Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Projektmanagement im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052009200149013 / 234809-2020
Veröffentlicht :
20.05.2020
Angebotsabgabe bis :
24.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71541000 - Projektmanagement im Bauwesen
DE-Köln: Projektmanagement im Bauwesen

2020/S 98/2020 234809

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Köln 30/Amt für Recht, Vergabe und
Versicherungen
Postanschrift: Willy-Brandt-Platz 2
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23
Postleitzahl: 50679
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): 302/12 Submissionsdienst
E-Mail: [6]stefan.schueller@stadt-koeln.de
Fax: +49 22122126-886

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www-stadt-koeln.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYB99/docum
ents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYB99
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verlängerung der Stadtbahn über Rondorf nach Meschenich, Freiberufliche
Leistung: Planung städtische Infrastruktur; Projektsteuerung
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-0036-69-5
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71541000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Für Planung und Bauausführung der circa 6,0 km langen
Stadtbahnverlängerung nach Rondorf und Meschenich im Kölner Süden sind
die Leistungen der Projektsteuerung zu vergeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung:

Leistungen der Projektsteuerung

50679 Köln
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Köln plant die Verlängerung der Stadtbahn vom derzeitigen in
der Umsetzung befindlichen Ausbauende der 3. Baustufe der
Nord-Süd-Stadtbahn in der Bonner Straße nördlich des Verteilerkreises
Süd (Haltestelle Arnoldshöhe) über Rondorf nach Meschenich-Nord und
weiter bis Meschenich-Süd in 2 Bauabschnitten. Auf der circa 6,0 km
langen Trasse sind

Insgesamt 6 Haltestellen vorgesehen. Die Verlängerung der
Stadtbahntrasse ist in die Teilabschnitte A bis F aufgeteilt.
Gegenstand der Planung in den Teilabschnitten A und D sind verschieden
Alternativen, welche sich im Wesentlichen als Alternativen in der
Streckenführung und als Alternativen hierbei gegebenenfalls
erforderlicher Ingenieurbauwerke beschreiben lassen. Der Teilabschnitt
A befindet sich in einer Wasserschutzzone. Die Alternativen in den
Teilabschnitten A (A1 bis A8) und D (D1 und D2) und die Trassenverläufe
in den Teilabschnitten B, C, E und F werden alle umfänglich durch einen
Generalplaner zunächst im Rahmen einer Vorprüfung bearbeitet und
geplant. Im Zuge einer Vorprüfung sind zunächst diejenigen Leistungen
der Projektsteuerung zu erbringen, die in der Honoraranfrage unter
Stufe 1 aufgeführt werden. Nach Abschluss der Vorprüfung und Vorlage
der Planungen der Leistungsphasen 1 und 2 für sämtliche Alternativen
wird der Auftraggeber entscheiden, mit welchen Planungsalternativen der
Teilabschnitte A und D die Planung fortgesetzt wird. Im Rahmen des
Vergabeverfahrens sind im Teilabschnitt A die Alternative A2 und im
Teilabschnitt D die Alternative D2 als Vergabealternativen ausgewählt
worden. Insgesamt ist eine stufenweise Beauftragung der
Projektsteuerungsleistung vorgesehen. Für die Gesamtmaßnahme wurde
seitens des Auftraggebers in Abhängigkeit der verschiedenen
Alternativen Gesamtkosten von circa 90 Millionen EUR brutto bis circa
115 Millionen EUR brutto abgeschätzt.

Laufzeit des Vertrags: Beginn: (01/11/2020) / Ende: (31/12/2027).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 74
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Vertrages wurde auf der Grundlage einer Bedarfsplanung
vorgenommen. Die Erreichbarkeit des genannten Endtermins ist eine
Zielformulierung. So sind nach Vorlage der Planungsergebnisse des
Generalplaners der 1. Stufe (bis Ende Leistungsphase 2),
Alternativentscheidungen des Auftraggebers zu treffen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 6
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Qualifikation Bewerber und Projektverantwortliche Personen; Technische
Ausstattung, Qualitätssicherung; Referenzen, Qualität und
Vergleichbarkeit

Die Einzelheiten der Auswahlkriterien ergeben sich aus den Unterlagen
Bewerbungsbogen und Musterauswertung Bewerbungsbogen. Der
Bewerbungsbogen ist zwingend als Teilnahmeantrag zu verwenden. Siehe
hierzu unter I.3) Kommunikation. Ausgewählt werden Bewerber mit der
höchsten Punktebewertung. Bei Punktgleichheit entscheidet gemäß § 75
Absatz 6 VgV das Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Insgesamt ist eine stufenweise Beauftragung der Planungsleistungen in
den Leistungsbildern vorgesehen: 1. Stufe Projektstufe 1 AHO, 2. Stufe
Projektstufe 2 AHO, 3. Stufe Projektstufe 3 AHO und 4. Stufe
Projektstufe 4 und 5 AHO.

Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der jeweils nächsten Stufe besteht
nicht.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis 6
Tage vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet.

Die Abgabe mehrerer Hauptangebote ist nicht zugelassen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Vom Bewerber und von den Projektverantwortlichen Personen sind
Nachweise der Berufszulassung und 3 Referenzprojekte der letzten 10
Jahre aufzuführen.

2. Erklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach GWB §§
123, 124 vorliegen.

Der Bewerbungsbogen ist zwingend als Teilnahmeantrag zu verwenden
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angaben zum Projektteam,

2) Nachweis vergleichbarer Projekte. Projekte werden aus dem Bereich
der Projektsteuerung anerkannt, die den Inhalten des Hefts 9 der
AHO-Schriftenreihe entsprechen.

Der Bewerber muss die einzelnen Referenzprojekte anhand des
Bewerbungsbogens und anhand einer Kurzdarstellung von jeweils maximal 3
DIN A 4 Seiten in Form von Text sowie Bildnachweis darstellen, mit
Angaben der Projektbezeichnung, des Auftraggebers mit Adresse,
Ansprechpartner und Telefonnummer, Realisierungszeitraum,
Projektumfang/Kosten, und Angabe der überwiegend bearbeiteten
Leistungsphasen,

3) Erklärung zur technischen Ausstattung,

4) Erklärung zur technischen Leitung und Maßnahmen der
Qualitätssicherung.

Darstellung der spezifischen Kenntnisse der Leitung auf maximal 3 DIN A
4 Seite
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zugelassen werden gemäß § 75 Absatz 2 VgV (Vergabeordnung) nur
Bewerber, die nach dem geltenden Landesrecht § 28 BauKaG NRW
(Baukammergesetz NRW) berechtigt sind, die Berufsbezeichnung
Beratender Ingenieur zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland
berechtigt sind als Ingenieur tätig zu werden.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Gesetz
über die Sicherung von Tariftreue und Mindestlohn bei der Vergabe
öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz
Nordrhein-Westfalen TVgG NRW) vom 21.3.2018 (TVgG). Hiernach müssen
beauftragte Unternehmen sowie deren Nachunternehmerinnen
beziehungsweise Nachunternehmer die nach dem TVgG festgelegten
Mindestentgelte beziehungsweise Tariflöhne zahlen und
Mindestarbeitsbedingungen gewähren (§ 2 TVgG). Die Stadt Köln ist als
öffentliche Auftraggeberin berechtigt, Kontrollen durchzuführen, um die
Einhaltung dieser Pflichten zu überprüfen.

Weitere Ausführungsbedingungen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Angaben und Bedingungen für den Bewerber, für Mitglieder des
Projektteams, eine Bewerbergemeinschaft, für Unterauftragnehmer, und
abzugebende Erklärungen auch für die Nichtvorlage von Ausschlussgründen
und zum Datenschutz sind dem der Auftragsbekanntmachung zugehörenden
Auftrags- und Beschaffungsunterlagen zu entnehmen. Der Bewerbungsbogen
ist zwingend als Teilnahmeantrag zu verwenden. Siehe hierzu unter I.3)
Kommunikation. Im Übrigen gelten die Bestimmungen zum Ausschluss von
Teilnahmeanträgen und Angeboten gemäß § 57 VgV (Vergabeordnung).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/06/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXQ0YYRYB99
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Köln, c/o
Bezirksregierung Köln
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 221147-2120
Fax: +49 221147-2889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Siehe § 160 Absatz 3 GWB:

innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber der Stadt Köln
nach Erkennen des Verstoßes gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist
bei Verstößen gegen Vergabevorschriften in der Bekanntmachung;

spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen
gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar
sind;

spätestens bis Ablauf der Angebots-/Bewerbungsfrist bei Verstößen
gegen Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind;

innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung der Stadt Köln,
der Rüge nicht abhelfen zu wollen.

Siehe § 135 Absatz 2 GWB

30 Kalendertage nach der Information der betroffenen Bieter und
Bewerber durch die Stadt Köln über den Abschluss des Vertrages,
spätestens jedoch 6 Monate nach Vertragsschluss.

Im Fall der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU 30
Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der
EU
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/05/2020

References

6. mailto:stefan.schueller@stadt-koeln.de?subject=TED
7. https://www-stadt-koeln.de/
8. https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYB99/documents
9. https://vergabe.stadt-koeln.de/VMPSatellite/notice/CXQ0YYRYB99
10. mailto:vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau