchführung der Aufgabe einen entsprechenden Architekten benennen.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/07/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/09/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/07/2020
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Angebote sind mit den geforderten Erklärungen und Nachweisen
innerhalb der Frist elektronisch unter [12]www.dtvp.de
(Identifikationsnummer CXP4YK7DNAZ) einzureichen. Hierzu kann das
veröffentlichte vorbereitete Teilnahmeantragsformular genutzt werden.

2) Macht der Bewerber von einem registrierungsfreien Zugang Gebrauch,
ohne seine Kontaktdaten zu registrieren, ist er verpflichtet, bis zum
Termin für den Eingang der Angebote zu kontrollieren, ob die vergebende
Stelle eine Änderung der Vergabeunterlagen, eventuelle Bieterbriefe
oder Terminverschiebungen auf der mitgeteilten Internetseite bekannt
gemacht hat.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YK7DNAZ
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für
Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131/162113
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Von Bietern erkannte Verstöße der vergebenden Stelle gegen das geltende
Vergaberecht hat der Bieter bei der vergebenden Stelle spätestens
innerhalb von 10 Kalendertagen zu rügen. Erklärt die vergebende
Stelle,dass sie einer Rüge nicht abhelfen will, hat der Bieter binnen
einer Frist von 15 Tagen bei der unter VI. 4.1) genannten Stelle einen
Nachprüfungsantrag zu stellen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23/06/2020

References

6. mailto:isabell.schaefer@vgwthurm.de?subject=TED
7. http://www.verbandsgemeindeweissenthurm.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7DNAZ/documents
9. mailto:k.paul@webeler-rechtsanwaelte.de?subject=TED
10. http://www.webeler-rechtsanwaelte.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7DNAZ
12. http://www.dtvp.de/
13. mailto:vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau