Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Osnabrück - Kommunikationsnetz
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032409124534577 / 141473-2020
Veröffentlicht :
24.03.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
32412000 - Kommunikationsnetz
45221230 - Schächte
DE-Osnabrück: Kommunikationsnetz

2020/S 59/2020 141473

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Telkos Telekommunikationsgesellschaft mbH
Landkreis Osnabrück
Postanschrift: Am Schölerberg 1
Ort: Osnabrück
NUTS-Code: DE94E
Postleitzahl: 49082
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Telkos Telekommunikationsgesellschaft mbH Landkreis
Osnabrück Zu Händen von: HerrnDirk Holtgrewe
E-Mail: [7]dirk.holtgrewe@Lkos.de
Telefon: +49 541501-62260
Fax: +49 541501-62260

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]www.breitband-osnabrueck.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Materialien für FTTC/FTTB-Ausbau im Landkreis Osnabrück
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32412000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Materialien für FTTC/FTTB-Ausbau im Landkreis Osnabrück, Lieferung von
Hausanschlusspunkten (APL)
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221230
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94E
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Osnabrück
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Der Auftraggeber beabsichtigt auf dem Gebiet des Landkreises Osnabrück
ein passives Glasfasernetz zu errichten. Die mit dieser Ausschreibung
zu vergebenden Aufträge umfassen die Lieferung der hierfür
erforderlichen Materialien. Die insgesamt erforderlichen Leistungen
wurden in 5 Fachlose, getrennt nach Materialgruppen, aufgeteilt. Das
vorliegende Los 4 betrifft die Lieferung von Hausanschlusspunkten
(APL).
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 28/02/2018
Ende: 30/06/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2018/S 039-084970

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 2017/S 229-476687
Los-Nr.: 4
Bezeichnung des Auftrags:

Materialien für FTTC/FTTB-Ausbau im Landkreis Osnabrück, Lieferung von
Hausanschlusspunkten (APL)
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
20/02/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Connect Com GmbH
Postanschrift: Stegweg 36-38
Ort: Nürtingen
NUTS-Code: DE113
Postleitzahl: 72622
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 94 900.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 413115-3308/+49 413115-3307/+49 413115-3306
Fax: +49 4131/15-2943

Internet-Adresse:
[11]https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_rech
t/vergabekammer_rechtslage_ab_18_04_2016/vergabekammer-niedersachsen-14
4803.html
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.

§ 161 GWB

(1) Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und
unverzüglich zu begründen. Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten.
Ein Antragsteller ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder
Geschäftsleitung im Geltungsbereich dieses Gesetzes hat einen
Empfangsbevollmächtigten im Geltungsbereich dieses Gesetzes zu
benennen.

(2) Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine
Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit
Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren
Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem
Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen
Beteiligten benennen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 413115-3308/+49 413115-3307/+49 413115-3306
Fax: +49 4131/15-2943

Internet-Adresse:
[13]https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_rech
t/vergabekammer_rechtslage_ab_18_04_2016/vergabekammer-niedersachsen-14
4803.html
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/03/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
32412000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45221230
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE94E
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Osnabrück
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Beschaffung ist die Lieferung von
Hausanschlusspunkten (APL).

Der Auftraggeber baut zurzeit ein passives NGA-Netz im Landkreis
Osnabrück. Dieses NGA-Netz soll verbessert und das Ausfallrisiko
minimiert werden, indem die bisher einbeinig und logisch sternförmig an
jeweils einen PoP angebundenen MFG's künftig jeweils über zwei
weitestgehend disjunkte Trassen an einen POP angebunden werden. Die
Beschaffung wird somit für die Verbesserung des NGA-Netzes benötigt.

Die ursprünglich beschaffte Lieferung von Hausanschlusspunkten (APL)
wird somit um die Lieferung von Hausanschlusspunkten (APL) für den Bau
der disjunkten Trassen und die Anbindung der in unmittelbarer Nähe
befindlichen unterversorgten Kunden erweitert.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Ende: 30/03/2021
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 24 177.40 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Connect Com GmbH
Postanschrift: Stegweg 36-38
Ort: Nürtingen
NUTS-Code: DE113
Postleitzahl: 72622
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Es werden zusätzliche Materiallieferungen erforderlich, um die
disjunkten Trassen und die Anbindung der in unmittelbarer Nähe
befindlichen unterversorgten Kunden zu realisieren. Die
Materiallieferung selbst unterscheidet sich inhaltlich nicht von der
ursprünglich beschafften Materiallieferung. Sie wird nur in der Menge
erweitert, damit ausreichend Material vorhanden ist, um die sog. Ringe
zu bilden, die verhindern sollen, dass es im Falle des Ausfalls eines
Kabelabschnittes zu langandauernden Ausfällen für die Kunden kommt.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die Materiallieferung für die disjunkten Trassen war aufgrund damals
nur begrenzt zur Verfügung stehender Fördermittel nicht Gegenstand der
ursprünglichen Ausschreibung bzw. nicht in dem Ausmaß und Umfang in den
Vergabeunterlagen der ersten Ausschreibung enthalten. Die sog.
Ringschlüsse sind jedoch erforderlich, um die Ausfallsicherheit des
Netzes zu verbessern. Die ursprüngl. beschaffte Leistung kann so
verbessert werden und einen größeren Nutzen für die Kunden bieten. Ein
Wechsel des Auftragnehmers für die Materiallieferung wäre technisch
problematisch und wirtschaftlich teuer. Bei der Vergabe an andere
Auftragnehmer bestünde das Risiko, dass der Auftraggeber Material mit
unterschiedl. technischen Merkmalen erwirbt. Dann müssten für die
unterschiedl. Materialien auch die entsprechenden Ersatzteile
bereitgehalten werden, was zur Einrichtung einer zusätzl. Stelle mit
neuer Wartungs- und Instandhaltungstechnik führt sowie mehr
Koordinierungsaufwand bei der Lagerhaltung und Zusatzkosten.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 94 900.00 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 119 077.40 EUR

References

7. mailto:dirk.holtgrewe@Lkos.de?subject=TED
8. http://www.breitband-osnabrueck.de/
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:084970-2018:TEXT:DE:HTML
10. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
11. https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekammer_rechtslage_ab_18_04_2016/vergabekammer-nied
ersachsen-144803.html
12. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
13. https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekammer_rechtslage_ab_18_04_2016/vergabekammer-nied
ersachsen-144803.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau