Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Markt- und Wirtschaftsforschung; Umfragen und Statistiken
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052009181348753 / 234596-2020
Veröffentlicht :
20.05.2020
Angebotsabgabe bis :
19.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79300000 - Markt- und Wirtschaftsforschung; Umfragen und Statistiken
DE-Hamburg: Markt- und Wirtschaftsforschung; Umfragen und Statistiken

2020/S 98/2020 234596

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Finanzbehörde Hamburg
Postanschrift: Gänsemarkt 36
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Hühn, Anja
E-Mail: [6]ausschreibungen@fb.hamburg.de
Telefon: +49 40428231386
Fax: +49 40427310686

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.hamburg.de/fb/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.Bieter/DownloadTenderF
iles.ashx?subProjectId=r8FjDmiNCRg%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]http://www.bieterportal.hamburg.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erstellung des qualifizierten Hamburger Mietenspiegels 2021,
einschließlich der Option auf Fortschreibung 2023
Referenznummer der Bekanntmachung: FB 2020000242
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) BSW als Auftraggeber (AG)
beabsichtigt den Abschluss eines Vertrages über die Erstellung des
qualifizierten Hamburger Mietenspiegels 2021 einschließlich der Option
auf Fortschreibung 2023.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600
Hauptort der Ausführung:

Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Freie und Hansestadt Hamburg (FHH) Behörde für Stadtentwicklung
und Wohnen (BSW) als Auftraggeber (AG) beabsichtigt den Abschluss
eines Vertrages über die Erstellung des qualifizierten Hamburger
Mietenspiegels 2021 einschließlich der Option auf Fortschreibung 2023.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Maßgebend für die Auswahl ist neben der Erfüllung aller formalen
Anforderungen und Kriterien die erreichte Bewertung der hier
aufgeführten Aspekte. Alle Bewerber, die einen Teilnahmeantrag
fristgerecht eingereicht haben und die formalen Kriterien sowie alle
Mindestanforderungen erfüllen, sind für die Wertung zugelassen.

Der AG wählt anhand der erteilten Auskünfte unter den Bewerbern, die
nicht ausgeschlossen wurden, diejenigen aus, die er zur Verhandlung
auffordert. Zum Verhandlungsverfahren zugelassen werden die max. vier
geeigneten Bewerber mit den höchsten Bewertungen (Punkten). Maximal
können 100 Punkte erreicht werden. Die Kriterien orientieren sich an
den eingereichten eignungsbezogenen Unterlagen E2 und E3 und werden wie
folgt bewertet:

Referenzen (max. 60 Pkt)

Erbeten werden drei Referenzen (je maximal 5 Seiten DIN A4,
Schriftgröße 11). Je Referenz sind maximal 20 Punkte zu erreichen. Die
Vergabe der Punkte erfolgt hinsichtlich:

Erfahrung in der Erstellung von Mietenspiegeln oder gleichgerichteten
Instrumenten in Großstädten (5 Pkt),

Qualität der eingereichten Referenzprojekte (10 Pkt),

Anwendbarkeit für die Freie und Hansestadt Hamburg (5 Pkt).

Dabei wird eine Referenz als umso vergleichbarer beurteilt, je stärker
sich das Referenzprojekt und das vorliegende Projekt in Art und Umfang
ähneln.

Personaleinsatz (max. 40 Pkt)

Bewertung der Qualifikation und Erfahrung im aufgabenspezifischen
Bereich hinsichtlich:

Beruflicher Qualifikation des eingesetzten Personals (10 Pkt),

Berufserfahrung im Bereich Wohnungsmarktbegutachtung (10 Pkt),

Kenntnis der Struktur des Hamburger Wohnungsmarktes (10 Pkt),

Personaleinsatz insgesamt mit Anzahl und fachlicher Qualifikation der
MitarbeiterInnen, welcher geeignet erscheint, den Anforderungen der
Aufgabenstellung gerecht zu werden (10 Pkt).

Im Ergebnis muss der Bieter nachweisen, dass er im Rahmen seines
Personaleinsatzes über für die Aufgabenstellung qualifiziertes Personal
verfügt und dieses entsprechend der Aufgabenerfordernisse einsetzt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Laufzeit beginnt zunächst mit Zuschlagserteilung und nach Ablauf
der Veröffentlichungsfrist gem. HmbTG und endet am 31.3.2022. Sollte
von der Option Gebrauch gemacht werden, endet diese entsprechende
Vertragslaufzeit dann am 31.3.2024. Abhängig von der Qualität der
erbrachten Leistungen strebt die Auftraggeberin bei unveränderten
rechtlichen und tatsächlichen Rahmenbedingungen an, von der Option auf
Fortschreibung Gebrauch zu machen. Diese Angaben erfolgen vorbehaltlich
der Beschlüsse der Hamburgischen Bürgerschaft über die
Mittelausstattung in den jeweiligen Haushaltsjahren und der Behörde für
Stadtentwicklung und Wohnen über die Mittelzuteilung zu Gunsten des
Vorhabens.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die nachstehend geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise sind dem
Angebot beizufügen. Darüberhinausgehende Informationsunterlagen sind
nicht erwünscht. Fremdsprachige Bescheinigungen bedürfen einer
Übersetzung in die deutsche Sprache.

Das Fehlen oder die Unvollständigkeit auch nur einer der Unterlagen,
Angaben, Erklärungen und Nachweise kann zum Ausschluss des Bieters vom
weiteren Vergabeverfahren führen. Dies gilt ebenfalls für die unter
III.1.3) geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise.

1) ausgefüllter Fragenkatalog (im Bieterportal auszufüllen);

2) Eigenerklärung zur Eignung (E1);

3) Versicherungsnachweise (E4),

Mindestens folgende Versicherungen sind nachzuweisen, bzw.
abzuschließen:

Betriebshaftpflichtversicherung: Personenschäden: 1 500 000 EUR,

Sonstige Schäden: 500 000 EUR;

4) Angaben über den Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre (getrennt nach Jahren) (E6);

5) Falls zutreffend: Unterschriebene Erklärung Bietergemeinschaft (E5);

6) Eigenerklärung zur Tariftreue und zur Zahlung eines Mindestlohnes
gemäß § 3 Hamburgisches Vergabegesetz (S1);

7) Eigenerklärung zur Nichtanwendung Scientology (S2).

Für den Fall, dass die Bieterin oder der Bieter beabsichtigt, sich bei
der Erfüllung des Auftrages der Kapazitäten anderer Unternehmen zu
bedienen (Unterauftrag, Bietergemeinschaft), so sind auch für diese
Unternehmen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der zu diesen
bestehenden Verbindungen, die vorstehend unter 2), 6) und 7) (E1, S1
und S2) genannten Erklärungen und Nachweise zu Eignung vorzulegen.

Die Nachweise zu der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit
(siehe Ziffer III.1.3)) sind an das Konsortium in seiner Gesamtheit
anzulegen. Das bedeutet, es ist grundsätzlich ausreichend, wenn ein
oder mehrere Mitglieder die geforderten Nachweise beibringen und damit
das gesamte Leistungsspektrum abdecken.

Näheres siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

8) Referenzen zu bisher durchgeführten Leistungen ähnlicher Art und
ähnlichen Umfangs der letzten drei Jahre. Die Ähnlichkeit bestimmt sich
insbesondere nach den Erfahrungen in der Erstellung von Mietenspiegeln
oder gleichgerichteten Instrumenten in Großstädten. Diese können für
öffentliche sowie für nicht öffentliche bzw. privatwirtschaftliche
Auftraggeber durchgeführt worden sein. (E2)

Bei den Referenzen sind jeweils:

Auftragsgegenstand und durchgeführte Leistungen (stichpunktartig),

AG mit Ansprechpartner und Telefonnummer,

Auftragsjahr,

Auftragsvolumen.

Bei den aussagefähigen Referenzen (max. drei, entsprechend zu
kennzeichnen) sind jeweils folgende Daten anzugeben:

Erfahrung in der Erstellung von Mietenspiegeln oder gleichgerichteten
Instrumenten in Großstädten,

Qualität der eingereichten Referenzprojekte,

Anwendbarkeit für die Freie und Hansestadt Hamburg.

Die Darstellung soll die Richtlänge von max. 5 DIN A4 Seiten,
Schriftart Arial, Schriftgröße 11 oder vergleichbar, pro
Referenzprojekt nicht überschreiten.

9) Namen und berufliche Qualifikationen der Personen, die im Falle der
Zuschlagserteilung für den Auftrag zuständig/verantwortlich sein
werden. (E3):

Beruflicher Qualifikation des eingesetzten Personals,

Berufserfahrung im Bereich Wohnungsmarktbegutachtung,

Kenntnis der Struktur des Hamburger Wohnungsmarktes,

Personaleinsatz insgesamt mit Anzahl und fachlicher Qualifikation der
MitarbeiterInnen, welcher geeignet erscheint, den Anforderungen der
Aufgabenstellung gerecht zu werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/06/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es handelt sich vorliegend zunächst um einen Teilnahmewettbewerb, so
dass noch kein Angebot einzureichen ist, sondern nur die in dieser
Bekanntmachung geforderten Unterlagen. Nur die gemäß Ziffer II.2.9)
ausgewählten Teilnehmer werden zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Die Teilnahmeanträge sind ausnahmslos elektronisch unter
[10]www.bieterportal.hamburg.de einzureichen. Die erforderlichen
Unterlagen sind ebenfalls unter dieser Adresse abrufbar;

Die Finanzbehörde behält sich vor, von den Bewerbern auf gesonderte
Anforderung entsprechende Bescheinigungen (steuerliche Bescheinigung
zur Beteiligung an öffentlichen Aufträgen beziehungsweise
Bescheinigungen in Steuersachen, Unbedenklichkeitsbescheinigungen der
Krankenkasse, Bestätigung des Versicherers usw.) in aktueller Fassung
abzufordern;

Fragen von Bewerbern sind ausschließlich über die Bieterkommunikation
unter [11]www.bieterportal.hamburg.dezu stellen. Die dazugehörigen
Antworten werden ebenfalls dort veröffentlicht. Die Frist für Fragen
von Bewerbern ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen. Danach eingehende
Fragen werden ggf. nicht mehr beantwortet. Die Finanzbehörde behält
sich vor, auch Fragen zu beantworten, die nach Ablauf der Frist
eingehen;

Eine bestimmte Rechtsform des Anbieters ist nicht erforderlich. Im
Falle von Bietergemeinschaften ist ein bevollmächtigter Vertreter, der
die Bietergemeinschaft gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich
vertritt, zu benennen. Die Bietergemeinschaft haftet
gesamtschuldnerisch. Von jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft sind
die unter III.1.1 genannten einzureichenden Unterlagen ausgefüllt und
unterschrieben einzureichen;

Die Verantwortung für die Auswahl der Unterauftragnehmer und die
Gestaltung der Unteraufträge liegt beim Auftragnehmer;

Die Laufzeit beginnt zunächst mit Zuschlagserteilung und nach Ablauf
der Veröffentlichungsfrist gem. HmbTG und endet am 31.3.2022.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Finanzbehörde
Postanschrift: Postfach 30 17 41
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 20306
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@fb.hamburg.de
Telefon: +49 40428231448
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Nachprüfung zur
Vergabekammer gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB unzulässig ist, soweit:

Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Ein-reichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat;

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden;

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden;

Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/05/2020

References

6. mailto:ausschreibungen@fb.hamburg.de?subject=TED
7. http://www.hamburg.de/fb/
8. https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.Bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=r8FjDmiNCRg%253d
9. http://www.bieterportal.hamburg.de/
10. http://www.bieterportal.hamburg.de/
11. http://www.bieterportal.hamburg.dezu/
12. mailto:vergabekammer@fb.hamburg.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau