Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110809394053780 / 531485-2019
Veröffentlicht :
08.11.2019
Angebotsabgabe bis :
16.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Unbestimmt
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Bonn: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2019/S 216/2019 531485

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2009/81/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung: Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das
Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern
Nationale Identifikationsnummer:
Postanschrift: Brühler Straße 3
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53119
Land: Deutschland
Zu Händen von: Jan Hoffmann
E-Mail: [1]B14.22@bescha.bund.de
Telefon: +49 22899610-2923
Fax: +49 2289910610-2923

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
[2]http://www.bescha.bund.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
[3]http://www.evergabe-online.info

Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
[4]http://www.evergabe-online.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken:
die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Offizielle Bezeichnung: Beschaffungsamt des Bundesministeriums des
Innern
Nationale Identifikationsnummer:
Postanschrift: Brühler Straße 3
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53119
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Angebotssammelstelle
E-Mail: [5]aoe@bescha.bund.de
Internet-Adresse: [6]http://www.evergabe-online.de
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Datenmanagementstrategie 2020 BMI
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Standorte des BMI

NUTS-Code DE30
II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

Laufzeit der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Jahren: 7

Geschätzter Gesamtauftragswert über die Gesamtlaufzeit der
Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Generalunternehmer Konzeption, Lieferung, Aufbau und Betrieb der SAN-,
Speicher, NAS- und Datensicherungsinfastruktur.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

72000000, 72000000
II.1.7)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Der Bieter muss im Angebot alle Auftragsteile, die er möglicherweise an
Dritte zu vergeben gedenkt, sowie alle vorgeschlagenen
Unterauftragnehmer und die Gegenstände der Unteraufträge angeben
Der Bieter muss alle Änderungen angeben, die sich bei
Unterauftragnehmern während der Auftragsausführung ergeben
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
11 200 000,00 EUR
Rahmenvertrag über 3 Jahre mit der Option zur viermaligen Verlängerung
um jeweils ein Jahr.
Geschätzter Wert ohne MwSt: 11 200 000,00 EUR
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Option zur viermaligen Verlängerung um
jeweils ein Jahr
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Zahl der möglichen Verlängerungen: 4
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Beschaffungsamtes des BMI in der
in den Vergabeunterlagen genannten Fassung, Allgemeine
Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B) in der
Fassung vom 5.8.2003.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Keine besondere Rechtsform; BGB-Gesellschaften haben einen
bevollmächtigten Vertreter zu benennen und sich zur
gesamtschuldnerischen Haftung zu verpflichten.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung,
insbesondere bezüglich der Versorgungs- und Informationssicherheit:
III.1.5)Angaben zur Sicherheitsüberprüfung:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage

Kriterien für die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer (die zu
deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung
in ein Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Die 'Anlage Eigenerklaerung-Ausschlussgruende'
ist vom Bieter auszufüllen und dem Angebot beizufügen. Vor der
Auftragsvergabe wird von der Vergabestelle eine
Gewerbezentralregisterauskunft eingeholt. Für einen Zuschlag kommt nur
ein Bieter in Frage, der keine auftragsverhindernden Eintragungen
besitzt. KG 1 Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung K 1.1 Bitte
fügen Sie dem Teilnahmeantrag einen Auszug aus dem Berufs-,
Handelsregister oder vergleichbaren Nachweis bei. Der Nachweis darf
nicht älter als 6 Monate sein.

Kriterien für die persönliche Lage von Unterauftragnehmern (die zu
deren Ausschluss führen können) einschließlich Pflicht zur Eintragung
in ein Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
der Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Die Anlage Unternehmensdaten ist vom Bieter
auszufüllen und dem Angebot beizufügen:
KG 2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit;
K 2.1) Geben Sie für die Jahre 2016, 2017 und 2018 (Kalenderjahr bzw.
Wirtschaftsjahr) den Gesamtjahresumsatz in EUR (netto) an.
Bewerbergemeinschaften sowie Bewerber, die Nachunternehmer einbinden,
geben ihre Umsätze addiert an und weisen sie zusätzlich je Unternehmen
aus;
K 2.2) Geben Sie für die Jahre 2016, 2017 und 2018 (Kalenderjahr bzw.
Wirtschaftsjahr) den Jahresumsatz in den Bereichen NAS,
SAN/Speichersysteme, Datensicherung, Hyper-Converged-Infrastruktur
(HCI) sowie Archivierung inkl. Dienstleistung aufgeschlüsselt nach den
Technologien in EUR (netto) an.
Bewerbergemeinschaften sowie Bewerber, die Nachunternehmer einbinden,
geben ihre Umsätze addiert an;
K 2.3) Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung in
Höhe von min .1 Mio. EUR;
K 3.1) - K 3. sind Informationskriterien. Diese entnehmen Sie bitte dem
Kriterienkatalog.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Mindestanforderung zu K
2.1):
Gesamtjahresumsatz: mindestens 3 Mio. EUR netto p. a. (Kalenderjahr
bzw. Wirtschaftsjahr 2016, 2017, 2018). Bei Bewerbergemeinschaften
sowie Bewerbern, die Nachunternehmer einbinden, werden die addierten
Umsätze berücksichtigt.
Mindestanforderung zu K 2.2):
Jahresumsatz: mindestens 3 Mio. EUR netto p. a. über alle Technologien
(Kalenderjahr bzw. Wirtschaftsjahr 2016, 2017, 2018). Bei
Bewerbergemeinschaften sowie Bewerbern, die Nachunternehmer einbinden,
werden die addierten Umsätze berücksichtigt.

Kriterien für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
von Unterauftragnehmern (die zu deren Ablehnung führen können)
III.2.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten der
Wirtschaftsteilnehmer (die zu deren Ausschluss führen können)
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
SA=Systemarchitekt,
SI=Systemingenieur,
DS = Datensicherung,
MA = Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
TP = Tätigkeitsprofil,
Sys.= System,
IS = Infrastruktur,
BGM = Bewerbergemeinschaften,
BW = Bewerber,
NU = Nachunternehmer,
U = Unternehmen,
Manf.= Mindestanforderung,
TK = Techniker,
J. = Jahren,
Erf = Erfahrung,
W. = Wochen,
PL = Projektleitung,
AG = Auftraggeber,
PLZ = Projektlaufzeit.
KG 3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
K 3.5) Geben Sie die Anz. der fest angest. MA in 2018 im U tab. an, die
Leist. im Ber. NAS-, SAN/Speichersys, DS sowie HCI u Archivierung
erbracht haben. Schlüsseln Sie diese MA (Nennung der Anz.) nach folg.
Rollen auf (Doppelnennungen sind zulässig):
1. Bsp TP SA: Dem SA kommt die zentr. Rolle für Sys.entwurf u -spez.
zu. Er entwirft auf Basis der Gesamtsys.spez. die Sys.architektur.
Parallel dazu def. er die erfl. Implem.-, Integr.- u Prüfkonzepte.
Darüber hinaus ist der SA für die Analy. der Bestandssys. u die Erst.
des Migr.skonz. verantw.. Er begleitet die Weiterentw. über die ges.
PLZ,
2. Bsp TP TK: Unterst. bei der Einrichtung von Admin.umgeb.,
Durchführen von Betriebstätigkeiten, Unterstützen bei Anp. von neuen
Sys. an vorhandene IS (SAN, Storage, Redundanzstell.), Monitoring der
Betriebsumg., Unterst. bei der Fehleranalyse, Unterst. bei der Dok. u
Berichtspfl.,
3. Bsp TP SI: Einr. von Admin.umgeb., Integr. von Sys. in die
vorhandene IT-Landschaft, Konfi. der Sys., Durchführen von
Betriebstätigkeit, eigenständige sys.übergreifende Fehleranalyse,
Unterst. bei der Weiterentw. der IS, Erstellen u Pflege der Dok., Erst.
von Verbesserungsvorschl.
SA mit mehr als 3 J. Erf.
BGM u BW, die NU einbinden, geben ihre MAzahlen add. an u weisen sie
zusät.je U aus.
Manf.:
Angestellte MA im U im Jahr 2018, die Leistungen im Bereich der
Sys.architektur erbracht haben:
SA mit mehr als 3 J. Erf: 3,
SI NAS mit mehr als 3 J. Erf,
TK NAS mit mehr als 3 J. Erf.
BGM u BW, die NU einbinden, geben ihre MAzahlen add. an u weisen sie
zusät. je U aus.
Manf.:
Angestellte MA im U im Jahr 2018, die Leistungen im Bereich NAS-Sys.
erbracht haben:
SI NAS mit mehr als 3 J. Erf: 3,
TK NAS mit mehr als 3 J. Erf: 5,
SI SAN u Speichersys mit mehr als 3 J. Erf,
TK SAN u Speichersys mit mehr als 3 J. Erf.
BGM u BW, die NU einbinden, geben ihre MAzahlen add. an u weisen sie
zusät.je U aus.
Manf.:
Angestellte MA im U im Jahr 2018, die Leistungen im Bereich SAN und
Speichersys. erbracht haben:
SI SAN und Speichersys. mit mehr als 3 J. Erf: 3,
TK SAN und Speichersys. mit mehr als 3 J. Erf: 5,
SI DS mit mehr als 3 J. Erf,
Techniker DS mit mehr als 3 J. Erf.
BGM u BW, die NU einbinden, geben ihre MAzahlen add. an u weisen sie
zusät.je U aus.
Manf:
Angestellte MA im U im Jahr 2018, die Leistungen im Bereich DS erbracht
haben:
SI DS mit mehr als 3 J. Erf: 3,
TK DS mit mehr als 3 J. Erf: 5,
SI HCI mit mehr als 1 J. Erf,
Techniker HCI mit mehr als 1 J. Erf.
BGM u BW, die NU einbinden, geben ihre MAzahlen add. an u weisen sie
zusät.je U aus.
Manf:
Angestellte MA im U im Jahr 2018, die Leistungen im Bereich HCI
erbracht haben:
SI HCI mit mehr als 1 J. Erf: 2,
TKHCI mit mehr als 1 J Erf: 3,
SI Archivierung mit mehr als 1 J. Erf,
TK Archivierung mit mehr als 1 J. Erf.
BGM u BW, die NU einbinden, geben ihre MAzahlen add. an u weisen sie
zusät.je U aus.
Manf:
Angestellte MA im U im Jahr 2018, die Leistungen im Bereich
Archivierung erbracht haben:
SI Archivierung mit mehr als 1 J. Erf: 2,
TK Archivierung mit mehr als 1 J. Erf: 3.
K 3.6) Erkl. Sie sich bereit, inner. von 8 W. nach Bedarfsanzeige durch
den AG benöt. Fachpersonal aus den Bereichen NAS, SAN, Speichersys, DS
sowie HCI u Archivierung bereit zu stellen?
K 3.7) Zur fachl. u kaufm. Abstimmung ist einmal mtl. ein
Besprechungstag vor Ort in den Räuml. des AG in B geplant. Hierzu ist
min. die Anwesenheit der PL erf., ggf. sind auf Wunsch des AG ein oder
mehrere Fachexperten des AN hinzuzuziehen. Alle Bespr. finden in dt.
Sprache statt. Bestäti. Sie Ihr Einverständnis zu diesem Vorgehen
Möglicherweise geforderte Mindeststandards
Fortsetzung der Kriterien + Mindesanforderungen
B = Berlin,
BN = Bonn,
VV = Vergabeverfahren,
BG = Bietergemeinschaft,
GU = Generalunternehmer,
NU = Nachunternehmern,
GSB = Geheimschutzbetreuung,
Ref = Referenzen,
Proj = Projekt,
KuR = Konzeption und Realisierung,
DM = Datenmigration,
UP = Umsetzungsphase.
K 3.8) Unterhalten Sie einen 24x7 verf., auf die aus der
Beschaffungsmaßn. result. Belange des BMI ausrichtbaren,
qualifizierten, dt.spr. Servicedesk?
K 3.9) Können Sie einen Austausch def. HW in den Liegenschaften in B u
BN inn. von 24 h, 7 Tage die W., gewährl.?
K 3.10) Bestätigen Sie, dass Sie im Rahmen dieses VV an mögl.
Angebotspräsentationen in einer Liegenschaft des BMI in B/BN oder im
Bescha des BMI in BN teiln. werden.
K 3.11) Bestätigen. Sie, dass Sie mit min. einer beim BMI aktuell
eingesetzten Herst.firma (NetApp, Dell EMC, HPE) vertraglich
zusammenarbeiten.
K 3.12) Sind Sie damit einver. beim Wechsel von Personal (PL,
Stellvertreter., Betriebsmannschaft u IT-Sicherheitsbeauftragter)
dieses dem AG min. 4 W im Voraus mitzuteilen u dies mit dem AG einvern.
zu klären?
K 3.13) Bestätigen Sie mittels Eigenerklärung in Textform, dass keine
Ausschlussgründe nach §§ 123 u 124 GWB vorliegen, siehe "Anl. 07".
Keine vollständig ausgefüllte Eigenerklärung = Ausschluss
K 3.14) Befindet sich Ihr U, Ihre BG oder bei GU mit NUn der GU u alle
NU in der GSB des BMWi oder in einer vom BMWi als gleichw. anerkannten
GSB einer anderen Nation? Oder sind Ihr U, Ihre BG oder bei GU mit NUn
der GU u alle NU bereit, sich umgehend (nach Auftragsverg.) in eine
solche GSB zu begeben u alles dazu beizutr., dass das Aufnahmeverf.
erfolgr. u ohne Zeitverzögerung verl.?
K 3.6) - 3.12), 3.14) bei nein = Ausschluss
K 3.15) Benennen u beschreiben Sie für den Bereich NAS min. 2
einschlägige Ref. aus den letzten 3 J., die in Art u Umfang mit dem
beschriebenen Proj. vergleichbar sind. Dem AG erscheinen 2 Ref. als
ausreichend.
K 3.15.1) Geben Sie das Auftragsvol. dieses Ref.proj. in EUR netto an
(Angabe des eigenen Auftragsvol. erforderlich; ohne andere U, es sei
denn, mit anbietende andere U sind auch an der vorliegenden Bewerbung
beteiligt).
K 3.15.2) KuR einer standortübergreifenden NAS-IS.
K 3.15.3) Bereitstellung eines Notfallplans zum Desaster Recover.
K 3.15.4) KuR einer DM.
K 3.15.5) Anwendung von strukturiertem, meth. PM in der UP.
K 3.15.6) Betrieb und Pflege während des Produktivbetriebs.
K 3.16) Benennen u beschreiben Sie für den Bereich SAN u Speichersys
min. 2 einschlägige Ref. aus den letzten 3 J., die in Art u Umfang mit
dem beschriebenen Proj. vergleichbar sind. Dem AG erscheinen 2 Ref. als
ausreichend.
K 3.16.1) Geben Sie das Auftragsvol. dieses Ref.proj. in EUR netto an
(Angabe des eigenen Auftragsvol. erforderlich; ohne andere U, es sei
denn, mit anbietende andere U sind auch an der vorliegenden Bewerbung
beteiligt).
Dieses Kriterium MUSS für jedes angegebene Ref.proj. erfüllt sein.
K 3.16.2) KuR einer standortübergreifenden, SAN-basierten
Speichersys.-IS mit "always-on"-Funktionalität.
K 3.16.3) Implementierung, Migration u Betrieb von
Speichervirtualisierungen div. Herst.
K 3.16.4) KuR einer DM.
K 3.16.5) Anwendung von strukturiertem, meth. PM in der UP.
K 3.16.6) Betrieb und Pflege während des Produktivbetriebs.
K 3.17) Benennen u beschreiben Sie für den Bereich DS min. 2
einschlägige Ref. aus den letzten 3 J., die in Art u Umfang mit dem
beschriebenen Proj. vergleichbar sind. Dem AG erscheinen 2 Ref. als
ausreichend.
K 3.17.1) Geben Sie das Auftragsvol. dieses Ref.proj. in EUR netto an
(Angabe des eigenen Auftragsvol. erforderlich; ohne andere U, es sei
denn, mit anbietende andere U sind auch an der vorl. Bewerbung
beteiligt).
Dieses Kriterium MUSS für jedes angegebene Ref.proj. erfüllt sein.
3.17.2) KuR einer dezent. DSslsg. an mehreren Standorten, mit Sicherung
in eine Appliance z. B. via DD-Boost, VTL oder ähnl. sowie Cloning in
eine phys. Tapelibrary inkl. NDMP-Backup (CAB).
Fortsetzungder Kriterien + Mindesanforderungen in VI3

Kriterien für die technischen und beruflichen Fähigkeiten von
Unterauftragnehmern (die zu deren Ausschluss führen können)
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 5
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die
in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen
Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
B 14.22 - 0405/19/VV: 2
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
16.12.2019 - 11:30
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
18.2.2020
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
Fortsetzung aus III 2.3):
Ex. = Exchange,
SP = SharePoint,
App. = Applikationen,
QM = Qualitätsmanagement.
K 3.17.3) Proj.real. von DSslsg.en in VMware-Umgeb. u der
online-Sicherung der App. MS-Ex., MS-SP, MS-SQL, MS-Active Directory u
Oracle DB.
K 3.17.4) Anwendung von strukturiertem, meth. PM in der UP.
K 3.17.5) Betrieb u Pflege während des Prod.betriebes unter
Berücksichtigung der Vorgaben lt BSI.
K 3.18) Benennen und beschreiben Sie für den Bereich HCI mind. eine
einschlägige Ref. aus den letzten 3 J., die in Art u Umfang mit dem
beschr. Proj. vergl. sind. Dem AG erscheint eine Ref. als ausreichend.
K 3.18.1) Geben Sie das Auftragsvol. dieses Ref.proj. in EUR netto an
(Angabe des eigenen Auftragsvol. erforderlich; ohne andere U, es sei
denn, mit anbietende andere U sind auch an der vorl. Bewerbung
beteiligt).
Krit. MUSS für jedes angegebene Ref.projekt erfüllt sein.
K 3.18.2) KuR einer hochverf. HCI (keine Georeduanz erforderlich).
K 3.18.3) Erf. im Betrieb einer HCI Lsg. inkl. Notfall- u
Wiederanlaufplan zum Desaster Recovery.
K 3.18.4) Anwendung von strukturiertem, meth. PM in der UP.
K 3.18.5) Betrieb u Pflege während des Prod.betriebe.
K 3.19) Benennen und beschreibenSie für den Bereich Archivierung mind.
eine einschlägige Ref. aus den letzten 3 J., die in Art u Umfang mit
dem beschr. Proj. vergl. sind. Dem AG erscheint eine Ref. als
ausreichend.
K 3.19.1) Geben Sie das Auftragsvol. dieses Ref.proj. in EUR netto an
(Angabe des eigenen Auftragsvol. erforderlich; ohne andere U, es sei
denn, mit anbietende andere U sind auch an der vorl. Bewerbung
beteiligt).
Dieses K MUSS für jedes angegebene Referenzpro. erfüllt sein.
K 3.19.2) KuR einer Archivierungslsg. für Dateiablagen, MS-Ex. u MS-SP.
K 3.19.3) Anwendung von strukturiertem, meth. PM in der UP.
K 3.19.4) Betrieb u Pflege während des Prod.betriebs.
K 3.20) Beschr Sie Ihr unternehmenseigenes QM u legen Sie Ihrem
Teilnahmeantrag ggf. entspr. Zert.nachweise bei.
10 BP: Darstellung eines QMsystems, das einem etablierten Standard
entspricht. Zertifizierung ggf. vorhanden,
0 BP: Fehlende Beschreibung, bzw.Darstellung eines QMsystems, das
keinem etablierten Standard entspricht.
K 3.21) Welche Relevanz haben die Bereiche SAN, NAS, Speichersys, DS
sowie HCI u Archivierung in Ihrem U? Erläutern Sie Ihre Usstrategie u
Entwicklungsideen in den Bereichen SAN, NAS, Speichersys, DS sowie HCI
u Archivierung für die nächsten J.e (Roadmap):
10 BP: Es wird nachvollziehbar dargelegt, dass die Bereiche SAN, NAS,
Speichersysteme, DS sowie HCI und Archivierung zum Kerngeschäft des U
zählen und dass beabsichtigt ist, in den nächsten J. ambitioniert an
der Weiterentwicklung und dem Ausbau dieser Bereiche zu arbeiten,
5 BP: Es wird nachvollziehbar dargelegt, dass die Bereiche SAN, NAS,
Speichersysteme, DS sowie HCI und Archivierung relevante
Geschäftszweige des U sind und dass beabsichtigt ist, in den nächsten
J.an der Weiterentwicklung und dem Ausbau dieser Bereiche zu arbeiten,
0 BP: Es wird nicht oder nicht nachvollziehbar dargelegt, dass die
Bereiche SAN, NAS, Speichersysteme, DS sowie HCI und Archivierung
relevante Geschäftszweige des U sind und dass beabsichtigt ist, an der
Weiterentwicklung und dem Ausbau dieser Bereiche zu arbeiten.
K 3.22) Geben Sie die Anz. der fest angest. Herst.-zert. MA im ges.
Bereich NAS, SAN, Speichersys, DS sowie HCI u Archiv.g für die J.e
2016, 2017 u 2018 in tab. Form an. BGM sowie BW, die NU einbinden,
geben die Anzahl über alle U add. an:
10 BP: durchschnittlich > 15 MA pro J,
5 BP: durchschnittlich 10 - 15 MA pro J,
0 BP: durchschnittlich < 10 MA pro J.
Gesamtpunktzahl und Platzierung:
Die Gesamtpunktzahl eines jeden Teilnahmeantrags liegt bei 1 000
Eignungspunkten. Teilnahmeanträge, die mit weniger als 600
Eignungspunkten bewertet werden, werden von der weiteren Teilnahme am
VV ausgeschlossen.
Es werden max. 5 BW zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Dazu werden
die Teilnahmeanträge der Bewerber mit den 5 höchsten
Gesamteignungspunkten berücksichtigt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [7]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse: [8]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und
bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber
dem öffentlichen Auftraggeber, Bundesrepublik Deutschland, vertreten
durch das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BeschA).
Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch
Nichtbeachtung von Vergabe-vorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem
BeschA zu rügen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)). Verstöße, die aufgrund der
Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen
spätestens bis zu der in der Bekanntmachung benannten Frist zur
Bewerbung oder Angebotsabgabe gegenüber dem BeschA gerügt werden (§ 160
Abs. 3 S. 1 Nr. 2 und 3 GWB).
Teilt das BeschA dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu
wollen, so besteht die Möglichkeit, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang
der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer zu
stellen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).
Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden
sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 Abs. 1 GWB darüber
informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser
Information durch das BeschA geschlossen werden; bei Übermittlung per
Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage.
Sie beginnt am Tag nach Absendung der Information durch das BeschA.
Ein Antrag auf Nachprüfung ist schriftlich an die Vergabekammern des
Bundes beim Bundeskartellamt, Villemombler Straße 76, 53123 Bonn zu
richten.
Hinweis: Das BeschA ist im Falle eines Nachprüfungsantrags
verpflichtet, die Vergabeakten, die auch die abgegebenen Angebote
enthalten, an die Vergabekammer weiterzuleiten. Die Beteiligten haben
ein Recht auf Akteneinsicht. Um Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse zu
wahren, teilen Sie uns konkret mit Bezug auf die entsprechenden
Dokumente des Angebotes mit, welche Informationen als Betriebs- und
Geschäftsgeheimnisse zu behandeln sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
6.11.2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:B14.22@bescha.bund.de?subject=TED
2. http://www.bescha.bund.de/
3. http://www.evergabe-online.info/
4. http://www.evergabe-online.de/
5. mailto:aoe@bescha.bund.de?subject=TED
6. http://www.evergabe-online.de/
7. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
8. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau