Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Ettlingen - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032309152932149 / 139076-2020
Veröffentlicht :
23.03.2020
Angebotsabgabe bis :
21.04.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Ettlingen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 58/2020 139076

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Ettlingen Justitiariat ê Zentrale
Vergabestelle
Postanschrift: Marktplatz 2
Ort: Ettlingen
NUTS-Code: DE123
Postleitzahl: 76275
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Peter von Vietinghoff
E-Mail: [6]vergabe@ettlingen.de
Telefon: +49 7243/1018922
Fax: +49 7243/101583

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://WWW.ETTLINGEN.DE
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Ettlingen Justitiariat Zentrale
VergabestelleMarktplatz
Postanschrift: Marktplatz 2
Ort: Ettlingen
NUTS-Code: DE123
Postleitzahl: 76275
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Peter von Vietinghoff
E-Mail: [8]vergabe@ettlingen.de
Telefon: +49 7243/1018922
Fax: +49 7243/101583

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [9]http://WWW.ETTLINGEN.DE
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[10]https://www.subreport.de/E39794441
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.subreport.de/E39794441
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wiederherstellung des 100-jährlichen Hochwasserschutzes an der Alb für
die Städte Ettlingen und Karlsruhe Leistungsbereich: Objektplanung
Ingenieurbauwerk, Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen für Objektplanung Ingenieurbauwerk, Tragwerksplanung
und Technische Ausrüstung zzgl. örtlicher Bauüberwachung (optional),
Erstellung einer Nutzen-Kosten-Untersuchung (optional) und Leistungen
nach der Baustellenverordnung SiGeKo (optional), die im Rahmen des
Genehmigungsverfahrens für die Wiederherstellungdes 100-jährlichen
Hochwasserschutzes an der Alb für die Städte Ettlingen und Karlsruhe zu
erbringen sind.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE1
NUTS-Code: DE12
Hauptort der Ausführung:

Karlsruhe, Ettlingen FFH-Gebiet 7116-341 Albtal mit Seitentälern
FFH-Gebiet 7016-341 Hardtwaldzwischen Karlsruhe und Muggensturm
FFH-Gebiet 7016-343 Oberwald und Alb in Karlsruhe.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Planungsleistungen für Objektplanung Ingenieurbauwerk, Tragwerksplanung
und Technische Ausrüstung zzgl. örtlicher Bauüberwachung und zzgl.
örtlicher Bauüberwachung, Erstellung einer Nutzen-Kosten-Untersuchung
und Leistungen nach der Baustellenverordnung (SiGeKo), die im Rahmen
des Genehmigungsverfahrens für die Wiederherstellungdes 100-jährlichen
Hochwasserschutzes an der Alb für die Städte Ettlingen und Karlsruhe zu
erbringen sind. Zum Teil sind bereits Teile bis LPH 2 errbracht, die
nicht mehr Gegenstand der Vergabe sind. Zunächst wird nur bis
Leistungsphase 4 beauftragt, die weiteren Leistungsphasen werden
optional vergeben (5-7 und 8-9). Die zu erbringenden Leistungen
erstrecken sich auf die folgenden Maßnahmen:

Maßnahme M1: Neubau HRB Spinnerei 1,3 Mio. m^3 Maßnahme

M2: Objektschutzmaßnahmen für die Kläranlage Neurod Maßnahme

M3: Ertüchtigung Erlengraben für einen Abfluss von 25 m^3/s mit
Freibord 30 cm Maßnahme

M4: Neubau steuerbares Auslaufbauwerk Zwischenspeicher Weiherwald
Maßnahme

M5: Ertüchtigung Petergraben für einen Freibord von 30 cm Maßnahme

M6: Aktualisierung Schützsteuerung Etowehr und Autobahnwehr zu
erbringen sind:

M1: Objektplanung Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil 3, Abschnitt 3,
§ 43 (1), LPH 2 9 (LPH 2). Honorarzone IV HOAI 2013, anrechenbaren
Kosten: 16 Mio. EUR Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH
optional (5-7 und 8-9).

M1: Fachplanung Tragwerksplanung (Durchlassbauwerk) Leistungsbilder
der HOAI 2013, Teil 4, Abschnitt 1, § 51 (1), LPH 2 bis 6. Honorarzone
IV HOAI 2013, anrechenbare Kosten: 2,57 Mio. EUR (siehe
Kostenschätzung, Anhang P).

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5 und 6).

M1 Fachplanung Technische Ausrüstung (Anlagengruppen 1, 4 und 5)
Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil 4, Abschnitt 2, § 55 (1), LPH 1 bis
9 der 3 Anlagengruppen 1, 4 und 5. Honorarzone II HOAI 2013,
anrechenbare Kosten: 0,33 Mio. EUR (Anlagengruppe 1 ca. 0,02 Mio. EUR,
Anlagengruppe 4 ca. 0,11 Mio. EUR, Anlagengruppe 5 ca. 0,2 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M2: Objektplanung Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil 3, Abschnitt 3,
§ 43 (1), LPH 1 bis 9. Honorarzone III HOAI 2013. Ein Umbauzuschlag von
20 % wird vorgegeben. Anrechenbare Kosten: 0,29 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M2: Fachplanung Tragwerksplanung Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil
4, Abschnitt 1, § 51 (1), LPH 2 bis 6. Honorarzone III HOAI 2013,
anrechenbare Kosten: 0,1 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M2: Fachplanung Technische Ausrüstung (Anlagengruppen 1 und 4)
Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil 4, Abschnitt 2, § 55 (1), LPH 1 bis
9 der beiden Anlagengruppen 1 und 4.

Honorarzone II HOAI 2013, anrechenbare Kosten: 0,03 Mio. EUR
(Anlagengruppe 1 ca. 0,022 Mio. EUR, Anlagengruppe 4 ca. 0,008 Mio.
EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M3: Objektplanung Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil 3, Abschnitt 3,
§ 43 (1), LPH 2 9 (LPH 2 anteilig). Honorarzone II HOAI 2013,
anrechenbaren Kosten: 1,17 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M3: Fachplanung Tragwerksplanung Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil
4, Abschnitt 1, § 51 (1), LPH 2 bis 6. Honorarzone II HOAI 2013,
anrechenbare Kosten: 0,33 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M4: Objektplanung Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil 3, Abschnitt 3,
§ 43 (1), LPH 3 bis 9. Honorarzone III HOAI 2013, anrechenbare Kosten:
0,59 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M4: Fachplanung Tragwerksplanung Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil
4, Abschnitt 1, § 51 (1), LPH 2 bis 6. Honorarzone IV HOAI 2013,
anrechenbare Kosten: 0,11 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5 und 6).

M4: Fachplanung Technische Ausrüstung (Anlagengruppen 4 und 5)
Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil 4, Abschnitt 2, § 55 (1), LPH 1 bis
9 der beiden Anlagengruppen 4 und 5.

Honorarzone II HOAI 2013, anrechenbare Kosten: 0,02 Mio. EUR
(Anlagengruppe 4 ca. 0,01 Mio. EUR, Anlagengruppe 5 ca. 0,01 Mio. EUR).

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M5: Objektplanung Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil 3, Abschnitt 3,
§ 43 (1), LPH 3 bis 9. Honorarzone II HOAI 2013, anrechenbaren Kosten:
0,025 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M5: Fachplanung Tragwerksplanung: Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil
4, Abschnitt 1, § 51 (1), LPH 2 bis 6. Honorarzone II HOAI 2013,a
Anrechenbare Kosten: 0,01 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5-7 und
8-9).

M6: Objektplanung: Analyse der Abflussverhältnisse auf Basis des
hydrologischen Modells und der hydraulischen Berechnungen (ohne
hydraulische Berechnungen); Aufstellen der Schützenfahrpläne für das
Etowehr und Autobahnwehr.

Fachplanung Technische Ausrüstung (Anlagengruppen 4 und 5):
Leistungsbilder der HOAI 2013, Teil 4, Abschnitt 2, § 55 (1), LPH 2 bis
9 der beiden Anlagengruppen 4 und 5. Honorarzone III HOAI 2013,
anrechenbare Kosten: 0,025 Mio. EUR (Anlagengruppe 4 ca. 0,008 Mio.
EUR, Anlagengruppe 5 ca. 0,017 Mio. EUR.

Zunächst wird nur bis LPH 4 beauftragt, weitere LPH optional (5 und 6).

Weitere Optionale Leitungen:

Leistung örtliche Bauüberwachung Leistungen nach Baustellenverordnung
(SiGeKo) Erstellung einer Nutzen-Kosten-Untersuchung, Mitwirkung an
Planungsbesprechungen und Öffentlichkeitsarbeit
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 96
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Eine Verlängerung kann sich durch projektbedingte Verzögerungen, insb.
wegen behördlicher Fristen ergeben.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Weitere Beauftragung von Leistungsphasen nach Abschluss LPH 4 gemäß
Beschreibung in II.2.4.

Leistung örtliche Bauüberwachung Leistungen nach Baustellenverordnung
(SiGeKo) Erstellung einer Nutzen-Kosten-Untersuchung, Mitwirkung an
Planungsbesprechungen und Öffentlichkeitsarbeit
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Diese Vergabe ist Teil einer Gesamtmaßnahme, weitere erforderliche
Dienstleistungen zur Umsetzung desGesamtprojektes werden gesondert
ausgeschrieben.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eintragung in Berufs- oder Handelsregister, soweit
Eintragungspflicht besteht,

2. Nachweis zu folgender Berufsqualifikation:

Projektleitung: Ingenieur (Master/Diplom in
Wasserwirtschaft/Wasseringenieurwesen oder Bauingenieurwesen mit
Vertiefungsrichtung Wasserwirtschaft/Wasserbau;

Objekt- und Tragwerksplanung: Ingenieur (Master/Bachelor/Diplom in
Wasserwirtschaft/Wasseringenieurwesen oder Bauingenieurwesen mit
Vertiefungsrichtungen Wasserwirtschaft/Wasserbau und Konstruktiver
Ingenieurbau);

Örtliche Bauüberwachung: Ingenieur (Master/Bachelor/Diplom in
Wasserwirtschaft/Wasseringenieurwesen oder. Bauingenieurwesen mit
Vertiefungsrichtungen Wasserwirtschaft/Wasserbau oder Konstruktiver
Ingenieurbau oder Baubetrieb);

Technische Ausrüstung: Ingenieur (Master/Bachelor/Diplom in
Wasserwirtschaft/Wasseringenieurwesen oder. Bauingenieurwesen mit
Vertiefungsrichtungen Wasserwirtschaft/Wasserbau, Konstruktiver
Ingenieurbau oder Maschinenbau).

Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht
geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom,
Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt,
dessen Anerkennung der RL 2005/36/EG geändert durch RL 2013/55/EU
entspricht.

Juristische Personen sind berechtigt, wenn für die Durchführung der
Aufgabe ein verantwortlicher Bearbeiter benannt werden kann, der die
vorstehenden Voraussetzungen erfüllt. Die Anforderungen sind auch durch
eine Bietergemeinschaft nachzuweisen. Mindestens ein Mitglied muss
diese Anforderung erfüllen.

Der Nachweis ist zu erbringen durch Vorlage einer entsprechenden
Bescheinigung (Kopie). Die Anforderungen sind auch durch eine
Bietergemeinschaft nachzuweisen. Mindestens ein Mitglied muss diese
Anforderungerfüllen.

Abgabe Eigenerklärungen zu §§ 123 und 124 GWB und LMTG gemäß
Formularsammlung zum Teilnahmeantrag (abrufbar).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens bezogen auf die
letzten 3 abgeschlossenenGeschäftsjahre.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Durchschnittlicher Mindestumsatz in den letzten 3 Kalenderjahren
(2017-2019) 2 000 000,00 EUR netto.

Nachweis bestehender Haftpflichtversicherung (in Kopie) mit einer
Mindesthöhe für Personen- und Sachschäden: 3 000 000,00 EUR

für Vermögensschäden: 3 000 000,00 EUR.

Die vorstehend genannten Deckungsbeträge müssen pro Versicherungsjahr
mindestens 2 Mal zur Verfügung stehen.

Bei Bewerbergemeinschaften ist der Versicherungsnachweis für jedes
Mitglied zu führen.

Im Falle einer geringeren Deckung der Haftpflichtversicherung ist eine
Bestätigung der Versicherung ausreichend, dass im Auftragsfall die
Deckungssumme entsprechend erhöht werden kann.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung über mindestens 3 Referenzen der im Wesentlichen in den
Jahren 2010-2019 erbrachten vergleichbaren Planungsleistungen
(Objektplanung, Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung) sowie
Leistungen der örtlichen Bauüberwachung. Hierbei kommt es nicht auf den
Beginn und das Ende der Gesamtprojekte an, sondern auf den jeweiligen
Leistungsteil.

Vergleichbare Referenzen liegen vor, wenn sie folgende Merkmale
aufweisen:

Stauanlagen nach Definition der DIN 4048-1 oder DIN 19700 oder nach
der Arbeitshilfe zur DIN 19700 für Hochwasserrückhaltebecken des
Landes Baden-Württemberg oder Flutungspolder nach DIN 19712 oder
vergleichbar;

Rückhaltevolumen größer gleich 100 000 m^3;

Dammhöhe größer gleich 6 m.

Die vorgenannten Leistungen können sich auch auf unterschiedliche
Projekte beziehen. Das gilt insbesondere Nachunternehmern, die sich im
Wege der Eignungsleihe an diesem Vergabeverfahren beteiligen.

Bei Bewerbergemeinschaften muss die Referenz durch ein Mitglied der
Gemeinschaft (d. h. nicht durch jedes einzelne Mitglied) erbracht
worden sein.

Eigenerklärung, dass der Bewerber über die erforderlichen personellen
und technischen Mittel verfügt, um den Auftrag ordnungsgemäß
auszuführen.

Eigenerklärung: Beschreibung zur Einrichtung und Einhaltung von
praxisgerechten Qualitätssicherungsmaßnahmen für das Unternehmen,
welches die Leistungsbereiche 2.1, 2.2, 2.3 und 3 2.3, 2.4, 2.5, 2.6,
2.7, 2.8 und 2.10 der Leistungsbeschreibung erbringen wird. Soweit eine
Zertifizierung (z. B. DIN ISO EN 9001 2015) vorliegt, genügt die
Einreichung einer entsprechenden Kopie. Das eigene
Qualitätssicherungsmanagement muss nicht voll umfänglich den
Anforderungen der vorgenannten Norm entsprechen, aber sich an den
Grundlagen orientieren.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens 3 vergleichbare Referenzen wie oben beschrieben. Davon muss
mindestens 1 Referenz die folgenden ergänzenden Randbedingungen
erfüllen:

Hochwasserrückhaltebecken gem. DIN 19700 Teil 12 gesteuert
betrieben im Hauptschluss und ohne Dauerstau;

Rückhaltevolumen größer gleich 1 Mio. m^3;

Anrechenbare Kosten Objektplanung: mind. 10 Mio. EUR;

Anrechenbare Kosten Tragwerksplanung: mind. 1 Mio. EUR;

Anrechenbare Kosten Technische Ausrüstung: mind. 0,1 Mio. EUR.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Einhaltung der Tariftreue- und Mindestentgeltverpflichtung nach dem
LTMG Baden-Württemberg.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/04/2020
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Unternehmens
unvollständige, unklare oder fehlerhafte Regelungen oder werfen sie
Fragen auf, die Erstellung des Teilnahmeantrags beeinflussen können, so
hat das Unternehmen den Auftraggeber unverzüglich, jedoch spätestens 10
Kalendertage vor Ablauf der Antragsfrist darauf hinzuweisen bzw.
entsprechende Fragen zu stellen,

2. Der Auftraggeber kann von der Beantwortung von Fragen absehen, die
nach diesem Zeitpunkt gestellt werden,

3. Fragen und Antworten werden ausschließlich über das Vergabeportal
abgewickelt. Mündliche oder telefonische Auskünfte sind unverbindlich,

4. Es liegt im Verantwortungsbereich der Unternehmen, sich eigenständig
Kenntnis über evtl. Fragen, Antworten, Ergänzungen oder Korrekturen der
Vergabeunterlagen zu verschaffen, die im Vergabeportal eingestellt
werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg,
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 721926-8730
Fax: +49 721926-3985

Internet-Adresse:
[13]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/03/2020

References

6. mailto:vergabe@ettlingen.de?subject=TED
7. http://WWW.ETTLINGEN.DE/
8. mailto:vergabe@ettlingen.de?subject=TED
9. http://WWW.ETTLINGEN.DE/
10. https://www.subreport.de/E39794441
11. https://www.subreport.de/E39794441
12. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
13. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau