Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesloch - Zubereitete Mahlzeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020051909052245363 / 231207-2020
Veröffentlicht :
19.05.2020
Angebotsabgabe bis :
16.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Verschiedene Zuschlagskriterien
Produkt-Codes :
15894300 - Zubereitete Mahlzeiten
55524000 - Verpflegungsdienste für Schulen
DE-Wiesloch: Zubereitete Mahlzeiten

2020/S 97/2020 231207

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Wiesloch
Postanschrift: Marktstr. 13
Ort: Wiesloch
NUTS-Code: DE128
Postleitzahl: 69168
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vonderach, Petra
E-Mail: [6]p.vonderach@pvp-projekte.com

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.wiesloch.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTe
nderFiles.ashx?subProjectId=Vqmx0mE4yw8%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]http://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Mittagsverpflegung und Bewirtschaftung Mensa Stadt
Wiesloch
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020002332
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
15894300
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenliefervertrag über die Lieferung von Mittagsverpflegung für 1
Kindertagesstätte der Stadt Wiesloch (Los 1);

Rahmenliefervertrag über die Lieferung von Mittagsverpflegung für 5
Grundschulen der Stadt Wiesloch (Los 2);

Dienstleistungs- und Pachtvertrag (Rahmenvertrag) über die
Bewirtschaftung der Mensa am Schulzentrum 69168 Wiesloch (Los 3).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kita Schatthausen
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
15894300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE128
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zum 1.9.2020 wird die Beschaffung des Mittagessens für die
Kindertagesstätte Sternschnuppe in Schatthausen ausgeschrieben. Die
Stadt Wiesloch ist Träger dieser Kindertagesstätte im Stadtteil
Schatthausen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Nach- und Abbestellmöglichkeit / Gewichtung:
16 %
Qualitätskriterium - Name: Anteil Bio-Produkte / Gewichtung: 12 %
Qualitätskriterium - Name: Anteil saisonale Produkte / Gewichtung: 12 %
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 60 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kommt mit Zuschlag zustande und endet am 31.8.2022.

Der Auftraggeber hat die Option den Vertrag spätestens 6 Monate vor
Vertragsende jeweils um ein weiteres Jahr bis zu maximal 48 Monaten
Gesamtvertragslaufzeit zu verlängern.

Leistungsbeginn ist der 1.9.2020. Im Hinblick auf die aktuellen
Handlungsempfehlungen und Allgemeinverfügungen der Behörden zur
Eindämmung der Corona-Pandemie kann sich der Leistungsbeginn
verschieben und die Vertragsdauer sich um den Zeitraum der Verschiebung
bis zu dem auf das Ende der Verschiebung folgenden nächsten Ende des
ursprünglich geplanten Vertragsendes verlängern. Diese Regelung gilt
nur für den Fall, dass sich der Leistungsbeginn um mehr als 6 Wochen
verschiebt. Die mögliche Gesamtvertragslaufzeit darf in diesem Fall die
maximale Vertragslaufzeit von 48 Monaten nicht überschreiten. Falls
dieser Fall eintritt, wird der Auftragnehmer rechtzeitig
benachrichtigt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Vertrag kommt mit Zuschlag zustande und endet am 31.8.2022.

Der Auftraggeber hat die Option den Vertrag spätestens 6 Monate vor
Vertragsende jeweils um ein weiteres Jahr bis zu maximal 48 Monaten
Gesamtvertragslaufzeit zu verlängern.

Leistungsbeginn ist der 1.9.2020. Im Hinblick auf die aktuellen
Handlungsempfehlungen und Allgemeinverfügungen der Behörden zur
Eindämmung der Corona-Pandemie kann sich der Leistungsbeginn
verschieben und die Vertragsdauer sich um den Zeitraum der Verschiebung
bis zu dem auf das Ende der Verschiebung folgenden nächsten Ende des
ursprünglich geplanten Vertragsendes verlängern. Diese Regelung gilt
nur für den Fall, dass sich der Leistungsbeginn um mehr als 6 Wochen
verschiebt. Die mögliche Gesamtvertragslaufzeit darf in diesem Fall die
maximale Vertragslaufzeit von 48 Monaten nicht überschreiten. Falls
dieser Fall eintritt, wird der Auftragnehmer rechtzeitig
benachrichtigt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Grundschulen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
15894300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE128
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zum 1.9.2020 wird die Beschaffung des Mittagessens für die Grundschulen
in Trägerschaft der Stadt Wiesloch ausgeschrieben.

Die Stadt Wiesloch (Auftraggeber) ist Trägerin von 5 Grundschulen mit
einem Angebot für Ganztagsbetreuung. Für Kinder die in der
Ganztagsbetreuung angemeldet sind muss ein Mittagessen angeboten
werden.

Die Mensen der Grundschulen verfügen über eine Ausgabeküche (Cook &
Hold-System).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Nach- und Abbestellmöglichkeit / Gewichtung:
16 %
Qualitätskriterium - Name: Anteil Bio-Produkte / Gewichtung: 12 %
Qualitätskriterium - Name: Anteil saisonale Produkte / Gewichtung: 12 %
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 60 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kommt mit Zuschlag zustande und endet am 31.8.2022.

Der Auftraggeber hat die Option den Vertrag spätestens 6 Monate vor
Vertragsende jeweils um ein weiteres Jahr bis zu maximal 48 Monaten
Gesamtvertragslaufzeit zu verlängern.

Leistungsbeginn ist der 1.9.2020. Im Hinblick auf die aktuellen
Handlungsempfehlungen und Allgemeinverfügungen der Behörden zur
Eindämmung der Corona-Pandemie kann sich der Leistungsbeginn
verschieben und die Vertragsdauer sich um den Zeitraum der Verschiebung
bis zu dem auf das Ende der Verschiebung folgenden nächsten Ende des
ursprünglich geplanten Vertragsendes verlängern. Diese Regelung gilt
nur für den Fall, dass sich der Leistungsbeginn um mehr als 6 Wochen
verschiebt. Die mögliche Gesamtvertragslaufzeit darf in diesem Fall die
maximale Vertragslaufzeit von 48 Monaten nicht überschreiten. Falls
dieser Fall eintritt, wird der Auftragnehmer rechtzeitig
benachrichtigt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Vertrag kommt mit Zuschlag zustande und endet am 31.8.2022.

Der Auftraggeber hat die Option den Vertrag spätestens 6 Monate vor
Vertragsende jeweils um ein weiteres Jahr bis zu maximal 48 Monaten
Gesamtvertragslaufzeit zu verlängern.

Leistungsbeginn ist der 1.9.2020. Im Hinblick auf die aktuellen
Handlungsempfehlungen und Allgemeinverfügungen der Behörden zur
Eindämmung der Corona-Pandemie kann sich der Leistungsbeginn
verschieben und die Vertragsdauer sich um den Zeitraum der Verschiebung
bis zu dem auf das Ende der Verschiebung folgenden nächsten Ende des
ursprünglich geplanten Vertragsendes verlängern. Diese Regelung gilt
nur für den Fall, dass sich der Leistungsbeginn um mehr als 6 Wochen
verschiebt. Die mögliche Gesamtvertragslaufzeit darf in diesem Fall die
maximale Vertragslaufzeit von 48 Monaten nicht überschreiten. Falls
dieser Fall eintritt, wird der Auftragnehmer rechtzeitig
benachrichtigt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bewirtschaftung der Mensa am Schulzentrum Wiesloch
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55524000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE128
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mit Leistungsbeginn zum 14.9.2020 wird die Bewirtschaftung der Mensa am
Schulzentrum Wiesloch ausgeschrieben.

Die nachfolgenden Preise verstehen sich inkl. sämtlicher zu
erbringender Dienstleistungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kommt mit Zuschlag zustande und endet am 31.8.2022.

Der Auftraggeber hat die Option den Vertrag spätestens 6 Monate vor
Vertragsende jeweils um ein weiteres Jahr bis zu maximal 48 Monaten
Gesamtvertragslaufzeit zu verlängern.

Leistungsbeginn ist der 1.9.2020. Im Hinblick auf die aktuellen
Handlungsempfehlungen und Allgemeinverfügungen der Behörden zur
Eindämmung der Corona-Pandemie kann sich der Leistungsbeginn
verschieben und die Vertragsdauer sich um den Zeitraum der Verschiebung
bis zu dem auf das Ende der Verschiebung folgenden nächsten Ende des
ursprünglich geplanten Vertragsendes verlängern. Diese Regelung gilt
nur für den Fall, dass sich der Leistungsbeginn um mehr als 6 Wochen
verschiebt. Die mögliche Gesamtvertragslaufzeit darf in diesem Fall die
maximale Vertragslaufzeit von 48 Monaten nicht überschreiten. Falls
dieser Fall eintritt, wird der Auftragnehmer rechtzeitig
benachrichtigt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Vertrag kommt mit Zuschlag zustande und endet am 31.8.2022.

Der Auftraggeber hat die Option den Vertrag spätestens 6 Monate vor
Vertragsende jeweils um ein weiteres Jahr bis zu maximal 48 Monaten
Gesamtvertragslaufzeit zu verlängern.

Leistungsbeginn ist der 1.9.2020. Im Hinblick auf die aktuellen
Handlungsempfehlungen und Allgemeinverfügungen der Behörden zur
Eindämmung der Corona-Pandemie kann sich der Leistungsbeginn
verschieben und die Vertragsdauer sich um den Zeitraum der Verschiebung
bis zu dem auf das Ende der Verschiebung folgenden nächsten Ende des
ursprünglich geplanten Vertragsendes verlängern. Diese Regelung gilt
nur für den Fall, dass sich der Leistungsbeginn um mehr als 6 Wochen
verschiebt. Die mögliche Gesamtvertragslaufzeit darf in diesem Fall die
maximale Vertragslaufzeit von 48 Monaten nicht überschreiten. Falls
dieser Fall eintritt, wird der Auftragnehmer rechtzeitig
benachrichtigt.

Optionale Preisposition:

Das OHG befindet sich zum Zeitpunkt der Bekanntmachung in internen
Planungen, welche möglicherweise längerfristige Veränderungen für die
Stundenpläne mit sich bringen.

Es wird am Ottheinrich-Gymnasium derzeit die Frage diskutiert, ob
künftig vom bisherigen sechsstündigen Modell mit Pause und
anschließendem Nachmittagsblock in ein sieben-stündiges Modell mit
anschließendem Schulschluss übergegangen werden soll.

Da hierzu mehrere schulinterne Gremien zu hören sind, ist eine
Entscheidung frühestens Ende des Jahres 2020 möglich. Falls dies so
käme, bestünde nach Einschätzung des Auftraggebers das Risiko, dass ein
großer Teil der Schülerinnen und Schüler nicht mehr am Essen teilnehmen
würden und sich dadurch die Essenzahlen beim OHG um ca. 50 % reduzieren
könnten. Falls dieser Fall eintritt, wird die dritte Ausgabestelle
nicht benötigt. Für diesen Fall wurde daher im Preisblatt
(Leistungsverzeichnis Produkte/Leistungen) eine optionale Preisposition
aufgenommen. Die Bieter sind verpflichtet, diese optionale
Preisposition (Reduzierung der Essenzahlen sowie Wegfall 3.
Ausgabestelle) zu bepreisen. Dieser optionale Preis gilt ab dem
Zeitpunkt der Umstellung der Stundenpläne, frühestens ab dem Schuljahr
2021/2022.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gilt jeweils für Los 1 bis Los 3:

Gemäß den Hinweisen auf der E-Vergabeplattform; Eigenerklärungen durch
Eingabe auf der E-Vergabeplattform:

Hinweise an die Bieter zur Präqualifizierung

K.O.-Kriterium: Nein

Unternehmen, die in den Präqualifizierungsdatenbanken
[10]https://amtliches-verzeic hnis.ihk.de/ oder [11]www.pq- verein.de
bzw. einer anderen für den öffentlichen Auftraggeber kostenfreien
Datenbank innerhalb der EU registriert sind, können dies bei Abgabe
eines Teilnahmeantrages, einer Interessenbestätigung bzw. eines
Angebotes durch Angabe der Registrierungsnummer angeben.

Sofern vom Auftraggeber Nachweise gefordert werden, die nicht in den v.
g. Datenbanken enthalten sind, sind diese ergänzend einzureichen.
Ansonsten kann das Unternehmen vom Vergabeverfahren ausgeschlossen
werden.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben die unter Eignungskriterien
auf der Vergabeplattform geforderten Eigenerklärungen abzugeben.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen sind die Eigenerklärungen auch für
diese von diesen abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte
auftragsspezifische Einzelnachweise. Die Eigenerklärungen sind in
diesem Falle auszudrucken, von den anderen Unternehmen auszufüllen und
ausgefüllt vom Bieter vor Angebotsabgabe wieder auf die
Vergabeplattform hochzuladen. Sind die anderen Unternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Registrierungsnummer ggf.
ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Präqualifizierung [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja

Hiermit bestätige(n) ich/wir, dass die Präqualifizierung sämtliche
Mindestanforderungen an die Eignung enthält bzw. fehlende Nachweise zur
Angebotsabgabe hochgeladen werden.

Für den Fall der Präqualifizierung mit allen geforderten Inhalten
müssen die nachfolgend geforderten Angaben nicht gemacht werden. Für
den Fall der Nichtpräqualifizierung bestätige ich, sämtliche Angaben in
den nachfolgenden Eingabefeldern zu machen.

Erklärung des Bieters/Bietergemeinschaft [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja

Ich bin mir/wir sind uns bewusst, dass eine wissentliche falsche Angabe
der nachstehendenErklärungen meinen/unseren Ausschluss von weiteren
Auftragserteilungen zur Folge hat.

Eigenerklärung zu § 123 (1) bis (3) GWB [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja

Hiermit bestätige(n) ich/wir, dass keine der in § 123 Absatz 1 bis 3
des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen genannten Ausschlussgründe
vorliegen.

Eigenerklärung zu § 123 (4), § 124 (1)2 GWB [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja

Hiermit bestätige(n) ich/wir, dass keine der in § 123 Absatz 4 und §
124 Absatz 1 Nummer 2 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
genannten Ausschlussgründe vorliegen.

Eigenerklärung nach § 19 Abs. 3 MiLoG [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja

Ich/wir bestätige(n), dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss
nach § 19 Abs. 1 des Gesetzes zur Regelung des allgemeinen Mindestlohns
(MiloG) nicht vorliegen.

Bescheinigung Handelsregister o. ä. [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja

Hiermit bestätige(n) ich/wir über eine Bescheinigung als Nachweis über
die gewerbliche Tätigkeit durch Auszug aus dem Handelsregister oder ein
gleichgerichteter Nachweis wie Gewerbeanmeldung oder Mitgliedschaft in
der IHK (kein Beitragsbescheid) zu verfügen und im Falle des Zuschlags
auf Anforderung der Vergabestelle vorzulegen.

Bescheinigung EU-Zulassung [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja

Hiermit bestätige(n) ich/wir im Besitz einer Zulassungsnummer gem. der
EU-Verordnung (EG) Nr. 853/2004 zu sein.

Sollte(n) ich/wir keine EU-Zulassung benötigen, bestätige(n) ich/wir
diesbezüglich eine Bescheinigung des zuständigen Veterinäramtes mit der
Angebotsabgabe vorzulegen, die nicht älter als 6 Monate zum Zeitpunkt
der Angebotseröffnung sein darf.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gilt jeweils für Los 1 bis Los 3:

Gemäß den Hinweisen auf der E-Vergabeplattform; Eigenerklärungen durch
Eingabe auf der E-Vergabeplattform:

Erklärung Insolvenz [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja

Nur eine Antwort wählbar

Ich/wir erkläre(n), dass für mein/unser Vermögen kein vorläufiger
Insolvenzverwalter bestellt worden ist. (keine Weiterführung der
Geschäfte durch Insolvenzverwalter - § 22 InsO).

Bestätigung Haftpflichtversicherung [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja

Ich/wir bestätige(n), im Auftragsfall eine Haftpflicht-
Schadenversicherung in Höhe von:

5 000 000,00 EUR für Personenschäden pro Schadensfall;

1 000 000,00 EUR für Sach- und Vermögensschäden pro Schadensfall
abzuschließen und aufrechtzuerhalten.

Ich/wir bestätige(n), im Auftragsfall für vom Auftraggeber zur
Verfügung, Benutzung oder zu einem sonstigen Zweck überlassenen Sachen
in der Haftpflichtversicherung das Risiko der gesetzlichen Haftung aus
Beschädigung oder Zerstörung durch Feuer und Explosion
einzuschließen. Die Höchstentschädigung hierfür beträgt 5 000 000 EUR.

Der Nachweis des Bestehens der Haftpflichtversicherung ist auf
Verlangen der Vergabestelle durch Vorlage des Versicherungsscheins
sowie durch Vorlage des Zahlungsnachweises der letzten
Versicherungsprämie zu erbringen.

Gesamtumsatz der letzten drei Jahre [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja Hiermit bestätige(n) ich/wir, dass ich/wir den
Gesamtumsatz der letzten drei Jahre (2019, 2018, 2017) auf einer
separaten Anlage zum Angebot hochladen werde(n). Weiter bestätigen(n)
ich/wir, dass ich/wir davon Kenntnis genommen habe(n), dass eine
fehlende Angabe zum Gesamtumsatz der letzten drei Jahre (2019, 2018,
2017) zum Ausschluss des Angebots führt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Gilt jeweils für Los 1 bis Los 3:

Haftpflicht- Schadenversicherung in Höhe von:

5 000 000,00 EUR für Personenschäden pro Schadensfall;

1 000 000,00 EUR für Sach- und Vermögensschäden pro Schadensfall
abzuschließen und aufrechtzuerhalten.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gemäß den Hinweisen auf der E-Vergabeplattform; Eigenerklärungen durch
Eingabe auf der E-Vergabeplattform:

Gilt für Los 1:

Referenz [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja Hiermit bestätige(n) ich/wir, mindestens über eine
mit dem Vergabegegenstand vergleichbare Referenz in den letzten 3
Jahren zu verfügen und die geforderten Angaben hierzu als separate
Anlage zum Angebot hochzuladen (PDF-Format).

Anforderung an die Vergleichbarkeit: Referenz mit Anlieferung von ca. 8
200 verzehrfertigen Speisen/Jahr Mindestens gefordert sind folgende
Angaben:

1. Auftragswert,

2. Leistungszeitraum/- zeitpunkt,

3. Name des privaten oder öffentlichen Auftraggebers mit
Ansprechpartner und Telefonnummer.

Gilt für Los 2:

Referenz [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja Hiermit bestätige(n) ich/wir, mindestens über eine
mit dem Vergabegegenstand vergleichbare Referenz in den letzten 3
Jahren zu verfügen und die geforderten Angaben hierzu als separate
Anlage zum Angebot hochzuladen (PDF-Format).

Anforderung an die Vergleichbarkeit: Referenz mit Anlieferung von ca.
71 200 verzehrfertigen Speisen/Jahr Mindestens gefordert sind folgende
Angaben:

1. Auftragswert,

2. Leistungszeitraum/- zeitpunkt,

3. Name des privaten oder öffentlichen Auftraggebers mit
Ansprechpartner und Telefonnummer.

Gilt für Los 3:

Referenz [Mussangabe]

K.O.-Kriterium: Ja Hiermit bestätige(n) ich/wir, mindestens über eine
mit dem Vergabegegenstand vergleichbare Referenz in den letzten 3
Jahren zu verfügen und die geforderten Angaben hierzu als separate
Anlage zum Angebot hochzuladen (PDF-Format).

Anforderung an die Vergleichbarkeit: Referenz über die Bewirtschaftung
einer Mensa mit ca. 30 000 Essen/Jahr (Mischküche) Mindestens gefordert
sind folgende Angaben:

1. Auftragswert,

2. Leistungszeitraum/- zeitpunkt,

3. Name des privaten oder öffentlichen Auftraggebers mit
Ansprechpartner und Telefonnummer.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Los 1: Anforderung an die Vergleichbarkeit: Referenz mit Anlieferung
von ca. 8 200 verzehrfertigen Speisen/Jahr Mindestens gefordert sind
folgende Angaben:

1. Auftragswert,

2. Leistungszeitraum/- zeitpunkt,

3. Name des privaten oder öffentlichen Auftraggebers mit
Ansprechpartner und Telefonnummer.

Los 2: Anforderung an die Vergleichbarkeit: Referenz mit Anlieferung
von ca. 71 200 verzehrfertigen Speisen/Jahr Mindestens gefordert sind
folgende Angaben:

1. Auftragswert,

2. Leistungszeitraum/- zeitpunkt,

3. Name des privaten oder öffentlichen Auftraggebers mit
Ansprechpartner und Telefonnummer.

Los 3: Anforderung an die Vergleichbarkeit: Referenz über die
Bewirtschaftung einer Mensa mit ca. 30 000 Essen/Jahr (Mischküche)
Mindestens gefordert sind folgende Angaben:

1. Auftragswert,

2. Leistungszeitraum/- zeitpunkt,

3. Name des privaten oder öffentlichen Auftraggebers mit
Ansprechpartner und Telefonnummer.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/06/2020
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/08/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/06/2020
Ortszeit: 09:15
Ort:

Wiesloch
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter deren Vertreter sind zur Angebotsöffnung nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

2024
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Ausschreibung wird ausschließlich elektronisch abgewickelt. Zur
Teilnahme an dieser Ausschreibung registrieren Sie sich bitte kostenlos
auf dem

Ausschreibungsportal:

[12]http://www.deutsche-evergabe.de

Die Unterlagen sind dort hinterlegt unter der Projektnummer 2020002332.

Bitte füllen Sie die Unterlagen mit Hilfe des Programm Assistenten
aus und wenden sich bei Rückfragen zur Bedienung der Software an

[13]http://www.deutsche-evergabe.de

Angebote dürfen ausschließlich elektronisch abgegeben werden. Bieter,
die über keine elektronische Signatur verfügen, haben die Möglichkeit
der elektronischen Abgabe in Textform gem. § 126 BGB.

Die genaue Anleitung zur Angebotsabgabe ist auf der Vergabeplattform
ersichtlich.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden Württemberg
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [14]poststelle@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219260
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Vergabenachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1) die Antragstellerin den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber der Auftraggeberin nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber der Auftraggeberin gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber der
Auftraggeberin gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der
Auftraggeberin, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden Württemberg
Ort: Karlsruhe
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2020

References

6. mailto:p.vonderach@pvp-projekte.com?subject=TED
7. https://www.wiesloch.de/
8. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=Vqmx0mE4yw8%253d
9. http://www.deutsche-evergabe.de/
10. https://amtliches-verzeic/
11. http://www.pq/
12. http://www.deutsche-evergabe.de/
13. http://www.deutsche-evergabe.de/
14. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau