Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Briesen (Mark) - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032409134434690 / 141547-2020
Veröffentlicht :
24.03.2020
Angebotsabgabe bis :
24.04.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Briesen (Mark): Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 59/2020 141547

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Amt Odervorland
Postanschrift: Bahnhofstraße 3-4
Ort: Briesen (Mark)
NUTS-Code: DE40C
Postleitzahl: 15518
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Bauamt
E-Mail: [6]bauamt@amt-odervorland.de
Telefon: +49 33607897-45
Fax: +49 33607897-99

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.amt-odervorland.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YR2
D8PM/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YR2
D8PM
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Verwaltungsgebäude Briesen
Referenznummer der Bekanntmachung: VgV 111210-01-2020_Objektplanung 2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Amt Odervorland umschließt vier Gemeinden mit 22 Ortsteilen. Die
Verwaltung ist momentan in 3 Gebäuden untergebracht, ein Standort in
der Bahnhofstraße 3-4 in Briesen (Mark) mit 2 Gebäuden und ein Standort
in der Demnitzer Straße 7 in Steinhöfel.

Als zentraler Verwaltungssitz soll ein neues Verwaltungsgebäude für 55
Mitarbeiter mit einem Bürgerbüro mit Kasse, Einwohnermeldeamt, einem
repräsentablen Aufenthaltsbereich, Einzelbüros und Zweierbüros,
kleineren Besprechungsräumen, der Schiedsstelle und Polizeirevier
errichtet werden.

Vergeben werden Planerleistungen für sämtliche Grundleistungen der
Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI für die Gebäudeplanung, die Technische
Ausrüstung (HLS und ELT), der Tragwerksplanung und Außenanlagenplanung.
Die Ausschreibung erfolgt im Verhandlungsverfahren mit
Teilnehmerwettbewerb.

Es werden sämtliche Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI in
folgenden Leistungsstufen vergeben

I: Leistungsphasen 1 bis 4 HOAI (mit Zuschlagserteilung);

II: Leistungsphasen 5 bis 8 HOAI (optional);

III: Leistungsphasen 9 HOAI (optional).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Los 3 und 4;

Los 1 und 2;

Los 1 und 5;

Los 1, 2 und 5;

Generalplaner Lose 1 bis 5.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudeplanung
Los-Nr.: Los 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40C
Hauptort der Ausführung:

Verwaltungssitz Amt Odervorland Petershagener Straße 23b 15518 Briesen
(Mark) Es handelt sich um das Grundstück Petershagener Straße 23a in
15518 Briesen (Mark) (Gemarkung 2409 Briesen, Flur 1; Flurstück 1239).
Das unbebaute Grundstück befindet sich im Bereich eines im Entwurf
befindlichen Bebauungsplanes. Im Boden sind Altlasten (Bauschutt vom
Abriss einer Glashüttenfabrik) durch Voruntersuchungen zur
Baugrundbeschaffenheit ermittelt worden.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Amt Odervorland beabsichtigt Planungsleistungen für den Neubau
eines Verwaltungsgebäudes zu vergeben. Die Ausschreibung erfolgt im
Verhandlungsverfahren mit Teilnehmerwettbewerb.

In diesem Los soll die Objektplanung für Gebäude und Innenräume nach §
34 HOAI vergeben werden.

Es werden sämtliche Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI in
folgenden Leistungsstufen vergeben

I: Leistungsphasen 1 bis 4 HOAI (mit Zuschlagserteilung);

II: Leistungsphasen 5 bis 8 HOAI (optional);

III: Leistungsphasen 9 HOAI (optional).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl erfolgt nach fachkundiger und leistungsfähiger Eignung der
Unternehmen für die zu erbringende Leistung (siehe Punkt
Eignungskriterien/Wertungsmatrix).

Es werden mindestens 5 Bewerber, sofern genügend geeignete
Bewerber/Bieter zur Verfügung stehen, bis zum 15.4.2020 aufgefordert,
ein Erstangebot bis zum 16.5.2020 abzugeben. Bei Punktgleichheit
entscheidet das Losverfahren.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich die Auftragsvergabe auf der Grundlage der
Erstangebote gemäß § 17 abs. 11 VGV vor.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung
Los-Nr.: Los 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40C
Hauptort der Ausführung:

Verwaltungssitz Amt Odervorland Petershagener Straße 23b 15518 Briesen
(Mark) Es handelt sich um das Grundstück Petershagener Straße 23a in
15518 Briesen (Mark) (Gemarkung 2409 Briesen, Flur 1; Flurstück 1239).
Das unbebaute Grundstück befindet sich im Bereich eines im Entwurf
befindlichen Bebauungsplanes. Im Boden sind Altlasten (Bauschutt vom
Abriss einer Glashüttenfabrik) durch Voruntersuchungen zur
Baugrundbeschaffenheit ermittelt worden.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Amt Odervorland beabsichtigt Planungsleistungen für den Neubau
eines Verwaltungsgebäudes vergeben. Die Ausschreibung erfolgt im
Verhandlungsverfahren mit Teilnehmerwettbewerb.

In diesem Los soll die Tragwerksplanung nach § 41 HOAI vergeben werden.

Es werden sämtliche Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 5 HOAI in
folgenden Leistungsstufen vergeben

I: Leistungsphasen 1 bis 4 HOAI (mit Zuschlagserteilung);

II: Leistungsphasen 5 (optional).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl erfolgt nach fachkundiger und leistungsfähiger Eignung der
Unternehmen für die zu erbringende Leistung (siehe Punkt
Eignungskriterien/Wertungsmatrix).

Es werden mindestens 5 Bewerber, sofern genügend geeignete
Bewerber/Bieter zur Verfügung stehen, bis zum 15.4.2020 aufgefordert,
ein Erstangebot bis zum 16:05.2020 abzugeben. Bei Punktgleichheit
entscheidet das Losverfahren.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich die Auftragsvergabe auf der Grundlage der
Erstangebote gemäß § 17 abs. 11 VGV vor.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Heizung-Lüftung-Sanitär
Los-Nr.: Los 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40C
Hauptort der Ausführung:

Verwaltungssitz Amt Odervorland Petershagener Straße 23b 15518 Briesen
(Mark) Es handelt sich um das Grundstück Petershagener Straße 23a in
15518 Briesen (Mark) (Gemarkung 2409 Briesen, Flur 1; Flurstück 1239).
Das unbebaute Grundstück befindet sich im Bereich eines im Entwurf
befindlichen Bebauungsplanes. Im Boden sind Altlasten (Bauschutt vom
Abriss einer Glashüttenfabrik) durch Voruntersuchungen zur
Baugrundbeschaffenheit ermittelt worden.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Amt Odervorland beabsichtigt Planungsleistungen für den Neubau
eines Verwaltungsgebäudes vergeben. Die Ausschreibung erfolgt im
Verhandlungsverfahren mit Teilnehmerwettbewerb.

In diesem Los soll die Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung für
Heizung-Lüftung-Sanitär nach §§53 und §§ 55 HOAI vergeben werden.

Es werden sämtliche Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI in
folgenden Leistungsstufen vergeben.

I: Leistungsphasen 1 bis 4 HOAI (mit Zuschlagserteilung)

II: Leistungsphasen 5 bis 8 HOAI (optional);

III: Leistungsphasen 9 HOAI (optional).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl erfolgt nach fachkundiger und leistungsfähiger Eignung der
Unternehmen für die zu erbringende Leistung (siehe Punkt
Eignungskriterien/Wertungsmatrix).

Es werden mindestens 5 Bewerber, sofern genügend geeignete
Bewerber/Bieter zur Verfügung stehen, bis zum 15.4.2020 aufgefordert,
ein Erstangebot bis zum 16.5.2020 abzugeben. Bei Punktgleichheit
entscheidet das Losverfahren.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich die Auftragsvergabe auf der Grundlage der
Erstangebote gemäß § 17 abs. 11 VGV vor.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Im Vorfeld wurde bereits ein Energiekonzept für die Wärme- und
Kälteversorgung des geplanten Neubaus erstellt. Dies ist bei der
Planung zu berücksichtigen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Elektroplanung
Los-Nr.: Los 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40C
Hauptort der Ausführung:

Verwaltungssitz Amt Odervorland Petershagener Straße 23b 15518 Briesen
(Mark) Es handelt sich um das Grundstück Petershagener Straße 23a in
15518 Briesen (Mark) (Gemarkung 2409 Briesen, Flur 1; Flurstück 1239).
Das unbebaute Grundstück befindet sich im Bereich eines im Entwurf
befindlichen Bebauungsplanes. Im Boden sind Altlasten (Bauschutt vom
Abriss einer Glashüttenfabrik) durch Voruntersuchungen zur
Baugrundbeschaffenheit ermittelt worden.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Amt Odervorland beabsichtigt Planungsleistungen für den Neubau
eines Verwaltungsgebäudes vergeben. Die Ausschreibung erfolgt im
Verhandlungsverfahren mit Teilnehmerwettbewerb.

In diesem Los soll die Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung für
Elektro nach §§ 53 und §§ 55 HOAI vergeben werden.

Es werden sämtliche Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI in
folgenden Leistungsstufen vergeben

I: Leistungsphasen 1 bis 4 HOAI (mit Zuschlagserteilung);

II: Leistungsphasen 5 bis 8 HOAI (optional);

III: Leistungsphasen 9 HOAI (optional).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl erfolgt nach fachkundiger und leistungsfähiger Eignung der
Unternehmen für die zu erbringende Leistung (siehe Punkt
Eignungskriterien/Wertungsmatrix).

Es werden mindestens 5 Bewerber, sofern genügend geeignete
Bewerber/Bieter zur Verfügung stehen, bis zum 15.4.2020 aufgefordert,
ein Erstangebot bis zum 16.5.2020 abzugeben. Bei Punktgleichheit
entscheidet das Losverfahren.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich die Auftragsvergabe auf der Grundlage der
Erstangebote gemäß § 17 abs. 11 VGV vor.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Im Vorfeld wurde bereits ein Energiekonzept für die Wärme- und
Kälteversorgung des geplanten Neubaus erstellt. Dies ist bei der
Planung zu berücksichtigen.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Außenanlagen
Los-Nr.: Los 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40C
Hauptort der Ausführung:

Verwaltungssitz Amt Odervorland Petershagener Straße 23b 15518 Briesen
(Mark) Es handelt sich um das Grundstück Petershagener Straße 23a in
15518 Briesen (Mark) (Gemarkung 2409 Briesen, Flur 1; Flurstück 1239).
Das unbebaute Grundstück befindet sich im Bereich eines im Entwurf
befindlichen Bebauungsplanes. Im Boden sind Altlasten (Bauschutt vom
Abriss einer Glashüttenfabrik) durch Voruntersuchungen zur
Baugrundbeschaffenheit ermittelt worden.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Amt Odervorland beabsichtigt Planungsleistungen für den Neubau
eines Verwaltungsgebäudes zu vergeben. Die Ausschreibung erfolgt im
Verhandlungsverfahren mit Teilnehmerwettbewerb.

In diesem Los soll die Planung der Außenanlagen vergeben werden.

Es werden sämtliche Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 9 HOAI in
folgenden Leistungsstufen vergeben

I: Leistungsphasen 1 bis 4 HOAI (mit Zuschlagserteilung);

II: Leistungsphasen 5 bis 8 HOAI (optional);

III: Leistungsphasen 9 HOAI (optional).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2020
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl erfolgt nach fachkundiger und leistungsfähiger Eignung der
Unternehmen für die zu erbringende Leistung (siehe Punkt
Eignungskriterien/Wertungsmatrix).

Es werden mindestens 5 Bewerber, sofern genügend geeignete
Bewerber/Bieter zur Verfügung stehen, bis zum 15.4.2020 aufgefordert,
ein Erstangebot bis zum 16.5.2020 abzugeben. Bei Punktgleichheit
entscheidet das Losverfahren.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich die Auftragsvergabe auf der Grundlage der
Erstangebote gemäß § 17 abs. 11 VGV vor.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in ein Handels- oder Berufsregister;

Erlaubnis zur Ausübung der auftragsgegenständlichen Dienstleistung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Berufshaftpflichtversicherungsnachweise;

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Nachweise und Erklärungen sind bei Bietergemeinschaften bzw. Nach-
und/oder Subunternehmern für jeden Teilnehmer gleichfalls beizubringen
(beiliegendes Formularblatt ist auszufüllen)
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen vergleichbarer Objekte 2016 oder später mit Angabe der
Baukosten, des Ausführungsjahres und des Auftraggebers (Kontaktdaten);

Angaben zum Personal;

Beschreibung der technischen Büroausstattung (u.a.
CAD-Arbeitsplätze);

Nachweise der beruflichen Qualifikation
(Ausbildungsnachweise/Bescheinigungen über die berufliche Befähigung
des Unternehmers und der Führungskräfte, insbesondere der für die
Ausführung der ausgeschriebenen Leistung verantwortlichen Personen);

Angaben zur Unterauftragsvergaben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die Nachweise und Erklärungen sind bei Bietergemeinschaften bzw. Nach-
und/oder Subunternehmern für jeden Teilnehmer gleichfalls beizubringen
(beiliegendes Formularblatt ist auszufüllen)
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Brandenburgische Bauordnung Bauvorlageberechtigung
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2019/S 248-613883
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/04/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12/05/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YR2D8PM
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim
Ministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriftengeltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nr. 2. §134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/03/2020

References

6. mailto:bauamt@amt-odervorland.de?subject=TED
7. http://www.amt-odervorland.de/
8. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YR2D8PM/documents
9. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YR2D8PM
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:613883-2019:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau