Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kiel - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052009214249303 / 234690-2020
Veröffentlicht :
20.05.2020
Angebotsabgabe bis :
15.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Kiel: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2020/S 98/2020 234690

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH),
vertreten durch die Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
NUTS-Code: DEF02
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Denise Bauer, GB Beschaffung, FB Vergabewesen
E-Mail: [6]denise.bauer@gmsh.de
Telefon: +49 4315991517
Fax: +49 4315991465

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.gmsh.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Anstalt des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereitstellung, Wartung und Anpassung des Begleitsystems des
EU-Förderprogramm Interreg Baltic Sea Region
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die bestehenden Verträge für Bereitstellung, Wartung und Anpassung für
die aktuelle Instanz des Begleitsystems laufen Ende 2020 aus und werden
daher neu ausgeschrieben.

Zudem entschied das Joint Programming Committee (JPC) für das
Förderprogramm Interreg Baltic Sea Region 2021-2027 am 5. und 6.
Februar 2020 in Riga, die IB.SH damit zu beauftragen, eine
Ausschreibung für Betrieb, Wartung und Anpassung für eine weitere
Instanz des elektronischen Begleitsystems BAMOS für die kommende
Programmperiode vorzunehmen. Die vorzunehmenden Anpassungen sind hier
umfangreicher, da es nicht nur gilt, Funktionalitäten zu verbessen und
zu erweitern, sondern auch z. B. Formularinhalte und Logik den
inhaltlichen und rechtlichen Anforderungen der neuen Programmperiode zu
genügen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereitstellung und Wartung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF
Hauptort der Ausführung:

IB.SH
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die aktuelle Instanz von BAMOS wird auf zwei separaten, physischen
Server betrieben:

1. Die Antragsteller & Zuwendungsempfänger Schnittstelle (BA), die
die manuelle Eingabe von Antrags- und Berichts- und anderen Daten von
Zuwendungsempfängern und Antragsstellern ermöglicht.

2. Diese Daten werden von der IB.SH zur weiteren Verwaltung auf das
eigentliche Begleitsystem (MOS) übertragen.

Die zusätzliche Instanz von BAMOS soll parallel auf den Servern
virtualisiert werden, d.h. die jeweiligen Teilsysteme (BA I&II, sowie
MOS I&II) sollen sich auf jeweils separaten physischen Server befinden.

Beide physische Server benötigen:

MS Windows;

Microsoft SQL Server;

Microsoft .NET framework;

Virtualisierungssoftware;

Internet Information Services (IIS);

je 1 TB Speicherkapazität;

eine Anbindung zum Internet.

Die Kapazität der Internetverbindung und des Servers sind vom Anbieter
so zu wählen, dass in Stoßzeiten bis zu 1500 Nutzer ohne
Performanceverlust gleichzeitig in BAMOS arbeiten können.

Beide Server sollen vom Dienstleister selbst oder einem dafür
zuständigen Subunternehmer bereitgestellt werden. Die Haftbarkeit
verbleibt beim ursprünglichen Vertragspartner. Die Hardware muss sich,
u. a. aus Datenschutzgründen, innerhalb der Europäischen Union
befinden. Die Wahl eines eventuellen Subunternehmers muss von der IB.SH
bestätigt werden.

Die Wartung muss nach einem geregelten Zeitplan erfolgen, um die
Systeme funktionstüchtig zu halten und Ausfallzeiten kleinstmöglich zu
halten. Die Wartung soll folgendes beinhalten:

Tägliche Datensicherung;

Wöchentliche Verprobung der Datensicherung (Lesen und
Wieder-herstellung) und deren Dokumentation;

Fehlerkorrektur an Werktagen zwischen 8.00 und 18.00 mit einer
Reaktionszeit von 2 Stunden für den Beginn der Fehlerbehebung;

Regelmäßige, mindestens aber wöchentliche, Updates der
Server-Software;

Bereinigen und Defragmentieren der SQL-Tabellen.

Der Dienstleister muss nach ISO 27001 zertifiziert sein und nach
Vertragsabschluss ein Konzept zur Datensicherheit und ein Backup- und
Wiederherstellungskonzept vorlegen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Fachliche und inhaltliche Qualität /
Gewichtung: 40 %
Preis - Gewichtung: 60 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/10/2020
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit verlängert er sich jeweils um
ein weiteres Vertragsjahr, wenn er nicht mit einer Frist von 6 Monaten
vor Ablauf eines Vertragsjahres von einer der Vertragsparteien
gekündigt wird.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es werden bei der Bewertung je Kriterium jeweils die in der
Auswahlmatrix genannten Bewertungspunkte zum Beispiel DSGV-Ratingnote,
Qualifikation des Unternehmens und die Gestaltung der Unterlagen etc.
vergeben.

Zur Angebotsabgabe (Phase 2) werden diejenigen Bewerber aufgefordert,
die alle formalen Anforderungen und Ausschlusskriterien erfüllen und
anhand der Anzahl der Eignungspunkte die Plätze 1 bis 3 belegen. Sofern
mehrere Bewerber (bspw. 3. und 4. Stelle) die gleiche Punktzahl
erreichen, entscheidet das Los über deren Platzierung. Somit werden
maximal 4 Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert und mind. drei
Bewerber aufgefordert, die alle formalen Anforderungen und
Ausschlusskriterien erfüllen, und anhand der Anzahl der Eignungspunkte
die Plätze 1 bis 3 belegen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Interreg Baltic Sea Region 2021-2027.
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entwicklung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF
Hauptort der Ausführung:

IB.SH
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die aktuelle Instanz von BAMOS wird auf 2 separaten, physischen Server
betrieben:

1. Die Antragsteller & Zuwendungsempfänger Schnittstelle (BA), die
die manuelle Eingabe von Antrags- und Berichts- und anderen Daten von
Zuwendungsempfängern und Antragsstellern ermöglicht.

2. Diese Daten werden von der IB.SH zur weiteren Verwaltung auf das
eigentliche Begleitsystem (MOS) übertragen.

Die zusätzliche Instanz von BAMOS soll parallel auf den Servern
virtualisiert werden, d. h. die jeweiligen Teilsysteme (BA I&II, sowie
MOS I&II) sollen sich auf jeweils separaten physischen Server befinden.

Beide physische Server benötigen:

MS Windows;

Microsoft SQL Server;

Microsoft .NET framework;

Virtualisierungssoftware;

Internet Information Services (IIS);

je 1 TB Speicherkapazität;

eine Anbindung zum Internet.

Die Kapazität der Internetverbindung und des Servers sind vom Anbieter
so zu wählen, dass in Stoßzeiten bis zu 1500 Nutzer ohne
Performanceverlust gleichzeitig in BAMOS arbeiten können.

Alle Änderungen an den Softwareinstanzen sind so durchzuführen, dass
diese jeweils mit den aktuellen Versionen von Internet Explorer,
Mozilla Firefox, Opera, Safari und Google Chrome für Linux-, Windows-
und Mac-Umgebungen bedient werden können.

Neue Funktionen der Software werden von der IB.SH elektronisch, über
eine Software für Fehlerverwaltung bzw. Projektmanagement, wie etwa
JIRA oder MantisBT, beim Dienstleister bestellt. Auch Meldungen über
Fehler erfolgen über diesen Weg. Die Software ist vom Dienstleister
bereitzustellen.

Da sich die rechtlichen und inhaltlichen Anforderungen an die Software
ändern werden, sind Anpassungen insbesondere in folgenden Bereichen und
Teilsystemen von BAMOS geplant:

Call Management (MOS);

Admissibility Criteria (MOS);

Application Form (BA und MOS);

Assessment (MOS);

FLC Designation (BA und MOS);

Progress Reports (BA und MOS);

Definition of Quality Criteria (MOS).

Als neue Funktionalitäten sind die Einführung von Partner Reports (BA)
und Online Analytical Processing OLAP; MOS) vorgesehen.

Beide Server sollen vom Dienstleister selbst oder einem dafür
zuständigen Subunternehmer bereitgestellt werden. Die Haftbarkeit
verbleibt beim ursprünglichen Vertragspartner. Die Hardware muss sich,
u.a. aus Datenschutzgründen, innerhalb der Europäischen Union befinden.
Die Wahl eines eventuellen Subunternehmers muss von der IB.SH bestätigt
werden.

Die Wartung muss nach einem geregelten Zeitplan erfolgen, um die
Systeme funktionstüchtig zu halten und Ausfallzeiten kleinstmöglich zu
halten. Die Wartung soll folgendes beinhalten:

Tägliche Datensicherung;

Wöchentliche Verprobung der Datensicherung (Lesen und
Wieder-herstellung) und deren Dokumentation;

Fehlerkorrektur an Werktagen zwischen 8.00 und 18.00 mit einer
Reaktionszeit von 2 Stunden für den Beginn der Fehlerbehebung;

Regelmäßige, mindestens aber wöchentliche, Updates der
Server-Software;

Bereinigen und Defragmentieren der SQL-Tabellen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Fachliche und inhaltliche Qualität /
Gewichtung: 50 %
Preis - Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/10/2020
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit verlängert er sich jeweils um
ein weiteres Vertragsjahr, wenn er nicht mit einer Frist von 6 Monaten
vor Ablauf eines Vertragsjahres von einer der Vertragsparteien
gekündigt wird.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es werden bei der Bewertung je Kriterium jeweils die in der
Auswahlmatrix genannten Bewertungspunkte zum Beispiel DSGV-Ratingnote,
Qualifikation des Unternehmens und die Gestaltung der Unterlagen etc.
vergeben.

Zur Angebotsabgabe (Phase 2) werden diejenigen Bewerber aufgefordert,
die alle formalen Anforderungen und Ausschlusskriterien erfüllen und
anhand der Anzahl der Eignungspunkte die Plätze 1 bis 3 belegen. Sofern
mehrere Bewerber (bspw. 3. und 4. Stelle) die gleiche Punktzahl
erreichen, entscheidet das Los über deren Platzierung. Somit werden
maximal 4 Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert und mindestens drei
Bewerber aufgefordert, die alle formalen Anforderungen und
Ausschlusskriterien erfüllen, und anhand der Anzahl der Eignungspunkte
die Plätze 1 bis 3 belegen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Interreg Baltic Sea Region 2021-2027.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eigenerklärung, dass eine Eintragung im Berufs- oder Handelsregister
oder ein anderer, vergleichbarer Nachweis für die erlaubte
Berufsausübung vorliegt.

Hinweis: Die GMSH wird ggf. den entsprechenden Nachweis vor
Zuschlagserteilung abfordern. (Los 1 und Los 2).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2. Einreichung des (Konzern-) Jahresabschlusses des letzten
abgeschlossenen Geschäftsjahres (2019). Auf Grundlage des (Konzern-)
Jahresabschlusses des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres (2019)
des Unternehmens sowie ggf. (Konzern-) Jahresabschlusses des letzten
Geschäftsjahres des Mutterkonzerns (wenn der bewerbende
Unternehmensteil eine Tochtergesellschaft darstellt) erfolgt ein Rating
der Anbieter gem. dem offiziellen DSGV- oder
RSU-Corporate-Ratingverfahren durch unseren Kreditbereich. Die
Ratingnoten werden anschließend kategorisiert.

Anbieter mit einer DSGV-/ RSU Corporate-Ratingnote von 12 oder
schlechter werden im Verfahren nicht weiter berücksichtigt - Ausschluss
von Verfahren.

3. Eigenerklärung über den Nachweis einer entsprechend bestehenden
Betriebshaftpflichtversicherung und dass diese im Falle eines
Vertragsabschlusses entsprechend abgeschlossen wird (gem. § 45 Abs. 1
Nr. 3 VgV).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4. Beschreibung des Leistungsspektrums, Know-How und Erfahrung des
Unternehmens bei der Bereitstellung und Wartung von Servern.
Beschreibung der Geschäftsfelder, in denen es tätig ist.

(Los 1 und Los 2)

Darstellung der relevanten Referenzen, die die umfassende Erfahrung des
Bewerbers belegen.

5. Konzept für Maßnahmen zur Qualitätssicherung/Datensicherheit. (Los 1
und Los 2),

6. Eigenerklärung zur Bereitstellung einer Fehlerveraltungs- bzw.
Projektmanagementsoftware.

(Los 1 und Los 2),

7. Angabe der fachlichen Qualifikation und Berufserfahrung des für die
zu erbringende Leistung eingesetzten Personals. (Los 2),

8. Angabe der Qualifikation zur Analyse und Anpassung von vorhandenem
Quellcode und Dokumentation. (Los 2).

Folgende weitere Unterlagen sind mit der Bewerbung vorzulegen, siehe
VI.3. Zusätzliche Angaben.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/06/2020
Ortszeit: 08:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 03/07/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch, Englisch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die EU-Richtlinie 24/2014 fordert die barrierefreie Bereitstellung der
Vergabeunterlagen (Ausschreibungsunterlagen, Fragen- und Antworten
Kataloge, Änderungspakete) für Sie als Wirtschaftsteilnehmer. Wir
stellen Ihnen diese Vergabeunterlagen unter [10]www.e-vergabe-sh.de zur
Verfügung. Bei allen europaweiten Ausschreibungen ist seit 18.10.2018
das gesamte Vergabeverfahren elektronisch abzuwickeln. Das bedeutet für
die Bewerber und Bieter, dass Teilnahmeanträge und Angebote nur noch in
elektronischer Form über unsere Vergabeplattform
[11]www.e-vergabe-sh.de eingereicht werden können. Die Kommunikation
während des Ausschreibungsverfahrens wird ebenfalls nur noch in
elektronischer Form erfolgen. Aus diesem Grund weisen wir darauf hin,
dass eine kostenlose Registrierung auf unserer Vergabeplattform:
[12]www.e-vergabe-sh.de für eine Bewerbung bzw. Angebotsabgabe zwingend
notwendig ist. Nach der Registrierung müssen Sie sich mit der
e-Vergabe-Plattform der GMSH verknüpfen.

Eine Abgabe der Teilnahmeanträge/Angebote in Papierform und/oder E-Mail
ist bei dieser Ausschreibung nicht mehr möglich.
Teilnahmeträge/Angebote, die in Papierform und/oder E-Mail eingehen,
dürfen seitens der GMSH bei der Prüfung und Wertung nicht mehr
berücksichtigt werden.

Für bereits registrierte Wirtschaftsteilnehmer ändert sich der
Prozessablauf nicht.

Fragen zur Ausschreibung:

Alle Fragen zum Teilnahmewettbewerb sind ausschließlich in
schriftlicher Form bis spätestens 8. Juni 2020 an die GMSH, z. H. Frau
Denise Bauer (e-Vergabesystem, E-Mail: [13]denise.bauer@gmsh.de oder
Fax: +49(0)431-599-1465) zu richten.

Nach Prüfung der eingegangenen Teilnahmeanträge werden die min. 3 und
max. 4 ausgewählten Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Alle Fragen im Rahmen der Angebots-/Konzepterstellung (2.
Verfahrensschritt) sind ausschließlich in schriftlicher Form bis
spätestens 30. Juli 2020 an die GMSH, z. H. Frau Denise
Bauer(e-Vergabesystem, E-Mail: [14]denise.bauer@gmsh.de oder
Fax:+49(0)431-599-1465) zu richten.

Mit dem Teilnahmeantrag sind zusätzlich folgende Unterlagen
einzureichen:

9. Eigenerklärung, dass das Gewerbezentralregister keine negativen
Eintragungen enthält. (Los 1 und Los 2)

10. Aussagekräftige Unternehmensdarstellung inkl. Leistungsportfolio.
(Name, Anschrift, Rechtsform, Eigentümerstruktur, organisatorischer
Aufbau, Unternehmensgröße im relevanten Segment, Personal, Standorte,
Gründungsdatum, Historie, Telefon und Telefaxnummer, E-Mail). (Los 1
und Los 2)

Präsentation/Verhandlungsgespräche:

Verhandlungsgespräche/Präsentationen für das Los 2 finden
voraussichtlich in der 35. KW 2020 statt.

Auswahlmatrix/Bewertungsmatrix:

Die jeweilige Auswahlmatrix zu den Losen wird unter
[15]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
veröffentlicht.

Mit den Vergabeunterlagen (2. Phase) wird eine detaillierte
Bewertungsmatrix zu den Losen für die Angebote versandt.

Präqualifikation:

Zum Nachweis der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit,
Gesetzestreue und Zuverlässigkeit kann die Bescheinigung der Eintragung
in das amtliche Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den
Liefer- und Dienstleistungsbereich
([16]www.amtliches-verzeichnis.ihk.de) vorgelegt werden.
Darüberhinausgehend geforderte Unterlagen sind zusätzlich vorzulegen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
Telefon: +49 431-988-4640
Fax: +49 431-988-4702
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor
Zuschlagserteilung gem. § 134 GWB informiert. Ein Bieter kann seine
Nichtberücksichtigung im Nachprüfungsverfahren bei der zuständigen
Vergabekammer überprüfen lassen. Voraussetzung für ein
Nachprüfungsverfahren ist die vorhergehende Rüge des Verstoßes
gegenüber der Vergabestelle. Ein Antrag auf Durchführung eines
Vergabeverfahrens ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR, FB
412
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
E-Mail: [17]denise.bauer@gmsh.de
Telefon: +49 431-599-1517
Fax: +49 431-599-1465

Internet-Adresse: [18]www.gmsh.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/05/2020

References

6. mailto:denise.bauer@gmsh.de?subject=TED
7. http://www.gmsh.de/
8. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
9. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
10. http://www.e-vergabe-sh.de/
11. http://www.e-vergabe-sh.de/
12. http://www.e-vergabe-sh.de/
13. mailto:denise.bauer@gmsh.de?subject=TED
14. mailto:denise.bauer@gmsh.de?subject=TED
15. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
16. http://www.amtliches-verzeichnis.ihk.de/
17. mailto:denise.bauer@gmsh.de?subject=TED
18. http://www.gmsh.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau