Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020062609045115153 / 298652-2020
Veröffentlicht :
26.06.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45221119 - Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
45221100 - Bauarbeiten für Brücken
45234116 - Gleisbauarbeiten
DE-Frankfurt am Main: Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken

2020/S 122/2020 298652

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG (Bukr 16)
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Meichsner, Volker
E-Mail: [7]volker.meichsner@deutschebahn.com
Telefon: +49 3514613672
Fax: +49 3514613079

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

EÜ Heiligenborner Viadukt/ km 36,055/ Teilersatzneubau und Einrichtung
Gleiswechselbetrieb zwischen Waldheim - Mittweida/ Strecke 6255 Riesa -
Chemnitz
Referenznummer der Bekanntmachung: 19GEI38219
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221119 Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221100 Bauarbeiten für Brücken
45234116 Gleisbauarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED43 Mittelsachsen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Abbruch und Neubau Fahrbahnplatte:

Länge ca. 175 m, Breite von 11,46 m;

Stahlbeton Fahrbahnplatte und Flügelwände ca. 830 m³;

Stahlbeton Randkappe ca. 230 m³;

Länge Füllstabgeländer ca. 370 m;

4 Einstiegsschächte;

12 Entwässerungsabläufe.

Erneuerung Oberbau:

A-Gleis ca. 920 m;

B-Gleis ca. 480 m.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 22/07/2019
Ende: 30/06/2021
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2019/S 148-365649

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 19GEI38219
Bezeichnung des Auftrags:

EÜ Heiligenborner Viadukt/ km 36,055/ Teilersatzneubau und Einrichtung
Gleiswechselbetrieb zwischen Waldheim - Mittweida/ Strecke 6255 Riesa -
Chemnitz
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
27/06/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Ab dem 19.4.2017 ist bei Vergaben gemäß SektVO nur noch die
Übermittlung von Angeboten/Teilnahmeanträgen über das Vergabeportal der
Deutschen Bahn AG zulässig.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so
rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung
interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor
Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der
Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeber behält sich vor, nicht
rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6
Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der
Teilnahmeanträge zu beantworten.

Der Auftraggeber behält sich die Anwendung von §§ 123, 124 GWB vor.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/06/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45221119 Bauarbeiten zur Erneuerung von Brücken
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221100 Bauarbeiten für Brücken
45234116 Gleisbauarbeiten
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED43 Mittelsachsen
Hauptort der Ausführung:

Waldheim
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Abbruch und Neubau Fahrbahnplatte

Länge ca. 175 m, Breite von 11,46 m;

Stahlbeton Fahrbahnplatte und Flügelwände ca. 830 m³;

Stahlbeton Randkappe ca. 230 m³;

Länge Füllstabgeländer ca. 370 m;

4 Einstiegsschächte;

12 Entwässerungsabläufe.

Erneuerung Oberbau

A-Gleis ca. 920 m;

B-Gleis ca. 480 m.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 22/07/2019
Ende: 24/02/2023
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

MKA 012 - Zusatzleistungen im Zuge des Rückbaus der Fahrbahnwanne auf
der linken Seite
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Der AG hat im Rahmen der Entwurfsplanung auf vorhandene Bestandspläne
zurückgegriffen. Weiterhin wurden Bauwerksuntersuchungen vorgenommen.
Ein Verweis auf die vorgefundene Konstruktion der Ziegelschutzschicht
wurde im Vorfeld nicht festgestellt, die Leistungen konnten somit auch
nicht in den Vertrag aufgenommen werden. Die Notwendigkeit des
zwischenzeitlichen Trennens der Einstiegsschächte konnte aufgrund
fehlender Details in den Bestandsunterlagen und der Unmöglichkeit der
vorherigen Aufnahme vor Ort nicht erkannt werden. Gegenstand des
Vertrages ist u.a. das Herstellen der neuen Fahrbahnwanne nach Rückbau
des Bestandes. In der Sache ändert sich der Auftrag nicht.
VII.2.3)Preiserhöhung

References

7. mailto:volker.meichsner@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:365649-2019:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau