Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Weißenhorn - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020051909085545813 / 231673-2020
Veröffentlicht :
19.05.2020
Angebotsabgabe bis :
16.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
71220000 - Architekturentwurf
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DE-Weißenhorn: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2020/S 97/2020 231673

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Weißenhorn, Stadtbauamt
Postanschrift: Schlossplatz 1
Ort: Weißenhorn
NUTS-Code: DE279
Postleitzahl: 89264
Land: Deutschland
E-Mail: [6]hochbau@weissenhorn.de
Telefon: +49 73098449
Fax: +49 73098459

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.weissenhorn.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=19274
3
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=19274
3
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung und Neukonzeption des Museumsensembles Weißenhorn-
Objektplanung Gebäude und Innenräume
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Auftragsgegenstand ist die Objektplanung Gebäude und Innenräume der
Leistungsphasen 3-9 gemäß HOAI 2013 sowie als Option Teilleistungen zur
Leistungsphase 2. Vorgesehen ist zunächst die LPh 3, optional und
stufenweise die Leistungsphasen 4-9 für die Sanierung und Neukonzeption
des Museumsensembles Weißenhorn zu beauftragen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000
71220000
71221000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE279
Hauptort der Ausführung:

89264 Weißenhorn, Heimatmusuem, Oberes Tor und Altes Rathaus, gelegen
am südöstlichen Rand der Altstadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Objektplanungsleistungen für Gebäude und Innenräume Sanierung und
Neukonzeption des Museumsensembles VgV-Verfahren mit
Lösungsvorschlag.

Die Stadt Weißenhorn beabsichtigt, den Gebäudekomplex Heimatmuseum,
Oberes Tor und Altes Rathaus, bestehend aus 3 historisch wertvollen
Gebäuden, zu einem zusammenhängenden Museumskomplex zusammenzuführen.

In Zusammenarbeit mit einer Museumsgestalterin, dem Heimat- und
Museumsverein Weißenhorn, sowie der Landesstelle für die
nichtstaatlichen Museen in Bayern wurde eine neue Rahmenkonzeption für
das Heimatmuseum erstellt. Dieses Konzept umfasst ein neues
Raumprogramm Übergreifend auf alle drei Bauten mit dem Ziel, eine
barrierefreie Gestaltung durch einen Außenaufzug am Bestandsgebäude,
einen Innenaufzug im Erweiterungsgebäude (Kirchplatz 2) sowie einen
Übergang zwischen beiden Gebäuden zu schaffen.

Im Zuge der Vorbereitung des Projekts wurden ein Aufmaß, eine
Baualterdokumentation, eine statische Begutachtung sowie eine
Vorplanung erstellt. Die Rechte am Vorentwurf werden von der Stadt
Weißenhorn übernommen.

Der Gebäudekomplex umfasst ca. 1 350 qm Nutzfläche und eine BGF von ca.
2 150 qm.

Der einzuhaltende Kostenrahmen für die KG 200 -700, jedoch ohne die
Kostengruppe 380 und 600 für die Neuaufstellung der Sammlung, beträgt
Brutto 7,9 Mio. EUR.

Nach der Eignungsprüfung sind von den zur Auftragsverhandlung
eingeladenen Bewerbern jeweils honorierte Lösungsvorschläge zu
erarbeiten.

Aufgabenstellung für den Lösungsvorschlag ist es, auf der Grundlage der
vorliegenden Planung, zu drei entwurflichen Themen präzisierende oder
alternative Ideen zu entwickeln und darzustellen. Die Honorierung der
Lösungsvorschläge erfolgt nach HOAI 2013 und wurde mit der Bayerischen
Architektenkammer abgestimmt.

Bisher geplante Bearbeitungszeit für den Lösungsvorschlag: 9 Wochen
zwischen Anfang Juli 2020-Mitte September 2020.

Der Planungsbeginn soll unmittelbar nach der Auftragserteilung im 4.
Quartal 2020 erfolgen.

Mit der Durchführung der Maßnahme soll im Herbst 2021 begonnen werden.

Die Museumseröffnung sollte bis Mitte 2023 erfolgen.

Parallel zu diesem Verfahren werden in absehbarer Zeit die
Planungsleistungen für die museale Gestaltung in einem Vergabeverfahren
ausgeschrieben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Lösungsvorschlag / Gewichtung: 500
Qualitätskriterium - Name: Projektteam / Gewichtung: 150
Qualitätskriterium - Name: Erwartete Qualität der Leistung /
Gewichtung: 250
Preis - Gewichtung: 100
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 84
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Angaben und Erklärungen aus den Ziff. III.1.1. bis III.1.3.,
zusammengefasst in den Eignungskriterien und im Teilnahmeantrag (siehe
Ziff. I.3) dienen zur Auswahl der Teilnehmer am Verhandlungsverfahren.
Dabei wird die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit mit
15 % und die technische Leistungsfähigkeit mit 85 % gewertet.

Soweit die Teilnahmebedingungen erfüllt sind, ist die Rangfolge der
erreichten Punkte für die Auswahl maßgebend (§ 51 VgV). Erfüllen
mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die
Bewerberzahl nach objektiver Auswahl der zu Grunde gelegten
Eignungskriterien zu hoch, wird nach §75 (6) VgV unter den
verbleibenden Bewerbern die Auswahl per Los getroffen.

Die teilweise Erfüllung der Kriterien gemäß III.1.2. (2) und
III.1.3.(1) und (2) führt nicht zum Ausschluss, sondern zu einer
entsprechend geringeren Bewertung.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich die stufenweise Beauftragung einzelner
oder mehrerer Leistungsphasen vor. Ein Rechtsanspruch auf die
Übertragung aller Leistungsphasen bzw. auf eine Gesamtbeauftragung
besteht nicht. Im Falle des Abrufs ist der Auftragnehmer verpflichtet,
die Leistungen zu erbringen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Erklärung des Unternehmens, dass vergaberechtliche Ausschlussgründe
gemäß §§ 123 und 124 GWB nicht vorliegen.

2. Angaben zur wirtschaftlichen und /oder rechtlichen Verknüpfung mit
anderen Unternehmen.

3. Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung gemäß
Ziffer III.2.1. Sofern es sich beim Bewerber um eine juristische Person
handelt, ist die Qualifikation des benannten verantwortlichen
Berufsangehörigen nachzuweisen, §75 Abs.3 VgV.

4. Bei Bildung einer Bewerbergemeinschaft:
Bewerbergemeinschaftserklärung, mit Benennung sämtlicher Mitglieder,
welche im Falle der Einladung zur Angebotsabgabe eine
Bietergemeinschaft bilden und im Auftragsfall gesamtschuldnerisch
haften werden sowie Benennung des bevollmächtigten Vertreters, welcher
die Bewerbergemeinschaft rechtsverbindlich vertritt. Für jedes
Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft ist ein eigener Teilnahmeantrag
einzureichen.

5. Beabsichtigt der Bewerber, Teile des Auftrags im Wege der
Unterauftragsvergabe an Dritte zu vergeben, so hat er die vorgesehenen
Unterauftragnehmer sowie den Umfang zu benennen und eine entsprechende
Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen einzureichen. Für jeden
Nachunternehmer ist ein eigener Teilnahmeantrag einzureichen.

6. Beabsichtigt ein Bewerber, im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit
die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch zu nehmen
(Eignungsleihe), so hat er diese zu benennen. Der Bewerber muss mit der
Bewerbung nachweisen, dass ihm die für den Auftrag erforderlichen
Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen werden, indem er beispielsweise
eine entsprechende Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen vorlegt.
Für jedes andere Unternehmen ist ein eigener Teilnahmeantrag
einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Erklärung des Bewerbers, dass im Auftragsfall der Nachweis einer
Berufshaftpflichtversicherung mit folgendem Inhalt vorgelegt wird:
mindestens 2,0 Mio. EUR für Personenschäden und mindestens 2,0 Mio. EUR
für sonstige Schäden. Die Ersatzleistung der Versicherung muss
mindestens das 2-fache der Deckungssumme pro Jahr betragen. Das
Versicherungsunternehmen muss in einem EU-Mitgliedsstaat oder
EWR-Vertragsstaat zugelassen sein. Die Versicherung muss mindestens für
die Dauer der Ausführungsfrist (siehe Ziff. 11.2.7), z. B. unbefristet,
sich automatisch verlängernd o. ä., abgeschlossen sein. Im Falle einer
Bewerbergemeinschaft ist von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft
eine Versicherung zu den o. g. Bedingungen nachzuweisen.

Im Fall einer Bewerbergemeinschaft ist gleichzeitig eine Erklärung des
Versicherers bzw. die entsprechende Passage aus dem/den
Vertrag/Bedingungen beizufügen, wonach die Versicherung auch bei der
Betätigung des Bewerbers als Partner einer Arge, bei Schäden, die vom
Versicherungsnehmer verursacht werden, zu den o. g.

Bedingungen eintritt.

2. Erklärung über den Umsatz des Bewerbers in den letzten 3
Geschäftsjahren (Wichtung 15 %):

Gemittelter Umsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren (netto):

Punkte:

< 0,35 Mio. EUR: 0 Pkt.;

größer gleich 0,35 Mio. EUR und < 0,5 Mio. EUR: 15 Pkt.;

größer gleich 0,5 Mio. EUR: 30 Pkt.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Erklärung Ober die Anzahl der im Mittel Beschäftigten in der
Objektplanung in den letzten 3 Jahren (Wichtung 15 %):

Punkte: < 5 Beschäftigte: 0 Pkt., größer gleich 5 Beschäftigte und < 7
Beschäftigte: 15 Pkt., größer gleich 7 Beschäftigte: 30 Pkt .

2. Vorlage von max. 3 Referenzen aus dem Bereich Hochbau mit
vergleichbaren Leistungen des Büros:

Der Abschluss der Bauausführung darf nicht vor 2010 erfolgt sein. Das
Referenzprojekt 1 muss mindestens der Honorarzone IV entsprechen.

Die Referenzprojekte 2 und 3 müssen mindestens der Honorarzone III
entsprechen.

Für jede Referenz sind folgende Angaben zu machen: Angabe der
Projektbezeichnung und anschrift, Benennung des Auftraggebers,
Benennung des Ansprechpartners beim AG mit Kontaktdaten.

Die Referenz werden anhand folgender Kriterien bewertet:

Die Punkte werden wie folgt vergeben:

Referenz 1 (Wichtung 17,5 %, maximale Punktzahl: 35 Pkt.):

LP 3 erbracht und abgeschlossen für ein Museum oder für anderweitige
Kultur- oder Sakralbauten: 15 Pkt.;

Umbau: 5 Pkt.;

Kosten KG 300 + 400 brutto größer gleich 3 Mio. EUR: 5 Pkt.;

LP 3 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.;

LP 4 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.;

LP 5 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.;

LP 6 erbracht und abgeschlossen: 1 Pkt.;

LP 7 erbracht und abgeschlossen: 1 Pkt.;

LP 8 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.

Referenz 2 (Wichtung 17,5 %, maximale Punktzahl: 35 Pkt.):

Lp 3,4,5 und 8 erbrachtt für ein denkmalgeschütztes Gebäude: 15 Pkt.;

Gebäude für eine öffentliche Einrichtung: 5 Pkt.;

Kosten KG 300 + 400 brutto größer ghelich 3 Mio. EUR: 5 Pkt.;

LP 3 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.;

LP 4 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.;

LP 5 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.;

LP 6 erbracht und abgeschlossen: 1 Pkt.;

LP 7 erbracht und abgeschlossen: 1 Pkt.;

LP 8 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt .

Referenz 3 (Wichtung 15 %, maximale Punktzahl: 30 Pkt.):

Kosten KG 300 + 400 brutto größer gleich 4,5 Mio. EUR: 15 Pkt.;

Umbau: 5 Pkt.;

LP 3 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.;

LP 4 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.;

LP 5 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt.;

LP 6 erbracht und abgeschlossen: 1 Pkt.;

LP 7 erbracht und abgeschlossen: 1 Pkt.;

LP 8 erbracht und abgeschlossen: 2 Pkt .

Barrierefreiheit (Wichtung 10 %): bei einem der 3 Referenzprojekte LP 3
erbracht und abgeschlossen für barrierefreie Erschließung: 20 Pkt .

Vergabe Öffentlicher Aufträge im Sinne VgV (Wichtung 10 %): bei einem
der 3 Referenzprojekte LPn 6 und 7 erbracht und abgeschlossen für
Vergabe Öffentlicher Aufträge im Sinne VgV: 20 Pkt .

Die Referenzen sind so anschaulich zu präsentieren, dass eine Bewertung
anhand der o. g. Kriterien ermöglicht wird.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zugelassen ist jeder, der nach den Architektengesetzen der Länder
berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architekt zu tragen oder nach den
EG-Richtlinien, insbesondere der Richtlinie für die gegenseitige
Anerkennung der Diplome auf dem Gebiet der Architektur, berechtigt ist,
in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt tätig zu werden.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/06/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 10/07/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 4 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Teilnahmeanträge sind fristgerecht (vgl. Ziffer IV.2.2) und
ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform
[10]www.statsanzeiger-eservices.de einzureichen.

Zur Erhöhung der Übersichtlichkeit und zur Arbeitserleichterung sind
die geforderten Angaben in einem Teilnahmeantrag zusammengefasst. Der
Teilnahmeantrag ist Teil der Auftragsunterlagen und kann unter der in
I.3. genannten URL abgerufen werden.

Bewerberfragen können nur auf der Vergabeplattform
[11]www.staatsanzeiger-eservices gestellt werden und werden nur über
die Vergabeplattform beantwortet. Bewerberfragen, die nach dem
10.6.2020, 12.00 Uhr eingehen, können nicht mehr beantwortet werden.

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass interessierte Bewerber im Falle
von Bewerberfragen und/oder notwendigen Änderungen an den
Vergabeunterlagen nur informiert werden können, wenn sie sich
freiwillig beim Auftraggeber registriert haben. Interessierte Bewerber
werden daher gebeten, sich auf der Vergabeplattform
[12]www.staatsanzeiger-eservices.de registrieren zu lassen.

Soweit eine freiwillige Registrierung nicht erfolgt, können keine
zusätzlichen Informationen übermittelt werden. Nicht registrierte
Bewerber müssen auf der Vergabeplattform regelmäßig prüfen, ob neue
Nachrichten vorliegen.

Mehrfachbewerbungen sind unzulässig und führen zum zwingenden
Ausschluss aus dem Vergabeverfahren.

Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise ihrer
Herkunftsländer zu führen bzw. gleichwertige Erklärungen abzugeben. Bei
fremdsprachlichen Bescheinigungen ist eine amtlich anerkannte
Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstr. 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 89-2176-2411
Fax: +49 89-2176-2847

Internet-Adresse:
[14]http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanzlve
rgabekammer
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Stadt Weißenhorn
Ort: Weißenhorn
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß nicht unverzüglich nach
Kenntniserlangung gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die auf Grund dieser
Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt hat,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§
160 Abs. III Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Ort: München
Land: Deutschland

Internet-Adresse:
[15]https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/v
ergabekammer
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2020

References

6. mailto:hochbau@weissenhorn.de?subject=TED
7. http://www.weissenhorn.de/
8. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=192743
9. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=192743
10. http://www.statsanzeiger-eservices.de/
11. http://www.staatsanzeiger-eservices/
12. http://www.staatsanzeiger-eservices.de/
13. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
14. http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanzlvergabekammer
15. https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau