Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032409204535479 / 142326-2020
Veröffentlicht :
24.03.2020
Angebotsabgabe bis :
20.04.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45221250 - Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen
45200000 - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
DE-Köln: Tiefbauarbeiten, außer Tunneln, Schächten und Unterführungen

2020/S 59/2020 142326

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: RheinEnergie AG
Postanschrift: Parkgürtel 24
Ort: Köln
NUTS-Code: DEA23
Postleitzahl: 50823
Land: Deutschland
E-Mail: [6]r.altug@rheinenergie.com
Telefon: +49 2211783044

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.rheinenergie.com
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E99336488
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas, Wärme,
Strom und Wasser

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Herstellung von Fernwärmetransportleitung DN250 in der Heidkampstraße
in Köln Mülheim.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45221250
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die RheinEnergie AG beabsichtigt in Köln Mülheim sein Fernwärmenetz
auszubauen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung:

Köln
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Herstellung (Tief- und Rohrbau) einer Fernwärmetransportleitung DN250
in der Heidkampstraße. Trassenlänge ca. 150 m.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Förderkennzeichen: progress.nrw.(EFRE) Aktenzeichen: 64.65.75-2014-1.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Gegenüberstellung der Umsätze des Unternehmens im angefragten
Tätigkeitsbereich mit den Gesamtumsätzen der letzten 3 Geschäftsjahre;

2. Eigenerklärung, dass keiner der folgenden Ausschlussgründe gem. §
123 Absatz 1 GWB zutrifft:

1) Öffentliche Auftraggeber schließen ein Unternehmen zu jedem
Zeitpunkt des Vergabeverfahrens von der Teilnahme aus, wenn sie
Kenntnis davon haben, dass eine Person, deren Verhalten nach Absatz 3
dem Unternehmen zuzurechnen ist, rechtskräftig verurteilt oder gegen
das Unternehmen eine Geldbuße nach § 30 des Gesetzes über
Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig festgesetzt worden ist wegen einer
Straftat nach:

a) § 129 des Strafgesetzbuchs (Bildung krimineller Vereinigungen), §
129 a des Strafgesetzbuchs (Bildung terroristischer Vereinigungen) oder
§ 129 b des Strafgesetzbuchs (Kriminelle und terroristische
Vereinigungen im Ausland),

b) § 89 c des Strafgesetzbuchs (Terrorismusfinanzierung) oder wegen der
Teilnahme an einer solchen Tat oder wegen der Bereitstellung oder
Sammlung finanzieller Mittel in Kenntnis dessen, dass diese
finanziellen Mittel ganz oder teilweise dazu verwendet werden oder
verwendet werden sollen, eine Tat nach § 89 a Absatz 2 Nummer 2 des
Strafgesetzbuchs zu begehen,

c) § 261 des Strafgesetzbuchs (Geldwäsche; Verschleierung unrechtmäßig
erlangter Vermögenswerte),

d) § 263 des Strafgesetzbuchs (Betrug), soweit sich die Straftat gegen
den Haushalt der Europäischen Union oder gegen Haushalte richtet, die
von der Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,

e) § 264 des Strafgesetzbuchs (Subventionsbetrug), soweit sich die
Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Union oder gegen Haushalte
richtet, die von der Europäischen Union oder in ihrem Auftrag verwaltet
werden,

f) § 299 des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung im
geschäftlichen Verkehr),

g) § 108e des Strafgesetzbuchs (Bestechlichkeit und Bestechung von
Mandatsträgern),

h) den §§ 333 und 334 des Strafgesetzbuchs (Vorteilsgewährung und
Bestechung), jeweils auch in Verbindung mit § 335a des Strafgesetzbuchs
(Ausländische und internationale Bedienstete),

i) Artikel 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung
(Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit
internationalem Geschäftsverkehr) oder j) den §§ 232 und 233 des
Strafgesetzbuchs (Menschenhandel) oder § 233 a des Strafgesetzbuchs
(Förderung des Menschenhandels).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3. Eigenerklärungen, dass,

a) die gesamte Projektabwicklung in deutscher Sprache erfolgt,

b) das DVGW-Arbeitsblatt GW 129 (Sicherheit bei Bauarbeiten im Bereich
von Versorgungsleitungen Schulungsplan für Ausführende,
Aufsichtsführende und Planer) im Auftragsfall erfüllt werden kann,

c) die VDE-AR-N 4220 (Spartenübergreifende Mindestanforderungen an
Bauunternehmen im Leitungsbau) im Auftragsfall erfüllt werden kann,

d) die VDE-AR-N4221 (Mindestanforderungen an ausführende Unternehmen in
der Kabellegung im Auftragsfall erfüllt werden kann,

e) die im Auftragsfall eingesetzten Schweißer nach EN 287-1, Prüfgruppe
E-R Ilm bzw. GR Ilm sowie unter Berücksichtigung des DVGW
Arbeitsblattes GW 350 und AGFW FW 446-2 (unter Baustellenbedingungen)
geprüft und im Besitz einer gültigen Prüfbescheinigung sind. Sowie die
für diese Auftragsausführung im Auftragsfall zum Einsatz kommenden
PE-Schweißer eine gültige Prüfbescheinigung entsprechend DVS2214-2
besitzen,

4. Die Einigung in fachlicher und technischer Hinsicht ist
folgendermaßen nachzuweisen:

a) durch gültige Zertifizierung gemäß AGFW-Arbeitsblatt FW 601,

b) durch gültige Zertifizierung nach mindestens G3 und W3 gemäß
DVGW-Arbeitsblatt 301 Unternehmen zur Errichtung, Instandsetzung und
Einbindung von Rohrleitungen Anforderungen und Prüfungen,

c) durch ein Zertifikat zum Qualitätsmanagement gemäß DIN EN ISO 9001
oder vergleichbar.

d) durch eine Nachweis einer Schulung des Personals Verkehrssicherung
von Arbeitsstellen an Straßen (RSA und ZTV-SA) für die Absicherung von
Baustellen um Straßenverkehr,

e) durch eine Liste der 3 wesentlichen (FW-Maßnahmen größer gleich
DN100, in den letzten 3 Jahren mit Angabe des Rechnungswertes, der
Leistungszeit sowie der Auftraggeber.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Sind ggf. Gegenstand der Vergabeverhandlung.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Sind ggf. Gegenstand der Vergabeverhandlung.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/04/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

a) der unter IV.2.2) genannte Abgabetermin bezieht sich ausschließlich
auf die Abgabe der Teilnahmeanträge,

b) in dem Teilnahmeantrag ist die E-Mail-Adresse des Ansprechpartners
anzugeben,

c) die Abgabe der Teilnahmeanträge erfolgt ausschließlich über
Subreport ELViS (Postalisch, per E-Mail oder über die
Bieterkommunikation eingereichte Teilnahmeanträge werden nicht
berücksichtigt),

d) der Auftraggeber behält sich vor unter Punkt III.1) geforderte
Unterlagen bis zum Versand der Vergabeunterlagen nachzufordern,

e) die Verfahrensart für diese EU-Ausschreibung ist das
Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb. Ein
Versand der Vergabeunterlagen erfolgt erst nach Eignungsprüfung der
eingereichten Bewerbungsunterlagen (Teilnahmeantrag),

f) Die Vollständigkeit, sowie die rechtzeitige Abgabe des
Teilnahmeantrages, obliegt dem Bewerber.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland bei der
Bezirksregierung Köln Spruchkörper Köln
Ort: Köln
Land: Deutschland
Telefon: +49 2211473116
Fax: +49 2211472289
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Durchführung eines
Nachprüfungsverfahrens durch die Vergabekammer unzulässig ist, wenn ein
Verstoß gegen Vergabevorschriften nicht innerhalb der Fristen gemäß §
160 Abs. 3 Nrn. 1 bis 3 GWB gerügt wurde oder mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang einer Mitteilung des Auftraggebers, eine Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/03/2020

References

6. mailto:r.altug@rheinenergie.com?subject=TED
7. http://www.rheinenergie.com/
8. https://www.subreport.de/E99336488

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau