Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Bau von Grundschulen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052009022946577 / 232327-2020
Veröffentlicht :
20.05.2020
Angebotsabgabe bis :
18.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45214210 - Bau von Grundschulen
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
DE-Hannover: Bau von Grundschulen

2020/S 98/2020 232327

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Hannover Zentrale Submission
für Fachbereich Gebäudemanagement
Postanschrift: Brüderstraße 5
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929
Postleitzahl: 30159
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Submission
E-Mail: [6]submission@hannover-stadt.de
Telefon: +49 511-16842870
Fax: +49 511-16842087

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.hannover.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YRAY7NE/docume
nts
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YRAY7NE
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Grundschule Kronsberg-Süd mit Einfeldsporthalle und Dependance
Stadtteilzentrum KroKuS
Referenznummer der Bekanntmachung: 19-0444-20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45214210
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Landeshauptstadt Hannover beabsichtigt den Neubau einer 3-zügigen
Grundschule, einer Einfeld- Sporthalle, Außensportflächen, Außenanlagen
und einer Tiefgarage. Die neue Schule soll als Ganztagsschule betrieben
werden. Zusätzlich soll am Schulstandort eine Dependance des
Stadtteilzentrums KroKuS errichtet werden. Der Rat der Landeshauptstadt
Hannover hat die Umsetzung des Projektes im Rahmen eines
ÖPP-3-Phasen-Modells mit den Leistungsbestandteilen Planung, Bau und
Finanzierung beschlossen. Der Betrieb und die Verwertung sollen nicht
mit vergeben werden und fallen in den Aufgabenbereich der
Landeshauptstadt Hannover. Nur für die Dauer der verlängerten
Gewährleistung sollen die dazu erforderlichen Wartungsarbeiten

Mit vergeben werden.

Die Neubauten sollen energetisch in Anlehnung an den Passivhausstandard
errichtet werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
71320000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929
Hauptort der Ausführung:

Hannover
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die umzusetzende Maßnahme liegt ein Raumkonzept vor, welches eine
Bruttogrundfläche von ca. 5 100 m^2 BGF für die GS Kronsberg-Süd, eine
Bruttogrundfläche von ca. 780 m^2 BGF für die Einfeldsporthalle und
eine Bruttogrundfläche von ca. 760 m^2 für das Stadtteilzentrum KroKuS
ergibt. Zudem ist eine Tiefgarage mit einer Bruttogrundfläche von ca.
560 m^2 BGF vorgesehen. Insgesamt beträgt die Bruttogrundfläche rund 7
200 m^2 BGF. Zusätzlich notwendige Verkehrsflächen, Technikflächen und
Funktionsflächen sind bei der Planung zu ergänzen. Die Schule wurde als
3-zügige Schule für die Jahrgangsstufen 1-4, mit 2 zusätzlichen
Klassenräumen konzipiert. Die Grundschule ist damit auf ca. 364
SchülerInnen ausgelegt. Das Schulpersonal aus Lehr- und
Betreuungskräften besteht aus ca. 75 Personen. Das Nutzungskonzept
basiert auf einer Clusterstruktur für alle Lern-, Aufenthalts-
Ganztags- und Fachbereiche. Dadurch soll eine höchstmögliche
Flexibilität im Hinblick auf altershomogenen sowie altersgemischten
Unterricht, kurzfristig steigende Schülerzahlen, ganztägige
Schülerbetreuung sowie Inklusion gewährleistet werden. Das
Stadtteilzentrum KroKuS (Kronsberger Kultur und Soziales) dient als
zentrale Infrastruktureinrichtung für Kinder, Jugendliche, Familien und
Senioren und ist Anlaufpunkt für vielfältige Aktivitäten und
Veranstaltungen. Die neue Dependance soll dabei den vernetzten Ansatz
zwischen den Bereichen Stadtteilkultur, Kinder- und Jugendarbeit und
Stadtteilbibliothek des bestehenden KroKuS aufgreifen und
weiterentwickeln. Die Umsetzung des Neubauprojektes soll in einem
Bauabschnitt erfolgen. Projektziel ist die Umsetzung des Neubaus der GS
Kronsberg-Süd mit Stadtteilzentrum Dependance KroKuS bis Sommer 2023.
Die GS Kronsberg-Süd soll ab dem Schuljahr 2023/24 den Betrieb
aufnehmen Das Projekt soll im sogenannten Inhabermodell realisiert
werden, bei dem das Eigentum während des gesamten Lebenszyklus bei der
öffentlichen Auftraggeberin liegt. Die Ausschreibung erfolgt auf Basis
einer funktionalen Leistungsbeschreibung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 283
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 7
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a. Berufs- oder Handelsregisterauszug, welcher bei Einreichung nicht
älter als 6 Monate sein darf,

b. Nachweis des planenden Architekten über die Mitgliedschaft in einer
Architektenkammer.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a. Eigenerklärungen gem. §§ 123,124 GWB,

b. Unverbindliche Mitteilung eines zum Geschäftsbetrieb in einem
Mitgliedstaat des europäischen Wirtschaftsraums zugelassenen
Kreditinstitutes, dass für den Fall der Auftragserteilung die
Bauzwischenfinanzierung, Endfinanzierung sowie eine
Vertragserfüllungsbürgschaft für die Bauphase sichergestellt wird
(Letter of Intent),

c. Nachweis über das Bestehen einer
Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung mit folgenden Deckungssummen:
Personenschäden 3 Mio. EUR und sonstige Schäden 5 Mio. EUR bei einem in
der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut. Mit dem
Teilnahmeantrag kann der Bewerber zum Nachweis seiner
Versicherungswürdigkeit auch die schriftliche Erklärung eines
Versicherers vorlegen, in der bestätigt wird, im Auftragsfall die
ausgeschriebenen Leistungen mit den o. g. Mindestdeckungssummen zu
versichern,

d. Verpflichtungserklärung der Nachunternehmer, soweit sich ein
Bewerber auf die Leistungsfähigkeit von Nachunternehmern beruft,

e. Bietergemeinschaften haben eine Bewerber- und
Bietergemeinschaftserklärung abzugeben,

f. Durchschnittlicher Umsatz aus den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren.

Die Bewerber haben die in den Vergabeunterlagen genannten Nachweise und
Eigenerklärungen vorzulegen.

Die Formblätter (Anlage A.3) sind zu verwenden. Im Übrigen gilt die
Eintragung ins Präqualifikationsverzeichnis bzw. der vorläufige
Nachweis durch eine einheitliche europäische Eigenerklärung (EEE) gem.
§ 6 b Abs. 1 VOB/A-EU.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es wird ein durchschnittlicher Jahresumsatz von mind. 20 Mio. EUR
(netto) gefordert.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Planung Baukonstruktion KGR 300 (Schulgebäude)

Referenzanforderung: Planung der Leistungsphase 5 nach dem 1.1.2015,
Leistungsphasen 3 bis 5 HOAI,

Neubau, Umbau- oder Erweiterungsbauten und BGF mindestens 2 000 m^2
(insgesamt)

Kategorie 1: Referenzen Schulgebäude mit Sporthalle

Kategorie 2: Referenzen Schulgebäude

Kategorie 3: Referenzen Gebäude für Bildung oder Kultur

Planung TGA KGR 400 HLS (Schulgebäude).

Referenzanforderung: Planung der Leistungsphase 5 nach dem 1.1.2015,
Leistungsphasen 3 bis 5 HOAI,

Neubau, Umbau- oder Erweiterungsbauten und BGF mindestens 2 000 m^2
(insgesamt)

Kategorie 1: Referenzen Schulgebäude mit Sporthalle

Kategorie 2: Referenzen Schulgebäude

Kategorie 3: Referenzen sonstige Gebäude mit Ausnahme von reinen
Wohnbauten- und Industriebauten

Planung TGA KGR 400 ELT (Schulgebäude).

Referenzanforderung: Planung der Leistungsphase 5 nach dem 1.1.2015,
Leistungsphasen 3 bis 5 HOAI,

Neubau, Umbau- oder Erweiterungsbauten und BGF mindestens 2 000 m^2
(insgesamt)

Kategorie 1: Referenzen Schulgebäude mit Sporthalle

Kategorie 2: Referenzen Schulgebäude

Kategorie 3: Referenzen sonstige Gebäude mit Ausnahme von reinen
Wohnbauten- und Industriebauten

Planung Landschaftsarchitekt

Referenzanforderungen: Planung der Leistungsphase 5 nach dem 1.1.2015,
Leistungsphasen 3 bis 5 HOAI

Und Investitionsvolumen >200 000, netto EUR KGR 500.

Kategorie 1: Referenzen Schulgebäude oder Kindertagesstätte

Kategorie 2: Referenzen sonstiges Gebäude mit Ausnahme von reinen
Wohnbauten- und Industriebauten

Planungswettbewerbe/-auszeichnungen des Planungsbüros

Referenzanforderungen: Hochbauprojekt im Bildungsbereich (Schulen und
Kindertagesstätten) und öffentliche Auszeichnung wie bspw. BDA,
Staatspreis, Realisierungswettbewerbe (mind. Erst-, Zweit- oder
Drittplatzierung).

Kategorie 1: Referenzen mit Auszeichnung Erstplatzierung

Kategorie 2: Referenzen mit Auszeichnung Zweitplatzierung

Kategorie 3: Referenzen mit Auszeichnung Drittplatzierung

Baumaßnahmen nach Objektarten (Schulgebäude)

Referenzanforderungen: Bau nach dem 1.1.2015, Neubau, Umbau- oder
Erweiterungsbauten und BGF

Mindestens 2 000 m^2 (insgesamt).

Kategorie 1: Referenzen Schulgebäude mit Sporthalle

Kategorie 2: Referenzen Schulgebäude

Kategorie 3: Referenzen sonstiges Gebäude mit Ausnahme von reinen
Wohnbauten- und Industriebauten

Vergleichbare Projektstrukturen (General-, Totalunternehmer, ÖPP).

Referenzanforderungen: Vergleichbare Projektstruktur Hochbau

Kategorie 1: Referenzen Unternehmen für Planung und Bau Zuschlag
zusammen

Kategorie 2: Referenzen Unternehmen für Planung und Bau jeweils einmal
einen Zuschlag. Die Unternehmen müssen nicht zusammen in einem Projekt
den Zuschlag erhalten haben.

Für die entsprechend abzugebenden Erklärungen liegen Bewerberformulare
vor.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Als Mindestbedingung wird in jedem der vorstehenden Leistungsbereiche
mindestens eine vergleichbare Referenz gefordert, mit Ausnahme der
Leistungsbereiche Planungswettbewerbe/-auszeichnungen des Planungsbüros
und Vergleichbare Projektstrukturen (General-, Totalunternehmer, ÖPP).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Regelungen des Niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetztes
sind zu beachten.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/06/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 03/07/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Rückfragen zum Teilnahmewettbewerb sowie zum Ablauf des
Vergabeverfahrens sind ausschließlich über die Kontaktstelle zu
richten. Eingehende Teilnahmeanträge verbleiben beim Auftraggeber.

Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Erhöhung der Übersichtlichkeit
sind die von den Bewerbern geforderten Angaben in vorgegebenen
Bewerberformularen zusammengefasst, welche von den Bewerbern zwingend
auszufüllen und zusammen mit den darin geforderten Nachweisen und
Erklärungen einzureichen sind. Die Bewerberformulare sind Anlage der
Bewerberinformation.

Bekanntmachungs-ID: CXQ6YRAY7NE
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Niedersächsischen
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Fax: +49 4131-152943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Regelungen des § 160 GWB. Die Vergabekammer leitet ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist unzulässig,
soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich
Gebäudemanagement 19.51
Postanschrift: Aegidientorplatz 1
Ort: Hannover
Postleitzahl: 30159
Land: Deutschland

Internet-Adresse: [10]www.hannover.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/05/2020

References

6. mailto:submission@hannover-stadt.de?subject=TED
7. http://www.hannover.de/
8. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YRAY7NE/documents
9. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YRAY7NE
10. http://www.hannover.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau