Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kiel - Schlammentsorgung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052009192148887 / 234689-2020
Veröffentlicht :
20.05.2020
Angebotsabgabe bis :
02.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90513900 - Schlammentsorgung
DE-Kiel: Schlammentsorgung

2020/S 98/2020 234689

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Bad Bramstedt, vertreten durch die
Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
NUTS-Code: DEF02
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Denise Bauer, GB Beschaffung, FB Vergabewesen
E-Mail: [6]denise.bauer@gmsh.de
Telefon: +49 4315991517
Fax: +49 4315991465

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.gmsh.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entsorgung Klärschlamm
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90513900
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadtentwässerung Bad Bramstedt vergibt die Verwertung ihres
Klärschlammes für einen Zeitraum von 10 Jahren.

Der Klärschlamm ist einer thermischen Verwertung zuzuführen.

Gestellung von geeigneten Abroll-Containern, Abfahren des entwässerten
Klärschlamms von der Kläranlage, Transport zur thermischen Verwertung
und thermische Verwertung des Schlamms einschließlich Entsorgung der
Schlacke.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF
Hauptort der Ausführung:

Stadtentwässerung Bad Bramstedt

Bleeck 15-19

24576 Bad Bramstedt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Art der Dienstleistung:

Die Stadtentwässerung Bad Bramstedt vergibt die Verwertung ihres
Klärschlammes für einen Zeitraum von 10 Jahren.

Der Klärschlamm ist einer thermischen Verwertung zuzuführen.

Gestellung von geeigneten Abroll-Containern, Abfahren des entwässerten
Klärschlamms von der Kläranlage, Transport zur thermischen Verwertung
und thermische Verwertung des Schlamms einschließlich Entsorgung der
Schlacke.

Vertragslaufzeit:

Es ist vorgesehen, die Dienstleistung für die Dauer von 10 Jahr ab dem
1. Juli 2020 zu vergeben.

Technische Randbedingungen und Schnittstellen:

Derzeit ist die Beladung von 2 Abroll-Container mit einer Bordhöhe von
1,50 m möglich.

Es besteht die Idee, dass die Beschickung der Abroll-Container baulich
geändert werden könnte, so dass die 2 Containerstellplätze mit einer
höheren Abroll-Containern z. B. mit einer Bordhöhe von 2,00 m genutzt
werden könnten.

Die mit Schlamm beladenen Container werden mit Plane abgedeckt.

Die Mengen und TR-Gehalte des anfallenden Klärschlammes sind den
Vergabeunterlagen zu entnehmen, die Untersuchungsergebnisse sind in der
Leistungsbeschreibung aufgeführt. Derzeit wird der Klärschlamm nach
Polymerzugabe auf ca. 20-25 % TR entwässert.

Übergabepunkt an den Auftragnehmer ist der Abwurf von der Zentrifuge
auf die Abroll-Container. Die Abroll-Container zur Aufnahme des
Schlammes sind vom Auftragnehmer zu stellen. Bei den 2
Beschickungsplätzen ist bei einem arbeitstäglichen Schlammanfall von
ca. 8-10 t ein Umsetzen der 2 Abroll-Container nach ca. 2-3 Tagen
erforderlich. Im Ausnahmefall kann ein täglicher Containerwechsel
notwendig werden. Die Umsetzung erfolgt in eigener Verantwortung des
Auftragnehmers bzw. nach Vorgabe des Kläranlagenpersonals innerhalb von
max. 2 Stunden. Betriebszeit auf der Kläranlage ist montags bis
donnerstags von 7.00 16.00 Uhr und freitags von 7.00 13.00 Uhr.
Gegebenenfalls sind aus betriebstechnischen Gründen auch
Containerwechsel an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen erforderlich.
Diese werden gemäß Leistungsverzeichnis gesondert vergütet.

Eine Zwischenlagerung auf dem Kläranlagengelände ist nicht möglich,
eine weitergehende Zwischenlagerung hat der Auftragnehmer selbst
vorzunehmen.

In die Einheitspreise für die Klärschlammentsorgung sind sämtliche in
diesem Kapitel beschriebenen Nebenleistungen einzurechnen. Basis für
die Abrechnung ist die gewogene, abgefahrene Schlammmenge, Wiegebelege
sind einzureichen. Kopien der Nachweise der Übergabebescheinigungen von
der Verbrennungsanlage sind vorzulegen.

Auf der Kläranlage Bad Bramstedt steht keine Waage zur Verfügung. Die
Wiegung des abgefahrenen Schlammes erfolgt auf einer vom Auftraggeber
(AG) anerkannten, den Vorschriften entsprechend geeichten Waage. Die
Kosten dafür sind in die Einheitspreise einzurechnen. Die
Abroll-Container müssen abgedeckt transportiert werden, auch damit die
Beladung bzw. die Abrechnungsmenge sich nicht durch Niederschläge
erhöht.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Betriebskosten/Folgekosten infolge von
Nebenangeboten und bei Umrüstung der Beschickung für Container mit
einer Bordhöhe von 2 m / Gewichtung: 30 %
Preis - Gewichtung: 70 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2030
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es besteht seitens der Stadt Bad Bramstedt die Idee, dass die
Beschickung der Abroll-Container baulich geändert werden könnte, so
dass die 2 Containerstellplätze mit einer höheren Abroll-Containern z.
B. mit einer Bordhöhe von 2,00 m genutzt werden könnten.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eigenerklärung, dass eine Eintragung im Berufs- oder Handelsregister
oder ein anderer, vergleichbarerNachweis für die erlaubte
Berufsausübung vorliegt.

Hinweis: Die GMSH wird ggf. den entsprechenden Nachweis vor
Zuschlagserteilung abfordern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2. Eigenerklärung über den Umsatz des Bieters sowie den Umsatz
bezüglich der besonderen Leistungsart Entsorgung von Klärschlamm,
jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre (2017-2019).

3. Eigenerklärung über den Nachweis einer entsprechend bestehenden
Betriebshaftpflichtversicherung und dass diese im Falle eines
Vertragsabschlusses entsprechend abgeschlossen wird (gem. § 45 Abs. 1
Nr. 3 VgV).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4. Erklärung (Formblatt) über mindestens 3 maximal 6 Referenzen der im
wesentlichen in den letzten 3 Jahren (2017-2019) erbrachten
vergleichbaren Leistungen auf dem Gebiet der Entsorgung von Klärschlamm
mit Angabe des Wertes, der Leistungszeit unter Benennung der
Auftraggeber mit Kontaktdaten.

4a. Davon muss mindestens eine, maximal 3 schriftliche Referenzen der
im Referenzblatt aufgeführten Auftraggeber mit dem Angebot vorgelegt
werden.

5. Erklärung (Formblatt), ob im Falle eines Auftrages, der
Auftragnehmer Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt. Die Erklärung ist
dem Angebot beizufügen, auch wenn zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe
keine Inanspruchnahme von Unterauftragnehmern vorgesehen ist.

6. Eigenerklärung, über die verwertete Klärschlammmengen in den letzten
3 Jahren in Tonnen. Nachfolgend geforderte Angaben müssen auf einem
gesonderten Blatt nach dem Muster einer Tabelle für jede angebotene
Entsorgungsanlage gemacht werden.

Unser/e Unternehmen/Organisation hat in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren folgende Klärschlammengen (in Tonnen) entsorgt.

5a. Im Fall der Inanspruchnahme von Unterauftragnehmern ist die
entsprechende Verpflichtungserklärung (Formblatt) vom Nachunternehmer
mit dem Angebot einzureichen.

6. Eigenerklärung, über die Entsorgernummer entsprechend
Nachweisverordnung,

7. Eigenerklärung zur Entsorgungsanlage, Name und Adresse der Anlage,
Name des Eigentümers der Anlage, die Benennung des Betreibers der
Anlage und die Benennung eines Ansprechpartners (Name, Funktion,
Telefonnummer, E-Mail, Anschrift Dienstsitz),

8. Nachweis Kopie des aktuellen Eichnachweises der Waage,

9. Nachweis der für den Betrieb der Anlage/n gesetzlich erforderlichen
gültigen öffentlich-rechtlichen Erlaubnisse (Vorlage des
Genehmigungsbescheids!), sowie ein Auszug aus der Genehmigung aus dem
hervorgeht, dass der Anlagenbetreiber Abfälle der hier zu entsorgenden
Art annehmen darf,

10. Nachweis Entsorgungsfachbetrieb gültiges Zertifikat nach § 56
Abs. 2 Nr. 2 KrWG bzw. § 52 KrW-/AbfG,

11. Nachweis Erlaubnis nach § 3 GüKG,

12. Detaillierte Angaben über die gesamte Verfahrenskette
einschließlich der Verbrennung zu machen. Insbesondere ist anzugeben wo
und wie eine eventuelle Trocknung des Schlammes erfolgt und welche
Verbrennungsanlage vorgesehen ist,

13. Erklärung des Betreibers der Verbrennungsanlage abzugeben, aus der
die Bereitschaft zur Annahme der ausgeschriebenen Mengen sowie die
Anforderungen an die Qualität und Konsistenz des Schlammes hervorgehen.

Folgende weitere Unterlagen sind mit dem Angebot vorzulegen, siehe
VI.3) Zusätzliche Angaben.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Aufgrund der eingeschränkten Lagerkapazität ist eine tägliche Leerung
zwingend erforderlich.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:

Die Laufzeit von höchstens vier Jahren wird gem. § 21 Abs. 6 VgV
überschritten, da ein begründeter Sonderfall vorliegt.
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/06/2020
Ortszeit: 08:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02/06/2020
Ortszeit: 09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Januar 2030.
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die EU-Richtlinie 24/2014 fordert die barrierefreie Bereitstellung der
Vergabeunterlagen(Ausschreibungsunterlagen, Fragen- und Antworten
Kataloge, Änderungspakete) für Sie als Wirtschaftsteilnehmer. Wir
stellen Ihnen diese Vergabeunterlagen unter [10]www.e-vergabe-sh.de zur
Verfügung. Bei allen europaweiten Ausschreibungen ist seit 18.10.2018
das gesamte Vergabeverfahren elektronisch abzuwickeln. Das bedeutet für
die Bewerber und Bieter, dass Teilnahmeanträge und Angebote nur noch in
elektronischer Form über unsere Vergabeplattform
[11]www.e-vergabe-sh.de eingereicht werden können. Die Kommunikation
während des Ausschreibungsverfahrens wird ebenfalls nur noch in
elektronischer Form erfolgen. Aus diesem Grund weisen wir darauf hin,
dass eine kostenlose Registrierung auf unser Vergabeplattform:
[12]www.e-vergabe-sh.de für eine Bewerbung bzw. Angebotsabgabe zwingend
notwendig ist. Nach der Registrierung müssen Sie sich mit der
e-Vergabe-Plattform der GMSH verknüpfen.

Eine Abgabe der Teilnahmeanträge/Angebote in Papierform ist bei dieser
Ausschreibung nicht mehr möglich. Teilnahmeanträge/Angebote, die in
Papierform eingehen, werden seitens der GMSH bei der Prüfung und
Wertung nicht mehr berücksichtigt. Für bereits registrierte
Wirtschaftsteilnehmer ändert sich der Prozessablauf nicht.

Fragen:

Alle Fragen zur Ausschreibung sind ausschließlich in schriftlicher Form
unter Angabe der Vergabenummer(ZB-KD-20-0672000-4122.3) bis spätestens
25. Mai 2020 an die GMSH, z.H. Frau Denise Bauer (e-Vergabesystem,
E-Mail: [13]denise.bauer@gmsh.de) zu richten. Alle Fragen und Antworten
zur Ausschreibung werden in einem Frage-Antwortkatalog erfasst, der
ständig unter [14]www.e-vergabe-sh.de unter der Ausschreibung einsehbar
ist.

Bietergemeinschaften sind zugelassen. Die in der Angebotsaufforderung
genannten Nachweise sind auch für alle Parteien einer
Bietergemeinschaft mit dem Angebot vorzulegen. Alle Partner einer
Bietergemeinschaft müssen das Angebot mit den dazugehörigen
Vergabeunterlagen unterzeichnet einreichen sowie einen Konsortialführer
benennen.

Zum Nachweis der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit,
Gesetzestreue und Zuverlässigkeit kann die Bescheinigung der Eintragung
in das amtliche Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den
Liefer- und Dienstleistungsbereich
([15]www.amtliches-verzeichnis.ihk.de) vorgelegt werden. Alle darüber
hinausgehend geforderte Unterlagen sind zusätzlich vorzulegen.

Bewertungsmatrix:

In den Vergabeunterlagen ist eine detaillierte Bewertungsmatrix
enthalten.

Mit dem Angebot sind zusätzlich folgende Unterlagen einzureichen:

14. Aussagekräftige Unternehmensdarstellung inklusive
Leistungsportfolio (Name, Anschrift, Rechtsform, Eigentümerstruktur,
organisatorischer Aufbau, Unternehmensgröße, Mitarbeiterzahl
(einschließlich geringfügig Beschäftigter), Standorte, Gründungsdatum,
Historie, Telefon und Telefaxnummer, E-Mail-Adresse,
Umsatzsteueridentifikationsnummer und Bankverbindung),

15. Unterschriebenes Angebotsschreiben mit

den Erklärungen, dass Sie die Ausschreibungsbedingungen anerkennen
und keine Kartellabreden, Preisbindungen oder ähnliche Abreden
getroffen haben und die Wirksamkeit unternehmenseigener Allgemeiner
Geschäftsbedingungen (AGB) ausschließen;

der Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 123 GWB, § 124 GWB
und § 128 GWB vorliegen bzw. Darstellung von Selbstreinigungsmaßnahmen
nach § 125 GWB.

16. Preisblatt inkl. des Leistungsverzeichnisses (Formblatt),

17. Nachweis oder Eigenerklärung, dass das Gewerbezentralregister keine
negativen Eintragungen enthält. Hinweis: Die GMSH wird bei einer
Eigenerklärung einen Gewerbezentralregisterauszug vor
Zuschlagserteilung einholen,

18. Eigenerklärung zur Einhaltung der Zahlung des gesetzlichen
Mindestlohnes,

19. Angabe der Betriebskosten/Folgekosten infolge von Nebenangeboten
und bei Umrüstung der Beschickung für Container mit einer Bordhöhe von
2 m,

20. Vollständig ausgefülltes Leistungsbeschreibung, mit den
erforderlichen Angaben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
Telefon: +49 431-988-4640
Fax: +49 431-988-4702
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor
Zuschlagserteilung gem. § 134 GWB informiert. Ein Bieter kann seine
Nichtberücksichtigung im Nachprüfungsverfahren bei der zuständigen
Vergabekammer überprüfen lassen. Voraussetzung für ein
Nachprüfungsverfahren ist die vorhergehende Rüge des Verstoßes
gegenüber der Vergabestelle. Ein Antrag auf Durchführung eines
Vergabeverfahrens ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR, FB
412
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
E-Mail: [16]denise.bauer@gmsh.de
Telefon: +49 431-599-1517
Fax: +49 431-599-1465

Internet-Adresse: [17]www.gmsh.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/05/2020

References

6. mailto:denise.bauer@gmsh.de?subject=TED
7. http://www.gmsh.de/
8. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
9. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
10. http://www.e-vergabe-sh.de/
11. http://www.e-vergabe-sh.de/
12. http://www.e-vergabe-sh.de/
13. mailto:denise.bauer@gmsh.de?subject=TED
14. http://www.e-vergabe-sh.de/
15. http://www.amtliches-verzeichnis.ihk.de/
16. mailto:denise.bauer@gmsh.de?subject=TED
17. http://www.gmsh.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau